Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 37

Atomenergie auch fuer Thailand?

Erstellt von waanjai_2, 19.11.2009, 12:44 Uhr · 36 Antworten · 3.088 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von mai-bpen-rai

    Registriert seit
    07.11.2005
    Beiträge
    74

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    Hm, dachte eigentlich, dass es in diesem Thread darum geht, was und wie denn so die Aussichten und Einschaetzungen ueber thailaendische AKWs sind. Kann mir aber durchaus vorstellen, dass die thailaendischen "Kapazitaeten" das Thema ebenso auf Nebenschauplaetze verlegen, wie hier geschehen. Meine mich erinnern zu koennen, dass eine dieser Kapazitaeten die Risiken der Atomkraft mit (bitte nagelt mich jetzt nicht fest) Mayatempeln oder anderen Antiquitaeten verglichen hat. Hatte damals schon mal einen Kommentar dazu abgegeben, aber .... das Gedaechtnis.

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Avatar von

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    mai. bpen rai, sorry.
    Ich denke aber schon, dass der Hinweis, dass die Kernkraft bei Neubauten international wirtschaftlich tot ist nicht ot ist.
    Zur Frage wie realistisch ein AKW in Th ist hab ich auch ueber die Kuehlwasserproblematik schon was geschrieben. Ich halte ein AKW zumindest am geplanten Standort Rayong schon fuer rein technisch nicht machbar.

  4. #23
    Avatar von J-M-F

    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    4.032

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    Zitat Zitat von Extranjero",p="797483
    Zitat Zitat von Extranjero",p="797396
    Es bleibt dabei, kein Stromkonzern ist mehr von sich aus weltweit in der Lage ein Atomkraftwerk zu bauen. Das ist zur reinen Staatsangelegenheit geworden.
    JMF, einfache Frage: Stimmst du obigem Satz zu?
    Ja?
    Nein?
    Bei zweiter Antwort wirds extrem erklaerungsbeduerftig fuer dich. ;-D
    nein, diesem satz stimme ich nicht zu! der bau und der betrieb von den dingern ist nicht das problem.

    langsam glaube ich auch du meinst etwas anderes. kann es sein, dass du die finanzierungs-, risikoabsicherung der akw meinst?
    da haben aber früher schon nur die staaten den kopf hingehalten. ob es nu bei der unterdrückung der proteste oder um anfertigung von gefäschten studien ging ...

    dort wo heute akws gebaut werden, ist das nicht anders wie früher.

  5. #24
    Avatar von

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    Zitat Zitat von J-M-F",p="797609
    Zitat Zitat von Extranjero",p="797483
    Zitat Zitat von Extranjero",p="797396
    Es bleibt dabei, kein Stromkonzern ist mehr von sich aus weltweit in der Lage ein Atomkraftwerk zu bauen. Das ist zur reinen Staatsangelegenheit geworden.
    JMF, einfache Frage: Stimmst du obigem Satz zu?
    Ja?
    Nein?
    Bei zweiter Antwort wirds extrem erklaerungsbeduerftig fuer dich. ;-D
    nein, diesem satz stimme ich nicht zu! der bau und der betrieb von den dingern ist nicht das problem.
    Doch, der Bau ist genau das Problem. Neubauten sind so immens teuer und risikoreich geworden, dass das kein Energiekonzern mehr stemmen kann. Das war vor 30, 40 Jahren noch anders. Heute koennen AKW nur noch von Staaten und nicht mehr von Firmen gestemmt werden.
    Wobei sich dann immer die Wirtscahftlichkeit stellt, die ist freundlich ausgedrueckt mehr als fraglich.

    Zumal mittlerweile genuegend Alternativen die wesentlich preisguenstiger sind zur Verfuegung stehen.
    Dazu kommt noch die VErknappung des Urans als Brennstoff.
    Derzeit stammen noch rund 40 % davobn aus alten russischen Waffenbestaenden. Das ist aber demnaechst aufgebraucht, Ersatz nicht in Sicht. Australien als einer der groessten Uranexporteuere ueberlegt auch ganz aus dem Uranbergbau auszusteigen.
    Ein Blick auf die Rohstoffboerse reicht um die Verknappung zu erkennen. Natuerlich koennten neue Vorkommen erschlossen werden, aber das ist aeusserst aufwendig und umweltzerstoerend.

    Es ist also aufg absehbare Zeit gar kein Brennstoff fuer neue AKW da. :-)
    langsam glaube ich auch du meinst etwas anderes. kann es sein, dass du die finanzierungs-, risikoabsicherung der akw meinst?
    da haben aber früher schon nur die staaten den kopf hingehalten. ob es nu bei der unterdrückung der proteste oder um anfertigung von gefäschten studien ging ...
    Tja, das ist dann nocheinmal ein anderes Thema. Im Grunde geht es dabei dann auch um die tatsaechlichen Kosten der ATomkraft. Womit dann auch das Maerchen vom billigen Atomstrom eh erledigt ist.
    Vattenfall hat uebrigens nun fuer seine deutschen AKW die Haftung mit dem kompletten internationalen Firmenvermoegen uebernommen. Ein Schritt in die richtige Richtung der in Schweden zu einem regelrechten Schock gefuehrt hat.

    dort wo heute akws gebaut werden, ist das nicht anders wie früher.[/quote]

  6. #25
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    Zitat Zitat von Extranjero",p="797709
    Es bleibt dabei, kein Stromkonzern ist mehr von sich aus weltweit in der Lage ein Atomkraftwerk zu bauen. Das ist zur reinen Staatsangelegenheit geworden.
    JMF, einfache Frage: Stimmst du obigem Satz zu?
    Ja?
    Nein?
    Bei zweiter Antwort wirds extrem erklaerungsbeduerftig fuer dich. ;-D[/quote]

    nein, diesem satz stimme ich nicht zu! der bau und der betrieb von den dingern ist nicht das problem.
    [/quote]
    Doch, der Bau ist genau das Problem. Neubauten sind so immens teuer und risikoreich geworden, dass das kein Energiekonzern mehr stemmen kann. Das war vor 30, 40 Jahren noch anders. Heute koennen AKW nur noch von Staaten und nicht mehr von Firmen gestemmt werden.
    [/quote]

    teuer ist wäre ja dann auch nur eine Frage der Finanzierung. Das gleiche Argumente doppelt heanzuziehen ist nicht hilfreich.


    Für Thailand würde ein AKW grundsätzlich Sinn machen, denn Thailand verfügt über kaum nennenswerte Resourcen und bei Wasserkraft versucht man auch schon in den Nachbarregionen und Ländern Projekte zu initiieren, da im eigenen Land kaum noch was pol. durchseztbar scheint.

    Palmöl etc., was favorisiert wird, könnte auch ein Bummerang werden, da plötzlich teure Chemikalien und Pflanzenschutzmittel benötigt werden.

    Ich hoffe nicht dass es so kommt, aber wenn derzeit von weniger als 5 Cent/kWh in Finnland ausgegangen wird, dann schlägt die Verteuerung der Baukosten bestenfalls mit 1-2 Cent zu Buche und würde bei steigenden Rohstoffpreisen immer noch eine günstige Alternative darbieten, insbesondere da derzeit ja bessere Optionen des Stromtransports über weite Entfernungen vorhanden sind (Hochspannungsgleichstrom)

    Nach wie vor ist Windkraft bei über 10 Cent pro kWh.



    Sollte die Kernkraft wieder salonfähig werden, düfte auch ein neuer Reaktortyp zum Einsatz kommen, dann ist das Uranproblem auch untergeordnet. Ausserdem wird derzeit ja nicht sonderlich viel aufbereitet, da lagern auch noch riesige Reserven.

  7. #26
    Avatar von

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    franky, Palmoel zur Stromerzeugung? Das waere nun der Supergau in der Klimapolitik. Sowas bescheuertes will ich mir erst gar nicht vorstellen.

    Aber Thailand hat alles was es zu einer moderne Stromerzeugung braucht. Zunaechst mal jede Menge brachliegende Biomasse. Allein was heute noch an Reisstroh verbrannt wird ist schon mal eine gute Ressource.
    Gerade auf dem Sektor koennte man sehr viel an Einkommen fuer die Landbevoelkerung erwirtschaften.
    Und wo wenn nicht im heissen Thailand wuerden sich Sonnenkollektoren rechnen? Wohlgemerkt Kollektzorenkraftwerke und nicht Solarzellen.

    Leider kommt die heutige technische Entwicklung 20 Jahre zu spaet.
    Sonst waere Th hier ein internationaler Vorreiter, da bin ich mir sicher.
    Nur die Person die das anleiern wuerde kann das leider, leider heute nicht mehr.

    Th. braucht garantiert keine AKW. Zumal sowas wegen der Kuehltemperatur nur im Bergland zu verwirklichen waere und nenn mir mal einen Standort der das ganze Jahr kuehl genug ist und wo genug Wasser fliesst.

    ATomstrom ist wenn man alle Kosten einrechnet der teuerste ueberhaupt, auch in Deutschland. Dazu weiss weltweit niemand auch nur ansatzweise wie man fuer mindestens eine Million Jahre das Teufelszeutg sicher lagern koennte.
    Die Wiederaufarbeitung vergroessert uebrigens das ABfallproblem nochmal immens. Entgegen was man vermuten koennte verringert sich dadurch die Abfallmenge nicht, sondern erhoeht sioch noch auf ein vielfaches.

    Und er modernste Reaktortyp laesst sich in Finnland "bewundern".

  8. #27
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    Zitat Zitat von Extranjero",p="797758
    franky, Palmoel zur Stromerzeugung? Das waere nun der Supergau in der Klimapolitik. Sowas bescheuertes will ich mir erst gar nicht vorstellen.

    Aber Thailand hat alles was es zu einer moderne Stromerzeugung braucht. Zunaechst mal jede Menge brachliegende Biomasse. Allein was heute noch an Reisstroh verbrannt wird ist schon mal eine gute Ressource.
    das reicht höchstens für ein paar Prozent. Und woher die technik für eine umweltfreundliche Verbrennung nehmen. Mir ist aus dem stegreif nur eine wirbelkammerverbrennungsanlage vom Frauenhoferinstitut in Erinnerung.



    Gerade auf dem Sektor koennte man sehr viel an Einkommen fuer die Landbevoelkerung erwirtschaften.
    mit dem notwendigen Aufwand des Transports der Aufbereitung, ....


    [quote]
    Und wo wenn nicht im heissen Thailand wuerden sich Sonnenkollektoren rechnen? Wohlgemerkt Kollektzorenkraftwerke und nicht Solarzellen.
    [/qutoe]

    mit Sicherheit eher in der Sahara, da dort die Bewölkung geringer ist.


    Leider kommt die heutige technische Entwicklung 20 Jahre zu spaet.
    Sonst waere Th hier ein internationaler Vorreiter, da bin ich mir sicher.
    Wie das denn? Seit wann ist Thailand innovationsfreudig?


    Th. braucht garantiert keine AKW. Zumal sowas wegen der Kuehltemperatur nur im Bergland zu verwirklichen waere und nenn mir mal einen Standort der das ganze Jahr kuehl genug ist und wo genug Wasser fliesst.
    soweit mir bekannt ist dies nur eine Auslegungssache.


    ATomstrom ist wenn man alle Kosten einrechnet der teuerste ueberhaupt, auch in Deutschland. Dazu weiss weltweit niemand auch nur ansatzweise wie man fuer mindestens eine Million Jahre das Teufelszeutg sicher lagern koennte.
    Die Wiederaufarbeitung vergroessert uebrigens das ABfallproblem nochmal immens. Entgegen was man vermuten koennte verringert sich dadurch die Abfallmenge nicht, sondern erhoeht sioch noch auf ein vielfaches.
    liefert aber unabhängig von der Urproduktion spaltbares U-235 in der gewünschten Konzentration von 3 - 5 % je nach Auslegung der Anlage.


    Und er modernste Reaktortyp laesst sich in Finnland "bewundern".
    nach meinem Kenntnisstand immer noch ein leichtwassermoderierter Reaktor der U235 spaltet.

  9. #28
    Avatar von

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    Zitat Zitat von franky_23",p="797763
    das reicht höchstens für ein paar Prozent. Und woher die technik für eine umweltfreundliche Verbrennung nehmen. Mir ist aus dem stegreif nur eine wirbelkammerverbrennungsanlage vom Frauenhoferinstitut in Erinnerung.
    Sieh dich doch mal ein bisserl in D um. Hier spriessen ueberall Biogasanlagen aus dem Boden. Eine Technik die sich in Th noch viel effizienter anwenden liese als hier.
    Da gehts auch nicht um ein paar Prozent sondern schon um einen ganz wesentlichen Teil der Energieversorgung.
    Das hiesse dann auch kleine Anlagen vor Ort, also nix grosses Problem mit Transport.
    mit Sicherheit eher in der Sahara, da dort die Bewölkung geringer ist.
    Das sind doch Waermekraftwerke, die Bewoelkung spielt dabei keine Rolle. :-)
    Wie das denn? Seit wann ist Thailand innovationsfreudig?
    Nicht unbedingt Thailand, aber eine wesentliche Person.
    BEfass dich mal ein bisserl mit dem Landwirtschafts- und Umweltengagement Ihrer Majestaet. Lohnt sich!
    Bin mir sehr sicher, dass es heute koeniglieche Projekte in der diskutierten Richtung im grossen Stil gaebe wenn er
    denn noch koennte.

    Ansonsten, bin auch kein Atomtechniker. Aber ich bin mir recht sicher, dass das Threadthema eine Totgeburt bleibt.

  10. #29
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    Zitat Zitat von Extranjero",p="798038
    Zitat Zitat von franky_23",p="797763
    das reicht höchstens für ein paar Prozent. Und woher die technik für eine umweltfreundliche Verbrennung nehmen. Mir ist aus dem stegreif nur eine wirbelkammerverbrennungsanlage vom Frauenhoferinstitut in Erinnerung.
    Sieh dich doch mal ein bisserl in D um. Hier spriessen ueberall Biogasanlagen aus dem Boden. Eine Technik die sich in Th noch viel effizienter anwenden liese als hier.
    die meisten Biogasanlagen sind welche der 1. und 2. Generation also im Konzept veraltet. dies als Begründung herzunehmen


    Da gehts auch nicht um ein paar Prozent sondern schon um einen ganz wesentlichen Teil der Energieversorgung.
    abwarten, .... denn der Energieverbrauch für die Herstellung der Biomasse ist meist beträchtlich.





    Das hiesse dann auch kleine Anlagen vor Ort, also nix grosses Problem mit Transport.
    wer soll diese Warten und Instandhalten?
    mit Sicherheit eher in der Sahara, da dort die Bewölkung geringer ist.
    Das sind doch Waermekraftwerke, die Bewoelkung spielt dabei keine Rolle. :-)
    nix verstehn

  11. #30
    Avatar von Samurain

    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    283

    Re: Atomenergie auch fuer Thailand?

    Das mit dem möglicherweise fehlenden Kühlwasser stimmt schon.
    Es geht aber doch darum daß Thailand alles in die Hand bekommt das die Unabhängigkeit gegen die Versuche des Westens verteidigen kann, Asien mit in den Untergang zu reißen.

    Atomkraft ist immer nur gefährlich, wenn es darum geht Strom in Europa zu erzeugen oder andere Länder unabhängig vom Öl zu machen.
    Beim Ölförderstaat Iran dagegen sagen die deutschen Antiatomfritzen, das sei dessen innere Angelegenheit und ureigenstes Recht die Atomenergie "zivil zu nutzen".
    Komisch daß es im Iran keine Bedenken wegen der Kühlung gibt!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.02.12, 05:54
  2. (Tourist?)Visa fuer Thailand fuer mehrere Monate - Fragen...
    Von Chestnut im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 23.10.10, 07:46
  3. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.09.10, 06:58
  4. VW Amarok auch fuer Thailand?
    Von tomtom24 im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.02.10, 17:04
  5. comic life jetzt auch fuer windoof´s
    Von bigchang im Forum Computer-Board
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.05.08, 01:10