Seite 13 von 15 ErsteErste ... 31112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 150

Die Thai-Puppet Regierung

Erstellt von Yogi, 03.08.2014, 01:11 Uhr · 149 Antworten · 18.882 Aufrufe

  1. #121
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von MadMac Beitrag anzeigen
    @beran
    Dazu kommen weggefallene Einnahmequellen fuer gerade die Polizei, die nun nach neuen Quellen sucht.
    Wer verrennt sich hier? Du schreibst selber von weggefallenen Einnahmequellen. Welche Einnahmenquellen sind denn weggefallen?

  2.  
    Anzeige
  3. #122
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.842
    nicht nur bei der Polizei,
    oft wurden die Einnahmen volksgemeinschaftlich genutzt.


    Treibstoffmangel bei der Küstenwache von Phuket


    Phuket - Der Gouverneur von Phuket hat versucht Treibstoff zu organisieren, um zukünftige Rettungsaktionen seitens der Küstenwache gewährleisten zu können. Die Frage über die Qualität von solch lebenswichtigenMaßnahmen entlang der populärsten Küste Thailands wurde aufgeworfen, als die Suche nach dem vermissten US-Soldaten Joshua Michael Devine (36), der am 5. April von einem Ausflugsboot verschwand, während der Songkran-Feiertage eingestellt werden musste (WOCHENBLITZ berichtete).
    Die Suche wurde nach dem thailändischen Neujahr zwar fortgesetzt, aber nach einigen Tagen musste dieKüstenwache offenbar wegen monatlich begrenzter Treibstoffvorräte die Suche abbrechen.
    Herr Devines Schwester Jennifer Bakawski und seine Mutter Marie Major flogen am 16. April aus den USA nachThailand und haben sich über die Fortschritte bei der Suche nach dem Vermissten erkundigt. Sie haben mittlerweiledie amerikanischen Medien darüber informiert.
    Sie hatten sich bei der Suche beteiligt, weil die Ehefrau des US-Soldaten eine schwere Zeit durchmachte. „Wir verloren fast zwei Tage, weil die Küstenwache wegen Songkran zurück zum Festland beordert wurde“, sagte FrauBakawski.
    Die Küstenwache hat inzwischen bestätigt, dass die monatliche Treibstoffmenge von 2.000 Litern einfach zu wenig sei und der gesamte Kraftstoffvorrat aus den Monaten April und Mai für die Suche nach Herrn Devine aufgebraucht wäre.
    Trotz der fließenden Gelder aus dem Tourismus entlang der Andamanenküste in den Provinzen Phuket, Krabi undPhang Nga, scheint es keine ordnungsmäßigen Vorkehrungen für Such- und Rettungsaktionen zu geben.
    Am Mittwoch hat Gouverneur Nisit Jansomwong die mangelhafte Finanzierung unterstrichen, indem er mehrere Reiseagenturen aufforderte, die Küstenwache zu unterstützen, damit ausreichend Treibstoff vorhanden ist, um jederzeit bei Seeunfällen einsatzbereit zu sein.
    Der Kraftstoffmangel hindert die Küstenwache und Behörden auch daran in See stechen zu können, um Kutter zuinspizieren, auf denen möglicherweise Menschenhandel betrieben oder Schmuggelware ins Land geschleust wird.
    Nicht nur der vorliegende Treibstoffmangel bei der Küstenwache ist bedenklich, auch die aktuelleRettungsschwimmer-Krise ist seit Jahren ein wiederkehrendes Problem, wenn der jährliche Vertrag ausläuft und diewichtigsten Strände über Wochen hinweg unbeaufsichtigt bleiben. Seit dem 27. März fehlen an allen Stränden aufPhuket Rettungsschwimmer und dies zeigt einen bemerkenswerten Mangel an Investitionen in die Sicherheit desTourismusverkehrs in Thailand.
    solange noch Geschäftemacher in der Truppe waren, war immer genug Treibstoff vorhanden, jederzeit in See zu stechen.
    Aber ob der Geldfluss nun auch auf freiwilliger Basis klappt ?

  4. #123
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.166
    .................na ja, wie gehabt - wahrscheinlich das Spritgeld versoffen. Auch eine Form des Versprittens..............

  5. #124
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Hier werden gerade zwei Journalisten fertig gemacht, die es gewagt haben zu behaupten, es gebe Korruption und Menschenhandel in der Thai Navy: ?We were ambushed?, says Phuketwan editor ahead of defamation trial | Asian Correspondent

    Der Prozess ist heute.

    Sehr bedenklich.

    Cheers, X-pat

  6. #125
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.842
    wer in Thailand korrupt ist, wird bei Bedarf hingerichtet,


    Bei Korruption droht Todesstrafe


    Thailand - Die Anti-Korruptionskommission (NACC) verteidigte das neue Anti-Korruptionsgesetz, das letzte Wochein der Royal Gazette erschien und damit in Kraft trat. Beamten oder Mitarbeitern von Behörden droht bei Korruption jetzt die Todesstrafe.
    NACC-Generalsekretär Sansern Poljiek sagte, das neue Gesetz sei angemessen, denn Korruption sei, was Steuergelder anbelange, ein ernstzunehmendes Verbrechen. Die Höchststrafe verstoße nicht gegenMenschenrechte.
    In dem Gesetz wurden Strafen erheblich verschärft, auch Ausländer könnten betroffen sein, wenn sie im Auftrag ausländischer Behörden oder Organisationen in Thailand arbeiten.
    Bei der Verjährungsfrist gibt es ebenfalls eine Änderung: Sie beträgt zwar nach wie vor 20 Jahre, aber wenn sich Verdächtige ins Ausland absetzen, dann wird die Verjährung unterbrochen.
    DerehemaligeAbgeordneteWarongDechgitvigrom von derDemokratischenParteisagte, erunterstütze die vom GesetzvorgeseheneTodesstrafe, abererfragesich, obdasGesetzdurchgesetztwerdenkönne. „Eswirdsinnlos sein, wenn die BehördendasGesetznichternst nehmen.“
    Bei Korruption droht Todesstrafe :: Wochenblitz - Ihre deutschsprachige Zeitung für Thailand

  7. #126
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.689
    @Disi, bin ja prinzipiell gegen die Todesstrafe, kann mich aber gut erinnern das als vor einigen Monaten in China die Todesstrafe gegen korrupte Beamte verhängt wurde, 'ne Menge Leute hier (und in anderen Medien) für solch eine Vorgehensweise auch in Thailand plädierten.

  8. #127
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.842
    interessant finde ich halt die Variante,

    dass man Ausländer auch so eleminieren kann.

    Es braucht einen Agent Provocateur,
    der dem Ausländer die Notwendigkeit einer Briefumschlagübergabe deutlich macht,
    und anschliessend die sofortige Verhaftung.

    Bin gespannt,
    wann wir das zum ersten Mal erleben werden.

  9. #128
    Avatar von clavigo

    Registriert seit
    09.01.2011
    Beiträge
    5.689
    Didi, ich glaube fürerst wirst Du auf einen "inaktiven" posten versetzt. sollte wirklich Anklage erhoben werden dann wirst du einen Tag vorher informiert "Du, wir müssen dich morgen verknacken, mach' Dich mal von hinnen" wie im Fall Pracha Maleenont. Der sitzt in Kambodscha und grinst sich einen.....

  10. #129
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.842
    vorerst,

    ist aber das gesetzliche Instrument erstmal geschaffen,

    können andere Leute,
    die den Putsch nach dem Putsch machen,

    es für sich gebrauchen.

  11. #130
    Avatar von croc

    Registriert seit
    30.04.2014
    Beiträge
    1.276
    Meinst du @Disainam wirklich;-Dass die Leute,die den Putsch nach dem Putsch machen nicht in der Lage waehren eigene Gesetze zu beschliessen?-Brauchen diese gesetzliche Instrumente?-Fragen ueber Fragen;-Disa hat mit Garantie ne Mutmassung parat.

Ähnliche Themen

  1. Die Thai und FKK ....
    Von Wittayu im Forum Treffpunkt
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 22.09.16, 16:47
  2. Kochen lernen wie die Thais
    Von Conny Cha im Forum Essen & Musik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.10.04, 14:13
  3. War die Thai wirklich NIE verheiratet?
    Von dreamer im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 11.02.04, 22:17
  4. Was halten die Thais von einem Expaten in Thailand ?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 06.07.03, 22:38
  5. Wie sicher ist die Thai Airways ?
    Von MenM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.05.03, 13:59