Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 84

Ein Jahr nach den Demonstrationen

Erstellt von Yogi, 24.04.2011, 03:31 Uhr · 83 Antworten · 5.023 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Wo nun seit knapp einem Jahr mit Kriegswaffen auf Demontranten geschossen wurde und wie erwartet keine vernünftiger Untersuchungsbericht der Verantwortlichen vorliegt, so hat sich wenigstens die Gruppe Human Right Watch die Arbeit gemacht, die Geschehnisse aus ihrer Sicht - und sie sind ja keine professionellen Ermittler, die ggfs. auch interne Widersprüche aufdecken könnten - zusammenzufassen.

    HRW: Investigate abuses connected to political violence in Thailand | Asian Correspondent

    Im neuen Bericht in diesen Tagen vorgelegt - 162 Seiten stark - bekommt jede Seite ihr Fehlverhalten vorgeworfen. Wenn ihn die Betroffenen nicht ernst nehmen ist das ihre Sache, umso mehr sollten es die unbeteiligten Dritten tun.

    Und das Büro Amsterdam und alle anderen, die an den Ereignissen arbeiten, können sich für die Zuarbeit freuen.

    Aber hier geht es um die Langfassung des Berichts

    Descent into Chaos | Human Rights Watch


  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Wo nun seit knapp einem Jahr mit Kriegswaffen auf Demontranten geschossen wurde und wie erwartet keine vernünftiger Untersuchungsbericht der Verantwortlichen vorliegt, so hat sich wenigstens die Gruppe Human Right Watch die Arbeit gemacht, die Geschehnisse aus ihrer Sicht - und sie sind ja keine professionellen Ermittler, die ggfs. auch interne Widersprüche aufdecken könnten - zusammenzufassen.
    da ja auch die Gegenseite Kriegswaffen einsetzte - frag ich mich schon, wie ein korrekter Untersuchungsbericht den aussehen soll?
    Soldat A schoss auf Soldat B und danach erschoss Wassermelonen Soldat C den Soldat A usw.

    Ich les solche Berichte gar nicht mehr, weil ich niemanden zutraue - die im Kampf verwickelten Soldaten auseinanderhalten zu können. Man sah ja bei der Truppe Saeh Daengs (Schwarze Guards usw) das viele armeemässig gekleidet waren, daher ist auch die Erklärung über die Brandlegung im CW (es wurden Armeeschuhe identifiziert) für die Katz.
    In dem Fall nicht mal gelogen - nur eben welcher Armee gehörte der Schuh?

  4. #43
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Ich les solche Berichte gar nicht mehr, weil ich niemanden zutraue - die im Kampf verwickelten Soldaten auseinanderhalten zu können.....
    Und das vermutlich schon seit Jahren.

  5. #44
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Und das vermutlich schon seit Jahren.
    nein, erst seit der Erklärung - Videos im CW hätten den Schuldigen gefilmt, zumindest seine Armeestiefel - also steht nun fest, es war die Armee

    Das sind die Brandstifter vom CW - astrein identifiziert anhand der Armeestiefel.


  6. #45
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Das hast Du uns doch zig Mal erklaert: derartige Gewalt ging ausschliesslich von den roten Horden - perverserweise zum Teil verkleidet als regulaere Soldaten - aus.
    Warum jetzt also die scheinheilige Frage?
    wobei du die roten Horden unterteilen solltest, in friedliche Rothemden - meist Anhänger von Veera, Weng, Korkeaw usw und die radikalen Horden von Jatu...., Nattawut und Arisman.
    Dazu noch die Warriors von Saeh Daeng. Du siehst, ganz so einfach ist es doch nicht, hier eine korrekte Unterscheidung zu machen. :-)

    Wie unbedeutend, wenn man doch selbst vor dem TV sitzen und sich das Ganze von seiner Frau erklaeren lassen kann.
    sehr selten, ab und zu bei interessanten News, wenn sie noch nicht im Netz sind.
    Ansonsten warte ich lieber auf Berichte in den Medien usw.

    Tja, nichts ist so einfach wie es scheint

    perverserweise zum Teil verkleidet als regulaere Soldaten
    dichtest du nun eigene Texte zu meinen Aussagen dazu.

    Du meinst vermutlich die Wassermelonen-Soldaten - die waren nicht verkleidet, sondern standen halt auf Seite der Rothemden und
    verhielten sich passiv, wo sie eingreifen hätten müssen. Ich glaube, du vermischst momentan schon alles - trink ein Bierchen, dann gehts wieder :-)

  7. #46
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.558
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Wo nun seit knapp einem Jahr mit Kriegswaffen auf Demontranten geschossen wurde und wie erwartet keine vernünftiger Untersuchungsbericht der Verantwortlichen vorliegt, so hat sich wenigstens die Gruppe Human Right Watch die Arbeit gemacht, die Geschehnisse aus ihrer Sicht - und sie sind ja keine professionellen Ermittler, die ggfs. auch interne Widersprüche aufdecken könnten - zusammenzufassen.

    HRW: Investigate abuses connected to political violence in Thailand | Asian Correspondent

    Im neuen Bericht in diesen Tagen vorgelegt - 162 Seiten stark - bekommt jede Seite ihr Fehlverhalten vorgeworfen. Wenn ihn die Betroffenen nicht ernst nehmen ist das ihre Sache, umso mehr sollten es die unbeteiligten Dritten tun.

    Und das Büro Amsterdam und alle anderen, die an den Ereignissen arbeiten, können sich für die Zuarbeit freuen.

    Aber hier geht es um die Langfassung des Berichts

    Descent into Chaos | Human Rights Watch
    Das ist schon erschreckend. Da erdreisten sich also einige Frang sich, auf Grund der ihnen vorligenden ,,Beweise,, sich eine Meinung zu bilden.
    Da kann man doch Suthep wirklich verstehen, wenn er fragt: ,,warun hört ihr auf farang,,.
    Jetzt müsste man aber erwarten, dass die Thai Seite auch etwas zu erzählen hat, aber weit gefehlt. Man untersucht noch. Man ist aber auch nicht in der Lage, die vorgebrachten Urteile zu widerlegen.
    Mal dämlich gefragt, was birgt mehr Informationen, ein Report, der klar darauf hinweist, nur nach den vorliegenden Material erstellt worden zu sein, oder kein Report.
    Suthep: Why listen to farangs?

    Thu, 05/05/2011 - 10:55 | by prachatai On 4 May, in response to the Human Rights Watch report on the government crackdown on the red shirts last year, Deputy Prime Minister Suthep Thaugsuban said that he felt sorry and that the organization should have been impartial and should have checked the facts before saying anything which tarnished Thailand’s agencies or the image of Thailand.
    ‘It’s a pity that when 3,000 people were extra-judicially killed during Thaksin’s administration, where was this organization? Never heard their voice. President John F Kennedy was killed, and until now it’s never been clear. If Thailand faces difficulties in doing its job, why blame [us]? The relevant authorities are still working on finding the facts. The impartial fact-finding commission, the Khanit Na Nakhon commission, is working. Why don’t we listen to people like Khanit? Why do we have to listen to farangs who accuse Thailand?’ Suthep asked.
    Human Rights Watch launched its report “Descent into Chaos: Thailand’s 2010 Red Shirts Protest and the Government Crackdown” in Bangkok on 3 May.

  8. #47
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    It’s a pity that when 3,000 people were extra-judicially killed during Thaksin’s administration, where was this organization? Never heard their voice.
    vollkommen richtig, man sollte die älteren Fälle erstmal aufarbeiten. Warum hier keine Stimme dazu von den Rothemden zu hören ist, ist nicht nachvollziehbar.

    Auf der einen Seite ca. 3000 tw. mit Kriegswaffen erschossene Unschuldige - auf der einen Seite 12 ungeklärte Fälle von angeblich unbewaffneten Rothemden-Demonstranten.

  9. #48
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Wem gilt denn der Vorwurf?
    den Gelbhemden - weil die hier nicht aktiv werden. Ich hätte schon längst ein Gegenstück zu Amsterdam beauftragt und ebenfalls eine Klage beim ICC eingereicht.
    Egal ob die angenommen wird oder nicht.
    Ich hätte AI um Mithilfe gebeten, die ja seinerzeit von erdrückenden Beweisen gegen Thaksin gesprochen haben.

    Abhisit hat zwar eine neue Untersuchung dieses Drogenkrieges angeordnet, bisher weiss man aber noch nichts von irgendwelchen Ergebnissen.

    Hier wird zuwenig für die Opfer aus diesem Massaker getan - auch seitens der Regierung.

  10. #49
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Heisst: an neuen zu untersuchenden Faellen von (politischen) Gewaltakten kann immer erst gearbeitet werden, wenn alle aelteren Faelle abgearbeitet sind?
    alle Fälle müssen bearbeitet werden, nicht nur für eine Seite.
    Werden ja auch, nur eben nicht intensiv genug. Ev. sollten für Hinweise aus dem Drogenmassaker - Belohnungen ausgesetzt werden. Meist hört ja bei Geld die Loyalität (in diesem Fall zu Thaksin) auf. Zumindest ist es einen Versuch wert.

  11. #50
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Was

    a) heisst, dass in Thailand die Justiz eine Unterscheidung trifft und
    b) aktuell die Justiz nur auf die Vorfaelle im Zeitraum der Abhisit Administration schaut?
    nein, es heisst genauso - wie ich es geschrieben habe.

    man kann nicht nur eine Seite untersuchen, den anderen Fall, der ja weitaus grösser ist - liegenlassen.
    In beiden Fällen soll intensiv ermittelt werden - nur fehlen beim Drogenkrieg Thaksins professionelle Unterstützer, wie Amsterdam bei Thaksin.

    Bukeo, der Vorwurf des Kollegen in Thailand lautet, dass wir (erst einmal) ueber die 3.000 Toten/Ermordeten waehrend der Thaksin Zeit reden muessten.
    Und es schwingt mit, dass man sich (erst) danach Gedanken ueber die Opfer der Abhisit Regierung machen solle.
    nein, die Ermittlungen im neuen Fall, sind ja schon fast abgeschlossen. Ungeklärt sind noch die Erschiessungen bei 12 Rothemden bzw. Zivilisten.

    Jetzt kommst Du und beklagst, dass die Justiz leider nur in eine - fuer Dich falsche Richtung - schaut und sich zu sehr auf Abhisit konzentriert bzw. nicht ausreichend fuer die Aufklaerung der Altfaelle tut.
    nicht die Justiz - die Gelbhemden und die Regierung tun hier zuwenig. Es wäre aber für die Regierung Abhisits sicher glaubwürdiger, wenn man Thaksin für 3000 Morde zur Rechenschaft ziehen könnte und nicht nur wegen Korruption und Amtsmissbrauch, oder?

    Hiesse ja indirekt, dass sie sich intensiver mit den Toetungen/Morden in der naeheren Vergangenheit befasst.
    ja, und dabei die Altfälle vergisst.

    Du kannst nachvollziehen, dass dies nach Widerspruechlichkeit riecht?
    richtig, hier gibt es einen Widerspruch bei den Rothemden - die ja gegen Double Standards eintreten.
    Beide Seiten müssen geklärt werden - nicht nur eine.

Seite 5 von 9 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bonusmeilen verfallen nicht nach einem Jahr
    Von tira im Forum Touristik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.10, 22:00
  2. Demonstrationen im LOS
    Von ede im Forum Thailand News
    Antworten: 80
    Letzter Beitrag: 02.07.07, 14:02
  3. Thailand - ein Jahr nach dem Tsunami
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.12.05, 01:01
  4. Krawalle&Demonstrationen
    Von cayoty im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.04.05, 18:58
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.10.04, 13:31