Seite 16 von 23 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 223

Die Steuererhöhung wird kommen.....

Erstellt von strike, 28.06.2009, 05:13 Uhr · 222 Antworten · 5.342 Aufrufe

  1. #151
    Avatar von Roah

    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    844

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von aalreuse",p="743460

    Soviel zum Thema Vertrags- und Verhandlungsfreiheit.

    Die ist zumindest auf dem Niveau des einfachen Angestellten schon lange nicht mehr gegeben. Heute heist es Angebot akzeptieren oder Stempeln...draußen stehen genug andere die so blöd sind für den gebotenen Hungerlohn zu arbeiten.
    Wer für einen Hungerlohn arbeitet - hat Fehler gemacht. Diesen Fehler begehen aber die meisten Menschen - die Masse ist so - wäre ja auch unmöglich dass alle Großverdiener sind. Wer überhaupt arbeitet - körperlich - hat eben nur dieses Kapital - Körper - Kraft - schwere Lasten tragen usw- ja da kann man nichts machen. Diejenigen welche es verstehen ihr Gehirn einzusetzen müssen nicht arbeiten - die anderen arbeiten für sie.

  2.  
    Anzeige
  3. #152
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von Roah",p="743601
    Wer für einen Hungerlohn arbeitet - hat Fehler gemacht.
    Wer es dauerhaft macht, ja.
    Wer aber langfristig denkt, macht es genau richtig.
    Vom Tellerwäscher zum Millionär. Nie war es so einfach wie heute, das zu erreichen.

    Wer sich zum Minilohn anbietet, bekommt schnell einen Job.
    Macht er ihn gut, überzeugt er seinen Chef und auch andere. So kann man ganz schnell mehr fordern oder eben einfach wechseln (es ist besser aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis zu wechseln als aus der Arbeistlosigkeit!). Auf diese Weise kommt man vielleicht schon nach einem Jahr auf mehr Gehalt als man sich heute vorstellen kann.

    Lehnt man aber alle Minilohnjobs ab, bleibt man in der Arbeitlosigkeit. Und dann darf man sich nicht wundern, wenn man nach Jahren nicht mehr vermittelbar ist.

    Ich habe mich selber dreimal (einmal nach dem Studiumsabschluß zähel ich mal mit) auf diese Art aus der Arbeitslosigkeit gezogen, nachdem 300-500 Beweerbungen nichts brachten. Einmal über einen Minilohn bei einer Zeitarbeitsfirma, einmal zu einem sehr niedrigen Einstiegsgehalt und zum anderen als Selbstständiger mit jahrelangem nierigem Gewinn.

    Und in allen drei Fällen hat sich meine Entscheidung im Nachhinein als richtig herausgestellt. Hätte ich jedes Mal (wie es viele meiner Kollegen gemacht haben) gesagt, dass ich mich zu dem Preis nicht mal von Sofa erhebe, dann würde ich sicherlich jetzt immer noch zur Arbeitsagentur wandern und über das geringe Geld jammern.
    Der Weg zum Erfolg beginnt häufig in Pfützen und Schlammlöchern. Da muss man eben durch.

    Und man braucht Connections. Nichts ist so einfach wie heute durch die Globalisierung und durch das Internet. Über Xing & Co. ist man mit sämtlichen zukünftigen Chefs doch gleich per du. Das muss man eben nutzen. Jede kleine Chance nutzen. Der Rest geht dann fast automatisch. Und wenn es dann doch mal wieder Rückschritte gibt, nicht verzagen, sondern einfach nach vorne sehen.

    Letztes Jahr hatte ich mal wieder einen dieser Rückschläge. Ich war praktisch pleite. Kurze Zeit dachte ich an einen Verkauf unseres noch nicht abbezahlten Hauses und eine Rückkehr mit meiner Familie nach Deutschland, um Hartz IV einzusacken. Die Phase dauerte 2-3 Tage. Ich deutet das ja auch hier im Nittaya mal an, dass ich auf Arbeitssuche in Deutschland war.

    Aber dann sagte ich zu mir: was predige ich denn die ganze Zeit? Soll ich mich wieder in dieses starre System ohen Zukunft begeben. Ich glaube doch an mich und meine Konzepte. Also motivierte ich mich selber, dass ich aus der Krise schon wieder herauskommen würde. Entscheidend ist nicht der Jetzt-Zustand, sondern die Zukunft. Und es klappte. Bislang habe ich noch nie so viel verdient wie in diesem Jahr trotz angeblicher Krise. Fast hätte einen Moment des Selbstzweifels mein ganzes Leben zerstört. Ich wäre wieder in eine Abhängigkeit eines Staates geraten.
    Aber jetzt kann ich aufatmen und weiß um so mehr, wie wichtig die Eigenmotivation ist.

    Das soll kein oberschulmässiges Gehabe sein, sondern einfach nur ein guter Ratschlag.

    Falls jemand gestern zufällig "Goodbye Deutschland" gesehen hat:
    nehmt euch den deutschen DJ in Hollywood als Vorbild.
    Er fing auch ganz unten als "Tellerwäscher" an, hat nun ein Luxushaus am Hollywood Hill, nächstes Jahr setzt er sich eine 3 Mio. Villa als Ziel und will bald 40 Mio. haben, um sich über Geld keine Sorgen mehr machen zu müssen.
    Seine Entscheidungen trifft er aus dem Bauch heraus. An Pleiten denkte er gar nicht, wie er sagt. Er geht einfach davon aus, dass alles klappen wird.
    Ja, genau so sollte es sein. Deutschland braucht einfach motivierte Leute, die genauso denken.

  4. #153
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="743592
    Und es ist einfach vorbildhaft, wenn es Menschen gibt, die sagen: lieber arbeite ich für weniger Geld als arbeitslos zu sein und der Gemeinschaft zur Last zu fallen. DAS ist soziales Verhalten. DAS ist ein würdevolles Leben. Und das ist nicht blöd!

    Dadurch können Unternehmer deutsche Arbeitnehmer einstellen und müssen sich nicht in Polen oder China umsehen. Dadurch können sie günstig produzieren und die Preise werden weiter fallen.
    Wovon träumst Du nachts. Die Gesetze des Marktes wie wir sie früher mal gelernt haben gelten schon lange nicht mehr....

    Im übrigen hatten wir über Jahrzehnte Mindestlöhne, vereinbart auf freiwilliger Basis, die Tarifverträge. Sie haben zu dem Wohlstand geführt von dem wir heute alle zehren. Die gibt es zwar heute immernoch aber kaum einer hält sie noch ein. Was würden die AG denn machen können wenn die AN zu ihrem alten Ehrenkodex lieber arbeitslos als den Tarif brechen zurückkehren und keiner mehr für Hungerlöhne arbeitet, sie müssten ihre Gewinne wieder reduzieren und mehr Lohn zahlen. In den letzten Jahren wurden Einsparungen in der Produktion nur dann an den Markt weitergegeben, wenn die Kunden die Preise nicht mehr Zahlen konnten ansonsten werden sie zur Gewinnmaximierung genutzt. Bestes Beispiel VW 25% Kostenreduzierung durch Abschaffung der Produktionspufferlager und Abwälzung der Kosten auf die Spediteure. Im gleichen Jahr hat VW die Preise für seine Autos um 12,5 % erhöht..... Das LAger von VW fährt seit dem auf Deutschland Autobahnen herum und macht die Fahrbahnen kaputt zu lasten der Allgemeinheit

    Übrigens nicht nur den Gewerkschaften laufen die Mitgleider weg, auch den Unternehmerverbänden.

    Sie alle begreifen eines nicht. Die Tarifverträge schränken evtl die persönliche Freiheit als Unternehmer etwas ein aber sie Schützen auch und das seit Jahrzehnten. Es begannen dann sich einige außerhalb des System zu stellen und hatten votübergehend Vorteile. Jetzt wo alle es genauso machen, hat keiner mehr Vorteile aber alle haben unter den Nachteilen zu leiden.

    Das ist wie beim Radsport. Wenn einer dopt hat er einen Vorteil wenn es alle tun hat keiner einen Vorteil mehr.

    Die Spielregeln die unseren Altforderen hatten mögen zwar hier und da ihre Nachteile gehabt haben unterm Strich brachten Sie viele Vorteile für alle. Sie haben Deutschlkand zu dem gemacht was es vor ein paar Jahren noch war und was jetzt aus purer Habgier zerstört wird....

    aber leute wie kcwknarf werden das nie begreifen

  5. #154
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Denke genauso!

  6. #155
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von aalreuse",p="743613
    Wovon träumst Du nachts. Die Gesetze des Marktes wie wir sie früher mal gelernt haben gelten schon lange nicht mehr....
    Natürlich gelten sie noch.
    Doch der Markt ist größer geworden.
    Der Markt ist die Welt und nicht nur das kleine Deutschland.

    Zitat Zitat von aalreuse",p="743613
    Im übrigen hatten wir über Jahrzehnte Mindestlöhne, vereinbart auf freiwilliger Basis, die Tarifverträge.
    Hätten wir schomn früher offenen Grenzen und einen freien Weltmarkt wäre es doch logischerweise niemals zu solch hohen Tarifverträgen gekommen.

    Zitat Zitat von aalreuse",p="743613
    Übrigens nicht nur den Gewerkschaften laufen die Mitgleider weg, auch den Unternehmerverbänden.
    Ja, und das ist ja auch vernünftig.
    Heutzutage braucht man eben keine Gruppierungen mehr, die einen vertreten. Selbst ist der Mann oder die Frau.
    Die Gewerkschaften selber haben doch erkannt, dass sie hohe Löhne gar nicht mehr durchringen können. Oft genug gibt es Nullrunden.

    Und Unternehmer können selbstständig auch mehr erreichen als irgendwelche Verbände. Wobei man in einem Verband ja leider zwangsweise sein muss: IHK. Da haben Arbeitnehmer schon eine großen Vorteil. Sie müssen nicht gesetzlich in einer Gewerkschaft Mitglied sein.

    Ich war übrigens auch mal Gewerkschaftsmitglied während meiner Betriebsratszeit. Die mögen ja alle dort große Idealisten sein, aber ihnen fehlt einfach der Durchblick.
    Daher war meine Mitgliedschaft auch temporär eingeschränkt.

    Zitat Zitat von aalreuse",p="743613
    Sie haben Deutschlkand zu dem gemacht was es vor ein paar Jahren noch war und was jetzt aus purer Habgier zerstört wird....
    Habgierige Unternehmer gab es schon immer. Daran kann es nicht liegen.
    Es liegt ganz einfach daran, dass sich der Markt vergrößert hat.
    Jede Firma kann heute seinen Sitz verlegen, wohin sie will.
    Sie kann Mitarbeiter suchen, wo sie will.
    Sie kann produzieren, wo sie will und sie kann ihre Ware verkaufen, wo sie will.
    Die Vorteile für Unternehmen sind also enorm.

    Das gilt aber auch für die Verbraucher. Man kann seinen Wohnsitz verlegen, wohin man will. Man kann seine Ware bestellen, woher man will. Man kann sein Geld ausgeben, wo man will. Man findet weltweit Arbeitsplätze.

    Die globale Welt bietet also viel höhere Chancen als die Einschränkungen, die manche erfahren.

    95% der Welt wird durch die Globalisierung Vorteile haben. Deutschland liegt natürlich nicht darunter, weil sie eben vormals zu den 5% der bevorzugten und reichsten Länder gehörte. Wir haben 60 Jahre lang in Saus und Braus leben dürfen. Auf Kosten von ausländischen Mitarbeitern, die ins Land geholt werden mussten. Auf Kosten von Ländern, deren Rohstoffe wir zu Schnäppchenpreisen aufgekauft haben.

    Nun sind eben mal andere dran. Wir sollten es unseren Brüdern und Schwestern in der ganzen Welt gönnen. Wir werden trotzdem noch 20-30 Jahre zu den reichsten 10% der Welt gehören. Da bin ich mir sicher.

    Wenn also jemand habgierig ist, dann sind es doch diejenigen, die meinen, Deutschlands Bürger müssen weiterhin mehr verdienen als alle anderen auf der Erde.
    Denk mal drüber nach!

    Und wie gesagt: wer die Chancen nutzt, kann auch weiterhin auf hohem oder sogar noch höherem Standard leben. Er muss eben weltweit die Chancen nutzen und nicht nur in Klein-Kleckersdorf.

    Wer aber die Hängematte im Garten zurückhaben will, dem bleibt wirklich nur eins: Deutschland einmauern - im wahrsten Sinne des Wortes. Und das lehne ich als freiheitsliebender Mensch schlicht ab. Zumal dann eher Verhältnisse wie in Nordkorea kommen werden als Rückkehr
    zum Luxus.

  7. #156
    Avatar von aalreuse

    Registriert seit
    07.04.2009
    Beiträge
    1.618

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Nutze die angeblichen Möglichkeiten der Globalsierung und gehe dahin wo der Pfeffer wächst.... denn eines Tages werden Leute wie Du von der Masse des Volkes hinweggefegt werden.....

    Die angebliche Globalisierung der Wirtschaft wird heute als das einzig wahre und das non pluss Ultra beschrieben. Dabei ist das im Grunde ein ganz alter Hut und gibt es seit ewigen Zeiten. Einzig das Tempo ist höher geworden. Vorteile für die breite Masse, die auf die lokalen Märkte angewiesen sind sind nur theoretischer Natur

  8. #157
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.820

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von aalreuse",p="743654
    Nutze die angeblichen Möglichkeiten der Globalsierung und gehe dahin wo der Pfeffer wächst.... denn eines Tages werden Leute wie Du von der Masse des Volkes hinweggefegt werden.....

    Die angebliche Globalisierung der Wirtschaft wird heute als das einzig wahre und das non pluss Ultra beschrieben. Dabei ist das im Grunde ein ganz alter Hut und gibt es seit ewigen Zeiten. Einzig das Tempo ist höher geworden. Vorteile für die breite Masse, die auf die lokalen Märkte angewiesen sind sind nur theoretischer Natur
    Du hast Vorstellungen, ich lach mich schief. Du bist hier nicht in der DDR, vielleicht realisiertst du das mal langsam. Die Löhne und Gehälter werden hier grundsätzlich nicht vom Staat festgelegt und ich hoffe, das bleibt auch so !

  9. #158
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Habgierige Unternehmer gab es schon immer. Daran kann es nicht liegen.
    Es liegt ganz einfach daran, dass sich der Markt vergrößert hat.
    Jede Firma kann heute seinen Sitz verlegen, wohin sie will.
    Sie kann Mitarbeiter suchen, wo sie will.
    Sie kann produzieren, wo sie will und sie kann ihre Ware verkaufen, wo sie will.
    Die Vorteile für Unternehmen sind also enorm.

    Das gilt aber auch für die Verbraucher. Man kann seinen Wohnsitz verlegen, wohin man will. Man kann seine Ware bestellen, woher man will. Man kann sein Geld ausgeben, wo man will. Man findet weltweit Arbeitsplätze.
    Genau so ist es, und ich finde es einfach traumhaft

    Ich hoffe, dass die Waren- und Personenfreizügigkeit in Europa erst der Anfang war, gäbe es sie weltweit würde ich wahrscheinlich auf Samui, Phangan, oder gar Phuket wohnen :-)

    Man muss sich doch nur die Mühe machen seine Chancen zu erkennen und dann den Schritt machen, dass man sie auch nutzt, mehr ist es nicht. Und die Chancen haben sich in den letzten Jahren mal locker verzehnfacht, wenn nicht gar verhundertfacht.

    Nur, ein "das kann ich nicht" darf es halt auch nicht mehr geben, über das Internet steht jedem kostenlose Fortbildung frei, die man halt auch nutzen muss, ganz ohne Ämter, ganz ohne Vorgaben.

    Wieviele Leute über 50 sind heute in der Computerbranche, Onlinemarketing, Webseitengestaltung, tätig? Unzählige. Die machen alle was ganz anderes als sie ursprünglich gelernt hatten. Geht es denen schlecht? Wohl kaum, aber die haben einfach die Chance genutzt und sich das notwendige Wissen angeeignet.

    Das Beharren auf alten Werten ist zwar sehr schön, nostalgisch, mache ich im Privatleben auch, hat aber im Wirtschaftsleben nichts mehr verloren.

  10. #159
    Avatar von wingman

    Registriert seit
    30.11.2004
    Beiträge
    14.074

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Die Frage müsste umgedreht werden......welcher Unternehmer ist nicht habgierig. Dann liegen wir richtig. Die Unternehmer alter Schule sterben quasi aus, so wie zwei meiner Chefs die auch eine grosse menschliche Seite zeigten. Den Rest bis heute kann man getrost in der Pfeife rauchen. Gierige Rechenschieber.
    Mindestlöhne sind wenn man so will ein Diktat des Staates an die Unternehmer den Arbeitnehmer nicht für einen Dumpinglohn zu beschäftigen nur weil er keine anderere Wahl hat.
    In der Schweiz klappt das Systen.
    ie grossen Fehler die gemacht worden sind hatte ich schon mehrfach erwähnt. Wer dann von den Unternehmern in die Walachei gehen will dem sage ich ......Larevedere Drum Bun (Auf Wiedersehen und gute Reise). Das war rumänisch .

  11. #160
    Avatar von Nokhu

    Registriert seit
    09.06.2002
    Beiträge
    8.033

    Re: Die Steuererhöhung wird kommen.....

    Zitat Zitat von Thaimax",p="743705
    ... Man kann seinen Wohnsitz verlegen, wohin man will.
    Klar. Wenn genug Geld da ist.
    Man kann seine Ware bestellen, woher man will.
    s.o.
    Man kann sein Geld ausgeben, wo man will.
    s.o.
    Man findet weltweit Arbeitsplätze.
    Achso, naja, sicher..........Maurer Bernard baut in Zimbabwe Energiespar-Häuser. Und sein Kollege restauriert in Ägypten die Pyramiden.

    Genau so ist es, und ich finde es einfach traumhaft
    Dann hättest Du auch nichts dagegen, wenn ca. 40 Mill. Deutsche auf GranCanaria einfallen.
    Und alle mindestens mit Dipl.Ing. Titel. Besser noch Prof.Dr.Dr. irgendwas.
    Ja ja, das wäre traumhaft!!!


    Ist zwar alles [highlight=yellow:98d14af099]im Prinzip [/highlight:98d14af099]richtig, gilt aber eben nicht für die Masse.

Seite 16 von 23 ErsteErste ... 61415161718 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was nach der NRW-Wahl kommen wird!!
    Von Clemens im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 16.04.10, 19:58
  2. Die Elepanden kommen
    Von tira im Forum Thailand News
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.06.09, 18:11
  3. Die Inder kommen!
    Von Serge im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.08.06, 09:38
  4. Die kommen auf Ideen ....
    Von CNX im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.02.04, 17:01
  5. Die aus dem Dschungel kommen
    Von Pääng & Klaus im Forum Treffpunkt
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.11.02, 18:00