Seite 9 von 15 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 148

Die thail. Medien und die Wirklichkeit

Erstellt von waanjai_2, 20.04.2009, 11:38 Uhr · 147 Antworten · 6.707 Aufrufe

  1. #81
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="823292
    Warum das für Thaivisa.com einschränkende Wirkung haben sollte, ist ja nur verständlich, wenn man an deren Verfilzung mit der Nation denkt.

    Denn es heisst ja: a media gag order banning [highlight=yellow:ad43f7e42e]all Thai media[/highlight:ad43f7e42e].

    Die Petition an den Supreme Court ..... geht morgen raus.

    http://www.nationmultimedia.com/brea...t-seizure-case
    Es sollte vielleicht noch erwähnt werden, dass Thaksins Familie die Petition einreichen wird.

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    Man muss es wohl als eine Art thai-typische Konfliktminimierung begreifen. Die betroffenen Familienmitglieder haben Angst vor der ständig zunehmenden Rufschädigung, die eine öffentliche Diskussion unter Desinformierten so mit sich bringt. Hatten wir ja hier auch, wo Leute auf die Idee kamen, dem Aktienverkauf eine Steuerpflichtigkeit zu unterstellen, die realiter nie existierte. Dennoch, es reicht aus, "um Stimmung" zu machen und das zählt.

    Wäre ja in D kaum denkbar. Da würde es ganz schnell eine Menge gerichtlicher Anordnungen zu eingereichten Verleumdungsklagen geben.

    Was nach oder gleichzeitig mit dem Urteil wohl kommen wird, ist das Verbot, das Gericht ob seines Urteils zu kritisieren. Contempt of the Court heisst das. Entspricht auch dem noch unterentwickelten Rechtsstaat in Thailand. Man ist einfach vor Kritik gefeit. War doch vor gut 100 Jahren auch schon.

    Unter diesen Rahmenbedingunge werden doch erst so Vorschläge überhaupt denkbar, die darauf hinauslaufen zu sagen: Lasst das Gericht entscheiden wie es will. Nach den nächsten Neuwahlen wechseln wir die Richter aus und erwirken eine Revision. Das ist eben Thailand und das dortige Rechtsverständnis. Von der "Siegerjustiz" hin zur "Unabhängigkeit von Gerichten" ist es in Thailand noch ein langer Marsch.

  4. #83
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    Die Petition ist übrigens abgelehnt worden. Sie entspräche nicht den Kriterien "in Article 30 of the Commercial Procedures Code and Article 18 of the Criminal Procedures Code for Holders of Political Positions."

    Damit weiss jetzt jeder Bescheid.

  5. #84
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    The Nation schreibt mehr:


    "Thaksin Shinawatras children, Panthongtae and Pinthongta, petition the Supreme Court, seeking an order preventing ex-members of the Assets Examination Committee from distorting facts and laws by commenting on the assets-seizure case against them."

    Soll wohl nicht sein, dass mit dem Verhindern von: distorting facts and laws by commenting on the assets-seizure case.

    Vielleicht will man ja die Stimmungsmache selbst

  6. #85
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="823309
    Hatten wir ja hier auch, wo Leute auf die Idee kamen, dem Aktienverkauf eine Steuerpflichtigkeit zu unterstellen, die realiter nie existierte. Dennoch, es reicht aus, "um Stimmung" zu machen und das zählt.
    spielt aber keine Rolle, da das thail. Volk einfach sauer war, das Thaksin keine Steuern zahlte. (siehe unten)
    Denkst du wirklich, der Isaanbauer - kennt sich mit steuerfreien Aktienverkäufen aus?
    Dann stellt sich die Frage - hätte Thaksin überhaupt steuerfrei ins Ausland verkaufen können, hätte er die Möglichkeit des Auslandsverkaufs nicht kurz vorher geschaffen?
    Kein Amtsmissbrauch Thaksins - vermutlich auch kein Verkauf der Shin Corp ins Ausland - keine Probleme.
    Thaksin wäre vermutlich heute noch PM :-)

    Wäre ja in D kaum denkbar. Da würde es ganz schnell eine Menge gerichtlicher Anordnungen zu eingereichten Verleumdungsklagen geben.
    auch in TH, siehe Klagen Thaksins gegen sämtliche Medien, die ihn kritisierten.

    Aus der Farang:

    [highlight=yellow:fa60243596]Wer den Regierungsstil Thaksins heftig kritisierte und beim Premierminister Interessenkonflikte witterte, musste bisher mit Klagen rechnen.[/highlight:fa60243596] Das bekam die Medienrechtlerin Supinya Klangnarong zu spüren. Ihr Fall wird seit zwei Jahren verhandelt. Die Generalsekretärin der “Campaign for Popular Media Reform” hatte in einem Interview mit der Zeitung “Thai Post” einen Zusammenhang zwischen dem Regierungsstil Thaksin Shinawatras und den ausserordentlichen Gewinnen der damals von seiner Familie kontrollierten Shin Corp. gesehen. Der von Khun Thaksin gegründete Telekommunikationskonzern sah in den Äusserungen eine Verleumdung und reagierte prompt: Er brachte gegen Khun Supinya und die “Thai Post” einen Strafprozess und eine Zivilklage in Gang und forderte eine Entschädigung in Höhe von 420 Millionen Baht. Der Zivilprozess wurde bis um Abschluss des Strafprozesses ausgesetzt.

    Was nach oder gleichzeitig mit dem Urteil wohl kommen wird, ist das Verbot, das Gericht ob seines Urteils zu kritisieren. Contempt of the Court heisst das. Entspricht auch dem noch unterentwickelten Rechtsstaat in Thailand. Man ist einfach vor Kritik gefeit. War doch vor gut 100 Jahren auch schon.
    wäre der Rechtsstaat TH soweit entwickelt wie D - hätten wir wohl keine Expats in TH :-)

    Von der "Siegerjustiz" hin zur "Unabhängigkeit von Gerichten" ist es in Thailand noch ein langer Marsch.
    nicht nur in TH - auch in D (siehe Verurteilungen der ehem. DDR-Bonzen) siehe Irak usw.


    ------------

    aus dem Der Spiegel:

    Die Proteste gegen Thaksin hatten begonnen, nachdem seine Familie Ende Januar ihre Anteile an dem einst von ihm gegründeten Telekom-Konzern Shin Corp für steuerfreie 1,9 Milliarden Dollar (1,6 Milliarden Euro) nach Singapur verkauft hatte. [highlight=yellow:fa60243596]Thaksins Gegner kritisieren, dass die Familie durch Ausnutzung eines Gesetzesschlupfloches keine Steuern für den Verkauf zahlte. Für Empörung hatte auch gesorgt, dass die Familie die Firma ins Ausland verkaufte.[/highlight:fa60243596] Der Regierungschef hatte Shin Corp vor seinem Gang in die Politik gegründet.

  7. #86
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    Zitat Zitat von Bukeo",p="824619
    aus dem Der Spiegel:

    Die Proteste gegen Thaksin hatten begonnen, nachdem seine Familie Ende Januar ihre Anteile an dem einst von ihm gegründeten Telekom-Konzern Shin Corp für steuerfreie 1,9 Milliarden Dollar (1,6 Milliarden Euro) nach Singapur verkauft hatte. [highlight=yellow:20362c11b4]Thaksins Gegner kritisieren, dass die Familie durch Ausnutzung eines Gesetzesschlupfloches keine Steuern für den Verkauf zahlte. Für Empörung hatte auch gesorgt, dass die Familie die Firma ins Ausland verkaufte.[/highlight:20362c11b4] Der Regierungschef hatte Shin Corp vor seinem Gang in die Politik gegründet.
    Da siehst Du mal wieder, dass es falsch ist, sich auf die deutschsprachigen Medien über Gebühr zu verlassen. Die sehen in Gerichtsprozessen, die in Thailand sich abspielen, Straftatbestände, die es in Thailand garnicht gibt oder gab und die auch nachweislich all der einschlägigen thailändischen Veröffentlichungen zum Gerichtsgegenstand Gerichts-irrelevant sind.

    Es wäre schön, wenn man die Ursprünge solcher Meldungen rekonstruieren könnte. Sind es letztlich die Stammtisch-Inspirationen von Deutschen am Steintisch gewesen, die von den Redaktionen ohne Kenntnis der Thai-Sprache als bare Münze genommen wurden?

    Man kann die deutschsprachigen Medien, die irgendwelche Tartarenmeldungen aus dt. Biergärten als "Nachrichten aus Thailand" missverstanden haben, nur bemitleiden.

  8. #87
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="824886
    Da siehst Du mal wieder, dass es falsch ist, sich auf die deutschsprachigen Medien über Gebühr zu verlassen. Die sehen in Gerichtsprozessen, die in Thailand sich abspielen, Straftatbestände, die es in Thailand garnicht gibt oder gab und die auch nachweislich all der einschlägigen thailändischen Veröffentlichungen zum Gerichtsgegenstand Gerichts-irrelevant sind.
    aber du bist doch Deutscher, oder?
    Was interessiert es dich dann, ob es diese Straftatbestände in TH gibt.
    Du versuchst doch dauernd, deutsche Demokratie mit der thail. Demokratie zu vergleichen.
    Wenn nun TH indirekte Mordbefehle nicht unter Strafe stellt, dann ist es für dich ok, oder?
    Für mich eben nicht, das unterscheidet uns beide.

  9. #88
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    Zitat Zitat von Bukeo",p="824896
    Was interessiert es dich dann, ob es diese Straftatbestände in TH gibt.
    Ganz einfach, weil dann Verurteilungen aufgrund nicht-existenter Strafbestände für einen Beobachter der politischen Szene nicht zu erwarten stehen.

    Du willst wohl Deine persönlichen Wertvorstellungen in die thail. Politik - und sei es nur über den Sohnemann - einbringen. Sie versichert, dieser Versuch wird scheitern.

  10. #89
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="824934

    Du willst wohl Deine persönlichen Wertvorstellungen in die thail. Politik - und sei es nur über den Sohnemann - einbringen. Sie versichert, dieser Versuch wird scheitern.
    sehe ich eben nicht so. Irgendwann wird der letzte Isaaner feststellen, das er von Thaksin nur als Stimmvieh benutzt worden ist.

    Ich denke nicht, das die Rothemden das Land übernehmen - dieser Versuch wird scheitern ggf. in Form einer Militärregierung - was sich ja hoffentlich keiner hier wirklich wünscht.

  11. #90
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die thail. Medien und die Wirklichkeit

    Zitat Zitat von Bukeo",p="825051
    Ich denke nicht, das die Rothemden das Land übernehmen - dieser Versuch wird scheitern ggf. in Form einer Militärregierung - was sich ja hoffentlich keiner hier wirklich wünscht.
    Ausser Dir, denn Dir ist jede nicht-demokratische, authoritäre Regierung lieber als eine vom Volk gewählte.
    Da brauchst Du Dich doch wirklich nicht mehr zu verstecken. Prem war ja wohl auch so ein Liebling von Dir. Der regierte bekannlich zwei ganze Legislaturperioden ohne je gewählt worden zu sein.
    Mensch war das eine Ruhe im Land, man hat einfach die Demokraten ruhiggestellt.

Seite 9 von 15 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die gesellschaftliche Erschaffung von Wirklichkeit in Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.03.11, 14:26
  2. Fälschungen in thail. Medien
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 88
    Letzter Beitrag: 23.12.09, 10:08
  3. Wie schnell ist mein DSL in Wirklichkeit.
    Von odysseus im Forum Computer-Board
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.01.08, 11:42
  4. Effekthascherei der Medien
    Von megabonsai im Forum Thailand News
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 01.01.05, 11:36