Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 69

Zum ersten Mal Thailand ? !

Erstellt von Bökelberger, 19.03.2004, 23:03 Uhr · 68 Antworten · 4.374 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    Dom,

    durch ihre Geschichten lernt man die Leute etwas besser kennen;
    habe bei dir noch Luecken...

    Frei nach alhash:
    Mach weiter Alter

    Michael

  2.  
    Anzeige
  3. #12
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    weitermachen! @domtravel

    Für heute 15:30-17:15h haste Pause ;-D

  4. #13
    Johann43
    Avatar von Johann43

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    dann hau mal in die Tasten, Klaus. Pass aber auf, mit der Zeit tun die Finger weh, spreche aus Erfahrung

    Gruß Johann

  5. #14
    Marco
    Avatar von Marco

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    Hallo Klaus

    :bravo: wunderbar

    Mach weiter, gefällt Dir sicher auch besser als das Gekicke Deiner Borussia.

    khontingtong

  6. #15
    PETSCH
    Avatar von PETSCH

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    Bitte keine unflätigen Zwischenrufe
    aus der Fussballdiaspora

    Heute wird der HSV erlegt ;-D

  7. #16
    Iffi
    Avatar von Iffi

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    @Domi,

    So sehr ich mich auch immer wieder bemühte und verstohlen die anderen Passagiere beäugte, ich konnte beim allerbesten Willen keinen dieser 5extouristen erkennen!! „Na ja, vielleicht der eine ganz links von mir, aber so richtig passte der auch nicht in das Raster.
    Dieser Satz hat mich bewegt, weiterzulesen. Zeigt er doch, dass du es nicht nötig hast, mit der Meute der Heuchler zu heulen und dieses Klischee, wie manchmal bei anderen "trash"-Geschichten zu lesen, in deiner Story unterzubringen.

    Ausserdem gut und flüssig zu lesen. Mach weiter.

    P.S.aber mach dich darauf gefasst, dass deine damaligen Zaungäste deiner Life Berichte in deinem damaligen Lieblings-Forum heimlich schmunzeln werden. :P

  8. #17
    Avatar von HPollmeier

    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    1.959

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    Hallo Dom Travel,

    ich weise ausdruecklich darauf hin, dass ich in diesem Beitrag zwischen Person und Sache unterscheide.

    Ich bitte auch die anderen Leser, das Thema emotionslos anzugehen, weil ich immer wieder erlebe, dass Vorurteile die Atmosphaere vergiften.

    Bei dem vorgelegten Text handelt es sich – wie bei vielen anderen Texten in diesem Forum - um Trivialliteratur; sie wird immer stärker zum Gegenstand der Germanistik bzw. Literaturwissenschaft, weil - Zitat nach Wikipedia, der freien Enzyklopädie - unter

    http://de.wikipedia.org/wiki/Trivialliteratur

    „ Ihre Klischeehaftigkeit (es) erlaubt , Trivialliteratur in gewisse Grundmodelle einzugliedern, wobei nicht jedes einer dieser Formen zugeordnete Literaturstück notwendigerweise Trivialliteratur sein muss:

    * Grundmodell Liebesgeschichte
    o sentimentaler Liebesroman, (Marlitt, Courths-Mahler)
    o Heimatroman (Ganghofer,Rosegger)
    o Bergroman
    o Arztroman
    o Frauenroman
    o Adelsroman
    o Familienroman, Schicksalsroman
    o ...........

    * Grundmodell Abenteuergeschichte
    o Reiseroman
    o Robinsonade
    o Ritterroman
    o Räuberroman: Christian Heinrich Spieß
    o Wildwestroman
    o Gespenstererzählung, Horrorroman
    o Abenteuerroman: Karl May
    o Kriegsroman
    o Kriminalroman, Spionageroman
    o Science-Fiction-Roman, Fantasy

    * Grundmodell Superheldencomics
    o edler Retter: Superman, Spiderman
    o düsterer Rächer: Batman, Spawn, Hulk.“

    Wer mir bis hierhin gefolgt ist, wird sich auch die Defintion von Trivialliteratur anschauen unter:

    http://www.vib-bw.de/tp8/sose_00/lit...definition.htm

    „meist synonym mit Unterhaltungsliteratur gebrauchter Sammelbegriff für fiktionale Texte, die den ästhetischen, formalen und funktionalen Kriterien der Literaturwissenschaft für so genannte Hochliteratur nicht entsprechen und deren Eigenart in der Reproduktion etablierter Gattungsschemata gesehen wird; die neuere Forschung spricht daher auch von Schemaliteratur. Ihre Publikationsform tendiert zur Serie, etwa bei Fortsetzungsroman, Comic oder Romanheft. Der Typus des Trivialen ergibt sich aus der Aufnahme populärer Stoffe, etwa von Abenteuer- und
    Liebesgeschichten, und aus einer klischeeverhafteten, auf direkte Wirkung
    abzielenden Schreibintention. Kennzeichnend sind dabei eine konventionelle
    Stilhaltung sowie die genaue Verwendung konstanter Grundmuster.

    Trivialliteratur umfasst alle Textarten, vor allem Erzähltexte (Illustrierten-, Groschen- zw. Schundroman), aber auch Lyrik (Gassenhauer, Schlager), anspruchsloses Unterhaltungstheater oder Fernsehproduktionen (Soap opera). Unkünstlerisches, Naives oder Banales allein rechtfertigen nicht den Trivialitätsverdacht; wesentlich für die Bestimmung von Trivialität kulturindustrieller Produkte ist die Ideologiekonformität. Die von Max Horkheimer und Theodor W. Adorno geprägte Formel „Vergnügtsein heißt Einverstandensein“ lässt sich demgemäß auch auf die affirmative Unterhaltungsliteratur übertragen.“

    ....und mit Erstaunen feststellen:

    „ Die Publikationen erreichen Millionenauflagen; dementsprechend wird Trivialliteratur auch
    Woche für Woche von Millionen Lesern gekauft und gelesen. „


    Ergaenzend fand ich zu dem Thema unter

    http://www.uni-essen.de/literaturwis...lliteratur.htm

    „Trivialliteratur
    frz. trivial, aus lat. trivialis: allbekannt, gewöhnlich, zu lat. trivium = Kreuzung dreier Wege, allg. zugängl. Platz

    Trivialliteratur ist ein Sammelbegriff, der den Gegensatz zur sog. Hochliteratur bezeichnet. Er umfaßt so verschiedene literarische Gattungen und Gruppen wie Schundliteratur, ..........ie, Fortsetzungsromane, Groschenromane, einen Teil der Jugendliteratur, außerdem Gelegenheitslyrik und Volksdramen. Andere Definitionen nennen die Befolgung verlagsinterner normativer Gattungsregeln in meist anonymer Massenanfertigung als Hauptkriterium.

    Vergleicht man z.B. den trivialen Roman aufgrund ästhetischer Kriterien mit der Hochliteratur, so kann man von ihm nur ein negatives Bild gewinnen. Literarische Phänomene wie Originalität, Innovation, metafiktionale und intertextuelle Reflexionen sind hier in der Regel nicht vorhanden. Trivialliteratur hat ihre eigene Geschichte: Im 18. Jahrhundert sind es Abenteuerromane, Ritter-, Räuber- und Schauerromane, also literaturgeschichtlich bereits bewährte Muster, die das von der damals entstehenden Kulturindustrie geweckte Massenbedürfnis nach fiktionaler Unterhaltung befriedigen. In dieser Zeit entsteht die Unterscheidung von hoher und niederer Literatur. Im 19. Jahrhundert sind es der exotische Abenteuerroman und der Feuilletonroman; im Serien-Heftroman des 20. Jahrhunderts werden prestigeträchtige Milieus (Adel, Ärzte, Reiche, Unterwelt) bevorzugt. Hier können die Leser, so die psychoanalytische Interpretation, ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse in den Wunschtraumwelten der oft idyllisch angelegten Heile-Welt-Romane stellvertretend ausleben.

    Die ideologiekritische Interpretation stellt fest, daß mit der Lektüre der in den Trivialromanen enthaltenen ´Mythen des Alltags´ (Roland Barthes) dem Leser Verhaltensweisen angeboten werden, die gerade jene realen Verhältnisse stabilisieren, welche die Leser in ihrer Lebenswelt vom dargestellten Glück ausschließen. Weil die leicht lesbaren Trivialromane auf unbefriedigte Leserbedürfnisse antworten, stel-len sie auch eine Fundgrube für kulturwissenschaftliche Studien dar.

    Die Literatursoziologie fragt nach den für die Trivialliteratur spezifischen Phänomenen der Distribution und Rezeption als Teil des literarischen Lebens einer Zeit. Sie stellt dabei fest, daß letzthin alle Aspekte eines Textes und seiner Rezeption der Auf- oder Abwertung dienen können.

    Obwohl der Begriff Trivialliteratur sich hartnäckig hält, sind die Übergänge zwischen Hoch-, Unterhaltungs- und Trivialliteratur mehr als fließend. Spätestens die postmoderne Epoche, voller Übergriffe in andere Bezirke, zeigt, daß Trivialliteratur ein relativ willkürlich verwendeter Begriff der Literaturkritik ist. Die im Trivialroman gepflegte sentimentale, gefühlsschwangere Welt wird bisweilen programmatisch von der postmodernen Literatur übernommen, um polemisch auf die Ausgrenzung dieser Aspekte aus der Hochliteratur zu verweisen. © pflug“

    „Der Vereinfachung des Inhalts zu festen Schablonen entspricht die Sprache; es ist häufig so, dass sie nicht ganz dem Sprachniveau der Zielgruppe entspricht, sondern dem ihrer Leitbilder angenähert ist,“ heißt es noch unter

    http://members.chello.at/livingbox/T...literatur.html

    Aber der Link ist verschwunden.

    Also, Dom Travel, du bist in guter Gesellschaft, der Markt ist vorhanden. Entscheide dich!

    Gruss
    Heinz Pollmeier

  9. #18
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    Da kann sich meine transaktionsanalytisch vorbelastete mia ihre sich kontinuierlich entwickelnden inhärenten verbalinjurischen trivialliterarisch verballhornten Kommunikationsentäußerungen ja gleich von der Backe putzen.

    Kali - ab auf die Couch ;-D

  10. #19
    Avatar von HPollmeier

    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    1.959

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    Hallo Kali,

    ist manchmal auch besser, wenn

    Damenmalen


    Gruss
    Heinz Pollmeier

  11. #20
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Zum ersten Mal Thailand ? !

    @Heinz, Du hast eine nette Art einem die Couch zu ersparen

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. zum ersten mal Thailand
    Von *rosa im Forum Touristik
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 03.06.12, 17:17
  2. Fragen zur ersten Reise nach Thailand !
    Von Phoenixii im Forum Touristik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.07.07, 08:55
  3. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 27.07.07, 04:26
  4. Zurück vom ersten Thailand Urlaub
    Von ede im Forum Touristik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.04.06, 11:45
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.04.05, 14:26