Seite 1 von 76 1231151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 755

Die PAD vor Gericht

Erstellt von waanjai_2, 04.12.2008, 17:34 Uhr · 754 Antworten · 35.089 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Die PAD vor Gericht

    Ab gestern ist ja bekannt, dass die illegalen Aktionen der PAD diverse gerichtliche Nachspiele haben. So hat ja gestern schon Thai Airways eine Klage angekündigt.


    THAI to sue PAD for Bt20 billion
    Thai Airways International will sue People´s Alliance for Democracy for compensation, for the revenue losses of Bt20 billion during the 8-day closure of Suvarnabhumi Airport.

    Transport permanent secretary Surachai Thansitthipon, as chairman of the national airline, said after the board´s meeting on Wednesday that during the closure, THAI had to cancel all scheduled flights.
    Das müssen so an die 1000 Flüge gewesen sein.
    http://www.nationmultimedia.com/brea...ewsid=30090137

    Natürlich gibt es noch eine ganze Reihe von Geschädigten der Besetzung der Flughäfen. Die können jetzt ganz in Ruhe warten, wie der Präzedenz-Fall von Thai Airways aufgenommen wird.

    Inzwischen hat auch die oberste Polizeiführung entsprechende Direktiven erlassen, um Ansprechspartner für Klagen bzw. Beschwerden zu schaffen.

    Jetzt sollen erst einmal die Finanzen der PAD geprüft werden:

    Police to check PAD´s sources of finance
    WASSAYOS NGAMKHAM and AMORNRAT MAHITTHIROOK

    Police have begun to check on the finances of the People´s Alliance for Democracy (PAD) and will launch legal action should any criminal accusations be filed against the group´s leaders.

    Acting national police chief Pol Gen Patheep Tanprasert said yesterday that police adviser Pol Gen Pansiri Prapawat and deputy police chief Pol Gen Jongrak Chuthanont have been assigned to handle any legal cases that arise against the PAD leaders.

    Pol Gen Pansiri said he is working with the Anti-Money Laundering Office (Amlo) and other agencies to trace the PAD´s money trail and whether anything illegal was involved.

    For criminal charges to be filed, a complaint would have to be laid, otherwise the police could do nothing, Pol Gen Patheep said.

    He said he knew nothing of a rumour that a PAD core leader had demanded no legal action be taken against the alliance´s principals and their supporters after the end of the protest.

    On Tuesday, the PAD declared an end to its marathon 192-day protest, which had seen Government House occupied and cut off, a siege of Parliament House and the seizure of Suvarnabhumi and Don Mueang airports, resulting in several deaths and multiple injuries. Its decision came after the ruling People Power party and its coalition partners Chart Thai and Matchimathipataya were dissolved by the Constitution Court for election fraud.

    The investigators will look at the situation of each PAD leader. They will look to see whether any cases require the filing of charges.

    National police spokesman Pol Lt-Gen Pongsaphat Pongcharoen said the case would be sent to prosecutors when adequate information had been collected. Three prominent social activists, Weng Tojirakarn, Sant Hattheerat and Prateep Ungsongtham-Hata, yesterday filed a complaint with the Crime Suppression Division (CSD) against 12 PAD leaders over the seizure of the two airports.

    The 12 PAD leaders are accused of violating Article 135 of the Criminal Code for causing serious damage to public transport, the communications system and public utilities.

    Dr Weng said the PAD leaders´ role in leading armed men to block the two airports was tantamount to committing a terrorist act.
    http://www.bangkokpost.com/041208_Ne...008_news03.php

    Die Beschwerde erfolgte schon gestern:

    Police asked to press terrorism charges against PAD leaders


    A progovernment group led by Dr Weng Tochirakarn Wednesday lodged a complaint with crime suppression police calling on them to press terrorism charges against the People´s Alliance for Democracy for besieging Suvarnabhumi and Don Mueang airports, resulting in great damage to the country´s economy.

    Weng and Dr Sant Hattirat, and Prateep Ungsomtham Hata accused 12 PAD leaders of committing terrorism from November 25 to December 3. They named Sondhi Limthongkul, Somkiat Pongpaiboon, Pipop Thongchai, Suriyasai Katasila, Panthep Puapongpan, Samran Rodpet, Sirichai Maingarm, Sawit Kaewwan, Saranyoo Wongkrachang and Maleerat Kaewka.

    Weng said the 12 committed a serious crime in breach of Article 135/1 (2) for causing grave damage to the public transport system and infrastructure, causing unrest and terror among the public.

    The Nation 3.12.08
    http://www.nationmultimedia.com/[...]newsid=30090138

    Wie kommen die bloß auf die Behauptung, die so überaus beliebte, könnte gar so etwas wie "terroristische Akte" begangen haben? Na, die Farang-Community muß ja immer warten, bis sich jemand erbarmt und in den einschlägigen Gesetzbüchern Thailands nachschaut und die dortigen Texte übersetzt:

    Glücklicherweise hat dies nun jemand auch getan und im thail. Strafgesetzbuch nachgeschlagen:

    What is a Terrorist Act?
    Posted by Bangkok Pundit | 11/30/2008 01:17:00 AM

    From the Criminal Code (my own translation):

    Section 135/1 A person commits an act which is a criminal offence [if they commit one] of the following:

    (1) [The person] commits an act of violence, or commits any act which causes harm to [a person´s] life, or serious harm to [a person´s] body, or the liberty of any person,

    (2) [The person] commits an act causing serious damage to a public transportation system, a telecommunications system, or to any infrastructure which has a public benefit, [or]

    (3) [The person] commits an act causing damage to the property of any state, or of any person, or to the environment which has caused or is likely to cause significant economic damage.

    If such acts are committed with the intention to threaten, or to compel the Thai Government, a foreign government, or an international organisation to do or abstain from doing any act which will cause serious damage or to cause disorder by creating widespread fear among the public [then] that person has committed a terrorist act.

    [That person] shall be punished by death, life imprisonment or a term of imprisonment between three years to twenty years, and a fine between 60,000 Baht to 1,000,000 Baht.

    Any act of demonstrating, rallying, protesting, opposing or [being part of a] movement to demand the state to assist or to obtain justice, which is an exercise of [a person´s] liberty as prescribed in the Constitution, is not a terrorist act

    BP: Only peaceful protests are protected by the Constitution. The seizing of Suvarnbumi is a terrorist act, either (1), (2), or (3).

    http://bangkokpundit.blogspot.com/[...]rorist-act.html

    Vielleicht kann man sich hier darauf einigen, nur zum Thema gehörende Fakten einzustellen. Wäre eine echte Hilfe zur Wahrheitsfindung.

    Natürlich gehören zu diesen Fakten auch Aussagen darüber, was eigentlich über die PAD-Rädelsführer ansonsten bekannt ist über ihr Verhalten in ähnlichen Situationen. Ich habe z.B. irgendwo gelesen, dass der Sondhi einige Kredite an seinen Sender seit längerem nicht zurückzahlt, obwohl er selbst persönliche Bürgschaften dazu abgegeben hat. Insofern würde bei ihm vielleicht nur Beugehaft helfen. Gibt es vergleichbare Nachrichten zum Chamlong?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von storasis

    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    952

    Re: Die PAD vor Gericht

    Ich bin dafür dass die "5 families" für den angerichteten Schaden blechen. Trifft ja keine Armen...

  4. #3
    Avatar von Mr. D

    Registriert seit
    02.04.2007
    Beiträge
    441

    Re: Die PAD vor Gericht

    Na ja, mein Vertrauen in die Objektivität der thailändischen Justiz ist ja nach den Ereignissen der letzten Tage ein ganz klein wenig erschüttert.

    Eine rechtsstaatliche Aufarbeitung des ganzen Schlamassels wäre ja mal ein echter Fortschritt. Aber da stehen die Chancen wohl nicht so gut.

  5. #4
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Die PAD vor Gericht

    Jetzt sollen erst einmal die Finanzen der PAD geprüft werden:
    Juristisch interessant, da ja die PAD keine Partei ist, mit entsprechend Verantwortlichen, sondern nach meiner Kenntnis ein außerparlamentarischer Zusammenschluss. Oder etwa irgendwo mit Vorstand usw. eingetragen

    Von wem will man die Kohle ziehen

    Ok, ok, ich kenne mich im thail. Gesetz absolut nicht aus

    Vielleicht realisiert ja das Gericht das Demokratieverständnis der PAD: Dann wird eben ein Verantworlicher benannt ;-D

  6. #5
    Avatar von Ricci

    Registriert seit
    23.05.2004
    Beiträge
    819

    Re: Die PAD vor Gericht

    Ist ja nett, daß die das immer schön frühzeitig ankündigen. Genug Zeit, um seine Kohle und belastbares Material unauffinbar zu machen.

  7. #6
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die PAD vor Gericht

    Zitat Zitat von Kali",p="663917
    Juristisch interessant, da ja die PAD keine Partei ist, mit entsprechend Verantwortlichen, sondern nach meiner Kenntnis ein außerparlamentarischer Zusammenschluss. Oder etwa irgendwo mit Vorstand usw. eingetragen
    Tja, das Verständnis der PAD durch Außenstehende ist so schon eine Sache. Anfangs haben deren ausländische Anhänger - z.B. hier im Forum - gerne ein Bild von denen gezeichnet, was einem an die Blumenkinder der Hippie-Revolution erinnerte. Friedliebendes Völkchen - fast schon selbst schutzbedürftig. Mit möglichst vielen strahlenden Kindergesichtern - erst heute wird ja danach gefragt, ob das Leihkinder waren und/oder ganz bewußt als menschliche Schutzschilder eingesetzt werden sollten.

    Später wunderte man sich über die gute Organisation und über die gute Logistik, die denen zur Verfügung stand. Da konnte noch aufklärend berichtet werden, dass die Sekte, der Chamlong vorsteht, diejenige war, die einerseits für das ständige Hinterher-Putzen zuständig war, andererseits auch für die nahrungsmittelmäßige Versorgung zuständig war.

    Und man kann sich ja auch noch daran erinnern, dass durch Spendengelder schnell mal 50 mobile Toiletten angeliefert wurden um die Marketänderei usw. zu unterstützen. Und da die Polizei wohl immer jeden wieder rein- und rausließ - trotz gerichtlich erlassenen Haftbefehl - konnten dann die lokalen Garküchen ebenfalls dafür Sorge tragen, dass der Sanuk-Faktor bei allen - selbst bei den stärksten Regenschauern - nicht verlorenging. Zu diesem Zeitpunkt und nachdem es schon die ersten Gewaltanwendungen - z.B. zur Öffnung von stationären Toiletten im Government House - gekommen war, wandelte sich das Bild allmählich von Blumenkindern zu Polit-Hooligans.

    Später wurden immer mehr Waffen entdeckt - auch jetzt wieder nach Räumung des Government House. Die ja auch zwischenzeitlich eingesetzt wurden.

    Nun wird durch Berichterstatter darauf hingewiesen, dass bei allen Bewegungen der PAD immer die LKWs dabei waren, die die mobilen Bühnen transportieren mußten. Neben kompletter Audio-Ausrüstung etc. Es gehörte ja zum Unterhaltungswert der Anwesenheit dort, ständig mit Musik unterhalten zu werden, zwischenzeitlich unterbrochen durch anfeuernde Reden ihrer Anführer. Die ersten, im Kopf ruhig gebliebenen, Beobachter fragen zunehmend an, was da in den Camps für ein Bewußtseins-Zustand vorgeherrscht haben muß, wenn da über Monate die Leute einer ständigen einseitigen Nachrichten-Beschallung ausgesetzt waren. Wir würden so etwas ja Indoktrinierung nennen.

    Jetzt erfährt man heute aus dem Bericht der Nation über das helle Entsetzen der Mitarbeiter des Regierungsgebäudes, dass:
    PAD co-ordinator Suriyasai Katasila admitted PAD leaders could protect only the Thai Ku Fah and Santimaitree buildings, which remain intact. ...He said PAD leaders would be ready to fight against a lawsuit, if the government filed one, over damage to Government House.
    "We have a fund established to handle legal cases," Suriyasai said. ....
    Dhamma Army co-ordinator Sub-Lieutenant Samdin Lertbut, who also works with the PAD, said his group would ask PAD leaders to consider paying compensation for damages caused.
    "But I don´t think there will be compensation for lost opportunities because all people taking part in the protest have also made sacrifices," he said.

    Also haben die sogar eigene Fonds angelegt. Eine Kleinigkeit für die Finanzmanager dort, die ja schließlich auch die Aufgabe hatten, Spendengelder zu sammeln, die großen Zuwendungen der 5 Familien einzunehmen und das Handgeld - gestaffelt nach der Funktion der Leute während der ganzen Aktionen - zu verteilen. Schon der Sondhi hat ja schon vor Monaten erzählt, wie das bei den Wachleuten gehandhabt werden mußte.

    Jetzt tauchen auch Berichte in den Medien auf, die von Leuten verfaßt wurden, die bei der Erstbesetzung von Suwannaphum dabei waren. Und die kulminieren in dem Satz:

    "One of the many retired generals supporting its occupation at the airport observed that it should be seen as a military, not a civilian organisation."

    Er stammt aus einem Bericht der BBC:

    How did Thai protesters manage it?
    By Jonathan Head
    BBC News, Bangkok

    Claiming victory, the yellow-clad hordes from the People´s Alliance for Democracy (PAD) rolled up their mats and sleeping bags. They queued for souvenir autographed scarves - yellow of course - from the leaders who had taken them into this astonishing act of insurrection, and boarded buses and pick-up trucks for the ride home.

    An army of cleaners, technicians and security personnel moved in behind them to get Bangkok´s $4bn (£2.7bn) state-of-the-art airport back into operation. Within a few days the mass sit-in will just be a surreal memory.

    But the questions their actions have raised about the state of Thailand will continue long after the last plastic hand-clapper is picked up and disposed of. How could a country as advanced and as dependent on exports and tourism as Thailand allow such a vital transport hub to be stormed by a mob that never numbered more than a few thousand?

    What is the PAD, and what gives the movement the confidence to commit its dramatic acts of economic sabotage without fearing any legal sanction?

    Weak police

    The airport sit-in shows the PAD´s skill at pulling off bold and unexpected stunts. When the first PAD convoys approached the airport last Tuesday, they said they were only going to protest against then-Prime Minister Somchai Wongsawat, who was due to arrive back from the Apec summit in Peru.

    The government had a strategy of avoiding confrontation - it did not want a repeat of the disastrous events in October, when several PAD supporters were seriously injured in clashes with the police. The police were under orders not to use force and retreated.

    No-one thought the PAD would try to take over one of the world´s biggest and busiest airport terminals. In fact, PAD organisers told the BBC they had carefully planned the seizure of the airport weeks before.

    The weakness of Thailand´s police is also important. They have proved no match for this determined and organised movement. They are poorly trained in riot control, and lack the status of the army. When it became clear that the PAD was set on taking over the airport, the local governor asked the army for assistance. None came.

    As throughout this year, the army´s refusal to help contain the PAD has left the government with no means of resisting this insurgency. The police are up against an organisation of considerable logistical strength. It is a remarkably well-trained and well-funded movement.

    Logistical efficiency

    One of the many retired generals supporting its occupation at the airport observed that it should be seen as a military, not a civilian organisation. Behind the "aunties with clappers" and well-groomed young women clutching lap-dogs that are the public face of the movement are squads of hoodlums, armed with batons, metal spikes and hand-guns who man the barricades and hunt down intruders.

    One morning I followed them as they dragged an alleged government spy off to an undisclosed location, kicking and punching him. I was unable to find out his fate. Some of these thugs are members of private armies run by retired generals.

    The PAD´s logistical efficiency is impressive. Within hours of occupying the airport it had ample supplies of food, water, blankets and medicines for the thousands of supporters who joined the sit-in.

    The food never ran out. You could get your mobile phone charged, or have a massage. PAD cleaners were brought in to keep the floors and toilets in order. The duty-free and check-in areas were sealed off and vigilantly protected by PAD guards.

    The PAD´s propaganda arm is equally impressive. It runs its own television station, ASTV, which is widely broadcast and pours vitriol on the government.

    Everywhere the movement goes it takes mobile stages, on the back of trucks, which blare out speeches and music from dawn until the small hours of the following morning.

    The message is simple: Former Prime Minister Thaksin Shinawatra is evil, stole the people´s money and will destroy the country. The poor rural people who voted for his party were all bribed, and unable to think for themselves.

    Some of those taking part in the airport occupation had been listening to these firebrand speeches for months, without a break. They all passionately believed their actions were worth the cost to the country, to see Thailand´s politics cleaned up.

    The question of who is behind the PAD is a subject of intense speculation in Thailand. I met a lot of ethnic Chinese entrepreneurs at the airport who were helping keep the PAD supplied. But much bigger Thai businesses are widely believed to be financing the movement, including at least two national banks.

    Royal support?

    Thaksin Shinawatra made a lot of powerful enemies while he was in office with his aggressive efforts to re-shape the country. These are now using the PAD militants to get back at his party.

    There are also plenty of former military commanders offering their help to the PAD - people like General Pathompong Kesornsuk, who has openly urged the army to launch a coup against the government. One of the top PAD leaders is Chamlong Srimuang, a former general with close ties to Gen Prem Tinsulanonda, the king´s most senior advisor.

    Then there is the most sensitive question of all - the royal connection. The PAD has justified its actions as being in defence of the monarchy, and the king´s portrait has been displayed prominently during all its protests.

    Senior figures close to the palace have openly supported the movement. When the queen offered to preside over the funeral last month of a PAD protestor killed during clashes with the police, it appeared to be a tacit blessing for the movement.

    Some in the government even believe the revered king may be backing the movement, although at the age of almost 81 this seems unlikely. Hard evidence is difficult to come by. But people´s actions in Thailand are now being driven as much by what they believe as what they know to be true.

    The government and its rural followers believe there is a palace-army-elite conspiracy to rob them of their electoral mandate.

    The PAD and its middle-class followers believe the pro-Thaksin camp intends to turn Thailand into a republic, and overthrow the existing social order.

    With so much believed to be at stake, compromise between the two sides is almost impossible."

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/asia-pacific/7762806.stm

    Von "Blumenkindern" bis hin zu "Militärisch geführte Organisation" - eine enorme Bandbreite. Aber so kann es halt passieren, wenn Vorgänge in einem fernen, fernen Land passieren, dessen Sprache man nicht so gut versteht, und man vielleicht sein Herz schon längst für eine Seite schlagend erkannt hat.

    Was die Gerichte nicht davon abhalten wird, zu prüfen, ob die Besetzung der Flughäfen zu den Taten gehört hat, die im Strafgesetzbuch von Thailand wie folgt beschrieben sind:
    "an act causing serious damage to a public transportation system, a telecommunications system, or to any infrastructure which has a public benefit"
    Section 135/1 - Criminal Code

  8. #7
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Die PAD vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="663951
    .........auf das Wichtigste gekuerzt...

    Von "Blumenkindern" bis hin zu "Militärisch geführte Organisation" - eine enorme Bandbreite. Aber so kann es halt passieren, wenn Vorgänge in einem fernen, fernen Land passieren, dessen Sprache man nicht so gut versteht, und man vielleicht sein Herz schon längst für eine Seite schlagend erkannt hat.

    Was die Gerichte nicht davon abhalten wird, zu prüfen, ob die Besetzung der Flughäfen zu den Taten gehört hat, die im Strafgesetzbuch von Thailand wie folgt beschrieben sind:
    "an act causing serious damage to a public transportation system, a telecommunications system, or to any infrastructure which has a public benefit"
    Section 135/1 - Criminal Code
    "Militärisch geführte Organisation" waren, wenn, dann die Ordner....


    Klar bei hunderten oder tausenden von Personen, das da, wie bei einer Demonstration halt ueblich, sich Alle erdenklichen Charataere zu einfinden, eben auch Personen mit ganz anderen Gedanken und Vorhaben, das ist wohl schwerlich vermeid-kontrollierbar!

    Natuerlich die Moeglichkeit der Einschleusung von V-Leuten ebenfalls NICHT auszuschliessen!

    Die Anfuehrer der PAD, sind schon in einem Fall des Vorwurfes des Landesverrats, oder gar Hochverrats frei gesprochen und befinden sich z.Zt. (soweit mir bekannt ist) gegen Kaution auf freiem Fuss.

    Da aber, wie allseits vermutet wird, die derzeitige Existenz der PAD ganz spezifische Hintergruende hat und gar Unterstuetzung des Kronrates hat, werden die "Raedelsfuehrer" mit einiger Sicherheit "mit einem blauen Auge" davon kommen.

    Hat jemand die noch die Fotos von Chamlong als er verhaftet wurde, oder als er die Unterredung mit dem Polizeichef von Bangkok fuehrte im Sinn?

    Der Mann machte nicht den Eindruck als stehe er unter irgendwelchen Druck! Ganz im Gegenteil "er griente wie ein Schmalzkanten" wie es so schoen heisst!

    Die Kompetenzen von Jonathan Head, der Verfasser des eingestellten Artikels, Asien Korrespondent der BBC World, u.A. auch in Bangkok ansaessig, werden oeffentlich online, auch im BBC Forum in Frage gestellt!

    Wuerde gerne mal zum Vergleich die Stellungnahmen eines Bertil Lindtner zu den Ereignissen in Bangkok lesen.

  9. #8
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Die PAD vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="663951
    Anfangs haben deren ausländische Anhänger - z.B. hier im Forum - gerne ein Bild von denen gezeichnet, was einem an die Blumenkinder der Hippie-Revolution erinnerte
    Diese ausländische Anhänger aus diesem Forum werden/haben sich schnell in Wendhaelse verwandelt!

  10. #9
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Die PAD vor Gericht

    Zitat Zitat von Samuianer",p="663955
    Die Kompetenzen von Jonathan Head, der Verfasser des eingestellten Artikels, Asien Korrespondent der BBC World, u.A. auch in Bangkok ansaessig, werden oeffentlich online, auch im BBC Forum in Frage gestellt!
    Du meinst, dem passiert dasselbe wir Dir hier im Forum? Scheint irgendwie ´ne Besonderheit von Leuten zu sein, die weitab auf einer Insel leben.
    Glücklicherweise ist der Mr. Head in Bangkok und hat Kontakte mit der Realität.
    Zitat Zitat von Samuianer",p="663955
    Wuerde gerne mal zum Vergleich die Stellungnahmen eines Bertil Lindtner zu den Ereignissen in Bangkok lesen.
    Und ich warte schon seit geraumer Zeit auf eine überzeugende Erklärung dafür, warum so viele auf die Propaganda des Medienmoguls Sondhi reinfallen, durch den ausgewiesenen Thailand-Experten Mr. Godot. :-)

  11. #10
    Avatar von

    Re: Die PAD vor Gericht

    Das einzig interessante an diesem Thread ist fuer mich wie sehr bei der Aufarbeitung der letzten Wochen die pad im Kopf rumspuckt.

    Ich haette eigentlich erwartet es wuerdn schnelle Anklagen zu den zahlreichen Morden an pad-Sympathysanten gefordert.

    Aber ich kann euch beruhigen, die thailaendische Justiz wird die Akzente richtig setzen.

Seite 1 von 76 1231151 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 214
    Letzter Beitrag: 02.04.10, 11:40
  2. Gericht fordert thailaendischen PM per einstweiliger...
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.10.08, 05:56
  3. Typisch dt. Gericht in Th.
    Von philipp im Forum Essen & Musik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.06.03, 21:27
  4. Thailand-Mord vor Gericht
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.02, 16:10