Seite 12 von 22 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 215

Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

Erstellt von waanjai_2, 15.09.2009, 20:10 Uhr · 214 Antworten · 6.906 Aufrufe

  1. #111
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Jetzt weiss der interessierte The Nation-Leser gar, dass es eine abschliessende Stellungnahme der Verteidigung gibt.

    Wie es sich für einen Nation-Leser gehört kriegt der aber auch nicht in einem Satz mitgeteilt, was darin steht.

    Man wird als jemand, der beide Seiten in einem Gerichtsprozess zu Gehör kommen lassen will, nun auf andere Blogger warten müssen, um eine Übersetzung ins Englische zu bekommen.

    http://www.nationmultimedia.com/brea...-seizaure-case

  2.  
    Anzeige
  3. #112
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Thailand aims to seize all Thaksin fortune: attorney general

    BANGKOK: -- (AFP) - Thailand´s attorney general wants all of former premier Thaksin Shinawatra´s 2.2 billion-dollar fortune to be seized by the court in its ruling this month, the office said in closing arguments Tuesday.

    Chief of the attorney general´s team, Sekesan Bangsomboon, said the 121-page final document had been submitted to the Supreme Court "to explain why the assets should be seized and we have asked the court to seize all of it."

    Thaksin is living in exile to escape a two-year jail term for graft handed to him in absentia in October 2008.

    On February 26 the Supreme Court will decide whether the fortune of the telecoms tycoon -- frozen in the months after he was deposed in a coup in 2006 -- can be seized by authorities.

    Thaksin´s lawyer submitted a closing statement on his behalf in late January, denying that the former leader used his power as prime minister to obtain his wealth.

    Thaksin´s ex-wife, Pojaman Damapong, argued in her closing statement that many of the assets that prosecutors argue were transferred to her by her then-husband, in fact belonged to her before the marriage.

    "With our evidence, we have asked the court to lift its request for the assets seizure," Pojaman´s lawyer Som.... Pongsuwan said.

    Thaksin loyalists are stepping up anti-government demonstrations ahead of the court date.
    The government has begun to deploy at least 20,000 extra security forces across the country in case of a populist backlash if the court rules to seize Thaksin´s fortune.

    Despite staying abroad since August 2008, Thaksin remains a divisive figure in his homeland. Both his opponents and supporters have staged numerous mass rallies over the past year, which have sometimes turned violent.

    -- © AFP 2010-02-09

    http://www.thaivisa.com/forum/Thaila...u-t337537.html

  4. #113
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Die Bangkok Post hat sich die Mühe gemacht und die Aussagen pro und contra zusammengefasst.

    Hier zunaechst die wichtigsten Punkte der Anklage:



    Und hier die wichtigsten Punkte der Verteidigung



    http://www.bangkokpost.com/news/loca...e-thaksin-case

    Es fällt auf, dass die Anklage garnicht mehr so sehr auf die sog. Ergebnisse der längst aufgelösten Junta-eigenen Assets Scrutiny Committee (ASC) setzt, welche immer als zentrale These die Aussage vertrat: Die angeblich an die Kinder übereigneten Aktienanteile an Shin Corp. hätten auch danach faktisch noch den Eltern gehört.

    Ersatzweise argumentiert man nun, dass die Politik von Thaksin die Shin Corp. begünstigt hätte. Was ein ganzes Netz von Fragen auslöst. Man erinnert sich, dass bis in den Januar hinein, das Gericht weitere Ermittlungen anstellte.

    Was speziell darauf - wohl schon früher - geantwortet wurde steht hier unter dem Rubrum: Allegations pose large questions

    http://www.asiasentinel.com/index.ph...=536&Itemid=31

    P.S. Es wird wohl kaum einen wirklich verwundern, dass die Frage, ob denn Steuern auf den Verkauf von Aktien an der Börse zu zahlen gewesen wären, absolut keine Rolle spielt. Das sind Phantastereien, die später an Steintischen geboren wurden und ins volkstümliche deutschsprachige Wikipedia Eingang fanden. ;-D

  5. #114
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Auch die Nation hat es nun geschafft, das was nach ihrer Meinung Streitgegenstand ist, in einer Graphik darzustellen.



    Man lasse sich mal die "Botschaft" dieser Graphik auf sich wirken und frage sich, ob nicht bereits aus der verwandten Symbolik ganz deutlich wird, wie sehr The Nation den selbst gestellten Anforderungen an eine unabhängige Zeitung mit öffentlicher Verantwortung für die Informierung der Bevölkerung Genüge tut.

    Da waren diverse Blätter zu Lebzeiten von Axel Springer oder der Bayernkurier zu Lebzeiten von FJS fast schon neutrale, aufklärungsorientierte Blätter.

    http://www.nationmultimedia.com/2010...s_30122199.php

    Aber die Glaubensbereitschaft an so Dinge scheint ja ungebrochen.
    P.S. Übrigens die "starke Hand" hat am Ärmel die Wunsch-Vorstellung, die man mal von der thailändischen Justiz hatte. Ist leider nie so richtig was draus geworden und gilt inzwischen weitestgehend als contradictio in adjecto. Wobei die Korruption in der Gerichtsbarkeit hierfür sehr bedeutsam ist.

  6. #115
    Avatar von Silom

    Registriert seit
    05.02.2008
    Beiträge
    4.776

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Ehrlich gesagt verstehe ich die Problematik, die veranstaltet wird, nicht so ganz.

    Da Thaksin auf Grund seines Status das Gesetz insoweit änderte, damit er nach dem Verkauf seines Imperiums, etliche Mrd. Baht am Fiskus verbeimogelte, handelte er entgegen dem Wohl des Volkes und des Landes.

    Darauf kann es nur eines geben.

  7. #116
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von Silom",p="823419
    Ehrlich gesagt verstehe ich die Problematik, die veranstaltet wird, nicht so ganz.

    Da Thaksin auf Grund seines Status das Gesetz insoweit änderte, damit er nach dem Verkauf seines Imperiums, etliche Mrd. Baht am Fiskus verbeimogelte, handelte er entgegen dem Wohl des Volkes und des Landes.

    Darauf kann es nur eines geben.

    sehe ich auch so. Vor allem wenn man bedenkt, das bei Rauschgiftdelikten meist das gesamte Vermögen eingezogen wird, ungeachtet - ob ein Teil nicht aus legalem Vermögen erworben wurde. Haben hier gerade so einen Fall, wo das gesamte Haus und Auto konfisziert wurden, obwohl das Haus vor seiner Drogenhändler-Tätigkeit gekauft wurde.

    Manche hier versuchen halt hier, Thaksin als ehrlichen Politiker hinzustellen, der sich für sein Land aufopfert.
    Wenn schon mal ST erklärt, das sich Thaksin die Gesetze zu seinen Gunsten zurechtbog - dann merkt man erst, wie weit manche Poster von der Realität entfernt sind.

  8. #117
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von Silom",p="823419
    Ehrlich gesagt verstehe ich die Problematik, die veranstaltet wird, nicht so ganz.
    Da Thaksin auf Grund seines Status das Gesetz insoweit änderte, damit er nach dem Verkauf seines Imperiums, etliche Mrd. Baht am Fiskus verbeimogelte....
    Stimmt. Denn es geht überhaupt nicht um diese Frage (Steuern ja oder nein).

    Grob vereinfacht geht es um zwei Hauptbereiche:
    1. Hat Thaksin während seiner Zeit als PM mehr als die erlaubten 5% Aktienanteile an Shin Corp. gehalten oder nicht?
    Die Anklage behauptete, dass er diese Anteile weiter - über Scheinfirmen - besass, die Verteidigung behauptet, dass die Aktienpakete vor Übernahme des PM-Amtes an die Kinder übertragen wurden. Ersters wäre unzulässig, Zweiteres wäre zulässig.
    2. Haben die vom IMF damals geforderten Liberalisierungdsmassnahmen in der thail. Telekommunikationsbranche die Shin Corp. begünstigt oder nicht?
    Die Anklage behauptet, dass die Shin Corp. von den Liberalisierungsmassnahmen profitierte (durch diverse Entlastungsmassnahmen). Die Verteidigung behauptet, dass die Mitkonkurrenten DTAC und True insgesamt an diesen Liberalisierungsmassnahmen verdient hätten, während die Belastungen der Shin Corp. gleich blieben.

    Warum fällt es so schwer, diese beiden Komplexe zu erkennen, wenn selbst die engl.-sprachigen Zeitungen in BKK sie schön übersichtlich in englischer Sprache darstellen?

  9. #118
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="823332
    Auch die Nation hat es nun geschafft, das was nach ihrer Meinung Streitgegenstand ist, in einer Graphik darzustellen.

    [picture]

    Man lasse sich mal die "Botschaft" dieser Graphik auf sich wirken und frage sich, ob nicht bereits aus der verwandten Symbolik ganz deutlich wird, wie sehr The Nation den selbst gestellten Anforderungen an eine unabhängige Zeitung mit öffentlicher Verantwortung für die Informierung der Bevölkerung Genüge tut.

    Da waren diverse Blätter zu Lebzeiten von Axel Springer oder der Bayernkurier zu Lebzeiten von FJS fast schon neutrale, aufklärungsorientierte Blätter.

    http://www.nationmultimedia.com/2010...s_30122199.php

    Aber die Glaubensbereitschaft an so Dinge scheint ja ungebrochen.
    P.S. Übrigens die "starke Hand" hat am Ärmel die Wunsch-Vorstellung, die man mal von der thailändischen Justiz hatte. Ist leider nie so richtig was draus geworden und gilt inzwischen weitestgehend als contradictio in adjecto. Wobei die Korruption in der Gerichtsbarkeit hierfür sehr bedeutsam ist.



    Ja, waani deswegen sind ja auch 3 der Thaksin/Pojamarn vertretenden Anwaelte wegen dem Kuchenschachtelgate in den Knast gewandert, genaud deswegen waanilein!

    Klar sagen und tun diese Leute ALLES um "seine Lebensersparnisse" zu retten - ist ja nicht gerade wenig!

    Ein Leben lang St.Tropez, Nizza, Cannes, Monaco, Cayman Islands, Barbados...


    Die koennen nur einfach nicht loslassen, wird ja noch so geniug haben - letztendlich auch Karma!




    Leidest du unter sporadischen Realitaetsverlust?

  10. #119
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Zitat Zitat von waanjai_2",p="823510
    Die Anklage behauptete, dass er diese Anteile weiter - über Scheinfirmen - besass, die Verteidigung behauptet, dass die Aktienpakete vor Übernahme des PM-Amtes an die Kinder übertragen wurden. Ersters wäre unzulässig, Zweiteres wäre zulässig.
    hatte da nicht die Putzfrau auch ein dickes Aktienpaket erhalten?
    Naja, man kennt ja Thaksin als sehr grosszügigen Politiker, Lydia könnte davon ein Lied komponieren :-)

  11. #120
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303

    Re: Der "ungewoehnliche Reichtum" vor Gericht

    Wobei von Grosszügigkeit ja keine Rede sein kann. Die thailändische Verfassung sah ganz eindeutig vor, dass ein Inhaber eines Öffentlichen Amtes nicht mehr als 5% Aktienanteile an einem Unternehmen halten dürfte. Es ist die selbe Regelung, die erst kürzlich zum Rücktritt von Suthep von seinem Abgeordneten-Mandat geführt hat, der ebenfalls zuviele Anteile besass - wie auch noch jede Menge andere MPs der DP. Nur sind die nicht zurückgetreten, sondern warten das Urteil des Gerichts ab, während Suthep schon das Handtuch warf, als die Wahlkommission die Anklage erhob.

    Nun, inzwischen haben auch die Kinder der Shinawatras ihr Schluß-Statement abgegeben. Sie beschreiben darin, wie sie an die Aktien gelangt sind. Thaksin war ja gezwungen, diese entweder an eine juristische Person oder an seine Kinder zu übereignen - ähnlich wie der Farang der durch den Tod seiner thail. Ehefrau Eigentümer per Erbschaft von thail. Scholle wird, diese Erbschaft schnellstens, aber innert eines Jahres, an einen Thai zu veräussern oder zu verschenken hat.



    Hier die Erläuterungen:
    http://www.bangkokpost.com/news/poli...sing-statement

    http://www.bangkokpost.com/news/poli...oney-is-theirs

Seite 12 von 22 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die PAD vor Gericht
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 754
    Letzter Beitrag: 02.07.14, 20:11
  2. Typisch dt. Gericht in Th.
    Von philipp im Forum Essen & Musik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.06.03, 21:27
  3. ne ungewoehnliche Frage
    Von Tschaang-Frank im Forum Sonstiges
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.06.03, 11:28
  4. Ungewoehnliche Heirat??
    Von dawarwas im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 24.02.03, 20:56
  5. Thailand-Mord vor Gericht
    Von Jinjok im Forum Treffpunkt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.02, 16:10