Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

D-A-CH Rechtsberatung in Thailand

Erstellt von ILSe, 02.12.2012, 17:00 Uhr · 11 Antworten · 3.305 Aufrufe

  1. #1
    ILSe
    Avatar von ILSe

    D-A-CH Rechtsberatung in Thailand

    Auf der Botschaft gibt es ja jeweils Listen von deutschsprachigen Anwälte in Thailand. Ist Rechtsberatung und Durchführung von Gerichtsverhandlungen nicht verboten für Ausländische Anwälte ohne thailändische Zulassung?

    Quelle: Für Auslander verbotene Berufe oder Tätigkeiten in Thailand

    Wenn man einen privat berät denke ich nicht, dass es verboten ist. Tritt man aber als "Firma" auf und verrechnet die Beratung meinte ich es sei verboten. Wisst ihr mehr?

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.511
    Deswegen machen das auch die thailändischen Anwälte, die ausländischen sind nicht als Rechtsanwälte angestellt, sondern als Berater.

    Mit solchen unbedarften Fragen machst du deine Abzockversicherung aber nicht gerade glaubwürdiger.

  4. #3
    ILSe
    Avatar von ILSe
    Das was du sagst, lieber Chak, ist mir schon klar. Die europäischen "Anwälte" sind nur als Berater tätig. Dort ist eben wo es mich verwirrt: Es heisst (anscheinend) das Rechtsberatung verboten ist und ich denke, dass die ja eben Rechtsberatung machen. Wohl kaum Beratung zum Kuchen backen

    Ich ziele auch eher auf die ab, welche nicht angestellt sind, sondern sich selbst als "Anwaltskanzlei" bezeichnen.

  5. #4
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.511
    Die agieren dann mindestens in einer Grauzone.

    Weißt du denn immer noch nicht, wie es in Thailand läuft? Und du willst anderen deine Hilfe andienen?

  6. #5
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.856
    als Dr. Christoph Brümmer 2005 seine Arbeit als Botschafter in Bangkok begann,
    und er einerseits die Notwendigkeit sah, einen riesigen Berg von sozialen Aufgaben,
    mit der die Botschaft konfrontiert wird, und die nicht zu ihrem primären Aufgabenfeld gehören,
    die Botschaft zu entlasten,

    und eben diese Aufgaben an einen Deutschen Hilfsverein auszulagern,

    andererseits er durch die damalige Tsunami Hilfe von der Problematik informiert war,
    das deutsche Hilfsvereine in Thailand nicht tätigwerden dürfen,
    weil dem Verein die Arbeitsgenehmigungen,
    und den deutschen Mitarbeitern die notwendigen work permits fehlten,

    wurde der Verein in Thailand zwar eingetragen,

    Der Deutsche Hilfsverein Thailand e.V. wurde auf Initiative des deutschen Botschafters in Bangkok, Dr. Christoph Brümmer, im September 2006 in Berlin gegründet. Der beim Amtsgericht Charlottenburg/Berlin unter VR 26074 B registrierte Verein hat z. Zt. sechzig Mitglieder und dient anerkannt mildtätigen Zwecken. Er hat das Recht, steuerabzugsfähige Spendenbescheinigungen in Deutschland auszustellen. Die Registrierung in Thailand erfolgte unter อขต 1 / 2551 beim Arbeitsministerium. Die Mitarbeit im Verein ist ehrenamtlich.
    die ehrenamtlichen Mitarbeiter, - jeder kann Mitarbeiter auf ehrenamtlicher Basis werden -,
    unabhängig, ob er über eine thailändische work permit verfügt oder nicht,
    auf alle Fälle würde die Person niemals über eine derartige work permit verfügen,
    die ihn berechtigt, diese Tätigkeit auszuführen,
    weil durch ein Ehrenamt, eine deutsche Rechtsbezeichnung,
    niemals die Einkommensvorraussetzungen einer work permit erzielt werden könnten.

    Hilfe nur nach „angenommener” Beratung
    Deutscher Hilfsverein Thailand e.V.

    Kernpunkt der Tätigkeit, die Beratungsleistung, beinhaltet oft auch Rechtsberatung,
    die von Leuten kommt, die in der Regel für eine Rechtsberatung nicht qualifiziert wären,
    und im Grunde lediglich aufgrund der Gleichheit der vorkommenden Fälle,
    im Grunde in einer Art Papageienfunktion, die Rechtssituation vermittelt,
    ohne allerdings das Tiefenwissen zu haben.

    Dr. Christoph Brümmer war über diesen Hintergrund informiert,
    er wollte auf alle Fälle verhindern, das ehrenamtliche Mitarbeiter mit dem thailändischen Arbeitsgesetz in Konflikt kommen,
    so soll er bei Gesprächen auf höchster Ebene eine Zusage erhalten haben,
    dass der deutsche Rechtsbegriff eines Ehrenamtes in Thailand akzeptiert wird,
    und die deutschen ehrenamtlichen Mitarbeiter,
    die mit speziellen Ausweisen (Botschaftslegitimiert) , als einzige Nicht-Angehörige, Zugang in den th. Gefängnissen bekommen,
    Baratungen ohne work permits durchführen können.

    Wenn man so will, war dies der Ausgangsfall,
    wo unterstützende soziale Rechtsberatung in Thailand, ausgeführt von Personen,
    die nicht über eine diesbezügliche work permit verfügen,
    auf ministrativer Ebene gebilligt wurde.

    Rechtlich interessant wäre es,
    falls nun einmal eine Person, die Rechtsberatung für den DHV in Thailand macht,
    für seine Tätigkeit ohne work permit Probleme mit dem th. Gesetz bekommen würde,
    inwieweit der Deutsche Staat für die Folgen haftet,
    da die Personen dem Aufruf zum Ehrenamt vom damals amtierenden Deutschen Botschafter in Bangkok bekommen haben.

  7. #6
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.856
    Zitat Zitat von ILSe Beitrag anzeigen
    Das was du sagst, lieber Chak, ist mir schon klar. Die europäischen "Anwälte" sind nur als Berater tätig. Dort ist eben wo es mich verwirrt: Es heisst (anscheinend) das Rechtsberatung verboten ist und ich denke, dass die ja eben Rechtsberatung machen. Wohl kaum Beratung zum Kuchen backen

    Ich ziele auch eher auf die ab, welche nicht angestellt sind, sondern sich selbst als "Anwaltskanzlei" bezeichnen.
    Du kannst es auf den Nenner bringen,
    dass die deutschen Berater lediglich Vorgespräche führen, die informativen Charakter haben,
    so, wie Siemensmitarbeiter, wenn sie nach Thailand kommen, um ein neues Angebot zu unterbreiten,
    auf informativer Ebene Vorgespräche führen, für die sie keine work permit brauchen.
    Es werden bei diesen Vorgesprächen Kundeninformationen gesammelt, die für die Erstellung des Angebotes erforderlich sind.
    Der Berater bekommt die Sachverhaltsdarstellungen, die für eine Würdigung der rechtlichen Zusammenhänge erforderlich ist.

    Wo nun die eigentliche Arbeit stattfindet,
    die rechtliche Würdigung,
    das Subsummieren,
    das Prüfen in Kommentaren, später, wenn man alleine ist,
    das ist der Ort, an dem die Leistung erbracht wird,
    die später in Rechnung gestellt wird.

    Oft wird diese Leistung ausserhalb Thailands, in ausländischen offshore Rechtsfirmen erbracht,
    und der Berater, der später dem Kunden ein Rechnung dieser Firma präsentiert,
    übermittelt ebenfalls gewissermassen als Vorleser des Prüfungsergebnisses der Rechtsprüfung,
    dem Kunden das Resultat,
    ohne vor Ort eine eigene Leistung zu erbringen.

  8. #7
    Avatar von didi

    Registriert seit
    20.11.2009
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von ILSe Beitrag anzeigen
    Ist Rechtsberatung und Durchführung von Gerichtsverhandlungen nicht verboten für Ausländische Anwälte ohne thailändische Zulassung?
    Die Durchführung von Gerichtsverhandlungen ist den Gerichten vorbehalten. Da braucht man sich keine Gedanken drüber machen.

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.856
    er meint eher die rechtliche Vertretung in Gerichtsverhandlungen

  10. #9
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.856
    Hinweise zur Rechtsverfolgung und Rechtswahrung in Thailand
    1. In Thailand bestehen keine Regelungen über Zuständigkeiten von Rechtsanwälten. Ein Anwalt, der gültige Zulassungspapiere der thailändischen Anwaltskammer hat, kann so-wohl in Zivil- als auch in Strafsachen auftreten. Thailändische Anwälte können an jedem Gericht in Thailand und in jeder Instanz auftreten.
    2. Vor Gericht gibt es keinen Anwaltszwang. Solange die Parteien über ausreichende Rechtskenntnisse verfügen, können sie sich selbst vertreten. Anmerkung: In Ermangelung der Institution "Notar" gibt es ebensowenig einen Notar-zwang.
    3. Ein Pflichtverteidiger wird in Thailand nur unter bestimmten Voraussetzungen gestellt. Anspruch auf einen Pflichtverteidiger besteht, wenn die Todesstrafe droht. Bei einer zu erwartenden Gefängnisstrafe ab zehn Jahren entscheidet das Gericht, ob der Angeklagte einen Verteidiger benötigt. Bei zu erwartenden Gefängnisstrafen zwischen drei und zehn Jahren muß der Angeklagte dem Gericht nachweisen, dass er sich keinen Anwalt leisten kann.
    4. Verbindliche Gebührenregelungen bestehen nicht. Zwischen Anwalt und Klient wird ein Honorar vereinbart, dessen Höhe vom Ansehen des Anwalts und der Komplexität des Falls abhängt. In der Regel handelt es sich um Pauschalhonorare.
    5. In einer zivilrechtlichen Streitigkeit steht es im Ermessen des Gerichts, ob es der unterle-genen Partei die Kosten der obsiegenden Partei auferlegt, und in welcher Höhe Kosten ü-bernommen werden müssen. In Strafsachen muß jede Partei die eigenen Kosten tragen.
    Diese Angaben erfolgen aufgrund von Informationen, die der Botschaft zum Zeitpunkt der Abfassung vorlagen. Die Angaben und insbesondere die Benennung der Anwälte und sonsti-gen Rechtsbeistände erfolgt unverbindlich und ohne Gewähr. Der Mandant hat für alle Kos-ten und Gebühren im Zusammenhang mit dem erteilten Mandat selbst aufzukommen
    Liste der von der deutschen Botschaft empfohlenden Kanzleien

    http://www.bangkok.diplo.de/contentb...waltsliste.pdf


    Dr. Ralf Baumgarten



    Seine Tätigkeit in Asien begann er bei der KPMG Phoomchai Tax & Legal Ltd. als Investment Consultant. Später wechselte er zu der Berliner Rechtsanwaltskanzlei BaumgartenBrandt. Seit 2006 ist er Executive Director der BaumgartenBrandt (Asia) Ltd.
    Schwerpunkte seiner Tätigkeit in Asien:
    // Internationales Unternehmenssteuerrecht, Strukturierung von Unternehmen im internationalen Umfeld, Auslegung von Doppelbesteuerungsabkommen

    // Beratung multinationaler Unternehmen bzgl. des thailändischen Steuerrechts, Zivilrechts- und Handelsrechts, Foreign Business Acts sowie der Regelungen von Regional Operating Headquarters

    // Unternehmensgründungen

    // Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen

    // Nachlassverfahren unter Anwendung thailändischen und deutschen Erbrechts
    Zudem ist er als Dozent und ausländischer Sachverständiger an der juristischen Fakultät der Chulalongkorn Universität angestellt.
    Dr Ralf Baumgarten

    Ingo MüllerManaging Partner | Bali
    Ingo joined Limcharoen Hughes & Glanville in 2007 as Senior Associate in the Phuket office having practiced law before in Germany for seven years in the Bonn and Düsseldorf regions as a specialist in contract and commercial law, public services and real estate law. Ingo’s developed field of expertise in Asia is real estate and corporate/commercial law relating to property development, marina and hotel projects representing corporate and individual clients. He has attended and spoken at presentations on legal matters relating to foreign investment in Thailand; and has contributed to and published in a diverse number of English and German speaking publications.
    Ingo, was appointed a partner within Limcharoen Hughes & Glanville end of 2009 following his strong involvement in the Phuket office. Ingo is responsible for overseeing and managing the Bali office; for servicing and caring for the local and international client base considering investing in this emerging market.
    Ingo has been responsible for developing, structuring and implementing real estate development projects, including legal frameworks for hotel operations tailored to the legal restrictions and environment of various Asian jurisdictions. Ingo offers clients of Limcharoen Hughes & Glanville the benefits of a practical and commercially minded application of his experience and leverage of the firm’s network throughout the SE Asian region.
    Ingo is a member of several business and charity oriented organizations and has conducted pro bono work to assist with charitable works in the local community. He is a member of Rotary Club; Canggu Club in Bali and enjoys scuba diving.
    also mittlerweile von Phuket nach Bali abgezogen worden
    Limcharoen Hughes & Glanville

    ANDREAS C. RICHTER
    Andreas Richter has been a partner of Blumenthal Richter & Sumet since 1996 and has been managing partner since 1999. He works on a broad range of foreign investment and development projects in Thailand and Southeast Asia. Andreas has extensive experience in advising SMEs and multi-national companies and knows their different risk profiles and commercial needs. Andreas has worked both as a team member and a team leader on the preparation, negotiation and implementation of numerous projects in the region, including joint ventures, mergers and acquisitions and general corporate matters.
    Andreas represents clients in complex investment and commercial transactions and regularly provides specialist advice to leading European and Japanese law firms. His experience in Thailand includes representation of clients in the automotive, hospitality and financial services sector, as well as industrial manufacturing, intellectual property, chemical products and construction.
    Andreas is a German national. He is fluent in German, English and speaks conversational Thai. Andreas obtained his law degree from the University of Hamburg and is a member of the Hamburg Bar Association and the Inter Pacific Bar Association.

    Andreas is a director of Interlaw, as association of 67 independent law firms in 120 cities worldwide, where he is representing the Asia-Pacific region and is currently also serving on the Board of Directors of the German-Thai Chamber of Commerce in Bangkok.
    BLUMENTHAL RICHTER & SUMET : A Full Service International Law Firm


    Profile of our Senior Lawyer:
    Frank Koerner
    Practice Areas
    mergers and acquisitions
    foreign investment in Thailand
    joint ventures
    commercial transactions
    financings
    corporate law
    Bar Admission
    Germany 1984
    New York 1986
    Education
    Universität Hamburg, Germany (Staat5examen with high honors 1984)
    Columbia University (Master of Laws 1985; Juris Doctor 1987) Harlan Fiske Stone Scholar
    Koerner & Associates Ltd.

    Michael Lorenz

    Rechtsanwalt
    In Hongkong und Vietnam registrierter ausländischer Rechtsanwalt Michael Lorenz (geboren am 01. Oktober 1963 in Saarbrücken) studierte Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaft in Freiburg, Taipei, Wien und Paris. Nach Studium und Referendariat kam er als Leiter der Rechtsabteilung zur deutschen Handelskammer nach Thailand. In Bangkok gründete er 1995 die Kanzlei Lorenz & Partners. Von Anfang an beschränkte sich der Focus der Kanzlei nicht auf die rechtliche Beratung, sondern umfasst auch die konkrete Managementunterstützung von Unternehmen.
    Als erster deutschsprachiger Anwalt in Thailand verfügt Michael Lorenz über einen weiten Erfahrungsschatz bezüglich gesellschaftsrechtlicher und steuerrechtlicher Fragestellungen sowie im Bereich der Investment-Förderung in der Region. Seit 2006 ist Michael Lorenz in Hongkong und seit 2011 in Vietnam als ausländischer Rechtsanwalt registriert.
    Till Morstadt

    Rechtsanwalt
    In Hongkong und Vietnam registrierter ausländischer Rechtsanwalt Till Morstadt (geboren 25. April 1968 in Offenburg) studierte Rechtswissenschaften mit Nebenfach Betriebswirtschaftslehre in Bayreuth, Lausanne und Münster und begann nach dem Referendariat bei einer der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften als Prüfungsassistent. Während seiner Tätigkeit betreute er zwei Jahre vorwiegend europäische Mandanten in Argentinien und wechselte daraufhin in die Industrie. Nach zwei Jahren im Beteiligungscontrolling übernahm er die kaufmännische Leitung der thailändischen Niederlassung eines deutschen weltweit agierenden Spezialmaschinenherstellers.
    Seit April 2004 ist Till Morstadt Equity-Partner der Kanzlei Lorenz & Partners. Seit 2007 ist Till Morstadt in Hongkong und seit 2011 in Vietnam als ausländischer Rechtsanwalt registriert.

    L&P Rechtsanwalts- & Steuerberaterkanzlei in Bangkok/Thailand, HCMC/Vietnam & Hongkong - In Deutschland als Rechtsanwalt zugelassen. In Hongkong und Vietnam als Foreign Laywers registriert

    Marcus Scholz
    Rechtsanwalt


    ich bin ein in Deutschland ordentlich zugelassener Rechtsanwalt lebe und arbeite als Anwalt in Thailand. Sehr gerne bin ich Ihnen in Phuket, Südthailand, Bangkok und Pattaya aber auch in anderen Regionen Thailands, bei der Regelung Ihrer rechtlichen Angelegenheiten behilflich.
    ...
    Meine thailändischen Kollegen, Rechtsanwälte und Notare und ich stehen Ihnen jederzeit sehr gerne mit rechtlichem Rat und Verhandlungsgeschick rund um Visaangelegenheiten in Thailand, Aufenthaltserlaubnisse und Visa für Deutschland und andere EU-Staaten, Fragen des Visa Runs, Arbeitserlaubnisse, thailändische Testamenten, Patientenverfügungen, Firmengründungen, Fragen des Landerwerbs, Immobilien- und Mietrecht und allen anderen Vertragsangelegenheit gerne zur Verfügung.

    Deutsche Rechtsberatung in Thailand - Deutscher Rechtsanwalt berät in Bangkok, Phuket und Pattaya

    Teams aus thailändischen und deutschen Beratern bieten für unsere Mandanten alle benötigten Leistungen der Wirtschaftsprüfung und der internationalen Steuer- und Rechtsberatung an.


    Martin Klose Rechtsanwalt
    Rödl & Partner: Thailand

    Mike Silvana von
    Vimami Consolting : About Us
    soll ebenfalls eine th. Anwaltszulassung haben

    um nur einige Beispiele aus der Liste herauszupicken
    http://www.bangkok.diplo.de/contentblob/407244/Daten/2750002/Anwaltsliste.pdf

    in nur sehr wenigen Fällen haben deutsche Anwälte die th. Anwaltszulassung,
    jedoch verfügen sie über einen angestellten th. Anwalt,
    der für sie die Vertretung übernimmt.

  11. #10
    Avatar von MadMac

    Registriert seit
    06.02.2002
    Beiträge
    22.422
    Nun stelle man sich die einfache Frage: Warum sollte man sich von Auslaendern im Ausland zu Auslandsrecht beraten lassen?

    Aus eigener Erfahrung, mit einem der gelisteten Anwaelte, ein voller Griff ins Klo! Tief schwarze Schei**e.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte