Seite 6 von 22 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 215

Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

Erstellt von waanjai_2, 15.09.2009, 20:10 Uhr · 214 Antworten · 6.926 Aufrufe

  1. #51
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="776527

    Das Urteil-Fiasco - Urteil im Gummibaum-Setzlinge Korruptionsskandal - war ja mal ein stolzes Flagschiff. Als Newin noch auf der Seite Thaksin stand. Jetzt steht er auf der Seite von Abhisit. Und das hat bekanntlich weitreichende Folgen. Fuer jedermann.
    ja, Newin wird schon als nächster PM gehandelt - und dann wird alles besser
    Ich denke, man wird sich dann noch sehr gerne an Abhisit zurück erinnern, zumindest im Norden.
    Hab ich gestern mal in eine Runde geworfen - was hält ihr von Newin als nächsten PM. Erst ging ein Staunen durch die Gruppe, danach komplette Ablehnung.


    Jetzt fuegt die Staatsanwaltschaft noch einen weiteren twist hinzu. Sie haette ja immer schon gesagt, dass die Anklageschrift der ASC-Ermittlungen fuer die NACC, unvollstaendig gewesen seien.
    was sagt uns das?
    Dem Gericht lagen unvollständige Ermittlungen vor.
    Also war nicht das Gericht (von der Junta eingesetzt, oder?)
    Schuld, sondern eher die ASC.

    Aber zu spät...., euer Freund und die anderen Thaksinisten sind frei :-(

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Die Presse gewaehrt uns einen weiteren Einblick in das laufende Verfahren.

    Wir erhalten Informationen ueber Ermittlungen und Ergebnisse des inzwischen kaltgestellten, damals von der Junta eingesetzten Assets Examination Committee (AEC).

    Ebenfalls interessant sind so kleine Fakten am Rande ueber die personelle Besetzung des AEC durch die Junta. Es scheinen z.T. wirklich hoch motivierte Leute gewesen zu sein. Einige davon haette man allerdings in Deutschland ganz von Anfang an "wegen Befangenheit" abgelehnt.

    http://www.nationmultimedia.com/2009...s_30116507.php

  4. #53
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="794865
    Die Presse gewaehrt uns einen weiteren Einblick in das laufende Verfahren.

    Wir erhalten Informationen ueber Ermittlungen und Ergebnisse des inzwischen kaltgestellten, damals von der Junta eingesetzten Assets Examination Committee (AEC).

    Ebenfalls interessant sind so kleine Fakten am Rande ueber die personelle Besetzung des AEC durch die Junta. Es scheinen z.T. wirklich hoch motivierte Leute gewesen zu sein. Einige davon haette man allerdings in Deutschland ganz von Anfang an "wegen Befangenheit" abgelehnt.

    http://www.nationmultimedia.com/2009...s_30116507.php

    Weiss doch Jeder, besonders in Thailand das Thaksin immer Alles richtig gemacht hat, ein guter Geschaeftsmann war und sein Geld ehrlich verdoient hat, weil er "clever" war.

    Genauso wie er jetzt dem Land nur Gutes tut in dem er freundschaftliche Beziehungen mit dem netten PM im nachbarlichen Kambodscha aufleben laesst!

    Die "Eliten" in Bangkok goennen ihm seine Erfolge und Beliebtheit beim ganzen Volk nur nicht!

    Die sind Alle nur neidisch und weltfremd!

    Der gute Mann, wuerde im Handumdrehen, wie im Krieg gegen Drogen, wie damals als Gouverneur die Verkehrsprobleme in Bangkok loesen, die Armut einfach abschaffen, allen ein Einkommen garantieren, die Wirtschaft zur dynamischsten in Asien machen und natuerlich auch die Unruhen in den Suedprovinzen beseitigen - das geht bei dem Mann ruck-zuck weil er eben Thaksin ist - ja!

    Der hat einfach nie was verkehrt gemacht - das ist alles durch den Neid und die Missgunst der Anderen, durch Manipulation auf der ganzen Linie, allen voran natuerlich die Justiz, die nur fabrizierte Anklagen erhebt, herbei und eingefaedelt worden!"

    Nein, der mann hatkeine Gesetze zu seinem Vorteil am Freitag aendern lassen und am Montag seine Anteile an Themasek verkauft OHNE einen Satang Steuern zahlen zu muessen - ganz legal!

    Jawohl und DAS wil amn ihm jetzt ankreiden?

    Das waren doch "ehrliche Fehler"

    Vorteilsnahme im Amt?

    Ach, "die Richter haetten garnicht antreten duerfen die waren ja befangen"!




    Na klar.. so ist es und nicht anders!

    Der GUte, ihm fallen seine Fans heulend in die Arme, was fuer ein Elend die jetztige Regierung und dies Junta da verursacht, was fuer menschliche LEiden - sagenhaft!

    Ws sind das nur fuer Rohlinge?




    FYI:







    THAKSIN'S ASSETS
    AEC member testifies in Thaksin's assets case
    By The Nation
    Published on November 13, 2009


    Kaewsun Atibodhi, a former member of the defunct Assets Examination Committee (AEC), testified yesterday as a prosecution witness before the Supreme Court in the case in which fugitive ex-premier Thaksin Shinawatra is accused of being unusually wealthy.

    If found guilty, Thaksin could see Bt76.6 billion in assets seized, if the money is deemed to have been acquired improperly.

    Kaewsun told yesterday's hearing [highlight=yellow:47465bebb6]an AEC investigation found that Thaksin and his then-wife, Khunying Pojaman, still held shares in companies based overseas - Ample Rich and Win Mark - although they claimed to have "sold" the shares to members of their family, including their son and daughter.[/highlight:47465bebb6]

    Under the constitution at the time, it was against the law for Cabinet members or their spouses to hold more than 5 per cent of shares in any company.

    Kaewsun told the Supreme Court's Criminal Division for Political Office Holders that[highlight=yellow:47465bebb6] Thaksin and Pojaman were found to hold more than 5 per cent of shares in the two companies when Thaksin was serving as prime minister.

    He said that shares in the two companies were transferred to many family members but the money earned from the sale of the shares eventually went into Pojaman's bank accounts.
    [/highlight:47465bebb6]

    *Die Konstitution, die verbot das Amtstraeger Anteile an Firmen halten die fuer den Staat taetig sind, oder Auftraege erhalten, war die von 1997, also KEINE "Junta-Konstitution"!

    * Wenn Anteile, laut offizieller Version (Pressemitteilungen etc.) nicht mehr den Anteilshabern gehoeren, dann aber Gewinne von dem Verkauf dieser Anteil komplett auf den Konten der angeblichen Ex-Inhaber auftuachen dann ist das doch mehr als hinterfragenswert - oder sieht dein "kritisch, demokratisch, rechtlich geschulter Verstand", als selbsternannter Advokat des Martyrers Thaksin, das moeglicherweise anders?

  5. #54
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von Samuianer",p="794876
    AEC member testifies in Thaksin´s assets case
    By The Nation
    Published on November 13, 2009
    ...
    He said that shares in the two companies were transferred to many family members but the money earned from the sale of the shares eventually went into Pojaman´s bank accounts.
    * Wenn Anteile, laut offizieller Version (Pressemitteilungen etc.) nicht mehr den Anteilshabern gehoeren, dann aber Gewinne von dem Verkauf dieser Anteil komplett auf den Konten der angeblichen Ex-Inhaber auftuachen dann ist das doch mehr als hinterfragenswert
    Ja, unbedingt, insbesondere wenn schon die Zeugin der Verteidigung dem Gericht mitgeteilt hatte, dass

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="774069
    In regard to the proxy company Win Mark, she said she and her ex-husband did not own the company as alleged. The company was under the control of Middle East businessman Mahmud Mohamed al Ansar, who is Thaksin´s friend.
    She said Thaksin agreed to sell Bt650 million worth of shares to the company during the process of listing Shin Corp on the stock market. Thaksin subsequently transferred his business dealings with Win Mark to Pinthongta.
    She said Thaksin´s earnings from the Ample Rich deal were transferred to her bank account as a loan repayment.
    Wie schoen, das wenigstens ein Gerichtssaal kein Boltzplatz ist.

  6. #55
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="794933

    Wie schoen, das wenigstens ein Gerichtssaal kein Boltzplatz ist.
    ja, und das die Putzfrauen bei Thaksin ebenfalls Miteigentümer von Thaksin-Unternehmen sind.
    Der Mensch hat ein edles Herz, er sorgt sich wirklich gut um sein Personal

  7. #56
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Hat das der Gesinnungstaeter vom ASC ebenfalls herausgefunden?

  8. #57
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="795231
    Hat das der Gesinnungstaeter vom ASC ebenfalls herausgefunden?
    keine Ahnung, stand in allen Medien und wurde von Thaksin bisher nicht dementiert. Scheint also zu stimmen.

  9. #58
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Ja, dann ruf dort mal an. Denn wenn es nicht dem Gericht vorgetragen wird, wird es vom Gericht nicht beruecksichtigt. In der Aussage von Pojaman steht davon nix.

  10. #59
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="795253
    Ja, dann ruf dort mal an. Denn wenn es nicht dem Gericht vorgetragen wird, wird es vom Gericht nicht beruecksichtigt. In der Aussage von Pojaman steht davon nix.
    ja, ihre Aussage :-)
    Mal sehen, wieviel davon vom Gericht geglaubt wird.

    Hier ein Auszug aus dem Spiegel Bericht:

    Bald aber wurde klar, dass die Thaksin-Ökonomie nur dazu dienen sollte, den Premier und seine Familie zu bereichern. Erste Proteste regten sich gleich nach Beginn seiner ersten Amtszeit (2001 bis 2005): Journalisten hatten herausgefunden, dass der Ministerpräsident nicht wie gesetzlich vorgeschrieben seine Vermögensverhältnisse offengelegt hatte. [highlight=yellow:1ecd601b98]Stattdessen übertrug er Aktien aus dem von seinem Sohn (damals noch ein Teenager) geführten Telekommunikationskonzern Shin-Corp an den Fahrer und die Putzfrau der Familie.[/highlight:1ecd601b98]

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...438196,00.html

    Ist natürlich alles nur erfunden :-)

  11. #60
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von Bukeo",p="795260
    Ist natürlich alles nur erfunden
    Selbst wenn es frei erfunden waere, wurde es sicherlich von der Junta besetzten Kammer angefragt. Z.B. bei der AEC. Aber ist halt wie beim Versuch der Junta-Chefanklaeger in Sachen Kampf gegen die Drogen als Luftballon geplatzt. Wurde in der Darstellung durch Pojaman garnicht mehr erwaehnt. Es gibt halt immer so Anfangsgeruechte, die sterben irgendwann im Verlaufe von Verfahren. Sind ja dummerweise keine Geheimprozesse wie bei einigen LM-Verfahren.

Seite 6 von 22 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die PAD vor Gericht
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 754
    Letzter Beitrag: 02.07.14, 20:11
  2. Typisch dt. Gericht in Th.
    Von philipp im Forum Essen & Musik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.06.03, 21:27
  3. ne ungewoehnliche Frage
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.06.03, 11:28
  4. Ungewoehnliche Heirat??
    Von dawarwas im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 24.02.03, 20:56
  5. Thailand-Mord vor Gericht
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.02, 16:10