Seite 4 von 29 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 287

Es geht weiter mit der Verfassungsreform

Erstellt von waanjai_2, 14.12.2012, 15:13 Uhr · 286 Antworten · 12.384 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Es wird erheblich schwerer, 50% Zustimmungen der Wahlberechtigten (etwa 23 mio) zu erhalten, als eine 2/3 Mehrheit bei den abgegebenen Stimmen.

    Beispiel.
    A) Es erfolgt ein Aufruf zum Boykott, es sind trotzdem etwa 23 Mio zustimmungen erforderlich
    B) Wahlbeteiligung 60%, 2/3 Mehrheit entspricht etwa 18,5 Mio.

  2.  
    Anzeige
  3. #32
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Das Problem fuer die UDD/Regierung/.... wird der Boykott sein.
    Wenn die Demokraten usw dazu aufrufen, werden dem auch Unzufriedene im Isaan, Norden, BKK, ... nach kommen.
    Klar entgeht den Menschen dann das "Teegeld", aber es gibt auch immer mehr unzufriedene red-shirts.

  4. #33
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Das Problem fuer die UDD/Regierung/.... wird der Boykott sein.
    Wenn die Demokraten usw dazu aufrufen, werden dem auch Unzufriedene im Isaan, Norden, BKK, ... nach kommen.
    Klar entgeht den Menschen dann das "Teegeld", aber es gibt auch immer mehr unzufriedene red-shirts.
    ich denke aber trotzdem, dass das Referendum angenommen wird. Erstens werden schon die Rothemden in den Rothemden-Dörfern dafür sorgen, zweitens werden die Rothemden nicht die Opposition stärken.
    Du hast keine Ahnung, wie radikal Rothemden werden können, wenn die z.B. wissen würden, das einer von ihnen nicht dafür stimmt. Derjenige ist erledigt, der kann dann
    am Abend seinen Lao Kao im Nachbardorf (wenn überhaupt) trinken. Es gibt einige Abhisit-Fans hier im Dorf, ich kenne alle, tw. zugezogene aus Trang, Surat usw.
    Die bitten mich immer wieder, private Diskussionen über Abhisit usw. - nicht den anderen Rothemden weiter zu erzählen. Als es um eine Unterschrift, ich glaube wg. der Petition beim König ging, wollte meine Frau erst nicht unterschreiben. Man hat sie dann bedrängt, sie sollte doch mithelfen. Hab ihr dann auch angeraten, doch zu unterschreiben, nicht das unser Hund am nächsten Tag tot im Garten liegt. Gibt schon einige radikale auch hier, auch unser Rothemden-Führer Chai, kann zwar mit ihm auch über Abhisit usw. diskutieren, aber nur ich - da er denkt, ich hätte sowieso keine Stimme bei einer Wahl :-)

  5. #34
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Welchen Wert hat denn die Verfassung in einem Land, in dem am Ende sowieso und nach Belieben das Militaer entscheidet?
    Auch diese Rolle ist in vielen Verfassungen geregelt.

    Soweit ich es mitbekomme hat das Militär die Macht freiwillig zurückgegeben und ist somit nicht mit Militärdiktaturen a la Franco etc. zu vergleichen.

  6. #35
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Auch diese Rolle ist in vielen Verfassungen geregelt.

    Soweit ich es mitbekomme hat das Militär die Macht freiwillig zurückgegeben und ist somit nicht mit Militärdiktaturen a la Franco etc. zu vergleichen.
    richtig.

    In der Verfassung von 1997 ist auch vermerkt, das dem Volk friedlichen Widerstand gegen die Regierung gestattet wird, wenn diese versucht dem Land schaden zuzufügen bzw. die nationale Sicherheit gefährdet ist.
    Da ja bis 2006 Thaksin alle Kontrolinstanzen ausgeschalten hat, also de facto wie ein Diktator regierte - war doch ein friedlicher Widerstand sogar von der Verfssung gedeckt.
    Oder will jemand behaupten, der Putsch von 2006 war nicht friedlich - kein einziger Schuss und die Mehrheit der Bevölkerung war zu dieser Zeit sogar dafür, wie eine Umfrage danach ergab.
    Nach dem Putsch scheint sich die Lage in Thailand zu normalisieren. Laut einer Umfrage begrüßt eine überwiegende Mehrheit der Bevölkerung die neuen Verhältnisse sogar. Der abgesetzte Premierminister Thaksin will nicht weiter ins Geschehen eingreifen.
    Hätte Thaksin doch den letzten Satz umgesetzt, wäre alles paletti.

    Trotz Kritik aus dem Ausland und vereinzelten Unmutsäußerungen in Thailand scheint die Akzeptanz der Machtergreifung zu überwiegen.
    Die Forderung, den gewählten Premierminister wieder einzusetzen, wurde hingegen nirgendwo erhoben. Nicht einmal im ländlichen Norden des Landes, wo Thaksin breite Mehrheiten besitzt, wurden Proteste laut.
    Laut einer repräsentativen Umfrage, die die Zeitung „Bangkok Post“ veröffentlichte, unterstützt eine überwältigende Mehrheit den Putsch. Nicht nur in Bangkok, sondern im ganzen Land begrüßen mehr als 80 Prozent der Bürger die neuen Verhältnisse. Drei von vier Thailändern glauben, daß sich die politische Lage nun verbessern wird.
    Der Putsch war kein Fehler, haben ja auch ca 80% befürwortet. Danach machte die Militärführung jedoch einen grossen Fehler und setzte einen Militär als PM ein.
    Da hätte es andere, fähigere Politiker gegeben.

  7. #36
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Und die Verfassungsbrecher sorgten dafür, dass sie später Staatspensionen bekommen.

    Im übrigen soll ja im nächsten April nächsten Jahres die Volksbefragung abgeschlossen sein. Bei der Gründung der parlamentarischen Gruppe mit der Aufgabe, die neue Verfassung niederzulegen wird man sich kaum an die Vorbilder der Putschisten halten noch an das Vorgehen von Abhisit, der bei Gründung der geplanten Weiß-Wasch-Kommission: Kraft durch Freude/Versoehnung durch Wahrheit alle Mitglieder hoechsteigenhändig und verlesen ernannte. Man wird wohl auch die Vertreter der Minderheit der Bevoelkerung einzubinden versuchen. So die mitmacht. Bislang bekamen die Dems bei so etwas eigentlich immer kalte Füße. Die finden nur Gremien gut, worin sie die Mehrheit haben.

  8. #37
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.337
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Man wird wohl auch die Vertreter der Minderheit der Bevoelkerung einzubinden versuchen. So die mitmacht. Bislang bekamen die Dems bei so etwas eigentlich immer kalte Füße. Die finden nur Gremien gut, worin sie die Mehrheit haben.
    Hallo, soll der untere Süden auch gefragt werden und nicht nur die gesammten Rothemden Kolonien.

  9. #38
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Der Friede sei mit euch .

    Also - die Standpunkte von @Bukeo und @Waanjai_2 erscheinen mir zu extrem und sehr festgefahren. Meine Frage an euch: was haltet ihr von der Darstellung der Ereignisse in nachfolgenden LINKs ?



    Mit @Waanjai_2 bin ich soweit einig, dass man die 1997'er Verfassung als Grundlage nehmen sollte.

    Wie schaut es mit dir @Bukeo aus ?

    Fuer einen Zusatz in einer zukuenftigen Verfassung habe ich bereits eine Idee. Dazu mehr, wenn ihr eure Ansicht zu den in obigen LINKs beschriebenen 'Fakten' schreibt, (wenn ihr wollt)...

  10. #39
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von eber Beitrag anzeigen
    Hallo, soll der untere Süden auch gefragt werden und nicht nur die gesammten Rothemden Kolonien.
    Eigentlich ist dies angezeigt.
    Aber Leute, die die Aufständischen nun als Terroristen bezeichnen wollen, werden das dann wohl nicht wollen. Mit Terroristen spricht man nicht.

  11. #40
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Im übrigen soll ja im nächsten April nächsten Jahres die Volksbefragung abgeschlossen sein. Bei der Gründung der parlamentarischen Gruppe mit der Aufgabe, die neue Verfassung niederzulegen wird man sich kaum an die Vorbilder der Putschisten halten noch an das Vorgehen von Abhisit, der bei Gründung der geplanten Weiß-Wasch-Kommission: Kraft durch Freude/Versoehnung
    Eine parlamentarische Gruppe?

    Eine Verfassung sollte sich nicht an den aktuellen Mehrheitsverhältnissen orientieren.

    Minderheiten einbinden ist so ein schwammiger Begriff, ein nicht nur symbolisches Mitspracherecht wäre da von Nöten.

Seite 4 von 29 ErsteErste ... 2345614 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. papiere da- was nun - wie geht es weiter
    Von Falco im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 13.07.09, 13:07
  2. s`Lebe geht weiter....
    Von rübe im Forum Treffpunkt
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.03.07, 23:24
  3. Wie geht es weiter?
    Von destinationkho im Forum Touristik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.04.06, 21:12
  4. verheiratet! wie geht es weiter?
    Von Pappaya-salad im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.11.03, 23:14
  5. Terror in Süd-TH geht weiter
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.07.02, 14:43