Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 103

alle jahre wieder

Erstellt von Doc-Bryce, 01.05.2010, 10:01 Uhr · 102 Antworten · 4.334 Aufrufe

  1. #81
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: alle jahre wieder

    Zitat Zitat von mrhuber",p="853694
    ....
    Du erzählst mir jedenfalls nicht mehr, Du hättest keine Meinung, keine Richtung, so einfach kommst Du mir nicht davon. Du bist ein sich windender Aal in der Masse, der sich müht, die eigene Einstellung so klein wie möglich zu halten.

    .....
    Was für ein Quatsch!

  2.  
    Anzeige
  3. #82
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: alle jahre wieder

    Zitat Zitat von mrhuber",p="853694
    ... Du hast nämlich nicht die geringste Ahnung von mir oder woher ich meine Haltung habe. Also respektier sie einfach. Und auch die der Anderen, auch wenn sie Dir nicht zur Nase steht.
    Mein Gott, was fuer Empfindlichkeiten.
    Schade.
    Nein, natuerlich habe ich nicht die geringste Ahnung von Dir oder woher Du Deine Haltung hast.
    Sollte aber eigentlich auch keine Rolle spielen.
    Du hast ja auch nicht geringste Ahnung von mir oder woher ich meine Haltung habe.

    Du erwartest fuer Dich genau das, wofuer ich hier schon lange und immer plaediere - freie Meinungsaeusserung bei gleichzeitiger Akzeptanz einer, Deiner anderen Meinung.
    Uns unterscheidet allerdings, dass ich dieses Recht fuer alle einfordere.

    Sorry, ich wiederhole mich, aber seht ihr wirklich nicht, dass ihr letztendlich mit dem Verstaendnis fuer solche Aktionen wie die des Herrn Thierse - die unterm Strich nichts anderes als die Verhinderung einer anderen Meinungsaeusserung ist - den Rechten mehr und mehr Sympathisanten in die Arme treibt?



    Nenn´ es wie Du willst, aber ich werde weiter sehr bemueht sein mich nach meinem Verstaendnis niemanden zurechnen zu lassen.

    Und ja, obwohl ich die Rechten, aber auch die Linken aus den verschiedensten Gruenden - die Du nicht kennen kannst - niemals waehlen werde oder fuer deren Menschenfaengerei Sympathie aufbringe, werbe ich fuer das Recht, dass sich diese Leute zeigen und artikulieren duerfen.
    Zumindestens solange sie nicht als verfassungsfeindlich verboten sind.
    Das gleiche gilt fuer die Zeugen Jehovas oder Scientology, die ja manche auch nicht gern sehen.

    Moeglicherweise hast Du recht und ich sollte zunehmend ueberlegen, mich hier in diesem Forum zukuenftig aus solchen politischen Diskussionen rauszuhalten und lieber die Bundesliga zu bewerten.
    Dort geht es entspannt zu und man darf auch mal etwas direkter werden.
    Hier - im politischen Teil - sind zu viele Missionare unterwegs.

    Und dabei hat die Auseindersetzung mit anderen Meinungen eigentlich etwas erfrischendes.
    Leider hier zu selten.

    :-(

  4. #83
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011

    Re: alle jahre wieder

    Einfach mal als Frage nachgeschoben und um an einem Beispiel klarzumachen, warum es manchmal auch fuer einen amtierenden Bundestagspraesidenten geboten sein kann, aus "politischen Rücksichten und Hoeherem als den eigenen Interesse das eigene Andersdenken in der Öffentlichkeit nicht zu zelebrieren".

    Annahme:
    bei der naechsten Bundestagswahl schafft irgendeine rechte Gruppierung den Einzug in den Bundestag.
    Damit vertreten diese dann mindestens 5 Prozent der Waehler.
    Dies passt Herrn Thierse nicht.
    Und als Ausdruck seiner rechten Gesinnung laesst er zu, dass linke Gegendemonstranten die vorgesehenen Plaetze im Bundestag blockieren.
    Bei den Reden dieser rechten Gruppierung laesst er das Mikrofon abdrehen.

    4 Jahre spaeter.
    Ein CSU-Abgeordneter nimmt die Position Thierses ein.
    Der allerdings mag nun die mit 5,4 Prozent gewaehlten Linksanarchisten nicht.
    Und beruft sich auf den Fall Thierse.
    Als Ausdruck seiner rechten Gesinnung laesst er zu, dass rechte Gegendemonstranten die vorgesehenen Plaetze im Bundestag blockieren.
    Bei den Reden dieser linken Gruppierung laesst er das Mikrofon abdrehen.

    4 Jahre spaeter....
    Tja, 4 Jahre spaeter gibt es wahrscheinlich keine pluralistische, demokratische Bundesrepublik Deutschland mehr.
    Waere dies so voellig auszuschliessen?
    Ich befuerchte nicht.

  5. #84
    Avatar von Samurain

    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    283

    Re: alle jahre wieder

    Zitat Zitat von strike",p="853728
    Bei den Reden dieser rechten Gruppierung laesst er das Mikrofon abdrehen.

    Bei den Reden dieser linken Gruppierung laesst er das Mikrofon abdrehen.
    Rechts - links - na ja. Die Welt ist rund, und so berühren sich rechts und links nicht auf der Weltkarte, aber auf dem Globus.

    Der Fall war schon da: als Schill (als Bundesratsvertreter) das Mikro durch Anke Fuchs abgedreht wurde.
    Was war da ein Aufruhr, was er Radikales gesagt habe.
    Ich hab die Rede bei youtube gesehen, er hat nichts gesagt als was bis heute eingetroffen ist: unser sogenannter Wohlstand wurde durch die Politik verfrühstückt!

    Mit dem Präzedenzfall Schill kann ich irgendwann auch dem Thierse und dem Trittin und dem Gabriel und dem Koch das Mikro abdrehen lassen.
    Da brauch ich auf abgedrehte Rechte oder Linke nicht warten.

  6. #85
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: alle jahre wieder

    Naja, jedenfalls wird Hirse in die Geschichte eingehen, als derjenige, der Deutschland vor den ..... gerettet hat, als die ganz kurz vor der Machtübernahme in Deutschland standen.

  7. #86
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: alle jahre wieder

    Um ehrlich zu sein... ich verstehe weder die Kritik an rechten Demonstrationen, noch die Kritik an dem zivilen Ungehorsam von Thierse, denn auch als Spitzenpolitiker sollte man das Recht haben zivilen Ungehorsam zu leisten.... also so aus der Distanz betrachtet halt.

    Die Kritik an den Rechten in Anlehnung an die unrühmlichen Geschehnisse der Vergangenheit halte ich für Totschlagargumente, die im 21. Jahrhundert nichts mehr verloren haben, und ebenso für Kacke halte ich die Kritik an den Linken in Anlehnung an die unrühmlichen Geschehnisse von zb. Mao.

    Dass sich das eine in Deutschland, das andere für damalige Zeiten weit weg abgespielt hat sollte im 21. Jahrhundert keinen Unterschied machen, oder das eine besser als das andere dastehen lassen.

    Es haben beide Gruppen Anhänger, also sollten in einer demokratischen Struktur auch beide Gruppen ihre Plattform bekommen, und wem das nicht passt, dem sollte es auch erlaubt sein zivilen, gewaltfreien Ungehorsam wie Thierse zu leisten. - So sollte Demokratie funktionieren, wenn man sie nicht nur als Aushängeschild sieht, anhand dessen man den Bürgern selber für alles was schiefläuft die Schuld geben kann.

  8. #87
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: alle jahre wieder

    @Thaimax

    das 21. Jahrhundert ist noch nicht sehr alt, die Zeit vergeht zu schnell und vergessen ist ebenfalls schnell etwas. Vor allem wenn es so unangenehm ist wie diese Vergangenheit. Es mag für junge Generationen bereits weit weg sein, gleichwohl zählen zu den recht5extremen Gruppierungen meist junge Leute.

    Finde es ziemlich gefährlich, diesen Zusammenhang und die Ereignisse der jüngeren Vergangenheit abzutun, zu verharmlosen oder wie auch immer. Totschlagargument ist übrigens kein schlechter Begriff dafür :-)

    Erst gestern wieder einen Bericht über die ....... gesehen, und zwar zu ihren Aktivitäten nach dem 20. Juli 44...

    Ich verstehe die Argumentation von @strike genauso, nur ich kann mich in diesem Fall nicht mit gelebter Demokratie anfreunden, denn Demokratie ist das Letzte, was diese Leute wollen. Für mich gilt es, dieses Gedankengut so effektiv wie möglich zu bekämpfen. Auf welche Weise, da kann man sich natürlich streiten.


    Karlheinz

  9. #88
    Avatar von Samurain

    Registriert seit
    24.06.2009
    Beiträge
    283

    Re: alle jahre wieder

    Karl Marx soll ja ein Spitzel bzw. preußischer/britischer Doppel-Agent gewesen sein.

    Wenn das stimmt, hat er Asien zugunsten der Kolonialmächte um 300 Jahre zurückgeworfen, ohne seinen Kommunismus wären Japan oder China seit 50 Jahren auf dem Mars gelandet und Europa weit voraus.

  10. #89
    Avatar von Conrad

    Registriert seit
    11.04.2005
    Beiträge
    8.818

    Re: alle jahre wieder

    Es ist doch völlig lächerlich und hat etwas theatralisches, so zu tun, als ob die paarhundert Rechtsradikalen eine ernsthafte Gefahr für die Demokratie wären. Das nutzen Leute wie Hirse eben aus, um sich groß aufzuspielen und mal wieder groß rauszukommen. Mehr ist das doch nicht.

    Über die anderen ....., von denen es mindestens 20mal mehr gibt und die Bürgern die Autos "abfackeln" und ganze Stadtteile in Schutt und Asche legen, regt sich komischerweise niemand auf. Das verhindert eben das Medienkartell durch Zensur und Unterdrückung anderer Meinungen. Dieses Medienkartell ist die tatsächliche Gefahr für den Staat, die Demokratie und die Allgemeinheit, denn die haben hintenrum hier in Deutschland klammheimlich wieder die Zensur und das Mundtotmachen des politischen Gegners eingeführt.

    Das ist wie im "Mord im 31. Stock" von Wahlöö....

    In einem gewaltigen Hochhaus herrscht ein allmächtiger Zeitungskonzern, der Tag für Tag die Gehirne der Menschen mit Klatsch und Tratsch zumüllt. Eine anonyme Bombendrohung erschüttert den perfekt durchorganisierten Betrieb. Kommissar Jensen soll sich der Sache annehmen. Im 31. Stock, der offiziell gar nicht existiert, macht er eine erschütternde Entdeckung.

    Über den Autor
    Per Wahlöö, 1926 im schwedischen Lund geboren, machte nach dem Studium der Geschichte als Journalist Karriere. In den fünfziger Jahren ging er nach Spanien und wurde 1956 vom Franco-Regime ausgewiesen. Nach verschiedenen Reisen um die halbe Welt ließ er sich wieder in Schweden nieder und arbeitete dort als Schriftsteller. Per Wahlöö starb 1975 in seiner Heimatstadt.Per Wahlöö, 1926 im schwedischen Lund geboren, machte nach dem Studium der Geschichte als Journalist Karriere. In den fünfziger Jahren ging er nach Spanien und wurde 1956 vom Franco-Regime ausgewiesen. Nach verschiedenen Reisen um die halbe Welt ließ er sich wieder in Schweden nieder und arbeitete dort als Schriftsteller. Per Wahlöö starb 1975 in seiner Heimatstadt.

    http://www.amazon.de/Mord-31-Stock-P.../dp/3499236826

  11. #90
    Avatar von Thaimax

    Registriert seit
    20.07.2007
    Beiträge
    4.075

    Re: alle jahre wieder

    Hallo Karlheinz,

    es ist absolut richtig, dass das letzte, was diese Leute möchten, Demokratie ist, gleichwohl sie aber ihren Schutz geniessen.

    Zum "effektiv bekämpfen": Klar, es wäre ja auch eine Katastrophe, wenn nicht die meisten Leute der Meinung wären, dass man den rechten, oder den linken Rand effektiv bekämpfen müsste, aber diese Leute werden ja nicht mehr, wenn man den Rechten, oder den Linken, jetzt verbieten würde ihre Demonstrationen abzuhalten, wer weiss...vielleicht würden sie sogar weniger werden.

    Ich kann deswegen der gesetzlichen Akzeptanz dieser Gruppen sehr viel Positives abgewinnen, denn ich hätte eher Angst, dass das Thema aus dem Alltag verschwinden würde, wenn die sich eben nur mehr irgendwo, versteckt, im Untergrund aufhalten würden. - "Kann ja nix passieren, gibt ja eh ein Gesetz dagegen." - Das ist imho die grössere Gefahr. So nimmt man sie öffentlich wahr, und die Entrüstung darüber bleibt bestehen.

    Einen weiteren positiven Effekt sehe ich darin, dass durch diese Randgruppen "die Mitte" leichter zu definieren ist, die Leute "die Mitte" quasi anfassen und besser realisieren können, eine Mitte ohne Extreme wäre keine Mitte mehr, sondern irgendetwas Undefinierbares, zu dem man schlechter Bezug aufbauen kann. Und, auch nicht wirklich von der Hand zu weisen, die Mitte muss die Rechten und die Linken nicht bedienen, weil es dafür ja eh die Randgruppen gibt.

    Das Verharmlosen der vergangenen Ereignisse ist ganz schlecht, falls es so rübergekommen ist, so hab ich es nicht gemeint, ich halte es nur nicht für zeitgemäss ständig darauf zu pochen, dass es, wenn man nicht gegen rechts ist, so wiederkommen könnte. - Nicht weil ich das prinzipiell bezweifle, möglich ist imho viel mehr, als sich die meisten vorstellen können, aber das ist ja auch das Problem... es wird doch nur mehr als Floskel angesehen, und keinesfalls als griffiges Argument, und das könnte auch schädlich sein, wenn die Mitte nicht so stark wäre.

    Letztendlich ist es für mich nur schade, dass man die Kommunisten verboten hat, das halte ich, obwohl die natürlich auch nichts mit Demokratie am Hut haben, für sehr schädlich... auch die Kommunisten sollten ihre Plattform haben, dann würden die Massen auch wieder mehr darüber nachdenken und es wäre verstärkt Thema.

    Ich halte allgemein sehr wenig von zu vielen Verboten, kann gut sein, dass ich etwas naiv an diese Sache rangehe, oder zu naiv darüber denke, aber dieses Gefühl habe ich eigentlich nicht, selbst bilde ich mir ein das ganze schon differenziert genug zu betrachten, aber das tun wahrscheinlich eh alle anderen auch. - Ist auf jeden Fall ein spannendes Thema, das halt leider selten lange genug Bestand hat um aufschlussreicher zu werden.

Seite 9 von 11 ErsteErste ... 7891011 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.07.10, 10:43
  2. Alle Jahre wieder !! Ebay -Betrug
    Von Sammy33 im Forum Sonstiges
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.12.07, 02:56
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.12.04, 13:09
  4. Alle Jahre wieder........Weihnachten in Bangkok
    Von waanjai im Forum Literarisches
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.06.04, 13:41