Seite 6 von 32 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 312

Christentum in Thailand

Erstellt von Waitong, 16.11.2012, 02:05 Uhr · 311 Antworten · 21.796 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.533
    Ich möchte jetzt bitte, ab dem 10.12. missioniert werden, in Thaland natürlich.
    Jungs war ein Joke, ihr müsst nicht wirklich in die Pötte kommen.
    Gott wird mir meine Blasphemie vergeben, weil er die Menschen liebt.
    Ich hab in meinem Familienbesitz auch noch einen Ablassbrief. Mein Ur,Ur,Ur, keine Ahnung wie oft, hatte das Ding der Kirche mal abgekauft, mit der Zusage, dass Der vererbt werden kann. Jetzt hab ich den und werde den auch einlösen.

  2.  
    Anzeige
  3. #52
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von Yogi Beitrag anzeigen
    Ich möchte jetzt bitte, ab dem 10.12. missioniert werden, in Thaland natürlich.
    Hey, hey, nicht die Verantwortung bezueglich Deines Seelenheils einfach in andere Haende legen.

    Du bist selber gefragt, lieber Juergen. Trage ein "buddhistisches" Amulett oder besser gleich mehrere und lege ein Kreuz in Deinen Picknick-Korb. Damit solltest Du gegen Tod und Teufel fuer ein und alle Male gewappnet sein. Auch ohne Missionar.

  4. #53
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    @Waitong ...Du bist ein radikaler geworden mit negativer, missionarischer Auslegung.
    Interessant. Kannst du das etwas naeher beschreiben, weil mit "negativer missionaischer Auslegung" kann ich nichts anfangen.

  5. #54
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    In der Vergangenheit waren Worte wie Mission häufig negativ besetzt. Mit ihnen verband man Erfahrungen der Intoleranz und des aufdringlichen Bekehrungseifers (ebenda S.18).

    Quelle: Missionarische Pastoral

  6. #55
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen

    Die Frage ist zwar nicht an mich gerichtet, aber ich beantworte sie trotzdem: Ich 'behaupte ernsthaft', dass hier von fundamentalistischen Kreisen ein undurchsichtiger Spionagefall zur Christenverfolgung hochstilisiert wird. Und ich 'behaupte ernsthaft', dass sich aufgrund der Umstände nicht überzeugend nachweisen lässt, dass die 7 wegen ihres Glaubens hingerichtet wurden.

    Wenn ich @Ex-Pat zitieren darf: "Behauptungen muessen Beweise folgen", dann interessiert es mich ob du weitere Hinweise geben kannst, die deine Ansicht untermauern. Dein Kommentar klingt fuer mich recht sachlich und mir ist es die Angelegenheit wert mehr darueber zu erfahren. Also, ich wuerde mich freuen wenn du mehr dazu schreiben kannst und willst.

  7. #56
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    In der Vergangenheit waren Worte wie Mission häufig negativ besetzt. Mit ihnen verband man Erfahrungen der Intoleranz und des aufdringlichen Bekehrungseifers (ebenda S.18).Quelle: Missionarische Pastoral

    Hi Hunde- und Katzen-Mann (kleiner Scherz )

    Also, lieber Tramaico da sprichst du etwas an, ueber das ich mir schon lange Gedanken mache. Bei der Betrachtung der unterschiedlichen Methoden auch Motiven ist klar erkennbar, dass im Zuge der Missionen sehr viel unrecht begangen wurde, was ich immerwieder angefuert habe. Der Stil der Missionen unterscheidet sich erheblich. Da ich mich mit dieser Thematik schon einige Zeit befasse, stellt sich mir die Frage, wie konnte, zu Jesu-Zeiten aus der friedvollen Mission eine oftmals grausame und blutige Mission werden ?


    Da ich von der Friedfertigkeit von Jesus-Lehre ueberzeugt bin ist es fuer mich sehr bedeutsam diese Lehre und Praxis der Tendenz der Islamisierung der Menschen entgegenzusetzen. Mir ist dabei klar ich bin nur ein Menschlein unter 7 000 000 000 anderen Menschlein. Da ich die Kern-Lehre des Buddhismus fuer nuetzlich erachte versuche ich zu klaeren ob hier ein Potential liegt, um einer radikalen Islamisierung entgegenzuwirken.

    So - ich bin etwas spaet mit dem Fruehstueck. Das muss jetzt sein - denn ohne Mampf kein "Kampf" .

  8. #57
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.533
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Hey, hey, nicht die Verantwortung bezueglich Deines Seelenheils einfach in andere Haende legen.

    Du bist selber gefragt, lieber Juergen. Trage ein "buddhistisches" Amulett oder besser gleich mehrere und lege ein Kreuz in Deinen Picknick-Korb. Damit solltest Du gegen Tod und Teufel fuer ein und alle Male gewappnet sein. Auch ohne Missionar.
    Ist doch schon längst überholt, lieber Ritschie. Der Yogiismus setzt Witz, Humor, Freude einfach voraus. Yogiismus heisst Freude, auch wenn es dir scheisse geht. Yogiismus heisst, der Picknickkorb ist nie leer, es ist immer was leckeres drin. Yogiismus heisst auch, wenn dein PC noch voll ist und der deines Nachbarn sieht "leichter" aus als deiner, fress erst alles auf, was in deinem Korb ist, du kannst nie enttäuscht sein, weil du weist was drin ist. Alles andere ist Zubrot.

  9. #58
    Avatar von Jarga

    Registriert seit
    21.08.2010
    Beiträge
    798
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Kannst du das etwas naeher beschreiben....radikaler, negativer missionarischer Auslegung.

    Da ich von der Friedfertigkeit von Jesus-Lehre ueberzeugt bin ist es fuer mich sehr bedeutsam diese Lehre und Praxis der Tendenz der Islamisierung der Menschen entgegenzusetzen.
    (..)
    ...um einer radikalen Islamisierung entgegenzuwirken.
    Kannst du unterscheiden zwischen der Friedfertigkeit -christlicher, biblischer, jüdischer, islamischer, buddhistischer- Lehre
    und zwischen priesterlichen, religiösem, Macht-politischen Führungsanspruch durch das von ihnen ausgeführte Unterdrückungs & Gewaltmonopol?

    ein kurz geguurgelter Zufalls-Link;Die Lehre des Islams "Liebe für alle, Hass für keinen"
    6. Der Prophet Mohammad, als der letzte gesetzgebende Prophet, brachte die endgültige Form der Religion, deren Teile bereits durch frühere Propheten gebracht worden waren.

    Somit waren alle Propheten vor Mohammad in einem Sinne die Propheten des Islams, und der Prophet Mohammad hat ihre Wahrheit bestätigt.

    Ein Muslim glaubt also an Adam, Abraham, David, Krischna, Buddha, Moses, Jesus und andere Propheten Gottes. (es gab über 124000 Propheten Gottes…)


    7. Die Grundlage der Lehre des Islams bildet der Koran, eine Sammlung der Offenbarungen, die Mohammad (saw) während 23 Jahren Wort für Wort von Gott empfing.
    Die Bibel ist als Wort Gottes von Gott inspiriert. In ihr ist die Botschaft über Jesus und Gott sowie die Richtschnur für das gottesbewusste Verhalten der Menschen niedergelegt.
    Erkennst Du @Waitong worauf ich hinaus will?

    Noch eine Frage;
    ab WANN entstanden (zeitgeschichtlicher Hintergrund) diese Lehren und WARUM, weshalb konnten sich diese "Lehre(n)" entwickeln?

  10. #59
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Jarga Beitrag anzeigen
    Kannst du unterscheiden zwischen der Friedfertigkeit -christlicher, biblischer, jüdischer, islamischer, buddhistischer- Lehre
    und zwischen priesterlichen, religiösem, Macht-politischen Führungsanspruch durch das von ihnen ausgeführte Unterdrückungs & Gewaltmonopol?

    ein kurz geguurgelter Zufalls-Link;Die Lehre des Islams "Liebe für alle, Hass für keinen"




    Erkennst Du @Waitong worauf ich hinaus will?

    Noch eine Frage;
    ab WANN entstanden (zeitgeschichtlicher Hintergrund) diese Lehren und WARUM, weshalb konnten sich diese "Lehre(n)" entwickeln?
    Ja ich kann unterscheiden was friedfertig und gewalttaetig ist. Ich kann auch erkennen das die Lehre Jesu mit der Kernlehre des Buddhismus mehr Gemeinsamkeit hat, als mit anderen "grossen" Lehren. Was Menschen aus einer friedfertigen Lehre machen ist nicht der Lehre anzulasten sondern den Zeitgenossen welche die Lehre verdrehen, zu ihrem Vorteil (Gewinn).




    Ich habe eine Vermutung in welche Richtung dein Kommentar geht.




    Die christliche Lehre (66 Bibel-Buecher) wurde beginnend von 1513 v.u.Z. bis 98 u.Z. verfasst. Somit beginnen diese Schriften selbst vor denen der hinduistischen Lehre (soweit ich weiss).

  11. #60
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Mehr zum Ausgangsthema ist hier zu finden Christianity in Thailand - Wikipedia, the free encyclopedia



    P.S.: Ups, sehe gerade, dass Thomas den Link schon gepostet hatte, nur dass er anscheinend bei dem Linkhinweis "unter 1%" irgendwie verlorengegangen ist. Finde, das Gute bei den Darlegungen hier ist, da sie meiner Meinung nach sehr objektiv formuliert sind. Darum noch einmal der Link unter seinem Originaltitel. Irgendwie ist da meiner Ansicht nach bereits alles erschoepfend gesagt, was man zur Thematik wissen sollte.

Seite 6 von 32 ErsteErste ... 4567816 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Christentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus und andere Religionen ......
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 312
    Letzter Beitrag: 29.03.13, 15:31