Seite 6 von 23 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 223

Die Steuererhöhung wird kommen.....

Erstellt von strike, 28.06.2009, 05:13 Uhr · 222 Antworten · 5.347 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.823

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von Thaimax",p="742797

    Weils anscheinend immer ganz gerne vergessen wird. Diese Löhne zahlen nicht Politiker, diese Löhne tragen die Betriebe.
    Man meint sich halt immer mehr im Sozialismus DDR_2.0 und möchte die totale soziale Vollkasko Rundumversorgung.

    Die hat man in jedem normalen Knast auch und die DDR war ja quasi ein Knast.

    Das ist hier eine Mentalität in Deutschland, ich glaubs manchmal nicht mehr. Nie einen Euro einzahlen in die Sozialversicherung aber jammern, dass man sowenig Stütze bekommt. Nie einen Euro in die Rentenkasse eingezahlt, aber soviel Rente haben wollen, wie einer, der 45 Jahre an der Drehbank gebuckelt hat.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von Thaimax",p="742808
    Viele scheinen einen so starken Hass auf "Firmenbosse" zu entwickeln, dass sie dabei diesen wesentlichen Punkt übersehen. Unternehmer = böse, Arbeitnehmer = gut. So der Tenor.
    Das ist eben der springende Punkt.
    Damit hindert niemanden einen Arbeitnehmer daran, selber zum Arbeitgeber zu werden.

    Aber das Risiko ist ja einem dann zu groß, man müsste länger als 17 Uhr arbeiten, womöglich sogar sonntags. Man hätte keine 30 Tage Urlaub... nee, neee... das ist nichts für mich. Ich habe so etwas schon oft genug zu hören bekommen. Ich habe früher sogar selber so gedacht, um ehrlich zu sein.

    Man müsste eigentlich schon in den Schulen damit anfangen, viel mehr über den Alltag eines Unternehmers, aber auch eines Angstellten, eines Arbeiters, eines Arbeitslosen, aber auch z.B. eines Politikers zu erfahren - mit praktischen Einblicken. Denn was in der Gesellschaft fehlt ist einfach das Verständnis für andere und das Reinversetzen in deren Situationen. Dann wird man erkennen, dass es überall schwarze Schafe gibt, aber eben auch ganz normale Menschen, die das beste aus ihrer Situation - auch für andere - machen.

  4. #53
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.823

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="742818

    Man müsste eigentlich schon in den Schulen damit anfangen, viel mehr über den Alltag eines Unternehmers, .
    In der Schule lernen sie bei ihren GEW- und PDS-Lehrern, wie man Plakate am Computer anfertigt: [highlight=yellow:d9a387edb3]FIGHT CAPITALISM ![/highlight:d9a387edb3]

    Die lernen doch in der Schule schon, wie böse der Kapitalismus ist und wie böse und imperialistisch die USA sind. Und sie lernen das von Lehrern, die unkündbare Beamte sind. Die nicht die geringste Ahnung haben von Leistungsgesellschaft und Unternehmensführung. Sie lernen es von halbverblödeten unkündbaren Sesselpfurzern die sich gern als Ersatz-Che-Guevara sehen.

  5. #54
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Aber das Risiko ist ja einem dann zu groß, man müsste länger als 17 Uhr arbeiten, womöglich sogar sonntags. Man hätte keine 30 Tage Urlaub... nee, neee... das ist nichts für mich. Ich habe so etwas schon oft genug zu hören bekommen. Ich habe früher sogar selber so gedacht, um ehrlich zu sein.
    Dürfte nicht nur in Deutschland so sein, habe ich in Österreich öfters(!!) gehört als umgekehrt.

    Man müsste eigentlich schon in den Schulen damit anfangen, viel mehr über den Alltag eines Unternehmers, aber auch eines Angstellten, eines Arbeiters, eines Arbeitslosen, aber auch z.B. eines Politikers zu erfahren - mit praktischen Einblicken.
    Das staatliche Schulsystem ist alles andere als eine Vorbereitung aufs Berufsleben. Das alleine wäre nicht so schlimm. Schlimm ist, dass es eine Schulfplicht(!!) gibt. Eltern, die ihre Kinder selbst unterrichten möchten wird das fast unmöglich gemacht. - Das ist imho nicht der richtige Weg, zumindestens solange nicht, solange die staatlichen Schulen nicht in der Lage sind die Schüler auf das Leben zeitgemäss vorzubereiten.

  6. #55
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von Thaimax",p="742797
    Für seine Händearbeit existenzsichernde Löhne zu bekommen ist das einzige was da hilft. Gute Löhne schaffen Kaufkraft und Kaufkraft schafft Arbeit ...
    Weils anscheinend immer ganz gerne vergessen wird. Diese Löhne zahlen nicht Politiker, diese Löhne tragen die Betriebe.

    Wenn man wissen möchte, wieso der Lohn nicht ausreichend ist um ein vernünftiges Leben zu führen hilft bei den meisten ein genauer Blick auf die Lohnabrechnung. Die meisten kommen dann drauf, dass es gar nicht die böse Firma ist, die sowenig bezahlt, sondern einfach soviel von dem, was die Firma bezahlt, vom Staat weggenommen wird
    Ein Argument das immer gerne kolpotiert wird. Schafft die SV-Versicherungen ab und privatisiert alles. Dabei ist eines sicher. Will man auch nur annähernd den Schutz der GKV über die PKV abwälzen wird das für den einzelnen viel teurer und spätestens wenn man chronisch krank oder alt wird, werfen einem die PKVs raus oder es wird exorbitant teuer.

    Zweitens sieht es in unserem Lande leider so aus, dass sich kaum einer mehr an Tarifverträge hält. Die Tarifverträge sehen ja noch recht gut aus. Aber die Realität nicht.

    1988 habe ich als Facharbeiter auf dem Bau die 20 DM (10 Euro) Grenze geknackt (meine Wohnung kostete damals warm 420 DM) Heute steht der Tariflohn bei knapp 16 Euro/Std, wenn man einen Job angeboten bekommt, kann man froh sein, wenn man noch 8 Euro/Std bekommt (meine Wohnung- die gleiche wie 1988- kostet inzwischen warm 510 Euro). Es wird zwischenzeitlich weniger Lohn als vor 20 Jahren gezahlt. So tragen die Firmen sehr wohl zur Armut in der Bevölkerung bei.

    Als ich vor einiger Zeit arbeitslos wurde und trotz insgesamt 620 Bewerbungen in ganz Deutschland keinen Job mehr fand mit dem ich meine Familie oberhalb von H4 Niveau ernähren konnte, habe ich mich aus der Not heraus schließlich selbständig gemacht.

    Da war ich aber leider schon H4-ler. Ich kenne daher also die menschenunwürdige Tretmühle der Arbeitslosigkeit nur zu gut. Einer der das noch nie mitgemacht hat, kann da gar nicht mitreden.

    Als H4ler hat man im Gegensatz zu ALGI-Empfängern mit keinerlei Unterstützung zur Firmengründung zu rechnen...jedoch hatte ich kompetente Berater bei meiner ARGE

    Das einzigste was ich hatte waren zwei gelernte Berufe mit insgesamt 25 Jahren Erfahrung, meine Hände, ein altes ausgeleiertes Auto, einen Kofferraum voll mit Werkzeug und meinen PC...

    Mein Deal mit der ARGE...das macht sie aber nur mit zuverlässigen Leuten.... Meinen Gewerbe habe ich zunächst als Nebenberuf angemeldet, damit konnte ich weiter arbeitslos bleiben. Aber auch als Nebenbeuflich selbstständiger muss man beim H4 Antrag eine Gewinnschätzung abgeben. Meinen Gewinn habe ich erstmal auf Null geschätzt. Somit konnte die ARGE für den nächsten Bewilligungszeitraum zunächst erst mal mit dem vollem H4 Satz die Familie absichern. Am Ende des Genehmigungszeitraumes hab ich Zwischenbilanz gemacht und das zuviel erhaltene H4-Geld zurückbezahlt. Zwei Jahre habe ich das mit ARGE durchgezogen bis men Laden soviel abwarf das kein H4 mehr brauchte. Nur der Reichtum ist bisher auch nicht ausgebrochen.

    Jetzt als kleiner Einzelunternehmer weiß ich nur zu gut was was ein vernünftiger Versicherungschutz kostet. Mit einem Lohn von 10 Euro brutto für einen Arbeitnehmer läst sich das bei den derzeitigen Tarifen mit Sicherheit nicht finanzieren.

    Es wird ja von den meisten AG im Prinzip gefordert die AN sollen am besten alle selbständig werden.

    Jeder Steuerberater wird einem vorrechnen, das wenn man auch nur knapp über H4 Niveau leben möchte, als Selbstsändiger wenigstens 23-25 Euro/Std braucht. Warum sollte ein angestellter Arbeiter weniger brauchen/kosten

    Wenn man diesen Lohn als AG-Gesamtkosten für einen AN runterbricht, entspricht dies bei 30 Tagen Urlaub 13,5 Gehältern und durchschnittlich 10 Krankheitstagen einem AN-Stundenlohn von etwa 14 Euro/Std eine Gegend in der sich die meisten Tarifverträge bewegen.

    Wenn ich mal nicht allein arbeite, sondern via Zeitvertrag für ein oder mehrere Projekte einen zweiten Mann einstelle, gibt es bei mir selbstverständlich Tariflohn....

    Wenn die ausgehandelten Tarife hierzulande wieder selbstverständlich wären, hätten wir alle weniger Probleme...

  7. #56
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Ein Argument das immer gerne kolpotiert wird. Schafft die SV-Versicherungen ab und privatisiert alles. Dabei ist eines sicher. Will man auch nur annähernd den Schutz der GKV über die PKV abwälzen wird das für den einzelnen viel teurer und spätestens wenn man chronisch krank oder alt wird, werfen einem die PKVs raus oder es wird exorbitant teuer.
    Alles zu privatisieren ist halt dann doch etwas übertrieben, es gibt sogar einige Sachen, die privatisiert wurden, wo ich es für vernünftiger halten würde diese wieder zu verstaatlichen. (zb. Energieversorgung, Wasserversorgung...)

    Die Sozialversicherungsbeiträge und Steuern auf Arbeit könnte man sicherlich komplett abschaffen. Reine Konsumsteuern, also alles über die Mehrwertssteuer zu generieren, wäre imho der richtige Weg. (So gut wie keine Verwaltung mehr notwendig, Steuern auf Arbeit halte ich aus Prinzip schon für unmoralisch, speziell in Zeiten, in denen es nicht selbstverständlich ist Arbeit zu haben. Es gäbe dann auch keine Schwarzarbeit mehr, jeder, der arbeitet, wäre auch angemeldet.)


    Als ich vor einiger Zeit arbeitslos wurde und trotz insgesamt 620 Bewerbungen in ganz Deutschland keinen Job mehr fand mit dem ich meine Familie oberhalb von H4 Niveau ernähren konnte, habe ich mich aus der Not heraus schließlich selbständig gemacht.
    Ein Argument, das eigentlich auch dafür spricht Arbeit weder mit Steuern zu belasten, noch Sozialversicherungsbeiträge zu erheben. Wie geschrieben, das liesse sich ausnahmslos alles über Konsumsteuern einheben, ohne Nachteile, nur mit Vorteilen.


    Jetzt als kleiner Einzelunternehmer weiß ich nur zu gut was was ein vernünftiger Versicherungschutz kostet. Mit einem Lohn von 10 Euro brutto für einen Arbeitnehmer läst sich das bei den derzeitigen Tarifen mit Sicherheit nicht finanzieren.
    Naja, wenn man für jeden Schnupfen versichert sein möchte kostet das natürlich mehr. Sehr hohes Einsparungspotenzial gibt es beim Selbstbehalt. Also man trägt alle Kosten bis zb. 1000 Euro selber, erst dann springt die Versicherung ein. Hier auf den Kanaren bin ich übrigens auch zwangssozialversichert. Das "volle Programm" kostet hier allerdings nur 220 Euro monatlich. Zahnarztkosten exklusive. Vielleicht liegt das Problem in anderen Ländern auch in den Lobbies der Pharma-Konzerne? Wenn ich an Medikamentenpreise von früher zurückdenke... ist ja ne Katastrophe, die förmlich mal nach Kostenwahrheit schreit.

    Es wird ja von den meisten AG im Prinzip gefordert die AN sollen am besten alle selbständig werden.

    Jeder Steuerberater wird einem vorrechnen, das wenn man auch nur knapp über H4 Niveau leben möchte, als Selbstsändiger wenigstens 23-25 Euro/Std braucht. Warum sollte ein angestellter Arbeiter weniger brauchen/kosten
    Und? Was sagt uns das über das Abgabensystem?

  8. #57
    Avatar von Andichan

    Registriert seit
    19.11.2007
    Beiträge
    770

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Egal wer nach der Wahl die Regierung stellt, ob ROT, ROT-Schwarz, Lila oder oder. Eines ist sicher und da kommt keiner drum herum, die Steuern werden steigen. Wer sollte sonst die Milliarden Geschenke an die Bänker und Versandhäuser oder den schon jahrelang dahinvegitierenden und heute doch so jammernden Automobilindustrie zahlen.

    Die Zeche, so sagte einmal der Wirt, zahlt der Besteller.

    Aber in unserer heutigen sozialen Gemeinschaft zahlt eben nicht der Besteller, sondern alle Gäste. Ich meine die Gäste die es nicht schaffen, schnell davon zu laufen. Wenn ihr versteht was ich meine.

    Ob es nun die Mehrwertsteuer ist oder ob es eine neue Solisteuer oder wie auch immer diese heißen möge ist. Die Milliarden müssen wieder reingeholt werden. Sonst bekommen wir alle ärger mit der EU.


    Es wäre vom Wähler nun wirklich viel verlangt, wenn man diese glaubhaft machen könne, ES GIBT KEINE STEUERERHÖHUNG.

    Diese Aussage wäre eine Lüge am Wähler (das kennen wir ja vom Schröder und Konsorten) und würde immer mehr Wahlberechtigte auffordern nicht zum Wählen zu gehen. Und das wäre für unsere Demokratie, wenns diese noch gibt, fatal. Nur das wissen die wenigsten Menschen im Lande.



    Gruß


    Andichan


    PS: Auch Du bist drann. Es gibt kein zurück.

  9. #58
    Avatar von ernte

    Registriert seit
    05.08.2008
    Beiträge
    2.297

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Seit 1977 hab ich beruflich mit Lohnabrechnungen zu tun. Ich hab noch niemals eine Firma gesehen, die Dumpinglöhne zahlt. Alle Firmen die ich kenne (und das sind nicht wenige) zahlen den Tariflohn bzw. Mindestlohn.
    Der Mindestlohn wird bei Prüfungen durch BFA auch mitgeprüft.

    In Zeitarbeitsfirmen hab ich allerdings noch nicht reingeschnuppert.

  10. #59
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von Thaimax",p="742855
    Jeder Steuerberater wird einem vorrechnen, das wenn man auch nur knapp über H4 Niveau leben möchte, als Selbstsändiger wenigstens 23-25 Euro/Std braucht. Warum sollte ein angestellter Arbeiter weniger brauchen/kosten
    Und? Was sagt uns das über das Abgabensystem?
    Das sagt aus, das unser Abgabensystem nicht zu hoch bemessen ist, wenn man ein gesundes Gewinnstreben und Weitsicht walten läst und nicht kurzfristige Gewinnmaximierung auf dem Rücken der Allgemeinheit betreibt

  11. #60
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von aalreuse",p="742861
    Zitat Zitat von Thaimax",p="742855
    Jeder Steuerberater wird einem vorrechnen, das wenn man auch nur knapp über H4 Niveau leben möchte, als Selbstsändiger wenigstens 23-25 Euro/Std braucht. Warum sollte ein angestellter Arbeiter weniger brauchen/kosten
    Und? Was sagt uns das über das Abgabensystem?
    Das sagt aus, das unser Abgabensystem nicht zu hoch bemessen ist, wenn man ein gesundes Gewinnstreben und Weitsicht walten läst und nicht kurzfristige Gewinnmaximierung auf dem Rücken der Allgemeinheit betreibt
    Nein, das sagt es nicht aus. Es sagt aus, dass die Abgaben so hoch sind, dass ein Selbständiger, oder ein Arbeitnehmer brutto am Tag mehr verdienen muss, als ein Durschnittsthai im Monat verdient.

    Der einzige, der hier Gewinnmaximierung betreibt ist der Staat um die enorm hohen Verwaltungskosten, Beamten- und Politikerheere, Renten wegen dem Umlageverfahren und Arbeitslose wegen einer schlechten Wirtschaftspolitik bezahlen zu können.

    Dein Vorschlag würde bewirken, dass man die Wertschöpfer noch mehr auspresst, als man das ohnehin schon macht. Ich würde das sogar leistungsfeindlich nennen.

Seite 6 von 23 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was nach der NRW-Wahl kommen wird!!
    Von Clemens im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 16.04.10, 19:58
  2. Die Elepanden kommen
    Von tira im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.09, 18:11
  3. Die Inder kommen!
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.08.06, 09:38
  4. Die kommen auf Ideen ....
    Von CNX im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.02.04, 17:01
  5. Die aus dem Dschungel kommen
    Von Pääng & Klaus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.11.02, 18:00