Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

zwei kleine Kinder

Erstellt von Johann43, 24.04.2004, 17:29 Uhr · 27 Antworten · 1.614 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Bökelberger

    Registriert seit
    26.10.2002
    Beiträge
    2.130

    Re: zwei kleine Kinder

    Johann,

    sei so gut und erkläre mir die falsch verstandene Stelle !

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    Avatar von Sakon Nakhon

    Registriert seit
    25.09.2003
    Beiträge
    989

    Re: zwei kleine Kinder

    ooops - starker tobac...

    einerseits gut, dass dein freund sie (hoffentlich) nur prospekte verteilen lässt.

    andererseits - dieses handling ist saugefährlich. wenn ihm einer was will kommt er aus einer verleumdungs-nummer nicht mehr raus.

    trotzdem alles gute


    mike

  4. #13
    Avatar von rübe

    Registriert seit
    24.10.2003
    Beiträge
    890

    Re: zwei kleine Kinder

    Zitat Zitat von Sakon Nakhon",p="129370
    trotzdem alles gute
    hmm...diese geschichte hat sich ja bereits vor etlichen jahren ereignet...ich bin mir auch gar nicht sicher, ob sie tatsächlich gut ausgegangen ist...könnte es sein, dass der freund thailand letztlich deswegen verlassen musste?

    rübe

  5. #14
    pef
    Avatar von pef

    Registriert seit
    24.09.2002
    Beiträge
    3.974

    Re: zwei kleine Kinder

    @Johann43

    was dein Freund gemacht hat kann ich in keinster Weise nachvollziehen. OK, er hat der Eltern kurzfristig aus einer finanziellen Misere geholfen. Aber den Kindern hat er auf lange Sicht absolut keinen Gefallen getan. Er holt sie aus ärmlichsten Verhältnissen und gibt ihnen 3 Jahre Essen, Kleidung und Schulunterricht. Aber nach 3 Jahren werden sie - wahrscheinlich ohne die Grundschule abgeschlossen zu haben - wieder in ihr ärmliches Umfeld zurückgeschickt. Die Kinder werden sich dort erst recht nicht mehr zurechtfinden. Hier wurde keine "Sozialisation" in irgendeiner Form erreicht, wenn das überhaupt gewollt war, sondern das Gegenteil, das spätere Abrutschen ins Millieu vorprogrammiert.
    Ich gehe davon aus, dass es auch in dieser Zeit Hilfsorganisationen, Kirchen etc. gab an die man sich hätte wenden können, um einerseits willige Prospektverteiler zu bekommen und andererseits mit Geldspenden helfen zu können.
    In dieser Beziehung ist dieser Mann für mich ein großer egomaner Arsch ohne auch nur einen Funken Verantwortungsgefühl.

  6. #15
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: zwei kleine Kinder

    Nein, er musste nicht wegen der Kinder das Land verlassen. Er hatte 6 Jahre Overstay und falsch Visa im Pass. Schon einige Wochen nach dieser Aktion wurde er verhaftet. ich in seinem Haus als es passierte.

    Obwohl andere und auch ich die Polizei auf die beiden Kinder hingewiesen haben, die ja dann alleine blieben, bekamen wir die Antwort, das wäre nicht Sache der Behörden und weg waren sie die Polizisten. Um die Kinder hat sich Niemand von den Behörden gekümmert.

    Die Nachbarn und ich haben das getan. Nach einer Woche brachte ich Sie zusammen mit einem Nachbarn von Rainer zurück in den Issaan. Auch das war sehr schockierend. Kein Dank, keine Freude der Familie. Nein, man wollte uns die Kinder direkt wieder verkaufen. Den Kindern wurde, ohne überhaupt die Hintergründe der Rückkehr zu kennen, zum Vorwurf gemacht dass sie keine guten Kinder seien. Leider hatte ich damals nicht die Möglichkeit gehabt, die Kinder bei mir aufzunehmen. Hättre es gerne getan.

    @pef,

    ja Pef, ich fand auch dass er sehr egoistisch gehandelt hat. Doch wie immer hat Alles zwei Seiten. Damals gab es wirklich noch keine Organisation die sich um den Schutz der Kinder gekümmert haben. Und Schulbesuch war damals für die meisten Kinder auf dem Land ein Fremdwort. Auch die damals vorhandene 4 Jahre Schulpflicht (heute sind es 6) wurde nicht durchgesetzt.

    Diese beiden Kinder um die es geht, waren auch nicht in der Schule. leider wurde ihnen die Chance genommen wenigstens etwas zu lernen.

    Nach meinem Dafürhalten, hat er, obwohl er aus geschäftlichen Gründen
    handelte, für die Kinder das Beste gemacht. Diese Kinder wären sonst ganz wo anders gelandet oder sind es danach auch. Wer weiß.

    Gruss Johann

  7. #16
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: zwei kleine Kinder

    Bei diesem Thema und den postings die gemacht wurden, sieht man das wir Europäer bis in die kleinsten Hirnwindungen vom Christentum beeinflusst wurden.

    Auch mich hat der Umgang innerhalb meiner thailändischen Familie schockiert. Da kommt meine Frau nach zwei Jahren Schweiz nach Thailand zurück und die Eltern reagieren so, wie wenn sie nur eben mal im Dorfladen einkaufen war.

    Was machen wir mit diesem thailändischen Fakt. Wir versuchen es zu analysieren und zu beurteilen (uupss: hätte beinahe verurteilen geschrieben). Einige versuchen dann noch in besserwisserischer Manier die Thais zu belehren und wundern sich dann, wenn sind von den Thais nicht akzeptiert werden. Warum müssen wir Christen immer und überall missionieren?

    MArco

  8. #17
    mrhuber
    Avatar von mrhuber

    Re: zwei kleine Kinder

    Warum müssen wir Christen immer und überall missionieren?

    weil sie glauben, sie hätten sämtliche Weisheiten mit allen Löffeln gefressen.

    Karlheinz

  9. #18
    Jakraphong
    Avatar von Jakraphong

    Re: zwei kleine Kinder

    Es gibt nur einen Löffel, nein besser eine Kelle, die Kelle des Schöpfers nämlich und die ist prall voll sowie wir alle zu wissen glaauben.
    schönen Tag noch
    bin schon widder müde ;-D

  10. #19
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: zwei kleine Kinder

    Dort fragte sich Rainer zu dem Dorfvorsteher durch
    Sorry ,Johann ,das nehme ich dir nicht ab ,so etwas konnte/kann nur ein Asiate.
    Ein Farang hätten sie sofort erpresst!

    Bei Asiaten ist so ein geschildeter Fall normal und täglich möglich.
    Habe selbst oft so ein "Kindertransport" im Zug beobachtet und mich mit den Schleppern auf Thai unterhalten.
    Und auch das ist normal ,da Kinder verpflichet sind für das Wohl (Fernseher) ihrer Eltern zu sorgen.
    Nein, man wollte uns die Kinder direkt wieder verkaufen.
    --------

    Bei diesem Thema und den postings die gemacht wurden, sieht man das wir Europäer bis in die kleinsten Hirnwindungen vom Christentum beeinflusst wurden.
    Marco hat es richtig erkannt,übertriebener Mittleid und erhobener Zeigefinger sind hier fehl am Platz.
    Das ist asiatische Angelegenheit und wir sollten die amerikanische Weltpolizeialüren vermeiden.

    Europa und Amerika sollten zuerst vor ihrer eigenen Haustür kehren und sich nicht in fremde Angelegenheiten mischen,
    deren Sitten und Gebräuche sie nicht verstehen.

    Wer gibt hier den Moralindex in dieser Welt an und welche Lebensweise ist die Beste???????????

    Otto

  11. #20
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: zwei kleine Kinder

    Otto,

    ich kann nur sagen, es war so, wie ich schreibe. Es ist vielleicht heute so, wie Du es schilderst, aber damals war der Farang, der sich wirklich einigermaßen auskannte noch die Ausnahme, ist es eigentlich heute immer noch.

    Er hat das gemacht, ob allerdings früher die Kontakte in dieses Gebiet in das er ging, von einem Asiaten geknüpft wurden, das weiß ich nicht. Könnte sein.

    Gruss Johann

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sind Thais kleine Kinder?
    Von Otto-Nongkhai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 22.12.07, 18:42
  2. Zwei Staatsbürgerschaften
    Von atze im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 25.02.07, 07:28
  3. Zwei CSS Fragen ...
    Von Ralf_aus_Do im Forum Computer-Board
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.04.06, 02:49