Umfrageergebnis anzeigen: Welche Staatsform befürwortet ihr?

Teilnehmer
32. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Anarchie

    6 18,75%
  • Demokratie

    15 46,88%
  • Monarchie

    3 9,38%
  • Diktatur

    7 21,88%
  • Sonstige

    1 3,13%
Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 109

Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

Erstellt von kcwknarf, 07.07.2009, 04:37 Uhr · 108 Antworten · 6.605 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    Es ist in letzter Zeit öfters das Wort Anarchie gefallen (oftmals von Bukeo). Der Begriff ist heute ja zumeist negativ besetzt. Er wird oft genug mit Chaos, Barbarei, Mord und Totschlag gleichgesetzt. Auch ich fiel darauf rein.

    Nun habe ich mich aber mal schlau gemacht, was Anarchei eigentlich bedeutet. Es ist nichts anderes als folgendes:

    Der Begriff Anarchie (griech. ἀναρχία, „Herrschaftslosigkeit“; Derivation aus ἀ privativum und ἀρχία, „Herrschaft“) bezeichnet einen Zustand der Abwesenheit von Herrschaft. (Wikipedia)

    Mit Anarchie ist also nicht zwangsläufig Chaos verbunden. Es fehlt lediglich der Staat, ein Machthaber.
    Und das ist ja im Prinzip mein Wunsch für die Zukunft.
    Ohne es zu wissen bin ich also Anhänger der Anarchie im eigentlichen Sinn. Man lernt ja nie aus.

    Trotzdem gibt es in einer Anarchie moralische Grundsätze. Solch eine Form wurde auch schon vorgelebt, z.B. von der Volksgruppe der San.

    Die San zählen zu den egalitären Gesellschaften, die sich ohne ein übergeordnetes politisches Führungssystem organisieren. Eine formale Rechtsprechung wird nicht ausgeübt. Verstöße gegen die moralischen Grundsätze der San werden schlimmstenfalls mit einem Ausschluss aus der Gemeinschaft geahndet.

    Hier mal einige interessante Fakten zum Thema:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Anarchie

    Damit zählt für mich die Anarchie zu einer anstrebenswerten Lebensform noch vor einer Demokratie. Hier muss man unterscheiden zwiscveh einer reinen Basisdemokartie, in der nur das Volk entscheidet. Aber das wäre dann formal eigentlich schon Anarchie. Also setze ich das mal gleich.

    Die heutige praktizierte Form der Demokratie ist ja die Abgabe seiner Entscheidung an Politiker und Parteien.
    Lassen wir daa halt mal unter "Demokratie" laufen (auch wenn der Begriff natürlich falsch ist).

    Weitere Modelle sind die Monarchie und die Diktatur.
    Beim ersten Fall entscheidet die Thronfolge die Regierung, im anderen Fall ein Putsch oder eine andere Form gewaltsamer Herrschaftsnahme (oder auch eine "Wahl" mit nur einer Partei wie im Kommunismus).

    Es gibt auch Mischformen wie in Thailand. Praktisch ist Thailand aber eher einer Demokratie einzuordnen (oder doch eher Diktatur, da ja das Militär am Ende immer entscheidet?)

    Bin mal gespannt, welche Regierungsform bei euch so ankommt.
    Vielleicht gibt es ja auch moch andere Arten.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.304

    Re: Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    da fehlt "Konstitutionelle Monarchie" - Absicht?

    ansonsten sieht es ja gerade in den Jubel-Demokratien eher aus wie ein Griff in ein oeffentliches Klo, bei dem die Spuelung tagelang ausgefallen war!


    Statts sinnvolle Politik zu betreiben, ist im heimischen Vorzeige D. das sich allmaehlich zum Totalueberwachungsstaat mausert, aber keiner die Ueberwacher ueberwacht, die demokratischen Regierung im ersten Amtsjahr dabei, sich und ihren Leuten lockere, gutbezahlte Jobs zu suchen, das 2 Jahr brennt man ein paar Stohfeuer ab, damit die Leute sehen, man macht ja doch was und die letzten 1 1/2 Jahre ist man wieder mit Wahlkampf für seine Wiederwahl ausgelastet.


    Wobei es dabei echt egal ist, wer am Ende gewaehlt wird, da die "Sachzwaenge" alle wirklichen Neuerungen unmoeglich machen, oder "nur so" wegen der Opposition willen, von der Opposition ausvotiert werden.

    Die Staatsformen die bisher am laengsten/besten und dauerhaftesten funktioniert haben waren Monarchie und das Feudalsystem!

    Ich denke z.Zt. waere es schon ein großer Fortschritt wenn man das Wahlrecht wieder an Besitz oder noch besser gesellschaftliches Engagement koppeln wuerde. Dann waere die Wahlbeteiligung hoeher und die Leute wuessten wahrscheinlich ihr Wahlrecht wieder zu schaetzen und vor allem aber zu nutzen!

    Sie waeren dann, mit Sicherheit auch die besseren Demokraten, die darauf achten wuerden was der politische Popanz so anstellt...


    Im Falle Thailands liegt es z.B. klar auf der Hand was besser waere....



    Es ist beschaemend zu sehen wie lange und heftig fuer Demokratie gekaempft wurde, wieviel Blut vergossen wurde und was aus dieser einst edlen Grundidee, von denen die diese Staatform bewahren und honorieren sollen, draus gemacht wird...

  4. #3
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    Knarf unser wahrer Anarchist :-)

    In der Praxis läuft es vielleicht bei Naturvölkern, die traditionell eine andere Einstelllung zur Machtverteilung haben. Doch geht das bei einem kapitalistischen Staat nicht gut. Die erste Konsequenz, sobald Anarchie einzieht, ist, dass sich das organisierte Verbrechen breitschlägt. Und das sind ja nur wirklich nicht wünschenswerte Machthaber.

    Meine Meinung: unterm Strich funktioniert in der Praxis nur Demokratie, sie ist das kleinste Übel.

    Samuianer, denke nicht dass das Wahlrecht an Enagement gekoppelt sein sollte. Da bliebe am Ende doch sowas wie eine Parteidiktatur?

    Lg

  5. #4
    Avatar von Samuianer

    Registriert seit
    04.09.2003
    Beiträge
    17.304

    Re: Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    Zitat Zitat von soulshine22",p="745939
    Knarf unser wahrer Anarchist :-)

    In der Praxis läuft es vielleicht bei Naturvölkern, die traditionell eine andere Einstelllung zur Machtverteilung haben. Doch geht das bei einem kapitalistischen Staat nicht gut. Die erste Konsequenz, sobald Anarchie einzieht, ist, dass sich das organisierte Verbrechen breitschlägt. Und das sind ja nur wirklich nicht wünschenswerte Machthaber.

    Meine Meinung: unterm Strich funktioniert in der Praxis nur Demokratie, sie ist das kleinste Übel.

    Samuianer, [highlight=yellow:24cf540b19]denke nicht dass das Wahlrecht an Enagement gekoppelt sein sollte. Da bliebe am Ende doch sowas wie eine Parteidiktatur? [/highlight:24cf540b19]

    Lg

    Nicht parteibezogenes, gesellschaftlich bezogenes Engagement ueberleg mal was da drin steckt...!


    Steckt ja schon im Wort Demos-kratias das Volk regiert und was ist draus geworden?


    Warum sind Politiker, Abgeordenete etc. eigentlich immun?

    Immun gegen was, fuer was?

    Immun gegen des Volkes Kritik?

    Gegen Strafanzeigen!

    Ueberlegmal....!

  6. #5
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="745925

    Der Begriff Anarchie (griech. ἀναρχία, „Herrschaftslosigkeit“; Derivation aus ἀ privativum und ἀρχία, „Herrschaft“) bezeichnet einen Zustand der Abwesenheit von Herrschaft. (Wikipedia)
    richtig.

    Mit Anarchie ist also nicht zwangsläufig Chaos verbunden. Es fehlt lediglich der Staat, ein Machthaber.
    Und das ist ja im Prinzip mein Wunsch für die Zukunft.
    Ohne es zu wissen bin ich also Anhänger der Anarchie im eigentlichen Sinn. Man lernt ja nie aus.
    nein, theoretisch hast du recht.
    Mir ist nur eben kein Staat bekannt, in dem Anarchie funktionieren würde. Warum sollte es in TH dann der Fall sein.
    Wenn jetzt hier in TH die Anarchie Einzug halten würde - das gäbe ein Blutvergiessen ohne Ende. Der Süden würde sich mit dem Norden in einen blutigen Bürgerkrieg begeben.
    Kann also wohl kein Wunsch von einem vernünftig denkenden Expat sein, oder?
    Unsere Tage wären dann gezählt, d.h. Koffer packen und schnell über die Grenze nach Laos.


    Damit zählt für mich die Anarchie zu einer anstrebenswerten Lebensform noch vor einer Demokratie. Hier muss man unterscheiden zwiscveh einer reinen Basisdemokartie, in der nur das Volk entscheidet. Aber das wäre dann formal eigentlich schon Anarchie. Also setze ich das mal gleich.
    du setzt direkte Demokratie (Vorbild: Schweiz) mit Anarchie gleich :-)
    Nein, in der Schweiz wäre eine Rothemden-Demo, wie sie hier abgelaufen ist, verboten - die haben ebenso wie D ein recht strenges Demo-Recht.

    Weitere Modelle sind die Monarchie und die Diktatur.
    Beim ersten Fall entscheidet die Thronfolge die Regierung, im anderen Fall ein Putsch oder eine andere Form gewaltsamer Herrschaftsnahme (oder auch eine "Wahl" mit nur einer Partei wie im Kommunismus).
    kommt immer darauf, welche Art der Monarchie, welcher Monarch usw.
    Ein weiser Monarch kann ev. besser regieren, als eine Chaos-Demokratie (siehe Pakistan, Iran usw)
    Das muss dann aber nicht zwangsläufig auch für den Thronfolger gelten (siehe Thailand)

    Es gibt auch Mischformen wie in Thailand. Praktisch ist Thailand aber eher einer Demokratie einzuordnen (oder doch eher Diktatur, da ja das Militär am Ende immer entscheidet?)
    TH ist eine demokratische Monarchie - würde ich mal sagen. Beider ist möglich, siehe Spanien, England, Belgien usw.
    Bei TH ist es halt so - in vielen Dingen demokratischer als die EU, in anderen Dingen wieder weniger. Die Mischung finde ich aber gar nicht mal so schlecht.
    Demokratie ja - aber wenn es ins Chaos mündet, kommt die Armee und räumt auf.

    Bin mal gespannt, welche Regierungsform bei euch so ankommt.
    so kann man fast keine Umfrage machen.
    Kommt auf den Einzelfall darauf an. Wie schon erwähnt, kann es eine sehr gute Monarchie geben (auch absolute), auf der anderen Seite wieder eine schlechte Demokratie.
    Auch Diktaturen funktionieren einigermassen - siehe Libyen, wenn der Diktator sein Volk nicht vergisst und den Reichtum des Landes weiter verteilt.

  7. #6
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    Zitat Zitat von Samuianer",p="745940
    Nicht parteibezogenes, gesellschaftlich bezogenes Engagement ueberleg mal was da drin steckt...!


    Steckt ja schon im Wort Demos-kratias das Volk regiert und was ist draus geworden?


    Warum sind Politiker, Abgeordenete etc. eigentlich immun?

    Immun gegen was, fuer was?

    Immun gegen des Volkes Kritik?

    Gegen Strafanzeigen!

    Ueberlegmal....!
    Dann müsste man aber vorher Parteien abschaffen. Und wen soll man dann wählen? :-) Meinte es so, dass sich die Bevölkerung, die sich ja jetzt schon immer weniger für Wahlen interessiert, sich dann einfach sagt, na gut egal, wähl ich halt nicht mehr. Und dann gingen eben nur noch die, die bei einer Partei sind zur Wahl, denke ich.

    Wegen dir Immunität hat es doch seine Gründe darin, dass auch die die Exekutive und Judikative Macht besitzen, oft politsch gefärbt sind. Deswegen könnten so unbeliebten Politiker ja mal schnell etwas angehängt werden, wären sie nicht immun (wobei die immunität ja auch, zummindest in A, vom OGH aufgehoben werden kann. Das passiert auch immer wieder mal).

    Grüße
    Chris

  8. #7
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    Zitat Zitat von soulshine22",p="745939
    Die erste Konsequenz, sobald Anarchie einzieht, ist, dass sich das organisierte Verbrechen breitschlägt.
    Ich denke, das wird uns immer so angedroht von den jetzigen Machthabern, damit sie ihre Macht nicht verlieren.
    es gelten ja trotzdem moralische Grundwerte. Orgamisiertes Verbrechen verstößt ja wohl gegen die Moral. Also werden die Verbrecher asu dem System ausgeschlossen. Es gab und gibt ja anscheinend Orte, an denen Anarchie fabriziert wird, z.B. in einem Stadtteil von Kopenhagen (wie es im Wikipedia-Artikel steht) oder bei einigen Naturvölkern. Da klappt(e) es ja auch ohne Verbrechen und Chaos. Jeder Mensch hätte dann halt mehr Verantwortung für sich und die Gemeinschaft. Fände ich sehr reizvoll.

    Natürlich würde ein Wechsel von einer "Demokratie" zu einer Anarchie erstmal Probleme bringen, weil es sicherlich Menschen geben wird, die die Situation egoistisch ausnutzen werden. Dann muss man die eben ausschließen.

    Also für mich ist Anarchie ab sofort die wahre Demokratie und die wohl friedlichste Form einer Gemeinschaft. Thailand wäre hervorragend geeignet, um Anarchie mal für ein komplettes Land vorzuleben.

  9. #8
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Re: Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    [quote="kcwknarf",p="745945"]

    Natürlich würde ein Wechsel von einer "Demokratie" zu einer Anarchie erstmal Probleme bringen, weil es sicherlich Menschen geben wird, die die Situation egoistisch ausnutzen werden. Dann muss man die eben ausschließen.
    ja, die Rothemden und die Gelbhemden würden es ausnützen.
    Ist die Frage - ob dann noch was übrig bleibt :-)
    Funktioniert ev. bei einem Bergstamm oder in der Walddorf-Schule - aber nicht in einem Staat.

    Also für mich ist Anarchie ab sofort die wahre Demokratie und die wohl friedlichste Form einer Gemeinschaft. Thailand wäre hervorragend geeignet, um Anarchie mal für ein komplettes Land vorzuleben.


    ja, wenn man den Isaan zumauert, den Süden ebenfalls und aus BKK eine Pufferzone macht - damit sich Rot und Gelb nicht zu nahe kommen.
    Die chin. Mafia würde sich ebenfalls freuen - falls dann noch Touristen kommen sollten, was ich stark bezweifle.

  10. #9
    Avatar von soulshine22

    Registriert seit
    28.07.2006
    Beiträge
    2.579

    Re: Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="745945
    Ich denke, das wird uns immer so angedroht von den jetzigen Machthabern, damit sie ihre Macht nicht verlieren.
    es gelten ja trotzdem moralische Grundwerte. Orgamisiertes Verbrechen verstößt ja wohl gegen die Moral. Also werden die Verbrecher asu dem System ausgeschlossen.
    Ja, aber wer verwaltet dann den Staat? Wenn die Verbrecher bewaffnet sind, wer hat dann in einer "gleichberechtigten Anarchie" das Privilieg eine Waffe zum Schutz der anderen zu tragen. (das Widerspricht sich ja ohnehin :-) )
    Es kann in kleinen Gruppierungen klappen, das gluabe ich auch. Aber so wie bei dem Bsp. Koppenhagen, da sorgt ja auch ein größerer Staat dafür, dass keine Verbrecher rumlaufen und es denen schwermachen könnten.

    Zitat Zitat von kcwknarf",p="745945
    Also für mich ist Anarchie ab sofort die wahre Demokratie und die wohl friedlichste Form einer Gemeinschaft. Thailand wäre hervorragend geeignet, um Anarchie mal für ein komplettes Land vorzuleben.
    Au weh

  11. #10
    Avatar von kcwknarf

    Registriert seit
    27.06.2005
    Beiträge
    10.249

    Re: Anarchie - Demokratie - Monarchie - Diktatur oder was?

    Zitat Zitat von soulshine22",p="745954
    Ja, aber wer verwaltet dann den Staat? Wenn die Verbrecher bewaffnet sind, wer hat dann in einer "gleichberechtigten Anarchie" das Privilieg eine Waffe zum Schutz der anderen zu tragen.
    Wozu braucht man eine Verwaltung? Wenn so etwas nötig ist, dann wird das eben von den Bürger verwaltet.
    Und was Waffen betrifft: entweder hat jeder das recht, Waffen zu tragen oder in dem Land sind eben alle Waffen verboten.
    Jemanden aus dem Land raustreiben, wenn er gegen moralische Grundprinzipien verstößt können mehrere Personen auch mit normaler menschlicher Stärke.

    Zitat Zitat von soulshine22",p="745954
    Es kann in kleinen Gruppierungen klappen, das gluabe ich auch.
    Was ist denn ein Staat? Ein Ansammlung aus vielen kleinen Gruppen.

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. so ist das halt, in einer Diktatur
    Von J-M-F im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 11.08.11, 20:10
  2. Eine Diktatur sieht ROT
    Von Labyrinthfisch im Forum Thailand News
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 13.04.09, 17:59
  3. Politik, Anarchie, Kindergarten oder was???
    Von Ricci im Forum Thailand News
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.11.08, 11:30
  4. Die Monarchie in Thailand
    Von PengoX im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 19.04.04, 05:14
  5. Anarchie im Nittaya
    Von alhash im Forum Sonstiges
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.08.03, 13:04