Ergebnis 1 bis 10 von 10

2015 ASEAN Wirtschaftsunion

Erstellt von ILSBangkok, 29.04.2012, 13:33 Uhr · 9 Antworten · 1.519 Aufrufe

  1. #1
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok

    2015 ASEAN Wirtschaftsunion

    Wollte euch mal fragen was ihr von der Wirtschaftsunion 2015 Von den ASEAN Staaten hält?

    Vorteile für Thailand?
    Nachteile?
    Chancen, etc.

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Ich habe Mitte Maerz mit einem Beamten des thailaendischen Zolls laenger und ausfuehrlicher ueber diese Thematik gesprochen.
    Dazu gibt es bei den thailaendischen Behoerden bereits Abstimmmungen, Schulungen und Vorbereitungen.
    Er konnte mir allerdings noch keine Antworten auf konkrete Fragen zum Thema Analogien zur EU (Einreise/Schengen bzw. Freizuegigkeit innnerhalb der Gemeinschaft) geben.
    Insofern heisst es wohl erst mal abwarten, was diese Community wirklich fuer die Buerger bringt.

  4. #3
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Vor dem habe ich eben angst, dass es sich zu einer EU wird. Hoffe wenn es soweit kommt, dass sie nicht die gleichen Fehler wie die EU machen.

  5. #4
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Vor dem habe ich eben angst, dass es sich zu einer EU wird. Hoffe wenn es soweit kommt, dass sie nicht die gleichen Fehler wie die EU machen.
    Und die wären welche?

  6. #5
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Zitat Zitat von woody Beitrag anzeigen
    Und die wären welche?
    Haftung für Pleitegeier, einheitliche Währung, Personenfreizügigkeit, etc.

  7. #6
    Avatar von Chak

    Registriert seit
    02.06.2010
    Beiträge
    16.512
    Und was sind deine Sorgen hinsichtlich Freizügigkeit? Dass Burmesen und Kambodschaner zukünftig legal nach Thailand kommen können und damit nicht mehr unter dem Mindestlohn abgespeist werden können?

    Von einer Haftung für Pleitestaaten hätte Thailand im übrigen von allen ASEAN-Staaten mit am meisten profitiert während der Asienkrise.

  8. #7
    woody
    Avatar von woody
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Haftung für Pleitegeier, einheitliche Währung, Personenfreizügigkeit, etc.
    Eine gemeinsame Währung liegt wohl noch in sehr, sehr weiter Ferne.

    Und von der Freizügigkeit werden wohl in erster Linie Staaten wie Malaysia, Singapur und Thailand profitieren.

  9. #8
    Avatar von Farang777

    Registriert seit
    13.01.2009
    Beiträge
    72
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    Vor dem habe ich eben angst, dass es sich zu einer EU wird. Hoffe wenn es soweit kommt, dass sie nicht die gleichen Fehler wie die EU machen.

    Wieso hättest du davor Angst? Was ist denn so schlecht an der EU? Sollte besser wieder alles sein wie vor 20 Jahren mit Grenzkontrollen und zig Einzelwährungen?


    Stell dich schon mal drauf ein das Weltweit alles näher zusammenrückt. Egal ob in Amerika (Nafta, OAS) oder eben besagter EU (die am weitesten und Fortschrittlichsten ist, wenn man von den USA mal absieht) Afrika (AU) oder eben ASEAN und ganz am Ende die UN.

    Es ist nichts verkehrtes daran sinnlose Bürokratie und Hürden abzubauen, wie z.B. IMAGINÄRE Grenzen, Visa Zwang nur weil man sich 500m nach Rechts bewegen möchte und allerhand Durcheinander mit den Gesetzen (hier ist das Erlaubt, 200m weiter geht das nicht, und hier wiederrum ist es so - profitieren höchstens Anwälte von vom StatusQuo weil da niemand mehr durchsteigt).

    Die Krise in der EU ist in erster Linie eine Medienkrise. Einfach keine Zeitung mehr lesen, gibt es auch keine Krisen mehr. Ist doch alles ausgemachter Blödsinn in der EU der nur dazu dient Angst zu schürren und die Bevölkerung zum wählen der ein oder anderen Partei zu bewegen. Faktisch geht es jedem Griechen immer noch 10 x besser als vor 30 Jahren, und jedem deutschen geht es ebenso besser also vor 20 Jahren und faktisch profitiert Deutschland von der Krise und dem Euro ungemein. Wer sich mal die Preisentwicklung des Euro seit Einführung anschaut, der sieht das der Euro eine der stabilsten Währungen der Welt ist. Und er steht über 50% über Einführungskurs. Wo liegt also das Problem? steigt er nur 20 ct. auf 1,60 zum USD dann sind die Medien voll mit Meldungen der Euro stünde zu hoch und es wird uns alle umbringen, fällt er 20 ct. auf unter 1,30 heißt es der Euro sei zu niedrig und es würde uns alle umbringen.

    Was für ein Riesenblödsinn! Einfach mal schauen wie Dollar, Pfund, Yen und sonst was für Währungen schwanken, und dann noch einmal überlegen, wo jetzt genau das Problem liegt. Im Euro jeden Falls nicht. Einzig und allein in der unendlichen Dummheit und Unwissenheit der Menschen + den Medien die diesen Umstand ausnutzen damit man deren Schreckenbablablub abkauft und möglichst viele Horrorstorys anklickt.

  10. #9
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Zitat Zitat von Farang777 Beitrag anzeigen
    Wieso hättest du davor Angst? Was ist denn so schlecht an der EU? Sollte besser wieder alles sein wie vor 20 Jahren mit Grenzkontrollen und zig Einzelwährungen?


    Stell dich schon mal drauf ein das Weltweit alles näher zusammenrückt. Egal ob in Amerika (Nafta, OAS) oder eben besagter EU (die am weitesten und Fortschrittlichsten ist, wenn man von den USA mal absieht) Afrika (AU) oder eben ASEAN und ganz am Ende die UN.

    Es ist nichts verkehrtes daran sinnlose Bürokratie und Hürden abzubauen, wie z.B. IMAGINÄRE Grenzen, Visa Zwang nur weil man sich 500m nach Rechts bewegen möchte und allerhand Durcheinander mit den Gesetzen (hier ist das Erlaubt, 200m weiter geht das nicht, und hier wiederrum ist es so - profitieren höchstens Anwälte von vom StatusQuo weil da niemand mehr durchsteigt).

    Die Krise in der EU ist in erster Linie eine Medienkrise. Einfach keine Zeitung mehr lesen, gibt es auch keine Krisen mehr. Ist doch alles ausgemachter Blödsinn in der EU der nur dazu dient Angst zu schürren und die Bevölkerung zum wählen der ein oder anderen Partei zu bewegen. Faktisch geht es jedem Griechen immer noch 10 x besser als vor 30 Jahren, und jedem deutschen geht es ebenso besser also vor 20 Jahren und faktisch profitiert Deutschland von der Krise und dem Euro ungemein. Wer sich mal die Preisentwicklung des Euro seit Einführung anschaut, der sieht das der Euro eine der stabilsten Währungen der Welt ist. Und er steht über 50% über Einführungskurs. Wo liegt also das Problem? steigt er nur 20 ct. auf 1,60 zum USD dann sind die Medien voll mit Meldungen der Euro stünde zu hoch und es wird uns alle umbringen, fällt er 20 ct. auf unter 1,30 heißt es der Euro sei zu niedrig und es würde uns alle umbringen.

    Was für ein Riesenblödsinn! Einfach mal schauen wie Dollar, Pfund, Yen und sonst was für Währungen schwanken, und dann noch einmal überlegen, wo jetzt genau das Problem liegt. Im Euro jeden Falls nicht. Einzig und allein in der unendlichen Dummheit und Unwissenheit der Menschen + den Medien die diesen Umstand ausnutzen damit man deren Schreckenbablablub abkauft und möglichst viele Horrorstorys anklickt.
    EU oder sonst welche Bündnisse zerstören die Souverainität einzelner Staaten. Profitieren tut nur das ärmere Land. Als Schweizer war es das Beste nicht beizutreten. Trotzdem unterstützen wir die arme EU mit Milliarden, obwohl wir nicht müssten. Die Billateralen Verträge kann man auch in die Tonne schmeissen.

    Wie erwähnt müssen die Starken Länder (Deutschland) den armen (Griechen) unter die Arme greifen. Ergo: Der Deutsche bezahlt für das Misswirtschaften anderen Länder. Es macht die armen Länder faul, da ja schon ein Depp für sie schaut. Der Plan einer Zentraler Regierung ist auch behindert. Ich befürworte eine Zollunion, welchen den Handel vereinfachen, alles andere ist langfristig nicht gut. Gemeinsame Währung ist ebenfalls doof.

    "Eine Kette ist immer nur so stark wie das schwächste Glied" - Wenn eine Union, dann nur aus Länder mit genug Bonität und Verträge, welche eine einfachen Austritt ermöglichen.

  11. #10
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Zitat Zitat von ILSBangkok Beitrag anzeigen
    EU oder sonst welche Bündnisse zerstören die Souverainität einzelner Staaten. Profitieren tut nur das ärmere Land.
    ich wusste nicht, dass D das ärmste Land der EU ist und war.


    Als Schweizer war es das Beste nicht beizutreten. Trotzdem unterstützen wir die arme EU mit Milliarden, obwohl wir nicht müssten. Die Billateralen Verträge kann man auch in die Tonne schmeissen.
    erzähl mal wo ihr die EU mit Milliarden unterstützt und weshalb ihr gegenüber den USA euer Bankgeheimnis aufgegeben habt, gegenüber den armen Deutschen aber nicht und somit Rechtsbruch aktiv verschleiern helft?


    Wie erwähnt müssen die starken Länder (Deutschland) den armen (Griechen) unter die Arme greifen. Ergo: Der Deutsche bezahlt für das Misswirtschaften anderen Länder. Es macht die armen Länder faul, da ja schon ein Depp für sie schaut. Der Plan einer Zentraler Regierung ist auch behindert. Ich befürworte eine Zollunion, welchen den Handel vereinfachen, alles andere ist langfristig nicht gut. Gemeinsame Währung ist ebenfalls doof.
    wie ist den das bei euch in den unterschiedlichen Kantonen?


    "Eine Kette ist immer nur so stark wie das schwächste Glied" - Wenn eine Union, dann nur aus Länder mit genug Bonität und Verträge, welche eine einfachen Austritt ermöglichen.
    Quatsch, das gilt nur wenn alle in Reihe (politisch denken) geschaltet werden, keinesfalls wenn eine eigene Souveränität gibt. Politisch müssten die Südstaaten halt den politischen Mut der Iren haben und dies Sache wäre in ein spätestens 2 Jahren geritzt. Deutschland wäre damit nur so stark wie Mc Pom?

    Warte mal ab, wenn die EU zerfällt wertet der Franken auf und was passiert dann mit der CH Wirtschaft, die schon derzeit ächzt und stönt?

    Glaubst du ernsthaft, dass die Vorzeigeunternehmen der dt. Wirtschaft, BASF, Siemens, Daimler, BMW, VW, wirklich einen stärkeren Euro wünschen?

Ähnliche Themen

  1. Internet 2015!?
    Von strike im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.12, 08:54
  2. Mittwoch 2015
    Von dawarwas im Forum Event-Board
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.07.08, 19:51
  3. 2015 - neuer Aufenthaltsatus in Th. durch ASEAN
    Von DisainaM im Forum Thailand News
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.01.07, 16:46
  4. "ASEAN" als Droge
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.07, 17:26
  5. ASEAN . Entwicklung
    Von DisainaM im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.12.00, 15:12