Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Euro Bath und deren Folgen (Visaverlust geringeres Einkommen)

Erstellt von Professional, 27.05.2011, 20:15 Uhr · 30 Antworten · 4.714 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Ich dachte auf alle Fälle, dass die Hauspreise weit mehr als die Inflationsrate steigen.
    Was müsste die Person heute für ein vergleichbares Haus zahlen. Bei allem Verständnis, das was 1993 in Thailand gebaut wurde ist vielfach mehr als bescheiden und bestenfalls gefliestes Garagenniveau.
    Steigen die Hauspreise wirklich?
    Nach meinen Eindrücken steigen die Preise für Baugrundstücke ständig. Die Wiederverkaufspreise von thail. Häusern sind eher gefallen. Viele Thais wollen das heute nicht mehr. Kann man sehr schön deutlich erkennen an der Veränderungen in der Verwendung z.B. von Dachpfannen aus Zement im Gegensatz zu irgendwelchen Asbest-oder-nicht-Platten.
    Dafür steigen die Wiederverkaufspreise für eher nach europ. Standard gebauten Häusern, sofern die Elektrik und die Türen/Fenster-Lösungen stimmen. Isolationsleistungen ziehen in der Attraktivität ebenfalls an.

    Ist kein Gegenargument, sondern eine Differenzierung des Arguments.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Das hängt einfach von den anderen Kosten ab. Denn mit steigendem Wohlstand kommen auch neue Kosten hinzu.

    Ich dachte auf alle Fälle, dass die Hauspreise weit mehr als die Inflationsrate steigen.
    Rischtisch, es kommen andere Kosten hinzu, die man früher nicht hatte, die Baupreise steigen eher moderat.

    Grund dafür ist, einfches Baumaterial wird kaum teurer und der Anteil der gestiegenen Löhne an denn Gesamtbaukosten ist geringer als z.B. in D.

    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    ....Was müsste die Person heute für ein vergleichbares Haus zahlen. Bei allem Verständnis, das was 1993 in Thailand gebaut wurde ist vielfach mehr als bescheiden und bestenfalls gefliestes Garagenniveau.
    Solche Häuser werden heute auch noch gebaut. Im konkreten Fall handelt es sich um ein Haus mit später erneuerter moderner Elektroinstallation unter Putz, 3 ACs, Hauswasserwerk, Kanalanschluss, Betondachpfannen und Leichtmetallfenster.

    Der Preis für einen gleichwertigen Neubau würde heute bei 1.6-1.8 Mio liegen und das vor allem, da hat Waanie mal ausnahmsweise Recht, weil die Grunstückspreise steigen.
    In der Gegend kostet 1 Rai inzwischen 3 Mio.

  4. #13
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.844
    seit China angefangen hat, den Stahlmarkt leerzukaufen, haben sich die Preise erheblich verteuert,
    auch der Kupferpreis, fuer die Elektroleitungen sind wesentlich teurer.

  5. #14
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Speziell, wenn man in der Nähe von Laos wohnt. Denn dort gibt es noch genügend Hehler, die Kupferkabel aus Thailand unbesehen aufkaufen. Deshalb hatte ich über Songkran gut 10 Tage kein Internet, weil der TOT die Kupferkabel geklaut worden waren.

  6. #15
    Avatar von berti

    Registriert seit
    29.07.2010
    Beiträge
    3.886
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Irgendwann kosten die Leitungen mehr als der eigentliche Strom .....
    das wird in der Schweiz nie passieren, darauf achten die E- Werke schon!

  7. #16
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    das wird in der Schweiz nie passieren, darauf achten die E- Werke schon!
    Nimm das Maul nicht zu voll.

    Die schweitzer Melker hatten keinen Anschluss Ost zu verkraften.

    Warten wir mal ab, wie es in ein paar Jahren aussieht, dann kann die Schweiz wieder von Deutschland lernen.

  8. #17
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Ich liebe die Leutz, die alles in Langzeitperspektive betrachten wollen. wo man auf lange Sicht ja ohnehin tot wäre.

    Tatsächlich existieren schon jetzt und heute eine ganze Menge Sozialfälle. Ein Beispiel:

    Der Mann ist über 50 aber nicht mit einer Thai verheiratet. Das war 'mal. Der war auf Non-Immi-O hier in Thailand. Wieviele entries ist mir noch unbekannt.
    Der braucht jetzt wieder ein neues Non-Immi-O, um zumindest 90 Tage am Stück in Thailand verbleiben zu können. Dafür muß er nach Laos rein, zur thail. Botschaft in Vientianne und eine Nacht in Vientianne übernachten. Kosten: Gebühr für das Lao Touri-Visum, Kosten fürs Hotel, Kosten für das thail. Non-Immi-O-Visum. Wahrscheinlich schon längst nur noch singele-entry.

    Die in diesem Verfahren vorgesehene Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung bis auf ein Jahr innerhalb Thailand ist bei ihm nicht vorgesehen. Da er weder 65.000 Baht monatl. Éinkommen noch ersatzweise oder in Kombination 800.000 auf einem thail. Konto hat. Also braucht er ein paar Tausend Baht alle 3 Monate, um in Thailand weitere 90 Tage sich aufhalten zu können. Die hat er aber nicht mehr.

    Was empfehlen hier die Langzeitbetrachter?

  9. #18
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    waani,

    was meinst du denn als Forenexperte und Chang Mai Stammtischsprecher?

  10. #19
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    was meinst du denn als Forenexperte und Chang Mai Stammtischsprecher?
    Du weißt, dass ich nicht in Chiang Mai bin oder?
    Aber eine private Antwort von mir gebe ich Dir schon:
    Ich werde ihm empfehlen, eine Zeitlang in das soziale Sicherheitssystem seines Heimatlandes zurück zu kehren. Dort darf er wenigstens offiziell arbeiten und Geld verdienen, was er in Thailand nicht kann. Er darf seinen temporären Rückzug nicht als persönliche Niederlage verstehen. Denn seinen plötzlichen Kapitalverlust hat er zwei kurzfristig hintereinander erfolgenden Scheidungsverfahren in Thailand zu verdanken. Wie immer das auch ganz genau abgelaufen sein mag.

  11. #20
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Er darf seinen temporären Rückzug nicht als persönliche Niederlage verstehen. Denn seinen plötzlichen Kapitalverlust hat er zwei kurzfristig hintereinander erfolgenden Scheidungsverfahren in Thailand zu verdanken. Wie immer das auch ganz genau abgelaufen sein mag.
    Das erklär mal näher. Zweimal Scheidung in Thailand, Geld verplempert und dies ist keine persönliche Niederlage. Ist der gute Mann wirklich soooooooo naiiiiiiiv um aus Fehlern nicht zu lernen?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Elektrostatische Aufladung und deren teure Folgen
    Von wingman im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.06.07, 00:20
  2. Statistik und deren Folgen
    Von Micha im Forum Treffpunkt
    Antworten: 129
    Letzter Beitrag: 31.05.07, 07:51
  3. Bath/Euro
    Von Thaistar im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.01.04, 22:11
  4. Euro-Bath
    Von Jakraphong im Forum Treffpunkt
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 07.01.02, 22:48