Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 55

AI, AHRC und andere zur Situation in TH

Erstellt von Bukeo, 22.06.2011, 18:46 Uhr · 54 Antworten · 4.453 Aufrufe

  1. #21
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Streben die Erfassten - ich gehe davon aus, dass diese Liste veroeffentlicht ist - eine gerichtliche Verfolgung von Herrn Thaksin an?strebt man eine gerichtliche Verfolgung von Herrn Sonthi - den Putschführer an?
    Schliesslich koennte man Herrn Thaksin (wenn man denn Deinen Aussagen Glauben schenkt) wegen geplanten Mord anklagen und - da die Beweislage klar scheint (wenn man denn Deinen Aussagen Glauben schenkt) - 37.000 plus 3.000mal verurteilen.
    man könnte auch Sonthi, wegen Verletzung der Verfassung, Hochverrat usw. anklagen - darauf steht die Todesstrafe. Die Beweislage ist auch klar.
    Gibt es schon einen Gerichtstermin?

    Kennst Du die Verhandlungstermine?
    nein, auch nicht jene von der Anklage gegen Sonthi.

    Der sich ja auch sicher ist, dass es ein leichtes sei, dies Herrn Thaksin nachzuweisen.
    ja, auch bei Sonthi ist es ein leichtes - ihm o.g. Straftaten nachzuweisen.

    -------
    Thailand ist halt etwas anders und vom Ausland schwer zu verstehen.

    So nun etwas genauer :-)

    Das Problem bei einer Anklage gegen Thaksin ist, das TH nicht das Rom-Statu ratifiziert hat, daher eine Anklage gegen Thaksin - und natürlich auch gegen Abhisit, vom IStGH nicht angenommen werden kann.
    Man könnte ev. nun auf eine Anklage auf die mazedonische Staatsbürgerschaft Thaksins oder auf die britische vom Abhisit, bestehen - wird aber wohl nicht passieren.
    Man sieht ja nun in den arab. Ländern - es müssen schon an die 5000 Tote sein, bevor der IStGH tätig wird. Das ist momentan nur bei Gaddhafi mit über 10.000 Toten der Fall. Syrien, Jemen usw. hat da noch Spielraum....

    Eine Verurteilung in TH vor nationalen Gerichten kann ebensowenig stattfinden, da indirekte Tötungsbefehle hier im Land (leider) nicht strafbar sind.

    Ja, Beweise gegen Thaksin gibt es.

    Gefürchtet sind die «Schwarzen Listen» des Innenministeriums in
    Bangkok, auf denen sich die Namen von fast 42 000 Menschen finden -
    nach offizieller Lesart «Zielobjekte zur Überwachung». Doch seien
    viele davon inzwischen tot, heißt es in Bangkok. Provinzgouverneure
    seien von Oben angewiesen, in einem bestimmten Zeitraum ein Viertel
    der Verdächtigen auf den Listen «loszuwerden», versichert
    Menschenrechtler Srirak. Danach müsse dann das nächste Viertel
    angegangen werden. «Niemand weiß, wie diese Listen zu Stande kommen.»
    würde man diese Listen veröffentlichen, wären sie wertlos. Müsste einleuchten, oder?

    Das Weltspiegel-Team war seinerzeit bei einer solchen Säuberungsaktion dabei - es gibt also von Thaksin unterschriebene Warnungen.
    Aber leider nicht strafbar - macht das ganze aber trotzdem nicht besser. Mord ist Mord.

    An jede Hütte, die durchsucht wurde, heften sie am Ende eine Kriegserklärung. Darin heißt es wörtlich: Drogenhändler werden zukünftig einfach ausgelöscht. Sie werden ihren Besitz verlieren – und ihr Leben. Unterzeichnet: Thaksin Shinawatra, Premierminister von Thailand.
    Drogenkrieg in Thailand - Taxin ausser Rand und Band - 2250 Tote bisher! - politik.de - Portal für Politik und Diskussion / Forum / Community

  2.  
    Anzeige
  3. #22
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    [QUOTE=strike;891780]Warum sind eigentlich so unterschiedliche Zahlen im Umlauf?

    dürfte eine andere Liste sein, - ich weiss nur von der schwarzen Liste mit ca 40.000 dringend Verdächtigen.

    Gefürchtet sind die «Schwarzen Listen» des Innenministeriums in Bangkok, auf denen sich die Namen von fast 42 000 Menschen finden -
    nach offizieller Lesart «Zielobjekte zur Überwachung». Doch seien viele davon inzwischen tot, heißt es in Bangkok. Provinzgouverneure
    seien von Oben angewiesen, in einem bestimmten Zeitraum ein Viertel der Verdächtigen auf den Listen «loszuwerden», versichert
    Menschenrechtler Srirak.
    Das "loswerden" ist der Punkt, da dürfte eine einfache Meldung des Verdächtigen bei der Polizei nicht ausgereicht haben. Die wurden dann wohl trotzdem zuhause besucht und abgeknallt.
    Das Thaksin verwantwortlich ist, ergibt sich schon daraus, das er es - obwohl es fast 30 Tote täglich gab, nicht gestoppt hat - was er sofort tun hätte müssen.
    Die Erklärungen der Spezialisten hier, das die Tötungen keine Rolle spielten, da die Mehrheit der Thais diese Exekutionen unterstützten - ist naiv.
    Dann kämpft die UDD ev. für irgendein Regierungsgebilde - aber sicher nicht für eine Demokratie.

    Was ist eigentlich mit Herrn Wan Noor Mohammed Noor Matha passiert?
    Ist der - als benannter Verantwortlicher - zu den Vorgaengen befragt oder gar belangt worden?
    der ist 2004 gefeuert worden.

  4. #23
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    der ist 2004 gefeuert worden.
    Von wem denn?

  5. #24
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Von wem denn?
    von Thaksin, auf einen Vizepremier-Posten ohne Geschäftsbereich versetzt worden.

    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Eine bemerkenswert harte Strafe.
    Ansonsten kann ich mit Deiner Antwort auf meine andere Frage wenig, ja eigentlich sogar gar nichts, anfangen.
    Okay, ich nehm' es vorweg: die Welt geht davon natuerlich nicht unter .....
    das weiss ich - sollte nur aufzeigen, das ich mit deinem Gegenargument auch nicht viel anfangen kann.
    Ich würde sagen, eine 24 Stunden Pause würde uns beiden gut tun.

  6. #25
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Ich wuerde gern einfach nur die Zusammenhaenge verstehen.
    Viele, die ihren Namen auf einer der Listen wiederfanden, wandten sich verzweifelt an die Nationale Menschenrechtskommission.
    hab ich doch schon erwähnt, sieht nach einer anderen Liste aus, bei deiner sind 66.000 Namen drauf, bei der schwarzen Liste sind nur 42.000 vermerkt.
    Wenn du den Tujen-Fall kennst, da war nichts mit Vorladung. Die haben aus Kriegswaffen ein gesamten Wohnhaus durchsiebt - die Frau mit den Kindern überlebte nur,weil sie sich hinter dem Kühlschrank versteckten. Später kam heraus, die Todeschwadronen hatten sich in der Hausnummer geirrt.
    Diese TOdeslisten wurden nicht veröffentlicht - ansonsten wären die Betroffenen sicher nicht mehr zuhause angetroffen worden.

    wirst du vom Ausland aus nie schaffen - dazu musst du hier unter den Thais leben.
    Sorry, das wird also nichts.


    P.S.: von mir aus kannst Du Dir auch 48 Stunden eine Auszeit nehmen.
    Ich - als offensichtlich Juengerer - brauche die nicht.
    dein Problem...

  7. #26
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Axso.
    Und die eine Liste ist mittlerweile veroeffentlicht, die andere, die viel geheimere nicht.
    Okay, verstehe.
    wirklich?

    Und neeee, Bukeo, ich spreche nicht von nicht meiner Liste.
    Schau, da steht: "Die Regierung soll den Behörden eine Liste mit 66.000 Verdächtigen, deren Namen von Antidrogenteams, Dorfvorstehern sowie der Polizei zusammengestellt worden waren, übergeben haben."
    die Zahl 66.000 höre ich zum ersten Mal. In allen intern. Medien ist von der schwarzen Liste mit 40.000 bzw. 42.000 die Rede. Also keine Ahnung, woher deine Info kommt. Fehlt ja auch ein Link dorthin, dann könnte man die Quelle prüfen.

    Hier nochmals meine Quelle, wo auch ein deutsches Reporter-Team dabei war.

    Gefürchtet sind die «Schwarzen Listen» des Innenministeriums in
    Bangkok, auf denen sich die Namen von fast 42 000 Menschen finden -
    nach offizieller Lesart «Zielobjekte zur Überwachung». Doch seien
    viele davon inzwischen tot, heißt es in Bangkok. Provinzgouverneure
    seien von Oben angewiesen, in einem bestimmten Zeitraum ein Viertel
    der Verdächtigen auf den Listen «loszuwerden», versichert
    Menschenrechtler Srirak. Danach müsse dann das nächste Viertel
    angegangen werden. «Niemand weiß, wie diese Listen zu Stande kommen.»
    Drogenkrieg in Thailand - Taxin ausser Rand und Band - 2250 Tote bisher! - politik.de - Portal für Politik und Diskussion / Forum / Community

    Insofern interpretiere ich Deine Einlassungen jetzt so:
    es gibt eine von der Regierung erstellte oeffentliche Liste mit 66.000 Verdaechtigen, von denen zirka 3.000 Verdaechtige bislang nicht betroffen sind.
    Falls die von Dir geschaetzten 3.000 Toten nicht auf dieser oeffentlichen Liste verzeichnet waren, erhoeht sich die Anzahl derselben auf 6.000 bislang "verschonte" Verdaechtige.
    ich glaube du solltest mal einen Eistee trinken, weisst du eigentlich - das du momentan alles durcheinander würfelst :-)
    Ich weiss von keine 66.000 Namen, siehe Artikel oben - nur von um die 42.000.
    Wenn ich davon 3000 abziehe, bleiben für den nächsten Drogenkrieg noch 39.000 (ich ging vorher von 40.000 Namen aus) zum Erschiessen übrig.
    Ohne Taschenrechner gerechnet, sollte aber trotzdem stimmen. Alles klar....

    Auf der von Dir erwaehnten offenbar einzig wahren, "schwarzen" und noch viel geheimeren Liste gibt es 42.000 Verdaechtige, von denen moeglicherweise 3.000 nicht mehr leben.
    nicht von mir - von einem Reporter-Team des Weltspiegels. Welche Liste nun genauer ist, spielt doch keine Rolle. Ob noch 35.000 zum Erschiessen offen sind, oder nur mehr 30.000 - ebensowenig.
    Wenn er in einem Jahr, Thailand von Drogen befreien möchte - wird er eine Menge zum Erschiessen haben. Vermutlich gibt es mittlerweile wesentlich mehr bekannte Drogenverdächtige.

    Damit warten 39.000 (sorry, 42.000 minus 3.000 ergeben bei mir keine 37.000 wie bei Dir, hab es extra nochmal mit dem bc nachgrechnet) auf - wie Du es nennst - "Abarbeitung" - denn es koennen ja keine Verdaechtigen der offiziellen Liste sei, weil da nur noch - je nach Zaehlart - 3.000 oder 6.000 Verdaechtige uebrig sind.

    Alles in allem wuerde es bedeuten, dass in Summe 108.000 Verdaechtige auf irgendwelchen Listen gefuehrt wurden.
    Kommst Du noch mit?
    ich würde sagen, Note 6 - setzen, nichts verstanden. :-)

    Bleiben wir also dabei - Schwarze Liste mit 42000 Anfangsbestand. 3000 (manchmal werden auch nur 2500, oder auch 3500 angegeben) wurden bereits erschossen.
    Also bleiben noch 39.000 Namen übrig, die noch abzuarbeiten sind. Irgendwie spinnt dein Rechner.


    Was denkst Du - ist dies eine korrekte Schlussfolgerung?
    leider nicht. War aber nicht anders zu erwarten.

    Ja, Du kannst Dir die gewuenschten 24 oder 48 Stunden Auszeit nehmen.
    Vor allem wenn es der Wahrheitsfindung dient.
    naja, die Wahrheit hat das Reporter-Team vor Ort schon recht gut publiziert. Bisher hab ich noch keine Gegenbeweise gesehen. Kommt ja vielleicht noch.


    Ich werde diese paar Tage ohne Klarheit ueberstehen ...
    was ist denn bei dem o.g. Artikel von politik.de nicht klar - klarer wird der nicht mehr werden, da helfen auch ein paar Tage Auszeit nichts. :-)

  8. #27
    Bukeo
    Avatar von Bukeo

    Drogenkrieg 2003

    Thaksin verkaufte ja seinen Drogenkrieg als Erfolg. Hier die Wahrheit:

    Thailand: Drogenpreise fallen wieder
    Die dreimonatige Antidrogenkampagne des thailändischen Premierministers Thaksin Shinawatra soll ein "riesiger Erfolg" gewesen sein, so die Regierung. 280 207 Drogenkonsumenten und Kleinhändler sollen sich der Polizei gestellt haben und wurden in Entziehungslager geschickt, 1 765 Großhändler und 15 244 Kleinhändler sollen verhaftet worden sein. Die Regierung hatte den Provinzgouverneuren mit Entlassung gedroht, wenn diese nicht ein Plansoll erfüllten, das darin bestand, mindestens 75% der Händler aus dem Verkehr zu ziehen. Sie können nun wohl ihre Ämter behalten, denn weniger als 78% Erfolgsquote meldete keiner. 10 der 75 Provinzen meldeten gar, 100% der Händler seien verhaftet oder tot, 40 weitere Provinzen melden eine Quote von über 90% und viele weitere über 80%.

    Beeindruckende Zahlen, möchte man meinen. Doch während der Preis der als «Ya-Ba» bekannten Amphetaminpillen im Laufe der Kampagne bis auf 250-350 Baht (ca. 5-7 Euro) pro Stück gestiegen war, sind sie jetzt schon wieder für 120-200 Baht (ca. 2,50-4 Euro) zu haben. Eine Halbierung des Preises spricht nicht gerade dafür, dass wirklich über vier Fünftel aller Schwarzhändler vom Markt verschwunden sind. Die 15,5 Millionen Pillen, die von der Polizei in den drei Monaten beschlagnahmt wurden, entsprechen nach manchen Schätzungen gerade der Menge, die in Thailand in fünf Tagen geschluckt wird. Wenn das stimmt, wären kaum mehr als 5% aller Schwarzhändler erwischt worden.

    Es bleibt deshalb abzuwarten, ob der «Erfolg» der Antidrogenkampagne so dauerhaft sein wird wie der Schaden, der für den Rechtsstaat und die Menschenrechte durch zahlreiche, scheinbar staatlich sanktionierte Morde entstand. Wahrscheinlich wurden im Verlauf der Kampagne rund 3000 Menschen getötet, ohne dass Schuldige dafür zur Rechenschaft gezogen wurden.


    CannabisLegalNews (Nummer 108, 02.05.2003)


    Samak wollte den Drogenkrieg ja 2008 schon fortsetzen. Gottseidank hat man ihn vorher entfernt. Jetzt kommt bereits die nächste Drohung Thaksins gegen vermutliche Drogenhändler - wenn er doch nur mal die richtigen erwischen würde, und nicht z.B. Lotteriegewinner - die 2003 erschossen wurden, weil sie auf einmal soviel Geld hatten.

    Hier Samaks Ankündigung:

    “Meine Regierung wird entschieden eine Politik gegen Drogenhandel führen. Regierungsangestellte müssen diese Politik 24 Stunden am Tag durchführen, aber ich werde kein Ziel für die Anzahl der Tötungen setzen.” sagte Samak Sundaravej, der neue Primierminister.

    Hier Chalerms Meinung dazu:

    Der Innenminister Chalerm Yubamrung, sagte: “Wenn wir eine Politik machen die 3000 bis 4000 Opfer bringt, werden wir das machen”

    http://www.geo-reisecommunity.de/forum/thema/171

  9. #28
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen
    Hmmmm, wie bringen wir diesen unbedeutenden Zeitungen und diesem laecherlich kleinem Institut jetzt bei, dass nur die Dir bekannte und zugelassene - zwar geheime aber einzig wahre - Liste gilt?
    tja, das brauchen wir nicht - die haben schon selbst recherchiert, einige waren sogar vor Ort mit dabei. Übrigens mir ist die Liste nicht bekannt, eher AI und UN.
    Du bestreitest also, das es Thaksin irgendwas mit den ca. 3000 Toten zu tun hat, oder geht es dir nur um die genauen Zahlen - die sind unwichtig. Höchstens interessant für den IStGH, wenn die 5000er Grenze überschritten werden würde. Das kann nun ev. - bei einem neuen Drogenkrieg unter Thaksin oder seinem Klon, durchaus passieren.

    Wenn du noch mehrere Links zu meiner Behauptung haben willst - es gibt wohl Hunderte davon. Alle sagen etwa das gleiche aus - es war Massenmord, von der Regierung angeordnet. Samak und Chalerm wollten das Gemetzel 2008 fortsetzen. Wenn du also der Thaksin-Regierung glaubst, wonach sich die Drogenhändler alles selbst umgebracht haben, dann ist dein Problem. Glauben nicht mal die Rothemden selbst.

  10. #29
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen

    Allerdings "unwichtig" offensichtlich erst ab jetzt, wo Du offensichtlich ins Straucheln kommst.
    Denn bislang sind die Zahlen immer und immer wieder von Dir kommuniziert wurden.
    Mich hat tatsaechlich interessiert wieviel Menschen - nach Deinen Beschreibungen - zwangslaeufig mit ihrer Hinrichtung nach einem Gewinn der "Wahlen" durch die PT rechnen muessen.
    ich habe aber eher das Gefühl, das du irgendwo den Faden verloren hast.
    Aber ich habe Geduld wie ein Elefant :-)

    Gerne nochmals, und dabei stütze ich mich auf meinen Bericht, weil die Zahl 42.000 in den meisten intern. Medien aufscheint.
    Ca. 3000 Unschuldige sind bisher im Drogenkrieg Thaksins von Feb/2003 bis Mai 2003 erschossen worden. Bei den meisten waren die Kugeln entfernt und es gibt Zeugen, das die Polizei dem Erschossen tw. die Drogen erst danach zusteckte.

    Also müssten noch 39.000 auf der Liste sein, oder? Dazu nehme ich noch die Äusserungen von Samak und Chalerm - die genau den gleichen Weg weitergehen wollten.

    Soweit klar?

    Bist du also einverstanden, das eine Regierung kein Limit für Tötungen in einem Drogenkrieg ausgibt? Nur Ja oder Nein ist hier interessant - kein Ausweichversuch mit anderen Zahlen, die sind unwichtig - da es um zigtausend mögliche tote Unschuldige geht. (Unschuldsvermutung)

    Aber ich hab es kapiert: Zahlen sind ab sofort unwichtig.
    Zumindestens Dir.
    nein, ca-Angaben reichen. Medien schreiben auch manchmal von 40.000, manchmal von 42.000 auf der Liste. Ist eine genaue Zahlenangabe bei dieser Summe, für dich wichtig?
    Warum?
    Wären 40.000 Erschossene dann ok und 42.000 nicht mehr, oder wie soll ich deine pingele Einstellung verstehen?

    Würde sich was am Strafmass verändern, wenn Thaksin nur 2800 aussergerichtliche Erschiessungen nachgewiesen werden können, statt 3000?

    Ich habe so das Gefühl, wenn du nicht mehr weiter kommst - fangst du an Rechtschreib,- Grammatik,- oder sonstige Fehler zu suchen, um abzulenken.
    Keine Sorge, machen andere auch :-)

  11. #30
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von strike Beitrag anzeigen

    Ansonsten ging es mir einzig und allein - wie oben beschrieben - um die Klaerung der unterschiedlichen Informationen, Zahlen und Schicksale.
    dir geht es nur um die Zahlen - mir nicht. 40.000 oder 42.000 - was solls.

    Aber ja: jeder hat jetzt hoffentlich verstanden, dass die von mir genannten Quellen von Dir nicht autoriseort sind ud deshlab hier nicht als Diskussionsgrundlage zugelassen werden.
    doch, nur wie schon erwähnt - wenn man hunderte Berichte liest, in denen von ca. 40.000 Namen auf der Liste die Rede ist und dann kommst du mit einem Bericht über 66.000 - verzeih, aber dann misstraue ich halt dieser Quelle, obwohl auch 66.000 - zigtausende sind, also auch gleich bleibt.
    Dann bleiben wir halt bei zigtausende Namen auf der Liste - dann haben wir beide recht :-)

    Dieser Fauxpas wird nicht mehr passieren.
    Ab sofort werden hier nur noch Dir genehme Quellen besprochen.
    für mich kein Problem, idealerweise aber bitte mit Link. Nur Angabe von BP oder TN usw. macht die Suche etwas schwierig.
    Solange du seriöse Quellen - am besten intern. Medien - angibst, werde ich sie zur Kenntnis nehmen. Wenn sie der Masse widersprechen, dann werd ich halt
    darauf etwas misstrauischer reagieren.

    Erstens weil ich nicht weiss wer da was befahl und ausfuehrte.
    Befohlen von der Regierung, ausgeführt von den Todeskommandos. Ohne Befehl der Regierung wäre das ja nicht möglich gewesen.
    Da Thaksin der Regierung vorstand, war er auch dafür verantwortlich, er hatte es nicht an eine CRES oder sonst wohin, weiter
    delegiert. Lies meinen Bericht nochmals durch: da stand auf den Todeswarnungen deutlich: Thaksin, PM von Thailand.
    Deutlicher geht es wohl nicht und das ganze auch noch von deutschen Reportern gesichtet.

Seite 3 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Andere Länder, andere Sitten
    Von Bajok Tower im Forum Touristik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.09.10, 21:47
  2. Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 01.12.08, 12:21
  3. Situation in Jomtien
    Von fred2 im Forum Literarisches
    Antworten: 1612
    Letzter Beitrag: 03.10.07, 21:44
  4. Andere Länder, andere Sitten?
    Von Armin im Forum Treffpunkt
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.07.05, 17:37