Seite 82 von 130 ErsteErste ... 3272808182838492 ... LetzteLetzte
Ergebnis 811 bis 820 von 1296

Abhisit und Suthep werden angeklagt

Erstellt von waanjai_2, 06.12.2012, 14:29 Uhr · 1.295 Antworten · 69.923 Aufrufe

  1. #811
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Es gibt ein bahnbrechendes Urteil gegen die Polizei, welches man sich früher nie erträumt hätte. Ein Urteil, welches auch wegführt von pauschalen Straffreiheits-Zuweisungen und Vorabfreistellungen, alles machen zu dürfen, was man sich so bequemerweise halt einfallen lassen würde.
    Man lese einmal, wie man selbst in Thailand nun "Polizeimacht" an die Kette der Menschenrechte legen kann.

    10-year battle against police violence | Bangkok Post: news

    Hinter den ganzen Protesten damals stand natürlich nur einer: Der Thaksin. Wetten? Ist sicherlich bislang nur vergessen worden.

  2.  
    Anzeige
  3. #812
    Avatar von beran

    Registriert seit
    09.12.2012
    Beiträge
    607
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen

    Hinter den ganzen Protesten damals stand natürlich nur einer: Der Thaksin. Wetten? Ist sicherlich bislang nur vergessen worden.
    Thaksin war doch damals Premierminister. Da nach deiner Meinung der Premierminister immer verantwortlich ist, müsste er somit für diesen überzogenen Polizeieinsatz angeklagt werden.

    Aber vielleicht erkennst du nun, wie falsch deine Einstellung ist. Der Premierminister ist für sein Handeln verantwortlich, nicht aber für jeden überzogenen oder misslungenen Polizeieinsatz. Dies gilt für Thaksin, aber dies gilt auch für Abhisit. Somit ist die Anklage gegen Abhisit falsch.

  4. #813
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    ... Somit ist die Anklage gegen Abhisit falsch.
    Noeee, ist sie sicher nicht.
    Nur gehoert Thaksin eben deswegen auch angeklagt.

    Wobei der wohl dann mit einer geringeren Strafe rechnen koennte als Abhisit.
    Denn da gibt es ja schon einen gehoerigen Qualiatetsunterschied.

    Oder nicht?


  5. #814
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Der Premierminister ist für sein Handeln verantwortlich, nicht aber für jeden überzogenen oder misslungenen Polizeieinsatz. Dies gilt für Thaksin, aber dies gilt auch für Abhisit. Somit ist die Anklage gegen Abhisit falsch.
    absolut richtig. Als in D ein .............. mit Folter bedroht wurde, wurde nicht Merkel angeklagt, sondern der Verantwortliche der Polizei - nur dieser musste zurücktreten.
    Ebenso bei all den anderen Problemen, immer musste höchstens der Minister oder direkt Verantwortliche den Hut nehmen.

    In diesem Fall, wenn also wirklich festgestellt werden sollte, das der Schiessbefehl nicht klar genug formuliert war, dann wäre eine Verurteilung von Suthep und Tharit naheliegend, da Abhisit sich ja dann mit der gleichen Erklärung rausreden könnte, wie Thaksin seinerzeit beim Tempelmassaker: ich habe davon nichts gewusst...

    Oder Abhisit und Thaksin werden angeklagt. Dann müsste aber Thaksin wohl mit einer höheren Strafe rechnen.

  6. #815
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Somit ist die Anklage gegen Abhisit falsch.
    Sehe ich aehnlich. Wuerde aber nicht das Adjektiv "falsch" gebrauchen, sondern es eher als unnoetig wie ein Kropf bezeichnen.

    Wie schon mal erwaehnt, es koennte meiner Meinung anch lediglich der Vorwurf gemacht werden, dass die ganze Sache einfach zulange verschleppt wurde und es dadurch zu einer Eskalations kam, wobei die westliche Welt nicht ganz unschuldig ist, so paradox dies klingen mag. Gebranntes Kind scheut das Feuer, in einer Demokratie ist Prostest erlaubt, Polizeistaat darf nicht sein und bla, bla, bla.

    Bautz, agiert wurde erst, als das Kind tief im Brunnen lag und es wurde sich ein Baerendienst (mit freundlicher Genehmigung von Juergern) erbracht.

    Weder die Flughafenbesetzung, noch die Regierungsgelaendebesetzung noch die Versetzung der UDD haette jemals in der Art wie geschehen geduldet werden sollen sondern ein rechtzeitiges Eingriffen der Polizei und nicht verspaetetes Eingreifen des Militaers waere von Noeten gewesen.

    Was bleibt? Das man aus Fehlern aus der Vergangenheit klug geworden ist, wobei ich da aber doch meine Zweifel habe ob dem so ist. Der massive Aufmarch der Bereitschaftspolizei bei der letzten angekuendigten UDD-Demonstration war aber schon mal erstmalig ein erstes gutes Zeichen in die richtige Richtung.

    Wer jetzt bruellt Polizeistaat, der ist nur eins, naemlich ein Knallkopp und sollte schnellstens das Dope absetzen und sich die Haare schneiden lassen, damit die Birne bei den tropischen Temperaturen nicht ueberhitzt.

  7. #816
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Weder die Flughafenbesetzung, noch die Regierungsgelaendebesetzung noch die Versetzung der UDD haette jemals in der Art wie geschehen geduldet werden sollen sondern ein rechtzeitiges Eingriffen der Polizei und nicht verspaetetes Eingreifen des Militaers waere von Noeten gewesen.
    Da gab es aber schon ein paar erhebliche rechtliche Unterschiede!
    2008 war zu keiner Zeit das Notstandsrecht ausgeruefen. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube, damals gab es noch keines. Es war eine friedliche Demo.

    2010 war das Notstandsrecht ausgerufen
    Viel entscheidenter ist aber das :
    The orders* were issued after the court twice ruled that the protests by the red-shirts were illegal and involved use of weapons, causing death to some state officials
    (*Schiessbefehl)

  8. #817
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Das hier ist der erste Fall, wo nicht nachgewiesen werden kann, dass das Opfer mit einer Soldaten-Waffe erschossen wurde:
    The bullet found in his body is suspected to have been fired from an M-16 assault rifle, but ballistics tests failed to match it with the rifles used by the 40 soldiers. Armed protesters were also using assault rifles with the same type of ammunition.
    Inquest not conclusive in 2010 shooting - The Nation

  9. #818
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Weil beim Flughafenprotest alles so friendich ablief, meinte man, dass man diesmal auch so "gliempflich" davonkommen wuerde und aussitzen zu koenne. Falsch gedacht, das verspaetet Eingreifen war und ist der essentielle Fehler.

    Obwohl es keine Opfer gab, war der finanzielle und reputative Schaden immens. Ergo, ein Zusammenballen von Homo Sapiens in grossen Menge verheisst nie etwas gutes, egal welche Farbe ihr Outfit auch haben mag.

    Eine Flughafenbesetzung ist keine friedliche Demo sondern Hausfriendesbruch und Stoerung der oeffentlichen Ruhe. Okay, Demos schoen und gut aber an den dafuer geeigneten Plaetzen, so dass Mitmenschen nicht Schaden erleiden, wie dies zwangslaeufig der Fall ist, wenn ein Flughafen oder Strassen durch MOB uebernommen werden. Dies kann niemals als Demo gesehen werden, sondern es schlichtweg nur eins, Noetigung.

    Gelber MOB, roter MOB... MOB ist MOB.

    Der Ausruf des Notstandes waere mit Sicherheit auch nicht notwendig gewesen, wenn rechtzeitig durch die Polizei eingegriffen worden waere. Das man dies bei der PAD bereits versaeumt hatte, war dem weiteren Verlauf nicht foerderlich, da dann von der UDD argumentiert worden waere, dass mit zweierlei Mass gemessen wird.

    Farbenblindheit, auf welcher Seite auch immer, schadet der Objektivitaet, wie sich auch hier im Forum immer wieder zeigt.

  10. #819
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Weil beim Flughafenprotest alles so friendich ablief, meinte man, dass man diesmal auch so "gliempflich" davonkommen wuerde und aussitzen zu koenne. Falsch gedacht, das verspaetet Eingreifen war und ist der essentielle Fehler.

    Obwohl es keine Opfer gab, war der finanzielle und reputative Schaden immens. Ergo, ein Zusammenballen von Homo Sapiens in grossen Menge verheisst nie etwas gutes, egal welche Farbe ihr Outfit auch haben mag.

    Eine Flughafenbesetzung ist keine friedliche Demo sondern Hausfriendesbruch und Stoerung der oeffentlichen Ruhe. .
    Und von welcher (!) Flughafenbesetzung schreibst du?

    Zitat Zitat von Tramaico
    Okay, Demos schoen und gut aber an den dafuer geeigneten Plaetzen, so dass Mitmenschen nicht Schaden erleiden, wie dies zwangslaeufig der Fall ist, wenn ein Flughafen oder Strassen durch MOB uebernommen werden. Dies kann niemals als Demo gesehen werden, sondern es schlichtweg nur eins, Noetigung..
    MOB? Wo war MOB ? Die, die mit M79 Granatwerfer auf den Flughafen von aussen geschossen haben?


    Zitat Zitat von Tramaico
    Der Ausruf des Notstandes waere mit Sicherheit auch nicht notwendig gewesen, wenn rechtzeitig durch die Polizei eingegriffen worden waere. Das man dies bei der PAD bereits versaeumt hatte, war dem weiteren Verlauf nicht foerderlich, da dann von der UDD argumentiert worden waere, dass mit zweierlei Mass gemessen wird.
    Bei der PAD (2008) lag ueberhaut kein Grund fuer die Ausrufung des Notstandes vor!
    Die Gelben haben mit ihren Klatschhaenden geklappert und sich gegen die Roten verteidigt.
    2010 wurden die Soldaten mit Kriegswaffen beschossen!

  11. #820
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Tramaico Beitrag anzeigen
    Weil beim Flughafenprotest alles so friendich ablief, meinte man, dass man diesmal auch so "gliempflich" davonkommen wuerde und aussitzen zu koenne. Falsch gedacht, das verspaetet Eingreifen war und ist der essentielle Fehler.

    Obwohl es keine Opfer gab, war der finanzielle und reputative Schaden immens. Ergo, ein Zusammenballen von Homo Sapiens in grossen Menge verheisst nie etwas gutes, egal welche Farbe ihr Outfit auch haben mag.
    das ist absolut richtig. Nur kannst du eine Flughafenbesetzung nicht mit dem Chaos 2010 vergleichen. Ich kenne weltweit keine Demo, bei der seitens der Demonstranten Kriegswaffen eingesetzt wurden.
    Besetzungen von Flughäfen jedoch, gab es, als Beispiel den intern. Flughafen Stansed seinerzeit, wodurch viele Flüge umgeleitet werden mussten.
    Ist zwar mit dem Flughafen Bangkok nicht vergleichbar, nur das Delikt ist das gleiche. Gleiches bei Besetzungen von Bohrinseln durch Greenpeace, Anketten an Schienen usw.
    Alles friedlich, keine Opfer...

    Nicht so 2010, wie du weisst.

Ähnliche Themen

  1. Australien, wegen Ratten-Verzehr angeklagt
    Von Hippo im Forum Essen & Musik
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 12.12.09, 21:28
  2. Suthep, stellvertretender Premierminister wegen Wahlbetrug
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 07.08.09, 10:21
  3. Abhisit und die Polizei sollen vor Gericht gestellt werden
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 15.07.09, 11:19
  4. Bungalow in Doi Suthep?
    Von Tahan Dam im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.05.09, 16:44
  5. Suthep
    Von ReneZ im Forum Essen & Musik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.11.05, 16:15