Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 57

Demonstranten = Kommunisten?

Erstellt von Samuianer, 28.05.2009, 07:25 Uhr · 56 Antworten · 2.614 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Demonstranten = Kommunisten?

    Zitat Zitat von Lamai",p="729526
    Du hast anscheinend nicht mitbekommen, was damals in Tschernobyl los war und das war absolut harmlos gegen die Katastrophe, die eine Atombombenzündung in Südkorea ausösen würde.
    Also komm. Ich erinnere mich noch gut an die 70er und 80er.
    Da gab es auch Irre. Auf der einen Seite ein gewisser Ronald Reagan. Auf der anderen Seite Breschnew und Andropow, die sich gegenseitig hochrüsteten. Ost und West fürchteten sich täglich, dass eine Seite den berühmten Knopf drückte. Und dazu in der Mitte noch die Schwachköpfe Honecker und Kohl.
    Doch was ist geschehen? Nichts.

    Was hätte denn Nordkorea für einen Vorteil, eine Atombombe zu schmeißen?
    a) nur aus Spaß
    Wäre eher Selbstmord. Ist doch wohl klar, dass da die komplett Welt (selbst China und Russland wären dann mit den USA einer Meinung) Nordkorea platt machen würden. Schneller, als sie gucken können.
    b) Eroberung neuer Länder
    was wollen die mit Ländereien, die sie vorher zerstört haben? Außerdem passiert genau das gleiche wie bei a)
    c) Reine Provokation
    ok, auch Selbstmord.

    Also bitte. Wenn wenigstens noch China und Russland zu Nordkorea halten würden, dann könnte man ja sagen, dass es wieder zu einem neuen Weltkrieg kommen könnte. Aber China hat Nordkorea gestern auch kritisiert.

    Von daher sehe ich die Bedrohung von kleinen Staaten wie Nordkorea oder auch Iran als pure Provokation an, auf die man bloß nicht eingehen sollte, um nicht wirklich Spannungen aufkommen zu lassen. Die wissen beide genau, dass das ihr eigenes Todesurteil wäre.
    Da habe ich vor Atomkraftwerken aber wesentlich mehr Respekt.

    Viel schlimmer sind halt die Zustände innerhalb des Landes.
    Keine Freiheit, keine Meinungsfreiheit, Armut, keine Demokratie. Da sollte die Weltgemeinschaft endlich mal einschreiten. Genauso wie in Myanmar und in China. Förderung der Revolution von innen - also vom Volke aus, wie damals in der DDR. Und dafür sollte man nicht die Faust ausfahren, sondern klug überlegen, wie man so etwas einfädeln und unterstützen kann. In China wurde die Chance bereits aus wirtschaftlichen Gründen verpasst. In Nordkorea besteht die Chance noch.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von LJedi

    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    704

    Re: Demonstranten = Kommunisten?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729540
    Denn die Argemente sind dann nicht mehr da und die UN kann zuschlagen.
    und zwar mit Gänseblümchen :bravo:

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729540
    Dass meine Argumentation hier natürlich verdreht wird, wundert mich aber nicht. Es wird ja auch immer behauptet, diejenigen, die Verständnis für die roten Proteste zeigen, seien Taksin-Befürworter.
    Nein, das Verdrehen findet bei dir statt. Bei allem Verständnis für "rot". Alles was da massiv schief läuft, sind deiner Meinung nach immer noch ein paar ausnahmen, die nicht bewertet werden dürfen.
    Du forderst friedliche Revolution gegen Missstände - was die gelben gemacht haben.

    Du redest von schwarz/weiß-Denken und sagst, das die Gelben die Elite sind.

    (Und wenn die für die 5 reichsten Familien sind, dann wäre Thaksin da doch dabei... oder überschätze ich da seinen Reichtum?)

  4. #23
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Demonstranten = Kommunisten?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729552
    Zitat Zitat von Lamai",p="729526
    Du hast anscheinend nicht mitbekommen, was damals in Tschernobyl los war und das war absolut harmlos gegen die Katastrophe, die eine Atombombenzündung in Südkorea ausösen würde.
    Also komm. Ich erinnere mich noch gut an die 70er und 80er.
    Da gab es auch Irre. Auf der einen Seite ein gewisser Ronald Reagan. Auf der anderen Seite Breschnew ......

    Dann wirst du dich mit Sicherheit auch daran erinnern das dieser Ronald Reagan am 12.Juni 1987 zur 750 Jahrfeier Berlins, Michael Gorbatschow mit den Worten "Tear down this wall!" Unmissverstaendlich aufforderte die Mauer einzureissen!

    Das dieser Mann wohl massgeblich mit dem Konzept des "Starwars" die Warschauerpaktmaechte, insbesondere die UdSSR "tot zu ruesten", an dem Fall des eisernen Vorhangs Anteil hatte und damit das Aus des kalten Krieges eingeleitet hatte!

    Aber der war ja auch "Terrorist" was?

    Das nur so.....

  5. #24
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Demonstranten = Kommunisten?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729552
    Doch was ist geschehen? Nichts.

    .
    Kohl und Reagan und die damalige sowjetische Führung mit diesem Kim Il Jong zu vergleichen, soll wohl als kleines Scherzchen am Rande verstanden werden, oder ? Freitag ist übrigens erst morgen.

    Kim Il Jong ist ein Diktator und Massenmörder, sein Land ist ein ..................., die Menschen verhungern dort. Während die Demokratie Südkorea einen Lebensstandard wie in der EU hat.

    Bloß weil bisher nichts geschehen ist, heißt das nicht, dass nicht in Zukunft auch nichts geschieht. Der ist wie eine in die Enge getriebene Ratte, dieser Kim Jong Il, der zündet die Bombe und reißt alle mit sich in den Untergang, einfach nur so.

    Schau dir den doch an, dass der nicht ganz dicht ist, sieht man dem schon auf 2 Km an:


  6. #25
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Demonstranten = Kommunisten?



    in Europa wuerden 'se den Mann wegschliessen... ;-D

  7. #26
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Demonstranten = Kommunisten?

    Zitat Zitat von Samuianer",p="729563
    Das dieser Mann wohl massgeblich mit dem Konzept des "Starwars" die Warschauerpaktmaechte, insbesondere die UdSSR "tot zu ruesten", an dem Fall des eisernen Vorhangs Anteil hatte und damit das Aus des kalten Krieges eingeleitet hatte!

    Aber der war ja auch "Terrorist" was?
    Was für eine beknackte Sichtweise.
    dann dürftest du ja auch nichts dagegen haben, wenn Nordkorea nun die restliche Welt ebenfalls dazu zwingt, sich tot zu rüsten und damit das Aus der Achse des Bösen einläutet.

    ICH sehe das übrigens nicht so. Weil ich schon damals das gegenseitige Hochrüsten für assig fand. Reines Kräftemessen von 2 Staatsmännern mit zu kleinem ......
    Und das wird nun halt wiederholt. Und Samuianer und Lamai klatschen brav Beifall, wenn dazu Milliarden Gelder verbrannt werden und die Menschen dafür verhungern müssen. Na toll.

  8. #27
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Demonstranten = Kommunisten?

    Zitat Zitat von LJedi",p="729561
    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729540
    Denn die Argemente sind dann nicht mehr da und die UN kann zuschlagen.
    und zwar mit Gänseblümchen :bravo:
    Ja, genau. Wie ist die DDR gescheitert? Durch militärischen Angriff?
    Was hat die USA nun davon, dass sie Irak militärisch angegriffen hat? Gegner auf allen Kontinenten.
    Kriege sind megaout !!!!!
    Es geht nur noch über den Zusammenhalt der Basis. Die Menschen sind stark genug, gegen jedes System vorzugehen. Völlig ohne Waffen. 10 Milliarden Menschen sind mit Köpfchen, Stimme und Gänseblümchen stärker als 5 Idioten mit Atomwaffen. Das ist so!

    Zitat Zitat von LJedi",p="729561
    Du forderst friedliche Revolution gegen Missstände - was die gelben gemacht haben.
    Danke für den kleinen Witz am Rande.

    Zitat Zitat von LJedi",p="729561
    Du redest von schwarz/weiß-Denken und sagst, das die Gelben die Elite sind.
    Nicht ich rede. Das kam von denen doch höchstpersönlich. Und Takisn scheint nicht reich genug zu sein. Oder sie meinten ihn auch mit. Wer weiß....

  9. #28
    Avatar von LJedi

    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    704

    Re: Demonstranten = Kommunisten?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729580
    Ja, genau. Wie ist die DDR gescheitert? Durch militärischen Angriff?
    Durch den Wegfall der Unterstützung von Väterchen Russland, was u.a. auf Rüstung, Kohl, Reagen etc. zurückzuführen ist

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729580
    Kriege sind megaout !!!!!
    das unterstütze ich. aber abzurüsten, wenn jemand offen mit Krieg droht, wird diesen nicht beschwichtigen...

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729580
    10 Milliarden Menschen sind mit Köpfchen, Stimme und Gänseblümchen stärker als 5 Idioten mit Atomwaffen. Das ist so!
    Da fehlen aber noch ein paar Milliarden, bis wir soweit sind...

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729580
    Zitat Zitat von LJedi",p="729561
    Du forderst friedliche Revolution gegen Missstände - was die gelben gemacht haben.
    Danke für den kleinen Witz am Rande.
    'So wie du die roten Krawalle verharmlost, war die Flughafenbesetzung ein Friedensfestival. Zugegeben nur in dieser Relation

    [quote="kcwknarf",p="729580"]
    Zitat Zitat von LJedi",p="729561
    Du redest von schwarz/weiß-Denken und sagst, das die Gelben die Elite sind.
    Nicht ich rede. {/quote]
    Statt nur diese eine Aussage immer wieder anzuführen, sollten auch die positiven politischen Ansätze Berücksichtigung finden und nicht als Bestechungsversuch (fehl-)interpretiert werden!

  10. #29
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.303

    Re: Demonstranten = Kommunisten?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729571
    .... mit zu kleinem ......
    Sorry, wusste nicht das du, wie Kim Ill Song auch nur 'n ganz Kleinen hast...kommt vor!


    Tatsache ist das die "Investition" in das "Starwar" Konzept, auch in die Unterstuetzung der Taleban gegen die Russen, sich voll ausgezahlt hat!

    Das wie Saddam seinerzeit die Taleban den Spiess umdrehen damit konnte nicht gerechnet werden!

    Das die Ruestungsindustrie auch Arbeitsplaetze schafft... das diese wiedrrum Folgearbeitspaletze schafft, das es nicht nur Lockheed und US Ruestungsindustrien gibt weisst du aber auch, oder?

    Das z.B. die "neutrale Schweiz" ein grosser Waffen- und Munition5exporteur ist, sagt Diehl (Leopard) oder Krauss-Maffai Wegmann (Fennek, Puma, Gepard) Heckler & Koch und Mauser vielleicht was?

    Der Umsatz des Nürnberger Wehrtechnikkonzerns Diehl sank im vergangenen Jahr um neuen Prozent auf 1,47 Milliarden Euro. Etwa ein Drittel des Umsatzes erwirtschaftet der rund 11.000 Mitarbeiter zählende Konzern mit Lenkflugkörpern, Munition und anderem Kriegsgerät.


    Heckler and Koch wird vorgeworfen "kleines Kriegsgeraet", nach Bosnien and Nepal zu versenden und hat die Herstellung seiner Schusswaffenprodukte fuer Laneder mit sehr schlechten menschenrechtsverhaeltnissen lizensiert, z.B. fuer Laender wie: Tuerkei, Mexico, Thailand, Pakistan, Saudi Arabien und Myanmar

    mach dich nicht laecherlich!

    Kim Ill Sung wird die Welt mit seinem "kleinen ....." zu Nichts zwingen!

    Den werden sie demnaechst mit der Schmerz-Kanone wegbaemen und gut is... [/quote]

  11. #30
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: Demonstranten = Kommunisten?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="729571

    ICH sehe das übrigens nicht so. Weil ich schon damals das gegenseitige Hochrüsten für assig fand. Reines Kräftemessen von 2 Staatsmännern mit zu kleinem ......
    Und das wird nun halt wiederholt. Und Samuianer und Lamai klatschen brav Beifall, wenn dazu Milliarden Gelder verbrannt werden und die Menschen dafür verhungern müssen. Na toll.
    Drei ungleiche Brüder, eine geheimnisvolle Gattin und das schwere Erbe des "Großen Führers" - die Familienbande von Nordkoreas Diktator Kim Jong Il sind kaum zu durchdringen. Während der Despot die Welt mit Kriegsdrohungen schockiert, führt sein Clan ein bizarres Eigenleben.
    ANZEIGE

    Hamburg - Der Irre mit der Bombe. Doktor Seltsam. Altstalinist im Panzerzug. Der kleinwüchsige Diktator. Der Pygmäe von der Achse des Bösen. Der Despot auf Plateausohlen.

    Namen für Nordkoreas Machthaber Kim Jong Il gibt es viele, und sie alle sollen illustrieren, wie grotesk, wie exzentrisch, wie unfassbar lächerlich sich der Herrscher in Pjöngjang präsentiert.

    ----------------------------------------------------------

    Der Despot selbst wird bis zum Machtwechsel weiter in einem seiner zehn Paläste residieren und sich in Garagen voller Luxuslimousinen, eigenen Kinos, Parks, auf Golfanlagen und Jagdplätzen zerstreuen. Und er wird vermutlich weiter für schaurige Geschichten gut sein. Als der Palastfriseur in Pjöngjang Kims Haare einmal nicht zur gewünschten Bauschigkeit trimmen konnte, so schreibt es Kims ehemaliger Leibwächter Lee Young Guk in einem Buch, wurde der Mann exekutiert.

    Doch dass selbst diese Huldigung ihre Grenzen hat, schildert eine "Geo"-Reportage von 2006 mit dem wunderbaren Titel "Kims Märchen": [highlight=yellow:566f485c0f]Briefmarken mit dem Abbild von Kim Jong Ils Vater, so die beiden Autoren, können im ganzen Land nicht benutzt werden. Kein Postbeamter würde es wagen, einen Stempel in das Gesicht des Großen Führers zu setzen.[/highlight:566f485c0f]

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...627110,00.html
    Und unser irres Knarfilein applaudiert dem Irren von Pjönjang. Toll.....


Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 1000 Demonstranten vor dem Regierungs Gebaeude!
    Von Samuianer im Forum Thailand News
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.06.09, 05:12
  2. Kambodschanische Polizei schiesst auf Demonstranten.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 29.11.03, 09:18
  3. Demonstranten vor der US-Botschaft.
    Von odysseus im Forum Thailand News
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.02, 22:17