Seite 19 von 34 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 333

Das Leben einer Marionette

Erstellt von MadMac, 13.05.2012, 09:28 Uhr · 332 Antworten · 25.045 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Es überrascht mich jetzt, dass du einen so verbitterten (so empfinde ich ihn) Beitrag verfasst.
    Ich bin mir bewusst, dass dieser Eindruck entstehen kann. Es ist jedoch keine Verbitterung sondern eher eine Abfindung mit der Tatsache, dass Politik in Thailand ein stinkender .......... ist. Das ist nicht beschränkt auf einzelne Repräsentanten wie die Shinawatrs, sondern gilt allgemein mit wenigen Ausnahmen. Es gibt für diese Regierungsform auch ein schönes griechisches Wort: Cacocracy, oder verdeutscht: Kakokratie. Und wie behandelt man .......... und Kakokraten? Man geht ihnen aus dem Weg.

    Zitat Zitat von Grüner Beitrag anzeigen
    Macht sinnfrei irgendwo abgeschriebener Gelbhemden-Geifer eigentich besonders viel Spaß, wenn man noch nicht mal den Familiennamen des und der Angegeiferten richtig schreiben kann?
    Gratulation, Grüner, denn du hast gleich drei Irrtümer in einen Satz untergebracht. Erstens, habe ich wenig Sympathie für Gelbhemden, zweitens schreibe ich politische Kommentare nicht ab, und drittens ist die Transkription "Shinawatr" für ชินวัตร durchaus gebräuchlich.

    Cheers, X-pat

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    ... eher eine Abfindung mit der Tatsache, dass Politik in Thailand ein stinkender .......... ist. Das ist nicht beschränkt auf einzelne Repräsentanten wie die Shinawatrs, sondern gilt allgemein mit wenigen Ausnahmen. ...
    @x-pat,
    ich folge Deiner Einschaetzung.
    Dazu habe ich 4 Fragen:

    - siehst Du denn irgendeine Alternative und falls ja, wie lange wird - vorsichtig geschaetzt - es in Thailand brauchen, um ein anderes System zu etablieren?

    - traust Du konkret den Demokraten (insbesondere unter der Fuehrung von Abhisit) einen nachhaltigen Wandel zu (wenn man sie/ihn liesse)?

    - ist meine Vermutung, dass ein solcher Wandel in einem Land, wo das Koenigshaus und das Militaer eine derart dominante und akzeptierte Rolle wie in Thailand spielen, (zu) viele Befindlichkeiten zu beruecksichtigen haette, besonders gewagt?

    - waere nicht vor allem das Brechen der Macht des Militaers Voraussetzung fuer alle Modernisierungen?

    Was sind denn aus Deiner Sicht die Erfolge bzw. Misserfolge der aktuellen (Marionetten*-)Regierung?


    * den Begriff kann man meines Erachtens ja tatsaechlich ungeniert benutzen, da er viele Szenarien - auch die vorherigen Regierungskonstellationen - beschreibt

  4. #183
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Zur Meinungsbildung schmeisse ich diesen Beitrag von John Berthelsen in den Ring.


    Asia Sentinel - Thailand's Got a Plan
    http://www.schoenes-thailand.de/star...plan-entworfen
    Typisch ST. Hauptsächlich Kampfrethorik. Aber dem sentinel nach müsste es ja aufwärts gehen, da die Opposition kaum mehr eine Rolle spielt.

    Man will die Staatsverschuldung auf 60 % des BIP hochfahren nur wegen der Infrastruktur. Ob man von den Reissubventionen wieder runterkommt?

  5. #184
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Zitat Zitat von franky_23 Beitrag anzeigen
    Typisch ST. Hauptsächlich Kampfrethorik.
    Also eine Übersetzung des Sentinel-Artikels wird automatisch Kampfrethorik wenn es im ST publiziert wird.
    Komische Auffassung hast du.

  6. #185
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Ich bin mir bewusst, dass dieser Eindruck entstehen kann. Es ist jedoch keine Verbitterung sondern eher eine Abfindung mit der Tatsache, dass Politik in Thailand ein stinkender .......... ist. Das ist nicht beschränkt auf einzelne Repräsentanten wie die Shinawatrs, sondern gilt allgemein mit wenigen Ausnahmen. Es gibt für diese Regierungsform auch ein schönes griechisches Wort: Cacocracy, oder verdeutscht: Kakokratie. Und wie behandelt man .......... und Kakokraten? Man geht ihnen aus dem Weg.
    Na ja, Enttäuschung oder nicht. Jedenfalls hat so eine Meinung den Charme des Unwissens für sich.
    Wenn man nicht von vornhinein weiß, wie Politik in Thailand aufgebaut ist, dann kann man ja nur enttäuscht werden.
    Wenn doch, dann freut man sich darüber, dass in der Geschichte dann doch bestimmte Clans damit beginnen, Ideen für die Bevoelkerung zu entwickeln, sich m.a.W. für die Interessen der Bevoelkerung einzusetzen.

    Das moegen die rivalisierenden Gegner zwar als "Populismus" kritisieren. Es ist aber genau dieser Fakt, der Stein des Anstoßes ist.

    Mosca und andere Theoretiker der "rivalisierenden Eliten" waren da viel hilfloser. Weil die keinerlei moralische Bewertungsstandards hatten, welche Eliten denn nun besser oder schlechter wären.
    Erst mit dem Aufkommen der Demokratie gibt es dann erneut Werteskalen. Wie z.B., wen repräsentiert die Elitegruppe, was tut sie zu allgemeinen Entwicklung des Landes, was zur Entwicklung des demokratischen Rechtsstaates, was zur Meinungsfreiheit, was zu den Grundrechten.

    Und dann wird es auch wieder ploetzlich ganz ganz eng. Insbesondere für die Marionetten-Regierung Abhisit in den letzten, glücklicherweise überwundenen Jahren.

  7. #186
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Wenn man nicht von vornhinein weiß, wie Politik in Thailand aufgebaut ist, dann kann man ja nur enttäuscht werden.
    Genau das Gegenteil ist der Fall. Solange man glaubt was Zeitungen und gewisse Publikationen drucken, gewinnt man den Eindruck, dass manche tatsächlich die Interessen des Volks vertreten. Je mehr man über die Details und Hintergründe der Politik erfährt, desto klarer wird dies als Illusion entlarvt, und desto stärker treten die abstoßenden Qualitäten des politischen Geschehens in den Vordergrund.

    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Wenn doch, dann freut man sich darüber, dass in der Geschichte dann doch bestimmte Clans damit beginnen, Ideen für die Bevoelkerung zu entwickeln, sich m.a.W. für die Interessen der Bevoelkerung einzusetzen.
    Dann erzähle uns doch mal welche Clans sich für die Interessen des Volkes einsetzen außer der königlichen Familie. Wäre interessant zu wissen.

    Cheers, X-pat

  8. #187
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Redshirts ist die Mafia. Das ist nicht im übertragene Sinne gemeint, sondern wortwörtlich - Mafia!

    Ich bewundere wie Waanjai sich einbringt und versucht sich so viel Wissen sich anzueignen wie möglich - mein Respekt. Nur kriegt man in Udon halt nicht alles mit. Und es ist sehr gut ersichtlich, dass er sich praktisch nur aus Medien bildet - was sehr gefährlich sein kann. Evtl. bildet er sich auch eine Meinung durch gespräche mit irrgendwelchen Thais aus dem Isaan, welche aber noch nie das Parliamentshaus von innen gesehen haben - auch gefährlich!

    Die "Reds" ist die Mafia, das haben glaube ich nun die meisten gecheckt. Waanjai ist pro Mafia - wieso auch immer. Meine persönliche Meinung:

    Dems sind auch nicht das gelbe vom Ei und bringen nicht viel resp. zu wenig auf die Reihe. Die Red's ist die Mafia. Was hat man da schon für eine Wahl?

  9. #188
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    - siehst Du denn irgendeine Alternative und falls ja, wie lange wird - vorsichtig geschaetzt - es in Thailand brauchen, um ein anderes System zu etablieren?
    Tja, da ich meine Glaskugel gerade nicht dabei habe, kann ich dazu nicht viel sagen. Aufgrund der Tatsache, dass man in Thailand nun schon viele Jahrzehnte lang mit Demokratie und Rechtsstaatlichkeit "experimentiert" ohne wirklich große Schritte zu machen, kann man jedoch vorsichtig sagen, dass das nicht in absehbarer Zukunft geschehen wird.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    - traust Du konkret den Demokraten (insbesondere unter der Fuehrung von Abhisit) einen nachhaltigen Wandel zu (wenn man sie/ihn liesse)?
    Ich bin kurz nach dem Suchinda Coup nach Thailand gekommen. Seitdem waren die Demokraten drei oder vier mal an der Regierung. Sie haben in der Zeit nicht viel gebacken gekriegt. Den Demokraten fehlt es an Visionen, Stehvermögen, und seit neuerem auch an Popularität. In dem gegenwärtigen politischen Klima ist das aber fast schon ein Kompliment.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    - ist meine Vermutung, dass ein solcher Wandel in einem Land, wo das Koenigshaus und das Militaer eine derart dominante und akzeptierte Rolle wie in Thailand spielen, (zu) viele Befindlichkeiten zu beruecksichtigen haette, besonders gewagt?
    Wir dürfen hier keine westlichen Maßstäbe und Vergleiche anlegen. Das Königshaus und das Militär haben sich als stabilisierende Faktoren erwiesen, ohne die wir in Thailand wahrscheinlich schon afrikanische Verhältnisse hätten. Allerdings sind es gleichzeitig reaktionäre und konservative Kräfte, die die Weiterentwicklung aufhalten.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    - waere nicht vor allem das Brechen der Macht des Militaers Voraussetzung fuer alle Modernisierungen?
    Das wäre nicht mein erster Programmpunkt. Was gebrochen werden muss sind Korruption, Günstlingswirtschaft, Inkompetenz und politische Verantwortungslosigkeit. Das ist in Thailand nicht anders als in anderen Ländern. Was hier anders ist, ist das viele Thais Korruption und Günstlingswirtschaft in Ordnung finden. Damit sind die Erfolgschancen eigentlich gleich null.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Was sind denn aus Deiner Sicht die Erfolge bzw. Misserfolge der aktuellen (Marionetten*-)Regierung?
    Der größte Erfolg der PTP ist, dass es ihr als erste Partei gelungen ist, halbwegs attraktive Wahlplakate zu drucken. Die Liste der Misserfolge ist definitiv zu lang um sie hier auch nur annähernd zu beschreiben.

    Cheers, X-pat

  10. #189
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von ILSe Beitrag anzeigen
    Redshirts ist die Mafia. Das ist nicht im übertragene Sinne gemeint, sondern wortwörtlich - Mafia!

    Ich bewundere wie Waanjai sich einbringt und versucht sich so viel Wissen sich anzueignen wie möglich - mein Respekt. Nur kriegt man in Udon halt nicht alles mit. Und es ist sehr gut ersichtlich, dass er sich praktisch nur aus Medien bildet - was sehr gefährlich sein kann. Evtl. bildet er sich auch eine Meinung durch gespräche mit irrgendwelchen Thais aus dem Isaan, welche aber noch nie das Parliamentshaus von innen gesehen haben - auch gefährlich!

    Die "Reds" ist die Mafia, das haben glaube ich nun die meisten gecheckt. Waanjai ist pro Mafia - wieso auch immer. Meine persönliche Meinung:

    Dems sind auch nicht das gelbe vom Ei und bringen nicht viel resp. zu wenig auf die Reihe. Die Red's ist die Mafia. Was hat man da schon für eine Wahl?
    Hm, wen meinst Du denn jetzt mit "Redshirts" und "Reds"? Die Fuehrungspitzen der UDD, die gesamte Phuea Thai Partei oder die Masse der Anhaenger?

    Von letztgenannten kenne ich einige. Sind einfache Arbeiter, Mopedtaxifahrer etc. und im Vergleich zu denen bin ich zu weitaus eher "Mafia" als sie selbst, weil es sich bei ihnen um ganz einfache normale und harmlose Menschen handelt.

    Okay, in Bezug auf Raedelsfuehrer, die Massen von einfachen Leuten fuer ihre Zwecke missbrauchen, kann man durchaus schon recht krasse Ausdruecke gebrauchen, wobei der Ausdruck "Mafia" doch schon recht uebertrieben ist. Gewerkschaftsfunktionaere wuerde ich auch nicht so betiteln oder auch nicht die Raedelsfuehrer der PAD, die sicherlich erhebliche Parallelitaeten mit den Raedelsfuehrern der UDD aufweisen.

  11. #190
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Hm, wen meinst Du denn jetzt mit "Redshirts" und "Reds"? Die Fuehrungspitzen der UDD, die gesamte Phuea Thai Partei oder die Masse der Anhaenger?

    Von letztgenannten kenne ich einige. Sind einfache Arbeiter, Mopedtaxifahrer etc. und im Vergleich zu denen bin ich zu weitaus eher "Mafia" als sie selbst, weil es sich bei ihnen um ganz einfache normale und harmlose Menschen handelt.

    Okay, in Bezug auf Raedelsfuehrer, die Massen von einfachen Leuten fuer ihre Zwecke missbrauchen, kann man durchaus schon recht krasse Ausdruecke gebrauchen, wobei der Ausdruck "Mafia" doch schon recht uebertrieben ist. Gewerkschaftsfunktionaere wuerde ich auch nicht so betiteln oder auch nicht die Raedelsfuehrer der PAD, die sicherlich erhebliche Parallelitaeten mit den Raedelsfuehrern der UDD aufweisen.
    Ich meine natürlich schon eher die Führung :-)

Seite 19 von 34 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Laenger leben mit einer juengeren Frau
    Von Hippo im Forum Sonstiges
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.05.10, 16:14
  2. Marionette Abhisit wird von Millitär gescholten
    Von J-M-F im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.02.10, 15:55
  3. Das Leben in einer Chinesischen Familie
    Von Chonburi's Michael im Forum Treffpunkt
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.11.04, 13:19