Seite 39 von 39 ErsteErste ... 29373839
Ergebnis 381 bis 385 von 385

Education in Thailand: A Terrible Failure

Erstellt von waanjai_2, 30.05.2013, 08:13 Uhr · 384 Antworten · 29.422 Aufrufe

  1. #381
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    Zitat Zitat von berti Beitrag anzeigen
    überpreiste Ware die man zu liefern bzw. einzukaufen sich verpflichtet hatte. Das Ergebnis lag dampfend auf der Hand: nur Mist, Totalausfälle, vorgegaukelte Produktionszahlen konnten nie eingehalten werden usw.usw.

    Also insgesamt wieder einmal ein typisches, gelungenes Thai- Chinesisches beiderseitiges Alimentieren. Jetzt u. heute soll mit dieser Beklopptheit Schluß sein (man unterstelle, daß alle Beteiligten nun zufrieden mit ihren Kontoständen sind): von 30000 Schulen sollen 1 Million Schrotties zurückgefordert werden und als "Objekte im Anschauungsunterricht" dienen
    Die Grundidee das Tablettprogramms war, zu zeigen,

    dass Thailand gleichauf mit Malaysia ist.

    Weiter ging es darum, die grossen Verluste durch fehlerhafte Schulbücher zu reduzieren,
    indem das Lehrmaterial online heruntergeladen werden kann.

    Das Problem war,
    die elektrische Infrastruktur ist eine grosse Show,
    in vielen Gebieten Thailands waren nicht nur Tabletts von Ausfällen betroffen,
    sondern auch TVs, Aircons, und andere Elektroartikel.

    Oft genug unter den teppich gekehrt,
    es gibt in regionalen Stellen der Elektrikversorgung ein Korruptionsproblem,
    da zusammen mit lokalen Reparaturbetrieben und Geschäften zusammengearbeitet wird.

    In diesen gebieten kommt es häufig zu Überspannungen im Netz, die die Geräte lahm legen,
    da entsprechende Schutzmassnahmen im Regionalnetz nicht mehr erneuert wurden.

    Mittlerweile herrscht in Expertenkreisen Klarheit darüber,
    dass man die teuren Schulbuchproduktionen nur durch Tabletts lösen kann,
    weshalb das Tablettprogramm nun in privat / kommunaler Ebene finanziert und durchgeführt wird.

    Pattaya startet eigenes Tablet-PC Projekt für Schulen


    Pattaya - Das Mitte 2012 angelaufene und schon eineinhalb Jahre später aufgrund massiver Fehlplanungen (Wochenblitz berichtete: Ärger ohne Ende mit Tablet-PC's für Thai-Schüler :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand) für gescheitert erklärte Tablet-PC Projekt der damaligen Regierung Yingluck Shinawatra brachte tausende von Schulen in eine komplizierte Situation. Seit der Beendigung des Projekts herrscht Unklarheit darüber, ob Schulklassen, an die bereits Tablets ausgegeben wurden, die Geräte weiter nutzen sollen und was mit den Klassen geschehen soll, die noch gar nicht berücksichtigt wurden.
    Ausgerechnet die City Hall von Pattaya zeigte in der komplizierten Situation Eigeninitiative und erklärte, dass man nicht darauf warten werde, bis in Bangkok irgendwann eine neue Lösung präsentiert werde, sondern das Tablet-PC Projekt — das bereits in mehreren Schulen von Pattaya angelaufen war — in Eigenregie finanzieren und weiterführen werde.
    „Zu diesem Zweck haben wir mit Hilfe eines Teams von Experten aus der IT-Branche einen Lieferanten ausfindig machen können, der uns zu einem passablen Preis Tablet-PCs liefern wird, die den Anforderungen entsprechen. Vorerst wurden 1.528 Geräte bestellt. Sollte alles zufriedenstellend laufen, sind weitere Bestellungen geplant“, sagte Vizebürgermeister Ronnakit Ekkasing auf einer Pressekonferenz.
    Ein weiteres Problem wurde ebenfalls in Angriff genommen: Viele der Lehrer wissen nur ansatzweise oder auch gar nicht mit Tablet-PCs umzugehen. Daher wurde parallel zur Bestellung der Tablets von den beauftragten IT-Spezialisten ein Trainingsprogramm für Lehrer aller Schulen ins Leben gerufen, um ihnen die Nutzung der Geräte und die damit verbundenen Möglichkeiten zu vermitteln.

    Es ist nicht so, das Yinglick ihrer Zeit vorraus war,
    nur ihre Hoffnung,
    das es einfach wäre, den malayischen Erziehungsstand auf technischer Ebene zu erreichen, war ein fehler,
    das Projekt wurde in erster Linie durch die überholte Lehrkräfte torpediert.

  2.  
    Anzeige
  3. #382
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841


    die Lehrer muss man zwingen

  4. #383
    Avatar von sanukk

    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9.780
    Zitat Zitat von lucky2103 Beitrag anzeigen
    .......
    Sie hat berichtet, dass ihr vom Direktor von den 2 Wochen Ferien 1 Woche gestrichen wurde, weil an der Schule "so viel" zu tun sei...natürlich unbezahlt.
    Auf meinen Einwand, dass sie doch beim Kultusministerium war anrufen soll sagte sie, dass dann ihre Lehrerlaufbahn beendet wäre.

    Und wenn sie mal von den Bergen runter auf ne ordentliche Schule will, muss sie 300k ฿ Schmiergeld bezahlen.
    Was verdient nochmal ein Lehrer in Thailand?
    Du redest Dummfug.

    Zitat Zitat von ffm Beitrag anzeigen
    Ist aber trotzdem noch ein guter Deal. Bei ordentlichen Schulen mit finanzkräftigen Eltern sind diese Ausgaben in ein paar Monaten durch Zusatzeinnahmen für versetzungswirksamen Nachhilfeunterricht nach Schulschluss refinanziert...
    Genauso Dummfug. Zeig mir einen Lehrer in Thailand, der das geschafft hat........in ein paar Monaten 300.000 baht zusätzlich zu machen, neben seinem Spitzengehalt..

  5. #384
    Avatar von jeremy190734

    Registriert seit
    10.01.2013
    Beiträge
    35
    Was verdient nochmal ein Lehrer in Thailand?
    Du redest Dummfug.
    Er hat Recht. Meine Frau ist Lehrerin und wenn die auf eine andere Schule wechseln wollen,, muss geschmiert werden und zwar u.U. auch viel mehr als die angegebenen 300.000 THB.

  6. #385
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.841
    weil es eben 2 Sorten von berufe gibt,

    den Beruf, den man macht, um vom verdienten Geld zu leben,

    und den beruf, den man macht, um einen beruf mit Gesicht zu haben.

    In zweiter kategorie verbringen eben viele Ehefrauen ihren Alltag in der eigenen Gallerie,
    die noch nie ein Bild verkauft hat,
    aber im Bekanntenkreis ist die Ehefrau eben eine erfolgreiche Galleristin,
    auch wenn der Ehemann diese Gesichtsspielerei teuer finanzieren muss.

    Da jedoch die Nachfrage nach diesen Showberufen stark angestiegen ist,
    sind halt auch viele Lehrerjobs, nahe der exklusiven Vororte von Bkk mit diesen "erkauften" Show-Ehefrauen besetzt,
    kurzer Weg zur Arbeit, sehr sehr wenig effiktive Arbeit, eher ein abhocken der Zeit,
    aber --- man tut was, ist nicht a-beits-los

Seite 39 von 39 ErsteErste ... 29373839

Ähnliche Themen

  1. Infos zu Education Visa
    Von Ahriman im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.07.11, 11:04
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.07.07, 12:12