Seite 64 von 130 ErsteErste ... 1454626364656674114 ... LetzteLetzte
Ergebnis 631 bis 640 von 1296

Abhisit und Suthep werden angeklagt

Erstellt von waanjai_2, 06.12.2012, 14:29 Uhr · 1.295 Antworten · 69.635 Aufrufe

  1. #631
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Dann koennen wir ja diesen thread schließen. Wegen Irreführung durch Behoerden.

    Und einen neuen eroeffnen:
    Wie man Abhisit im Jahre 2010 umbringen wollte. Mit einer Untergruppe genannt: Waffenausgabe hier. Nur für Gläubige.
    ja, man wollte ihn wohl in Chiang Mai ermorden. Zumindest hat man das im Radio hier angedroht, falls er es wagen sollte, hierher zu kommen. Hätte man ihn seinerzeit im Auto (Bangkok) entdeckt, wäre er wohl auch schon tot. So hat man halt seinen Fahrer krankenhausreif geschlagen. Was kann eigentlich der arme Mann dafür?

    Um das hin und her Geschwurbel zu beenden, hier nochmals meine Ansicht dazu, zusammengefasst:

    Es muss jeden Regierungschef erlaubt sein, eine illegale Demo, wo die Demonstranten mit schweren Kriegswaffen ausgerüstet sind - aufzulösen. Zuerst natürlich hat er zu versuchen, diese ohne Waffengewalt zu erreichen, wenn aber dann - wie am 10.4.2010 passiert - die Demonstranten beginnen, mit Kriegswaffen, Einsatzkräfte zu ermorden, dann sollte es erlaubt sein, diese Demo mit allen Mitteln aufzulösen, selbst wenn es dann Kollateralschäden geben sollte.
    Verantwortlich und unter Anklage sind in diesem Fall alle Rothemden-Führer samt Organisator, Finanzier usw - zu stellen, da in allen westlichen Staaten die Organisatioren verpflichtet sind, eine Demo - die ausser Kontrolle gerät, sofort abzubrechen. In Deutschland ist das Pflicht und der Organisator wird strafrechtlich belangt, wenn er es nicht tut.

    In diesem Fall wäre eine Anklage wegen Beihilfe zum Mord gegen Jatu...., Nattawut und auch gegen Thaksin, wegen Finanzierung dieser Demo - logisch wesentlich leichter nachzuvollziehen, als eine Anklage wegen Mord gegen den Regierungschef, obwohl dieser und die CRES den Schiessbefehl klar und deutlich ausgestellt hatten.
    Darin war von erlaubten Erschiessungen von Unbewaffneten, Unbeteiligten usw. keine Rede.
    Somit haben die Schützen eigenmächtig gehandelt und sind zu bestrafen. Nur weil man eine Vereinbarung mit der Armee getroffen hat, ist dies kein Grund, stattdessen einen Ersatz-Verantwortlichen anzuklagen.
    Sollten die Armee-Schützen wegen dem Ausnahmezustand immun gegen Strafverfolgung sein, dann hat man zu versuchen - diese Immunität aufzuheben, oder eben auf eine Anklage komplett zu verzichten.

    So, nun darf gegen diese Ansicht argumentiert werden, wo ich hier falsch liege.

    waanjai2, ich glaube wirklich langsam, du wirst im Isaan langsam grenzdebil.

  2.  
    Anzeige
  3. #632
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von beran Beitrag anzeigen
    Wie der Taxifahrer wurde dieser 14jährige getötet, als die Soldaten das Feuer auf einen Van eröffneten, der eine Militärsperre durchbrochen hatte und der Richtung Hauptquartier der Soldaten fuhr. Der Van kam der Aufforderung, stehenzubleiben nicht nach.
    richtig, wie oft kam es bei den US-Soldaten im Irak, Afghanistan usw. vor, das Fahrer einfach nicht stehen blieben. Da wurden das gesamte Fahrzeug durchsiebt, alle Insassen, Frauen, Kinder, samt Fahrer getötet. Es wurde niemals eine Anklage gegen den US-Präsidenten gestellt, nicht mal gegen den Schützen.
    Aber in unserem Fall kann locker Anklage gegen die Demoführer gestellt werden. Wenn ein Demoführer sich nach mehreren Morden, sich noch bei der Gruppe
    Seh Daengs für die Hilfe bedankt - sollte eine Anklage wegen Beihilfe zum Mord locker zu machen sein.

    So tragisch der Tod dieses Jungens auch ist, von einem Mord kann man hier eindeutig nicht sprechen. Es war ein tragischer Unglücksfall, ausgelöst durch dieses verantwortungslose Verhalten des Van-Fahrers, der die Straßensperre durchbrochen hat.

    Schon eine Mordanklage gegen die Soldaten wäre absurd, da diese nicht die Absicht hatten, den Jungen zu töten. Noch absurder wird es, wenn man den Premierminister Abhisit deswegen unter Mordanklage stellt. Und geradezu lächerlich wird es, wenn man Abhisit als Privatperson unter Mordanklage stellen will, so wie es dieser Tarit offenbar vorhat. Dieser Tarit ist ein totale Fehlbesetzung in seinem Amt.

    Court rules boy, 14, was killed by military gunshot | Bangkok Post: news[/QUOTE]

  4. #633
    Avatar von Waitong

    Registriert seit
    03.06.2010
    Beiträge
    2.636
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    waanjai2...
    @Bukeo

    Auf diesen Nachsatz haette ich an deiner Stelle verzichtet...

  5. #634
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von Bukeo Beitrag anzeigen
    ok, also momentan liegt der Beweis, das es die Armee war, lediglich an der Munition. Die Demonstranten, Taxifahrer usw. wurden also mit einer M16 erschossen.
    Ich denke das stimmt nicht. Nur in Einzelfaellen, hat man Geschosse oder Teile davon gefunden. Diese lassen dann oft Rueckschluesse auf die benutzte Munition zu. Und dann muss es keine M16 gewesen sein.
    Die Wundkanaele in Verbindung mit unveraendertem Fundort geben Aufschluss ueber die Richtung aus dem der Schuss kam.
    Oft kann auf Grund der Verwundung auf Kaliber/Munition auch ohne Geschoss geschlossen werden.

    Es gibt aber eine Vielzahl von Munitionsarten (s.Tabelle "Gebraeuchl. Patronen), die diesen Geschossdurchmesserhaben.

    Kaliber in Zoll(inch) Metrischer Nennwert Typischer Geschoss- durchmesser Gebräuchliche Patronen Bemerkung
    .22, .218, .219 .220, .221, .222, .223, .224, .225, .226 5,5, 5,56, 5,7 mm 0.223 – 0.224 in (5,69 mm) .22 Long Rifle, .222 Remington, .223 Remington, 5,56 x 45 mm NATO, 5,7 x 28 mm, .22-250 Remington, .22 Airgun gängiges Kleinkaliber,
    Hier ist insbesondere auf das Kaliber .22(.22long rifle) zu achten. Dies ist die Patrone, die am haeufigsten in Selbstbauwaffen (auch MP's) in Thailand Verwendung findet.
    Somit bleibt oft nur eine "Zeugenaussage" als Beleg dafuer, aus welcher Richtung der Schuss kam, und welche Munition und welche Waffe dann benutzt wurde.

    Fuer mich ist es so, die "Armee" hat immer ueber die Presse verlauten lassen, sie koenne sich selbst verteidgen. Deswegen gehe ich davon aus, es wird in einigen Faellen noch ein weiteres, oder auch ein Berufungsverfahren geben.

  6. #635
    Bukeo
    Avatar von Bukeo
    Zitat Zitat von Waitong Beitrag anzeigen
    @Bukeo

    Auf diesen Nachsatz haette ich an deiner Stelle verzichtet...
    ist nur mein Glaube, muss nicht stimmen. Könnte ja ev. der Fall sein, oder nicht? Nicht alle Farangs sind Isaan-resistent :-)

  7. #636
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Der 14Jaehrige muss dort mehrere Tage auffaellig gewesen sein. Das Militaer hat versucht ihn zu vertreiben, sonst (Polizei, Sanitaeter, Red-shirt, Presse, Farangs, ...) keiner.

    Der Fahrer wurde aufgefordert anzuhalten, es wurden Warnschuesse mit Plastikmunition abgegeben, .... , erst dann wurde scharf geschossen. Der Junge wurde von einem Querschlaeger getroffen.

    Phan Khamkong, a taxi driver whose death was the first to be ruled by the court to have been caused by the military, was also shot in this same incident when he came out of a building to see what was happening.
    Also der erste Taxifahrer auch ein Unfall.

    Samorn Maithong, the van driver who was seriously injured by gunshots in the incident, ....
    ... das waere dann der 3. Tote, der auf Warnschuesse nicht gehoert hat, .....


    Der Junge hatte Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und war in einem Waisenheim mehrere km entfernt untergebracht.


    Die Vormundschaft/ Pfleger-in scheint sich echt Sorgen zu machen:

    Somsak Wan-aelo, an official working for an international Muslim charity organization, who acted as the guardian of Isa, was present at the court to hear the ruling, and he told reporters that he had not yet received any compensation from the government.

    Court rules boy Isa was killed by soldiers | Prachatai English

  8. #637
    Avatar von waanjai_2

    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    26.303
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Der Junge hatte Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und war in einem Waisenheim mehrere km entfernt untergebracht.
    Court rules boy Isa was killed by soldiers | Prachatai English
    Nichts davon steht in der Meldung. Ist vielmehr freie Erfindung von Leuten im Nittaya-Forum.
    In der Quelle steht:
    "She (i.e. to Nation TV reporter Thananut Sanguansak, who was covering the event at the scene on that night) reported that a boy, whose name was unknown to her at the time, was killed by a stray bullet. This boy had always been hanging around the military bunkers, and would not go home although the soldiers had tried to chase him away." Wer hat ihr das für die Vortage erzählt?
    "Somsak Wan-aelo, an official working for an international Muslim charity organization, who acted as the guardian of Isa, was present at the court to hear the ruling, and he told reporters that he had not yet received any compensation from the government. Before his death, Isa had been living in an orphanage which provided vocational training for orphans."

    Jedes Forum kriegt irgendwie, was es verdient.

    Aber es gibt eine gute Botschaft: Das ev. 5. Urteil (aus insgesamt 35) wird am 16. Januar gesprochen. Es denn, es ist mehr als ein Criminal Court mit den 35 Fällen beschäftigt.

  9. #638
    Avatar von eber

    Registriert seit
    16.03.2010
    Beiträge
    1.336
    Hallo, in welchen Land leben wir, im Land der Smiley der Gesetzlosen oder das Land des Lächeln und was das Lächeln ist Betrug.

  10. #639
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von waanjai_2 Beitrag anzeigen
    Aber es gibt eine gute Botschaft: Das ev. 5. Urteil (aus insgesamt 35) wird am 16. Januar gesprochen. Es denn, es ist mehr als ein Criminal Court mit den 35 Fällen beschäftigt.
    Und die gute Botschaft? ... bis 16. Januar ist Abhisit laengst freigesprochen!

  11. #640
    KKC
    Avatar von KKC

    Registriert seit
    11.12.2006
    Beiträge
    10.666
    Damit sind dir die nächsten 20 Posts sicher.
    Hier kommen meine 20 Posts.

    Aber meine Meinung zu dem Thema ist genauso wie von Dir bzw. vom König beschrieben. Gegen Rauschgiftkartelle kann man nur mit äusserster Härte vorgehen, ansonsten frisst dieses Krebsgeschwür ganze Staaten von innen heraus auf (siehe auch und gerade Mittelamerika).
    Und das die Amis bei der Bekämpfung dieser Kartelle auch nicht gerade zimperlich sind, dürfte ja auch bekannt sein.

Ähnliche Themen

  1. Australien, wegen Ratten-Verzehr angeklagt
    Von Hippo im Forum Essen & Musik
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 12.12.09, 21:28
  2. Suthep, stellvertretender Premierminister wegen Wahlbetrug
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 07.08.09, 10:21
  3. Abhisit und die Polizei sollen vor Gericht gestellt werden
    Von waanjai_2 im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 15.07.09, 11:19
  4. Bungalow in Doi Suthep?
    Von Tahan Dam im Forum Touristik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.05.09, 16:44
  5. Suthep
    Von ReneZ im Forum Essen & Musik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.11.05, 16:15