Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 111

Die 30 Baht - Patientenzuzahlung - Krankenversicherung in Thailand

Erstellt von waanjai_2, 12.11.2010, 17:11 Uhr · 110 Antworten · 13.636 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Die 30 Baht - Patientenzuzahlung - Krankenversicherung in Thailand

    Eigentlich: Warum es die immer noch gibt. Nachdem so viele Interessengruppen - u.a. die Ärzte - sie totreden wollten:

    Thailand's $1 health insurance scheme | Asian Correspondent

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Eigentlich: Warum es die immer noch gibt. Nachdem so viele Interessengruppen - u.a. die Ärzte - sie totreden wollten:
    weil diese Versicherung in der Tat tot ist.
    Hier gibt es so gut wie keine Behandlung mehr auf diese Karte.

    Wer diese Karte vorweist, bekommt ausser Paracetamol eigentlich so gut wie gar nichts mehr.
    Kein Röntgen, keine umfassende Untersuchung usw. - daher zahlen die meisten wieder selbst.

    Ist ja die Idee Chuan Leekpais, nur der wusste halt - das eben diese Versicherung nicht finanzierbar ist.

  4. #3
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    30 Baht macht doch kein Mensch mehr, seit alle thailändischen Arbeitnehmer sich pflichtversichern müssen sind die mindestens mit 500 Baht/Monat dabei. Geht der Arbeitnehmer verrüber gehend keiner Beschäftigung nach zahlt er wieder aus eigener Kasse. Die 50 Bahtversicherung zahlte sowie so nur am Meldeort und wie die Thais zu sagen pflegten "die Sterbeversicherung".

    Kein Röntgen, keine umfassende Untersuchung usw. - daher zahlen die meisten wieder selbst.
    dafür gibt es jetzt die neue Arbeitnehmerpflichtversicherung, was ich bei der Geschichte noch nicht ganz verstehe ist, dass es dabei anscheinend eine gew. Krankenhaus bzw. Arztbindung gibt. Versuche das gerade rauszufinden.

    Gruß Sunnyboy

  5. #4
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    Ist ja die Idee Chuan Leekpais, nur der wusste halt - das eben diese Versicherung nicht finanzierbar ist.
    Und hat sie deshalb nach der Lesart der Gelbhemden vorgeschlagen. Darauf haben die Rothemden in Person von Thaksin diese dann wirklich eingeführt. Und der arme Lekpai weiß jetzt garnicht mehr, ob er sich als Begründer oder als Versager feiern lassen sollte. Ja, das Leben eines Democrats kann sehr kompliziert werden.

  6. #5
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von sunnyboy Beitrag anzeigen
    30 Baht macht doch kein Mensch mehr, seit alle thailändischen Arbeitnehmer sich pflichtversichern müssen sind die mindestens mit 500 Baht/Monat dabei. Geht der Arbeitnehmer verrüber gehend keiner Beschäftigung nach zahlt er wieder aus eigener Kasse. Die 50 Bahtversicherung zahlte sowie so nur am Meldeort und wie die Thais zu sagen pflegten "die Sterbeversicherung".
    dafür gibt es jetzt die neue Arbeitnehmerpflichtversicherung, was ich bei der Geschichte noch nicht ganz verstehe ist, dass es dabei anscheinend eine gew. Krankenhaus bzw. Arztbindung gibt. Versuche das gerade rauszufinden.
    Die 30-Baht-Zuzahlungsversicherung war doch immer mit einer pauschalierten Vergütung der Ärzte im System verbunden. Was meinst Du denn, warum es überhaupt den Widerstand der Ärzte dagegen gegeben hat. War doch eigentlich ein System, was auch die Provinz Quebec in Kanda erfolgreich getestet hatte.

    Ich mache übrigens den Bauchrednern der Ärzteschaft in Thailand überhaupt keinen Vorwurf. Sie wissen es ja überhaupt nicht besser. Nur glauben sollten man den Parolen der thailändischen Ärzte in einem Thailand-Forum nicht so ungefiltert und ungeprüft. Hoffe, dass dies ein modus vivendi sein kann.

  7. #6
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838
    Die 30-Baht-Zuzahlungsversicherung war doch immer mit einer pauschalierten Vergütung der Ärzte im System verbunden. Was meinst Du denn, warum es überhaupt den Widerstand der Ärzte dagegen gegeben hat. War doch eigentlich ein System, was auch die Provinz Quebec in Kanda erfolgreich getestet hatte
    hatte mich eigentlich eher auf das derzeitige Versicherungssystem bezogen, nicht auf die 30 Baht - Versicherung, die real nur auf dem Papier existiert hat. Habe ich mich wohl falsch ausgedrückt .

    Gruß Sunnyboy

  8. #7
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Und hat sie deshalb nach der Lesart der Gelbhemden vorgeschlagen. Darauf haben die Rothemden in Person von Thaksin diese dann wirklich eingeführt.
    ja, leider - ohne zu beachten, das diese Versicherung nicht finanzierbar ist.
    Paracetamol bekomme ich auch ohne Karte :-)

  9. #8
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Vielleicht fällt es dem einen oder anderen ja auch irgendwie auf. Hier wird "losgelegt" ohne auch nur die Infos im Ausgangslink gelesen zu haben.
    Da kann dann z.B. detailliert beschrieben werden, was das System derzeitig leistet und hier wird dann einfach und schlicht behauptet, das System gäbe es ja garnicht.
    Wenn das bei allen Texten in Ausländisch passiert, dann sollte man sich bei den Expats in Thailand nicht wundern, warum gerade die Deutschen oftmals strohdoof sind.

  10. #9
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Vielleicht fällt es dem einen oder anderen ja auch irgendwie auf. Hier wird "losgelegt" ohne auch nur die Infos im Ausgangslink gelesen zu haben.
    Da kann dann z.B. detailliert beschrieben werden, was das System derzeitig leistet und hier wird dann einfach und schlicht behauptet, das System gäbe es ja garnicht.
    Wenn das bei allen Texten in Ausländisch passiert, dann sollte man sich bei den Expats in Thailand nicht wundern, warum gerade die Deutschen oftmals strohdoof sind.

    jau, waani besonders die, die sich die Dinge so hinbiegen wie sie, sie brauchen!

    Oder beziehst du deinen Standpunkt auf den "Deloitte Report" und somit auf die, sehr niedrigen Tarife im Bereich des "Medizinischen-Tourismussektors", die im Vergleich zu den US z.B. bei 30% oder noch weit unter den dortigen Kosten liegen, meinst du das?

    Und das dieser erzeugte Boom, einen Mangel an Aerzten und Fachpersonal in den staatlichen Kliniken verursachte, der ausserdem noch durch hoffnungslose Unterbudgetierung der staatlichen Hospitaeler beguenstigt wird!


    Demand and supply
    Demand for doctors in 2009: 40,095
    Current number of doctors nationwide: 37,615


    Thailand: International medical schools needed to raise standards

    In Udon ist scheinbar ALLES "anders"....

  11. #10
    Avatar von wasa

    Registriert seit
    13.07.2002
    Beiträge
    7.876
    dann sollte man sich bei den Expats in Thailand nicht wundern, warum gerade die Deutschen oftmals strohdoof sind.
    waanjai_2,

    es ist doch gut ,dass wir dich im Forum haben,somit koennen auch die Doofen hier schreiben was sie wollen,denn Du stellst es schon richtig.

Seite 1 von 12 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thailand/ Krankenversicherung
    Von Thomm im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 15.04.12, 14:39
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.06.11, 11:12
  3. Private Krankenversicherung für Thailand
    Von waanjai_2 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.08.08, 21:13
  4. Krankenversicherung / Thailand
    Von Malli43 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.08.06, 17:31