Seite 19 von 32 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 312

Christentum in Thailand

Erstellt von Waitong, 16.11.2012, 02:05 Uhr · 311 Antworten · 21.773 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von storasis

    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    952
    Einige Informationen über die Problematik der ZEugen J. enthält folgender, natürlich nicht völlig objektiver Film


  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von waltee

    Registriert seit
    23.04.2004
    Beiträge
    2.832
    Die Zeugen Jehovas haben sich so einiges zusammen gebethelt:



    Inzwischen gehört ihnen halb Brooklyn, jetzt verlagern sie ihre Weltzentrale.



    Auch in Europa klotzen sie.

    Und das alles ohne Spenden - ein wahres Wunder!

    PS: Der Teufel steckt im Detail.

  4. #183
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674
    .. .

  5. #184
    Avatar von Yogi

    Registriert seit
    05.01.2007
    Beiträge
    27.503
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Warst du auch mal "Interessent", oder woher hast du dein Wissen ? Wuerde mich echt interessieren. Also wenn du behauptest die ZJ haetten das zwanghafteste System aus dem Christentum konstruiert, mag ich das nicht glauben. Wenn ich da an die roemisch- katholische Kirche denke ( der ich einmal angehoerte, per Taufe) dann waren die Zwaenge dort offensichtlicher. Es gab sogar Pfarrer in Uniform, man stelle sich das mal vor. Im WWII wurden sogar Kanonen von ihnen gesegnet, ist das nicht total verrueckt ? Jesus Christus lehrte Gewaltlosigkeit.

    Nach meiner Beobachtung gibt es in jeder Religion und Philosophie zwanghafte Auswuechse, weil Menschen nicht ohne Fehler sind.
    Heisst jetzt ZJ, Zionistische Juden oder Zeugen Jehovas?
    Die Pfarrer in Uniform gab es auf allen Seiten. Ausschlaggebend für einen Krieg war wohl immer der affinitive Kontakt zu Gott.
    Die Tötungsmaschinerie lief doch auch mit christlicher Legitimation, auf allen Seiten. Gott ist doch dann immer bei den Siegern.

  6. #185
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Vielen Dank, fuer die sehr interessanten Reaktionen .

  7. #186
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Eine Spezialität von Nordthailand ist die ethnische Vielfalt der Bewohner der Bergregion in Thailand, Burma, und Laos. Die Kulturen der in Thailand ansässigen Bergstämme Hmong, Karen, Akkha, Lhisu, die sich über Jahrhunderte erhalten hat, wird gerade in schnellem Tempo zerstört. Vielleicht gibt es sie schon in wenigen Jahrzehnten nicht mehr. In dieser Entwicklung sind christliche Missionen leider eine treibende Kraft.

    Die Missionen bringen nämlich nicht nur Hilfe, sondern auch eine alternative Ideenwelt, die die traditionelle Kultur der Bergstämme langsam aushölt und durch westliche bzw. christliche Ideen ersetzt. Der Respekt für die überlieferte Kultur der Bergstämme entgeht den Missionen oft, und der thailändischen Regierung ist das ohnehin ziemlich egal. Daher ziehen die Minoritäten fast immer den kürzeren. Man muss sich fragen: ist der Verlust der eigenen Kultur ein angemessener Preis für die Entwicklung der Bergstämme?

    Zur obigen Ansicht gibt es auch andere Erfahrungen.


    Christen in Thailand: Am Beispiel der Karen und der Akha [Taschenbuch]

    Lauren Drover (Autor) Kurzbeschreibung

    Erscheinungstermin: 5. März 2012

    Diese Untersuchung wirft einen Blick auf das oft übersehene Christentum Asiens. In Thailand konvertieren besonders Mitglieder ethnischer Minderheiten zu dieser «neuen» Religion. Anhand zweier Beispielminderheiten werden die Gründe hierfür untersucht. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Theorie, dass die Konversion zu einer «abweichenden» Religion zur Bewahrung der ethnischen Identität genutzt wird. Weiterhin werden Wechselwirkungen zwischen den indigenen Religionen und dem Christentum analysiert. Die Autorin fragt dabei, inwiefern sich Konversionstheorien verschiedener Wissenschaftler auf die untersuchten Beispiele anwenden lassen. Dabei wird grundlegend bezweifelt, dass die häufig gemachte Unterscheidung zwischen einer Volksreligion und einer Universalreligion überhaupt zulässig ist.








    Quelle: Christen in Thailand: Am Beispiel der Karen und der Akha: Amazon.de: Lauren Drover: Bücher

  8. #187
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636

    Ergaenzung

    Das Inhaltsverzeinis ist aus folgendem LINK entnommen: http://www.beck-shop.de/fachbuch/inh...37_TOC_003.pdf



    Inhaltsverzeichnis
    1. Einleitung .................................................. .................................................. ...... 9
    1.1 Der Begriff „Identität“ .................................................. ............................. 15
    1.2 Begriffe für indigene Religionen .................................................. ............. 22
    1.3 Das Christentum als „Weltreligion“ .................................................. ........ 24
    1.4 Die christliche Mission in Thailand .................................................. ......... 26
    1.5 Das „Scheitern“ und der Erfolg christlicher Mission in Thailand ............. 29
    1.6 Ausrichtung der Untersuchung .................................................. ................ 36
    2. Die Bedeutung des Buddhismus für die nationale Identität Thailands ........... 37
    2.1 Nationale Identitätsbildung in der Geschichte Thailands .......................... 37
    2.1.1 Siam und der Aufbau des Nationalstaates ........................................... 37
    2.1.2 Die Phase des Nationalismus .................................................. ............ 40
    2.1.3 Das moderne Thailand .................................................. ....................... 43
    2.1.4 Ergebnis .................................................. ............................................. 47
    2.2 Religion als Instrument nationaler Integration: Das Thammacarik-
    Programm .................................................. .................................................. ..... 48
    3. Das Christentum unter den ethnischen Minderheiten Thailands .................... 53
    3.1. Die Karen .................................................. ................................................ 53
    3.1.1 Einleitung .................................................. .......................................... 54
    3.1.1.1 Dorfstruktur und Landwirtschaft .................................................. 56
    3.1.1.2 Traditionelle Religion .................................................. ................. 59
    3.1.1.3 Buddhismus bei den Karen .................................................. ......... 65
    3.1.1.4 Messianische, chilliastische und andere neue religiöse
    Bewegungen .................................................. ............................................ 67
    3.1.2 Das Christentum unter den Karen –
    Wechselwirkungen mit indigenen Religionsformen .................................... 70
    3.1.2.1 Ywa als Gott und das „Goldene Buch“ ........................................ 71
    3.1.2.2 Glaube an Geister .................................................. ........................ 76
    3.1.2.3 Gottesdienste als Ersatz für Rituale .............................................. 78
    3.1.2.4 5exualmoral .................................................. ................................ 81
    3.1.2.5 Ergebnis .................................................. ...................................... 83
    3.1.3 Exkurs: christliche Karen in Myanmar ............................................... 84
    3.2. Die Akha .................................................. ................................................. 89
    3.2.1 Einleitung .................................................. .......................................... 89
    3.2.1.1 Dorfstruktur und Landwirtschaft .................................................. 93
    3.2.1.2 Akha zah und andere Religionsformen ......................................... 97
    3.2.2 Das Christentum als Ersatz für Akha-zah ......................................... 104
    3.2.2.1 Christentum als zah .................................................. ................... 105


    3.2.2.2 Das biblische Bild vom Tragen einer Last ................................. 108
    4. Die Natur der Religion und die „Rationality of Conversion“ ....................... 111
    5. Die ethnische Identität, ihr Verhältnis zur Religion und deren
    Veränderung in der Moderne .................................................. .......................... 119
    5.1 Paarung von Religion und Identität .................................................. ....... 119
    5.2 Warum Christ und nicht Buddhist? .................................................. ...........122
    5.3 Christen zwischen Protest und Integration .................................................. 125
    6. Ausblick: Friedliche Integration oder Konfliktpotential? ..............................133
    Glossar fremdsprachlicher Begriffe .................................................. ................ 137
    Literaturverzeichnis .................................................. ......................................... 141

  9. #188
    Avatar von storasis

    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    952
    Das Buch scheint nicht uninteressant zu sein.
    Warum versteht man unter "Christen" landläufig keine Zeugen Jehovas?
    Vor allem, weil diese den anderen, die sich als Christen bezeichnen, zu verstehen geben, dass diese gar keine Christen sind sondern Jünger des Satans und mit Sicherheit von einem Ewigen Leben ausgeschlossen sind. Weil es daher gar kein vernünftiges Gespräch zwischen Zeugen und Nicht-Zeugen gibt, weil gesellschaftliches Engagement, Teilnahme an Wahlen etc.. außerhalb der Zeugen ausgeschlossen ist.
    Insofern sind die Zeugen eine Sekte und können das Christentum nicht repräsentieren.

  10. #189
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Man kann sehr wohl mit den ZJ reden auch diskutieren, seit gut sechs Jahren rede ich mit ihnen und frage sehr kritisch nach. Bei einigen Fragen wissen sie keine Antwort und geben das auch offen zu erkennen. Da ich mich mit vielen Menschen aus anderen Konfessionen und Religionen sowie Philosophien unterhalte findet man das nicht all zu oft. Bei den ZJ habe ich den Eindruck, dass sie das Ur-Christentum am ehesten verkoerpern.

  11. #190
    Avatar von Kumanthong

    Registriert seit
    08.06.2012
    Beiträge
    1.674
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    Bei den ZJ habe ich den Eindruck, dass sie das Ur-Christentum am ehesten verkoerpern.
    Dann wahren die Ur-Christen unglaubliche Vollidioten . Die ganze Bibel ist Sinnlos . Faengt schon bei Adam und Eva and . Was fuer eine Inzucht waehre denn das ??
    Oder warum gibt es Homo 5exuelle Tiere obwohl Gott in den Paulus Briefen aufruft all Homos zu toeten ??

Seite 19 von 32 ErsteErste ... 9171819202129 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Christentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus und andere Religionen ......
    Von Waitong im Forum Politik und Wirtschaft außerhalb Thailands
    Antworten: 312
    Letzter Beitrag: 29.03.13, 15:31