Seite 19 von 25 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 248

117,923 Geschosse gegen die Rothemden - wo doch garnicht geschossen wurde?

Erstellt von waanjai_2, 28.03.2011, 18:23 Uhr · 247 Antworten · 15.912 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.160
    Zitat Zitat von Tukkae Beitrag anzeigen
    Und weil die friedliebende königlich thailändische Armee nur mit rosaroten Wattebäuschen um sich werfen durfte, hatten sie extra 6 Schützenpanzer mit aufgeboten, die den entscheidenden Durchbruch erzielen sollten.

    An der Ecke der Khao San Road sind auch nach 3 Jahren zahlreiche Einschusslöcher die Fassade hoch zu sehen. Plastikmunition dürfte schon nach wenigen Metern Entfernung keine Löcher mehr in den Putz reissen.

    Mit dem von der Armee erschossenen Reuters - Fotografen fangen wir erst gar nicht an !
    ..........wie auch immer - für so manchen Yellow-Expat war's halt ein Freudenfest...........

    ..........Champus für den nächsten Putsch sicher schon kaltgestellt............

  2.  
    Anzeige
  3. #182
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    ...
    Versuch es mal da: Jobs (neues-deutschland.de)

  4. #183
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Zitat Zitat von Siamfan Beitrag anzeigen
    Ich war nur "Zeitzeuge" insofern , dass ich in 600 km Entfernung taeglich TV-news ...
    Aber sicherlich in HD?

  5. #184
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Zitat Zitat von Tukkae Beitrag anzeigen
    Und weil die friedliebende königlich thailändische Armee nur mit rosaroten Wattebäuschen um sich werfen durfte, hatten sie extra 6 Schützenpanzer mit aufgeboten, die den entscheidenden Durchbruch erzielen sollten.

    An der Ecke der Khao San Road sind auch nach 3 Jahren zahlreiche Einschusslöcher die Fassade hoch zu sehen. Plastikmunition dürfte schon nach wenigen Metern Entfernung keine Löcher mehr in den Putz reissen.

    Mit dem von der Armee erschossenen Reuters - Fotografen fangen wir erst gar nicht an !
    Kannst du bitte(!) zu deinen "Entkraeftungen"das Datum dazu schreiben!
    Es geht hier um den zeitlichen Ablauf! Am 10.April 2010 gabe es Tote und Verletzte auf Seiten der Soldaten, da sie mit Granaten und Gefechtsmun beschossen wurden. Dabei wurde mit Feuerstoessen zurueckgeschossen, aber nur mit Plastikgeschossen.
    Es gibt auch widerspruechliche Aussagen, dass an diesem Tag bereits Warnschuesse in die Luft abgegeben wurden, wenn, dann nur aus den Pistolen der Gruppenfuehrer (vermutlich 9mm).

    Die MTW's wurden nur zur Raeumung der mit Sprengfallen versehenen Barrikaden eingesetzt. ... oder hast du andere Videos?
    Mit der Kao San Road muss ich passen, was ist da passiert? Ein Vollmantelgeschoss vom M16 durchschlaegt ueblicherweise thailaendische Hausmauern.
    Das Urteil "Hiro Muramoto" ist meiner Ansicht nach noch nicht rechtskraeftig.

  6. #185
    Avatar von Tukkae

    Registriert seit
    01.04.2013
    Beiträge
    146
    In meinem Beitrag #180 habe ich extra noch einen Teil von deinem Text mit dem Datum 10.04.2010 kopiert. Wie soll ich mich dann auf einen anderen Tag beziehen ?

    MTW ? MannschaftsTransportWagen oder was. Hört sich um einiges "netter" an als Schützenpanzer und das passt dir wohl so ins Konzept !

    Die Armee rückte mit 2 Stosskeilen vor. Einer durch die "Prachatipathai (=Demokratie...) - Road direkt aufs Demokratiedenkmal und der zweite ein paar hundert Meter weiter westlich durch die Tanao Road an der Khaosan vorbei auf die Khok Wua - Kreuzung der Ratchadamnoen Road gerichtet . Durch diese Strasse kam die Panzerkolonne.

    Von der Strasse weiter hinten wurde von der Armee Richtung Khok Wua Kreuzung geschossen, sicher nicht mit Pistolen und 9 mm Munition, sondern mit M 16 - Gefechtsmunition und Feuerstössen (Irgendwoher müssen ja die über 20 Toten und etwa tausend Verwundeten herkommen, und auch die Einschusslöcher)
    P.S: Die Geschosse durchdringen keine Betonmauern und es sieht genauso aus wie 1992, damals wurde auch nicht mit Plastikmunition geschossen, oder hast du anderslautende Informationen ?

    Die Rothemden sprangen daraufhin aus den Seitengassen auf die Panzer, zogen die Besatzungen raus, montierten die schweren MGs ab und zerlegten die Gefährte dann entsprechend ihren Möglichkeiten.

    Diese Aktion ohne Waffeneinsatz war sicher nichts für Weicheier und nötigt mir tiefsten Respekt ab !!

  7. #186
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    @Tukkae
    warum lenkst du staendig ab?!
    Du gibst also grundsaetzlich zu, dass die "117,923 Geschosse" aus Plastik waren!

    Zitat Zitat von Tukkae Beitrag anzeigen
    Durch diese Strasse kam die Panzerkolonne.
    Jetzt uebertreibst du aber.

    Irgendwann wurde auch der Transportzug mit Militaer in den Sueden ueberfallen. Da suche ich noch nach Daten.

    Zitat Zitat von Tukkae Beitrag anzeigen
    Von der Strasse weiter hinten wurde von der Armee Richtung Khok Wua Kreuzung geschossen, sicher nicht mit Pistolen und 9 mm Munition, sondern mit M 16 - Gefechtsmunition und Feuerstössen (Irgendwoher müssen ja die über 20 Toten und etwa tausend Verwundeten herkommen, und auch die Einschusslöcher)
    P.S: Die Geschosse durchdringen keine Betonmauern und es sieht genauso aus wie 1992, damals wurde auch nicht mit Plastikmunition geschossen, oder hast du anderslautende Informationen ?

    Unter den Demonstranten befand sich eine Gruppe von Personen, die unabhängig von der Farbe ihrer Kleidung „Schwarzhemden“ oder auch „Men in Black“ genannt wurden. Bei ihnen handelte es sich um militärisch geschulte und schwerbewaffnete Männer, die bei verschiedenen Gelegenheiten Sicherheitskräfte und auch Zivilisten* angriffen. Es existieren zahlreiche Aufnahmen, auf denen sie beim Einsatz von AK-47- und M16-Sturmgewehren abgebildet sind. Außerdem verfügten sie über M79-Granatwerfer. Die Schwarzhemden mischten sich unter die Demonstranten und nutzten sie als Deckung. Von ihnen durchgeführte überfallsartige Angriffe in Kleingruppen legten eine Ausbildung in militärischen Taktiken nahe. Von wo die Men in Black ihre Befehle bekamen, ist nicht bekannt.
    ......Als Regierungstruppen am Nachmittag und Abend des 10. April dabei scheiterten, die Demonstranten an der Phan-Fah-Brücke zurückzudrängen, lieferten sie sich erste gewaltsame Kämpfe mit den Demonstranten. Militär und Polizei stürmten das besetzte Hauptgeschäftsviertel. Sie stießen auf Widerstand von Schwarzhemden, die mit Sturmgewehren und Granatwerfern bewaffnet waren. Außerdem griffen Aktivisten sie mit Pistolen, Schleudern und selbstgebauten Spreng- und Brandsätzen an.
    Unruhen in Bangkok 2010

    The military initially claimed that it used rubber bullets and tear gas in the clash, while firing live rounds only into the air.
    http://en.wikipedia.org/wiki/2010_Th...tical_protests

    Hier ist der Armee ein Fehler unterlaufen, weil sie den Irrtum nicht erkannt hat und ihm somit auch nicht widersprochen hat.
    Jeder musste das Eingestaendnis mit den "Warnschuessen in die Luft" so verstehen, dass dies mit Gefechtsmunition aus den Soldatensturmgewehren erfolgte. War aber gar nicht moeglich, da an diesem Tag fuer die Sturmgewehre gar keine live-Mun vorhanden war.
    Man behauptet, weil auf Filmen Feuerstoesse aus den Sturmgewehren zu sehen waren, muesste das Gefechts-Mun gewesen sein, was aber falsch ist, weil man mit der eingesetzten Plastikgeschoss-Mun auch vollautomatisches Schnellfeuer verschiessen kann.
    Es uebersteigt nur die Vorstellungskraft der Meisten, was einige Wenige zur weiteren Verwirrung nutzen.

    Irgendwann gab es im Netz mal Kopien von den Belegen der ausgegebenen Munition. Da auf Thai, haben die meisten nur die Zahlen lesen koennen.
    Heute findet man diese Belege nicht mehr, weil, wenn man es weiss, genau da steht die Bestaetigung fuer die Plastikmunition.

    Zitat Zitat von Tukkae Beitrag anzeigen
    Die Rothemden sprangen daraufhin aus den Seitengassen auf die Panzer, zogen die Besatzungen raus, montierten die schweren MGs ab und zerlegten die Gefährte dann entsprechend ihren Möglichkeiten.

    Diese Aktion ohne Waffeneinsatz war sicher nichts für Weicheier und nötigt mir tiefsten Respekt ab !!
    Wenn man weiss, dass die Soldaten den strikten Befehl hatten, auf Ziele unter 30 Meter** nicht das Feuer mit der Plastikmunition zu eroeffnen, dann war das nicht sehr mutig! Die Soldaten waren quasi wehrlos!

    *am 10.04.2010 wurde neben dem ReutersReporter, 10 redshirts, 9 Zivilisten und 5 Soldaten getoetet
    **V0=1000 J; auch die Muendungsenergie ist sehr hoch, verliert aber die meiste Wucht innerhalb der ersten 30 Meter; auf sehr kuerze Entfernungen kann es durchaus zu toedlichen Verletzungen kommen.

  8. #187
    Avatar von Tukkae

    Registriert seit
    01.04.2013
    Beiträge
    146
    Es war deine Idee, diesen Uraltfred nach über einem Jahr aus der Versenkung zu holen. Wenn wir schon dabei sind, von heute:

    Sogar die Scharfschützen behaupten, mit Platzpatronen geschossen zu haben. Welchen Sinn würde das machen, da man es aus der Entfernung weder hört noch sieht, wenn es im getarnten Unterstand knallt !

    Infamous Video 'Sniper' Denies Shooting At Redshirts


    http://www.khaosod.co.th/en/view_newsonline.php?newsid=TVRNM09UWTNPRGt4TlE9PQ% 3D%3D&sectionid=TURVd01BPT0%3D



    Über den Link kann man auch das Video aufrufen. Gegen Platzpatronen spricht der starke Rückstoss der Waffe und unmittelbar nach der Schussabgabe der Ruf "Lom laeo" - das Ziel ist getroffen und zu Boden gegangen .

    Das Opfer hatte einen Einschuss im Brustkorb, das Geschoss ging durch Leber und Lunge. Eine gute Stunde später wurde er ins Krankenhaus eingeliefert und verstarb im OP an hohem Blutverlust.

  9. #188
    Avatar von Siamfan

    Registriert seit
    24.11.2012
    Beiträge
    3.107
    Ich kann den Link nicht oeffnen. Der Video ist aber doch bestimmt nicht vom 10.04.2010!
    Also versuchst du schon wieder abzulenken.

    An diesem Tag hatten die Soldaten Plastikgeschossmunition in ihren Sturmgewehren, mit der man auch Feuerstoesse verschiessen kann!

    Wenn wir uns darueber einig sind(!), koennen wir uns gerne auch ueber andere ... "Missverstaendnisse" unterhalten.

  10. #189
    Avatar von Tukkae

    Registriert seit
    01.04.2013
    Beiträge
    146
    Am 15. Mai 2010. Das Datum ist in diesem Fall egal, da die Armee IMMER behauptet, nie scharf geschossen zu haben

    Infamous Video 'Sniper' Denies Shooting At Redshirts : Khaosod Online

    Infamous Video 'Sniper' Denies Shooting At Redshirts : Khaosod Online

  11. #190
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Könnten das nicht auch als Militär verkleidete Rotgardisten sein?
    Und das Geräusch ein China Böller?
    Beim Jahreswechsel ist so etwas sogar auf deutschen Strassen zu hören.

    Wenn alles dies nicht zutrifft, dann kann das Video ja immer noch gefälscht sein.
    In einem solchen Fall tippe ich auf Nordkoreaner, denen man eine Thai Stimme unterlegt hat ...

Seite 19 von 25 ErsteErste ... 91718192021 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ER WAR GARNICHT DRIN....
    Von Samuianer im Forum Politik und Wirtschaft
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.05.09, 18:15
  2. Repressalien gegen Expats bei protesten gegen China
    Von Hippo im Forum Thailand News
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.04.08, 08:38
  3. Phimai wurde rekonstruiert
    Von moselbert im Forum Treffpunkt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.08.07, 19:13
  4. trau mich garnicht
    Von Connie im Forum Touristik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 07.09.06, 09:44
  5. Klaus aus CNX wurde 500
    Von Jinjok im Forum Sonstiges
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.06.02, 07:43