Seite 2 von 22 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 215

Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

Erstellt von waanjai_2, 15.09.2009, 20:10 Uhr · 214 Antworten · 6.886 Aufrufe

  1. #11
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="774240
    Zitat Zitat von Bukeo",p="774235
    Also ist doch alles besser geworden....
    Klar, weil alles gleich blieb.
    nein, Abhisit schnitzt sich kein Gesetz für sich selbst.
    Nicht vergessen auch die Schulaktion, von der die Leute mehr profitieren, als von einem zinsgünstigen Kredit, den sie ein Jahr später nicht mehr zurückzahlen können.
    Hier sind fast alle Familien von diesen Krediten betroffen - viele kostete es schon die Existenz, weil sie sich - um den Kredit ein Jahr später zurückzahlen zu können, damit sie einen noch höheren erhalten - an Kredithaie wandten.
    Einer schwangeren Frau in Nakhon Sawan haben sie die Hand abgehackt - aber auch nur, weil sie schwanger war. Sonst wäre sie tot.

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Dann darf man ja gespannt sein, was der Aussage von Pojaman entgegen gesetzt wird. In der Sache selbst. Nicht - wie hier - an der Sache vorbei. Obwohl - auch dafuer muss man wohl lange ueben. Mir will es einfach nicht gelingen.

  4. #13
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Was sagte das Toechterschen heute? Man muss wissen, dass ihre Zeugenaussagen unter Eid erfolgen. Also, wenn jemand etwas anderes beweisen kann, vielleicht sogar will dann sieht das schlecht aus fuer die Zeugen der Verteidigung.

    "In her testimony at the Supreme Court, Pinthongta insisted she built up her share of the Bt76 billion family wealth from the seed money worth Bt370 million given to her by Pojaman as a birthday gift.
    She categorically denied acting as a nominee for Thaksin and Pojaman in the sale of her family´s controlling stakes in Shin Corp to Temasek, the Singapore´s investment firm. She said she retained the sale earnings in her bank accounts and that her parents had no involvement in her funds.
    "My share of the family´s wealth is Bt23.5 billion kept in six bank accounts plus Bt218 million in unit trust and I am the sole owner of my funds," she said."

    Jeder vernuenftige Mensch muss sich doch fragen, warum die das sagt. Behauptet die Anklage etwa, dass die Kinder nach den Schenkungen in Wirklichkeit nicht als Eigentuemer ueber das Geld verfuegt haben, sondern als Marionetten?

    Wenn es aber irgendwelche Hinweise fuer Absprachen gegeben haette, dann waeren die von der Anklage-Seite doch sicherlich ins Verfahren eingefuehrt worden oder nicht? Und man wuerde sich dann heute fragen, warum die Zeugen der Verteidigung nicht auf diese Hinweise eingehen wuerden.

    Oder hat der Chefanklaeger einfach seinen Umgang mit dem zukuenftigen Sinsod fuer seine Tochter mit den Usancen in den reicheren thai-chinesischen Familien durcheinander gebracht?

    http://www.nationmultimedia.com/brea...aksins-nominee

  5. #14
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von Bukeo",p="774253
    l
    nein, Abhisit schnitzt sich kein Gesetz für sich selbst.
    das kann er aber nicht, sonst wird er fallen gelassen

  6. #15
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht


    The Bank of Thailand's financial fund will sue fugitive Thaksin Shinawatara's ex-wife for the return of 33 rai of Ratchadaphisek land. She and daughter Pinthongta hugged on Thursday at the Supreme Court.
    ...ach so suess das Toechterchen - nun gehoert alles ihr, nun hat sie mit einem klitze kleinen Geschenk von Mama, knappe 370 Millionen, das Imperium aufgebaut!

    Ihr Bruederchen hat ihr dabei natuerlich mit einigne Anteilen - ganz billig - weil unter Geschwistern geholfen!

    Na - "und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch Heute!"

    Wie kann auch diese Kommission von ihr verlangen 5 Mrd. in Steuern zu zahlen und auf der anderen Seite behaupten sie sei ein "Nominee" zur Tarnung des von Thaksin angehaeuften Vermoegens?

    Shocking - wie koennen die nur?

    Na, sowas... die sind nur Alles neidisch auf "Papi's Kohle", die er in so kurzer Zeit, auf fragwuerdige Weise, zusammengerafft hat!

    Na und die Initialsumme zum Kauf von ManC kam auch aus ihrer Taschengeldkasse, damit sich Papi im Exil nicht langweilen muss, sie ist halt eine tuechtige Geschaeftsfrau und SEHR sparsam, in Thailand sorgen die Kinder fuer ihre Eltern im Alter!

    Das ist ein Vorbildstoechterlein - SUPER! Dat Maedel, wie die um ihren Vater besorgt ist und das vor dem hohen Gericht ohne Souffleuse vorzutragen - ist schon eine Kunst, vor allem bei Kreuzverhoer sich nicht zu verplappern ist anstrengend - das dann Traenen der Erleichterung fliessen wenn mal nach 7 Stunden alles erstmal vorbei ist aber die nagende Ungewissheit ueber all das "schoene Geld" erstmal bleibt...!

    Wird man diesr Geschichte Glauben schenken?

    Na und die Immobilie, das "Zimmerchen" in London, die mal grad laeppische 60-70 Million ThB wert ist, ist natuerlich auch ihre - Mama hat es noch eine Nummer groesser, ist ja auch eine Khunying - ihre Immobilie ist so ganz schlaffe 200 Millionen wert!

    Ist doch alles nur Kleingeld.... was die sich da alle so haben....diese Neider?

    Ob Khunying auch 700 Paar Schuhe hat?

  7. #16
    Avatar von titiwas

    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    822

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Ich werde den Verdacht nicht los, daß es manch einer vor Neid kaum noch aushält. Voller Wehmut werden da Beträge und Sachwerte fremder Menschen aufgezählt, selbst kann man aber nur vom Knoblauch - Baguette und einem wunderschönen Sonnenuntergang am Pool berichten.
    Die einen haben es eben, die anderen nicht. Und wer es eben nur bis zum Knoblauch - Baguette gebracht hat, muß sich seiner Armut doch nicht schämen. Es hätte doch noch viel schlimmer kommen können.

    Na und man selbst hätte doch nie etwas Unrechtes getan, wegen so ein paar Kröten.

  8. #17
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von titiwas",p="774831
    Ich werde den Verdacht nicht los, [highlight=yellow:342b099a0f]daß es manch einer vor Neid kaum noch aushält[/highlight:342b099a0f]. Voller Wehmut werden da Beträge und Sachwerte fremder Menschen aufgezählt, selbst kann man aber nur vom Knoblauch - Baguette und einem wunderschönen Sonnenuntergang am Pool berichten.
    Die einen haben es eben, die anderen nicht. Und wer es eben nur bis zum Knoblauch - Baguette gebracht hat, muß sich seiner Armut doch nicht schämen. Es hätte doch noch viel schlimmer kommen können.

    Watson!

    Ja, ja die Verdachtsmomente, mein lieber Schollie, hier zaehlt nur der Neid der Besitzlosen, na klar, geht ja nicht anders, der Thaksin samt Fru und Anhang ist ein "cleverer Geschaeftsmann", die "irren sich nur Alle" - "mit einem Knoblauchbaquette am Swimmingpool" da muss ja Neid aufkommen, verzeihen wir es ihm und "amen dem grossen Meister", "Schande seinen Neidern!" - das nenn ich VISONAER! ;-D

    Auf sowas kann einer nur in den staubigen Einsamkeiten des Isaan kommen, wo man sein Gnadenbot zu Fuessen der Panraya und zu Ehren ihrer Sippe verbringen darf!


    Ist Heute wieder Tag der Dichter oder nur maerchenstunde in Khon Kaen?


    Macht weiter das ist echt unterhaltsame Comedy, was da aus eurer Ecke kommt, bisschen verdreht bis verworen, nicht 1/99tel so treffend wie Harald Schmidt seine Parodien, aber immerhin ein Ansatz - irgendwas muss Mann ja auch tun!

    Mehr als verstaendlich!

  9. #18
    Avatar von titiwas

    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    822

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Mein Gott, wenn man selbst zu blöd ist und nicht das Zeug zu einem "cleverem Geschäftsmann" hat muß man doch nicht unbedingt über den Reichtum anderer vor Neid zergehen.
    Aber so sind sie, die Armen dieser Welt. Neid und Missgunst sind ihr Lebenselixier, daß Einzige, wo von sie reichlich haben. Die größte Gnade die ihnen wiederfährt ist, daß Dämlichkeit keine Schmerzen bereitet. Ansonsten würden ihre Schmerzensschreie bis Khon Kaen hallen. Und wir würden dann hier im Isaan vermuten, die Brüllaffen hätten wieder ausgang.

  10. #19
    Avatar von Dieter1

    Registriert seit
    10.08.2004
    Beiträge
    31.992

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    War das jetzt nur mal so ins Blaue sinniert oder doch ne excellente Selbstbetrachtung titiwas???

  11. #20
    Avatar von titiwas

    Registriert seit
    01.07.2008
    Beiträge
    822

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von Dieter1",p="774840
    War das jetzt nur mal so ins Blaue sinniert oder doch ne excellente Selbstbetrachtung titiwas???
    Dieter, Du halt Dich hier raus und lerne lieber in der Zeit, wo Du hier rumeierst, die erste Strophe des Deutschlandliedes, damit Du Dich nicht nochmal so blamierst.

Seite 2 von 22 ErsteErste 123412 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die PAD vor Gericht
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 754
    Letzter Beitrag: 02.07.14, 20:11
  2. Typisch dt. Gericht in Th.
    Von philipp im Forum Essen & Musik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.06.03, 21:27
  3. ne ungewoehnliche Frage
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.06.03, 11:28
  4. Ungewoehnliche Heirat??
    Von dawarwas im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 24.02.03, 20:56
  5. Thailand-Mord vor Gericht
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.02, 16:10