Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Besoldung der thailändischen Soldaten

Erstellt von sombath, 09.06.2014, 11:40 Uhr · 17 Antworten · 3.152 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733

    Besoldung der thailändischen Soldaten

    Da ich folgende Infos nicht glauben kann , bitte ich wenn möglich um Infos .
    Ein Bekannter meiner Frau hat 2 Söhne beim thail Militär .
    Der Ältere ist zur Zeit nach Bangkok abkom. u. soll dort für Ruhe sorgen .
    Er erhält eine Sondervergütung dort , täglich 800 THB brutto .
    Er hat seinem Vater nun erzählt , daß er netto nur 290 THB erhält , da Verpflegung u.
    andere Ausgaben abgezogen werden .
    Er ist sauer u. sagt , das Geld verschwindet in dunklen Kanälen .
    Der zweite Sohn ist am 2. Mai freiwillig zu den Fallschirmjägern u. erzählt nun ,
    daß sie die Ausrüstung ( Uniform u. Schuhe ) selbst kaufen müssen bzw am Ende des
    Monats abgezogen bekommen .
    Ich kann das nicht glauben !
    Oder ist das doch möglich ?

    Sombath

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von uwalburg

    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    1.929
    Ich kann es auch nicht glauben.
    Wenn es doch so sein sollte, würde ich mich als Offizier nicht unbedingt auf die Loyalität der Soldaten verlassen.
    Möglicherweise tun sie das auch nicht. Die jungen Burschen an den Straßenkontrollen mit Stahlhelm und Gewehr, haben, soweit ich das inzwischen gesehen habe, keine Magazine in ihren Gewehren.

    Vielleicht müssen sie die Munition ja auch selber kaufen.

  4. #3
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    ... das Geld verschwindet in dunklen Kanälen ...
    Voellig ausgeschlossen.

    Das thailändische Militär steht seit Jahrtausende für moralische Integrität und wird nicht für umsonst von so vielen - auch und besonders Ausländern - als absolut glaubwürdige Kraft im Kampf gegen Korruption, Oligarchen und sonstige dunkle Mächte bejubelt.

    Es kann sich also nur um ganz infame Propaganda - wahrscheinlich gesteuert aus Dubai - handeln.
    Besonders schändlich, wo gerade jetzt und endlich alles im Interesse der Nation, für Frieden, Wohlstand fuer alle und Haeppienesz zusammenrückt.

    Was man sonst so frueher über das Militär gelesen hat, ist auch ganz sicher gelogen.

  5. #4
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Na , ich weiß nicht , hast du ein Smiley vergessen ?

    Sombath



    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Voellig ausgeschlossen.

    Das thailändische Militär steht seit Jahrtausenden für moralische Integrität und wird nicht für umsonst von so vielen - auch und besonders Ausländern - als absolut glaubwürdige Kraft im Kampf gegen Korruption und dunkle Mächte bejubelt.

    Es kann sich also nur um ganz infame Propaganda - wahrscheinlich gesteuert aus Dubai - handeln.
    Besonders schändlich, wo gerade jetzt und endlich alles im Interesse der Nation, für Frieden, Wohlstand fuer alle und Haeppienesz zusammenrückt.

    Was man sonst so frueher über das Militär gelesen hat, ist auch ganz sicher gelogen.

  6. #5
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Da ich folgende Infos nicht glauben kann , bitte ich wenn möglich um Infos .
    Ein Bekannter meiner Frau hat 2 Söhne beim thail Militär .
    Der Ältere ist zur Zeit nach Bangkok abkom. u. soll dort für Ruhe sorgen .
    Er erhält eine Sondervergütung dort , täglich 800 THB brutto .
    Er hat seinem Vater nun erzählt , daß er netto nur 290 THB erhält , da Verpflegung u.
    andere Ausgaben abgezogen werden .
    Er ist sauer u. sagt , das Geld verschwindet in dunklen Kanälen .
    Der zweite Sohn ist am 2. Mai freiwillig zu den Fallschirmjägern u. erzählt nun ,
    daß sie die Ausrüstung ( Uniform u. Schuhe ) selbst kaufen müssen bzw am Ende des
    Monats abgezogen bekommen .
    Ich kann das nicht glauben !
    Oder ist das doch möglich ?

    Sombath
    Ein Bruder meiner Frau hat ähnliches berichtet. Er musste vor rund 15 Jahren an der kambodschanischen Grenze wegen des bekannten Konflikts rund um die Grenzziehung beim Wat Vihear (oder wie der heißt) Dienst machen. Für die Dauer seines dortigen Aufenthalts wurde für die Verpflegung mehr als üblich abgezogen, weil - so die Begründung - der Nachschub so kompliziert war.

    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Na , ich weiß nicht , hast du ein Smiley vergessen ?
    Es gibt hier im Forum einen Engpass beim Smiley-Nachschub.
    Die werden alle für den Junta-Thread benötigt. <- der war gerade noch frei!

  7. #6
    Avatar von Helli

    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    6.273
    Zitat Zitat von ccc Beitrag anzeigen
    Ein Bruder meiner Frau hat ähnliches berichtet. Er musste vor rund 15 Jahren an der kambodschanischen Grenze wegen des bekannten Konflikts rund um die Grenzziehung beim Wat Vihear (oder wie der heißt) Dienst machen. Für die Dauer seines dortigen Aufenthalts wurde für die Verpflegung mehr als üblich abgezogen, weil - so die Begründung - der Nachschub so kompliziert war.
    Dann ist es doch eigentlich verwunderlich, dass die Jungs (wieviel % mögen aus dem Isaan und Norden kommen, die nicht das Geld haben, sich frei zu kaufen?) so stramm die derzeit politisch Agierenden aus dem Süden schützen - Befehl hin, Befehl her. Kaum vorstellbar, dass die Integrationsfigur alleine ausreicht.

  8. #7
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Es ist ja kein Geheimnis, dass die oberen Ränge in der Armee durch Personen besetzt sind, die aus der sogenannten "Elite" kommen, während das Kanonenfutter aus Soldaten besteht, die durch Los bestimmt werden. Von dieser Lotterie kann man sich (inoffiziell natürlich) loskaufen (an wen dieser Kaufbetrag wohl geht?), dann wird ein anderes armes Schwein per Los bestimmt. Da das Loskaufen nur bei Söhnen reicher Familien finanziell möglich ist, besteht der Großteil der einfachen Soldaten aus Söhnen armer Bevölkerungsschichten.

    Wie gut eine Armee funktionieren kann, deren Führungskräfte sich als Angehörige einer Elite sehen und deren Fußvolk aus Bevölkerungskreisen kommt, die nicht nur finanziell schlecht gestellt sind, sondern deshalb auch wenig gebildet sind, das kann sich jeder selbst ausrechnen.

    Der schlechte Bildungsstand der einfachen Soldaten und ihre ärmliche Herkunft macht es natürlich auch einfacher, sie mit wenig Sold abzuspeisen und ihnen irgend welche Geschichten über die Kosten zu erzählen, die man von ihrem Sold 'abziehen muss'. Sie wissen aber trotzdem, dass die Offiziere dieses Geld für sich einstreifen.

    Aber sonst, vielleicht bis auf den Umstand, dass jede Beförderung erkauft werden muss, ist die Armee gar nicht so sehr korrupt, nur ein wenig vielleicht, im schlimmsten Fall vielleicht 'etwas korrupt', allerhöchstens 'nur korrupt'. Und schließlich dient das alles ja dem höheren Gesamtwohl, gewissermaßen.

  9. #8
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.160
    ..............tja, bei einer kölniglichen Armee sollte man eigentlich was edleres vermuten können. Bei einer Junta natürlich nicht..............

  10. #9
    Avatar von sombath

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    2.733
    Noch mal die Frage .
    Kann es sein , daß ein Rekrut seine Uniform selbst kaufen muß .

    Sombath

  11. #10
    ccc
    Avatar von ccc

    Registriert seit
    09.07.2011
    Beiträge
    3.949
    Zitat Zitat von sombath Beitrag anzeigen
    Noch mal die Frage .
    Kann es sein , daß ein Rekrut seine Uniform selbst kaufen muß .
    Offiziell wahrscheinlich nicht. Nur was macht Schütze Arsch, wenn ihm bei der Soldauszahlung etwas abgezogen wird, unter welchem Vorwand auch immer. Wo kann er sich beschweren? So etwas wie einen Soldatenvertreter gibt es ja nicht. Und die zivilen Gerichte würden entsprechende Klagen gar nicht annehmen, sondern an die internen Armee-Gerichte verweisen. Und dort, was glaubst du wohl, wer sitzt dort in den Richterrängen?

    Im Premiumland (um den terminus technicus unserer Thailandversteher zu bemühen) könnte man sich in so einem Fall an die Freie Presse wenden (geht natürlich nur in einer Demokratie, nicht bei einer Junta, auch nicht bei der besten Junta aller Zeiten, wie dzt in Thailand). Da es im LOS aber eine Freie Presse nicht gibt, geht auch das nicht. Wer es doch versuchen will, sich an die zensierte Presse zu wenden, bekommt die volle Härte der Militärgesetzgebung zu spüren, weil er militärische Geheimnisse preisgibt.

    Ist alles prächtig geregelt und abgesichert, im Grunde auch nicht anders als in der zivilen Thai-Politik (zumindest in der Zeit, wenn nicht ohnedies eine Junta herrscht). Aber, wie sagen unsere Thailandversteher so richtig "Man darf als Premiumlandbewohner nicht über die Thais urteilen. Sie müssen mit anderen Maßstäben gemessen werden". So gesehen ist ja alles im Lot.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Darstellung der thailändischen Kultur im WWW
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.06, 02:44
  2. Downloads von der Thailändischen Botschaft in Berlin
    Von waanjai im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.08.04, 10:58
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.07.04, 14:39
  4. Entlassung aus der thailändischen Staatsbürgerschaft
    Von CNX im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.02.04, 23:25
  5. Aus der thailändischen Geschichte des 20.Jahrhunderts.
    Von Otto-Nongkhai im Forum Literarisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.05.03, 23:29