Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74

Wie teuer ist das Leben in Thailand?

Erstellt von Rotsch444, 27.11.2006, 08:01 Uhr · 73 Antworten · 9.279 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Rotsch444

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    21

    Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    Diese Frage habe ich mir lange gestellt bevor ich den Entschluss gefasst habe auszuwandern. Schliesslich müssen meine finanziellen Ressourcen gross genug sein um bis an mein Lebensende meinen Bedarf an finanziellen Mitteln zu decken.
    Frage 100 Farangs und Du bekommst 101 verschiedene Antworten. Also, was tun? Ich dachte dass es das Beste sei Vor Ort dies abzuklären. Ich machte zwei Monate „Ferien“ in Thailand und zwar in Nonghi in der Nähe von Udon Thani. In diesen zwei Monaten musste ich herausfinden ob ich mich in der Dorfgemeinschaft und unserer Familie eingliedern konnte, ob ich mit den kulturellen Gepflogenheiten zu Recht komme. Ob ich auch in kulinarischer Hinsicht mich eingewöhnen könnte und nicht zuletzt musste ich herausfinden was meine Umwelt von mir hält. Alle diese Fragen wollte ich für mich beantwortet wissen, erst dann wollte ich mich daran machen herauszufinden welche finanziellen Mittel von Nöten sind um angenehm und ohne Geldsorgen leben zu können.

    In diesen zwei Monaten war ich wie ein ausgetrockneter Schwamm; ich sog alles in mich auf was ging. So lernte ich viel über Geister, Buddhismus und das Zusammenleben der Dorfgemeinschaft. Durch kleinere und grössere Begebenheiten fand ich bald heraus dass ich mich hier nur wohl fühlen kann wenn ich mich vollends integrierte. Das heisst ich bin NUR ein Teil der Gemeinschaft aber auch nicht weniger. Wenn mir etwas sonderbar oder nicht logisch erschien versuchte ich zu ergründen was die Ursache dieses Verhaltens war. In unserem Dorf lebte zu der Zeit ein sehr angesehener Abt im Wat mit dem ich ein paar sehr gute Gespräche führen konnte. Er sprach etwas Englisch und mit der Übersetzung von meiner Frau klappte die Konversation bestens. Wir gingen regelmässig ins Wat unter anderem auch weil man nirgends mehr Bekanntschaften knüpfen kann wie dort.

    Nach der Morgenandacht wird gemeinsam verspeist was alle mitgebracht haben und dabei lernt man sich näher kennen. Der Umstand dass ich ziemlich seriös lebe und dies gut ins Gefüge der Familie meiner Frau passt machte es mir sehr einfach. Heute werde ich als weisser Bruder betrachtet und bin voll in der Familienhierarchie eingestuft.

    Ein besonderes Verhältnis habe ich mit meinem Schwager Lung Jong der zudem sehr angesehen ist in der ganzen Gegend. Er ist ein äusserst ruhiger und gelassener Mensch jedoch wenn er sich zu einem Thema äussert versummen alle und hören auf ihn. Eine kleine interessante Geschichte die ich in dieser Zeit erlebt hatte war folgende: Eines Abends, es war ungefähr 19:30 Uhr (kurz vor dem schlafen gehen) war plötzlich ein Riesen Tumult auf der Dorfstrasse. Wir traten aus dem Haus und sahen gerade wie der älteste Bruder meiner Frau wild gestikulierend und relativ laut rufend nach Hause kam. Natürlich verstand ich nicht um was es ging jedoch war unmissverständlich klar das er sich über etwas sehr stark aufregte. Innerhalb der nächsten dreissig Minuten kamen alle Brüder meiner Frau zum Elternhaus und ein Riesen Palaver entstand. Inmitten dieses Tumultes ein Farang der kein Wort verstand.

    Meine Frau übersetzte mir das Geschehnis folgendermassen: Ihr ältester Bruder war nach der Arbeit im Dorfladen auf ein Bier. Am selben Ort sass ein weiterer Dorfbewohner der etwa zwanzig Jahre alt war mit zwei Frauen. Es entbrannte ein Streit zwischen den Frauen und dem zwanzig jährigen Burschen. Dann schlug der Bursche eine der Frauen worauf hin mein Schwager verbal eingriff und ihn zur Mässigung ermahnte. Daraufhin bekam er vom Burschen eine Ohrfeige. Statt zurück zu schlagen hielt er sich zurück und kam zum Elternhaus um seiner Mutter alles zu berichten. Man muss hierbei noch erwähnen dass mein Schwager ein Teil des Schädelknochens durch einen Motorradunfall verloren hatte und so bei einer Schlägerei leicht hätte tödlich verletzt werden können.

    Das Alter dieses Schwagers ist übrigens fünfzig Jahre und er ist nicht gerade zierlich. Er hätte also den Burschen sicher züchtigen können, jedoch unterliess er dies wegen seiner Schädelverletzung. Nach einer Weile beschloss Khun Jai (meine Schwiegermutter) das wir zum Haus des Burschen gehen sollten um eine Entschuldigung ab zu holen. Dort angelangt waren jedoch nur die Eltern des Betroffenen anwesend und die sagten dass sich ihr Sohn NIE entschuldigen würde. Darauf hin zog der ganze Pulk zum Phu Jai Baan (dem Dorfchef). Dort fand, nachdem der betroffene Bursche herbeigeführt wurde eine kleine Gerichtsverhandlung statt. Meine Frau erklärte mir; wenn sich der Beschuldigte dem „Richterspruch“ nicht fügen würde er nach Udon Thani auf die Polizei geschafft würde. Nach zirka zwei Stunden Verhandeln wurde beschlossen dass der Bursche der geschlagenen Frau 500 Baht zu zahlen habe und meinem Schwager die Summe von 5000 Baht. Im weiteren wurde eine Entschuldigung bei den beiden geschlagenen erwartet. Der Bursche entschuldigte sich sehr kleinlaut, seine Verwandtschaft legte alles Geld zusammen und alles war wieder in Ordnung. Der Gerechtigkeit schien genüge getan.

    Zuerst war ich innerlich etwas entrüstet über diesen „Urteilsspruch“ jedoch nach reiflicher Überlegung muss ich nun sagen „Passt scho“.

    Bei uns wäre lediglich die Justitz mit Geld gefüttert worden und die Betroffenen wären leer ausgegangen. Hier jedoch bekam die Frau ein kleines Schmerzensgeld und mein Schwager für die Ungeheuerlichkeit eine ältere Person zu Schlagen einen Betrag der diese Schmach etwas milderte. Andere Länder andere Sitten.

    In unserer Familie in Thailand haben wir einen Rinderzüchter und Schlachter, zwei Taxi Fahrer, einen Reis und Gemüse Bauern der auch Rinder hat und nebenbei auch noch Taxi fährt, eine Schulbus Fahrerin, einen Staatsbeamten und eine Lehrerin. Meine Frau hat sechs Geschwister, alle haben eine gute Existenz, sind selbstständig, besitzen Haus und Familie und sind angesehene Persönlichkeiten.

    Das höchste Einkommen hat meine Schwägerin und deren Mann (Schulbusfahrerin und Staatsbeamter). Sie beide zusammen haben ein Einkommen von durchschnittlich 18´000 Baht. Wenn ich vergleiche mit den anderen der Familie stelle ich fest das diese beiden beinahe das doppelte der anderen einnehmen. Und ich muss noch anmerken das es absolut untypisch ist im Isaan Gehälter in dieser Grössenordnung. Eine Schulfreundin meiner Frau arbeitet zum Beispiel seit Jahren im BigC und hat dort ein Salär von 7000 Baht.

    Ich begann schon nach kurzer Zeit das Essen zu lieben. Thailändische Curries gibt es bei uns höchstens einmal in drei Monaten. Ansonsten fast täglich Fisch und natürlich Gemüse. Den Klebreis bevorzuge ich den anderen Reissorten auch. Es ist für mich auch immer wieder sehr spannend zu sehen was alles gegessen werden kann. Von kleinstem Blattgemüse bis stachelige Stauden deren Mark aus den Stämmen geschält wird. Die Vielfalt der thailändischen Früchte brauche ich ja bestimmt nicht zu erwähnen. Nur die Durian möchte ich heraus heben. Diese Frucht hat es mir angetan. Für mich die Königin der Früchte.

    Wenn ich sehe dass ein geschlachtetes Tier bis auf sehr wenig nicht Verwertbares restlos aufgegessen wird sehe ich in welchem unsinnigen Überfluss wir hier im Westen leben. Auch die Vielfalt der Zubereitungsarten ist immens. Habt Ihr schon mal ein in der Salzkruste gegrillten Fisch gegessen? Köstlich kann ich Euch nur sagen.

    Durch etliche Behördengänge die nötig waren um an die erforderlichen Papiere zu kommen um zum Beispiel die beiden Jungs meiner Frau in die Schweiz nehmen zu können oder um Grundstück auf den Namen meiner Frau zu schreiben oder um Familiennamen anzupassen etc., habe ich auch nie Mühlen der thailändischen Bürokratie kennen gelernt. Was mich an Anfang noch störte nehme ich heute sehr gelassen hin und seit ich diese Einstellung habe kommen wir viel schneller zum Ziel. (Hey das war ein Tipp)!

    Habt Ihr schon einmal gesehen wie im Isaan ein Führerschein für das Fahren eines Autos gemacht wird? Kurz es gibt auch sehr viel Lustiges neben der riesigen Palette von Interessantem zu erleben und das beinahe jeden Tag. (Ich könnte Bücher füllen damit)

    Nun, um auf das finanzielle zurück zu kommen. Ich habe für mich und meine Frau und Kinder die Summe von 50-60´000 Baht im Monat zur Verfügung ohne arbeiten zu müssen. Also sagt mir ob Ihr hier in Europa auch so viel zur Verfügung habt obwohl Ihr arbeiten müsst.
    Da ich gut auf touristische Vergnügungen jeglicher Art Verzichten kann und ich keinen Alkohol trinke und auch nicht rauche und (so hoffe ich) Gesund bin, denke ich müsste mein Budget sehr gut ausreichen. So das ich auch noch Rückstellungen machen kann für Zeiten in denen es uns nicht so gut geht (gesundheitlich oder so).

    Eine thailändische Familie mit Kindern, Haus, Auto, Motorrad und genug Arbeit braucht um angenehm leben zu können höchstens 20´000 Baht.

    So denke ich, ich MUSS nach Thailand!

    Gruss
    Rotsch444

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    FD53
    Avatar von FD53

    Re: Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    Danke, denn Du lieferst mir eine ganze Reihe Infos, die ich eigentlich hier noch erfragen wollte. Wobei ich leider Thaifrau-inkompatibel bin. :-(
    Ich bin mir aber trotzdem ziemlich sicher, das es durchaus einen Unterschied ausmacht, ob man mal 3 Monate dort lebt oder doch 1 Jahr am Stück. 3 Monate käme ich z.B. ohne meine 4 deutschen Lieblingsessen aus. Aber niemals 1 Jahr!
    Interessant wird es ja auch, wie Du z.B. das Problem Krankenversicherung lösen wirst und wie man dann z.B. scheinbare Kleinigkeiten in den Griff bekommt.
    So berichten z.B. viele Farang über Probleme beim Bezahlen eines thailändischen Krankenversicherungsvertrages mit einer ausländischen Kreditkarte. Der Teufel sitzt wohl öfters in den nebensächlichsten Details. An Stellen, wo man ihn niemals erwartet. ;-D
    Bin also auf die Fortsetzung sehr gespannt.

  4. #3
    Avatar von Rotsch444

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    21

    Re: Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    @FD53 - Schmunzel - Wieso bist Du bloss Thaifrau - inkompatiebel?

    Wenn ich jeden Monat 5´000 Baht zur Seite lege brauche ich keine Krankenversicherung. Ich bin über die Preise in Universitäts-Spitälern im Isaan orientiert und wenn nicht gerade eine Herzverpflanzung gemacht werden muss ist das durchaus bezahlbar. Und wenns denn mal in 40 Jahren nicht mehr reicht weil ich soooo krank bin. Dann mach ich´s halt im nächsten Leben besser

    Ich bin alles andere als Leichtsinnig (Schweizer können ziemlich gut rechnen)

    Ach, und ich vergass beinahe: Meine 4 Lieblingsessen sind thailändische Gerichte!

    Gruss
    Rotsch444

  5. #4
    Avatar von thai-rodax

    Registriert seit
    30.04.2006
    Beiträge
    733

    Re: Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    hallo.
    also wenn du pattaya und andere
    touristen-fallen zu entgehen,dann kommst du leicht
    mit den geld aus.
    wenn du noch dazu keinen alkohol drinkst wird es noch
    leichter.
    dazu kommt noch das deine frau bestimmt mal einen suppenstand aufmachen wird.
    da kommen auch noch ein paar bahtli dazu.
    viel glück und gesundheit wünscht euch
    thai-rodax

  6. #5
    Avatar von franki

    Registriert seit
    18.01.2004
    Beiträge
    2.435

    Re: Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    Hallo,

    ich denke mit dem Geld müsstest Du hinkommen außerhalb der Touristenzentren. Hauptsache, Du findest auch ein paar sinnvolle Beschäftigungen. Hast Du Dir denn schon mal Gedanken gemacht, womit Du Dir dort die Zeit vertreiben willst, abseits von anderen 'Farangs', von Kino, Theater, verstehbaren Fernsehsendern etc...?

    Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute!

    Gruß von Franki.

  7. #6
    Avatar von Rotsch444

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    21

    Re: Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    @franki - Aber natürlich doch:
    - Meine Familie die jüngste ist jetzt 1.5 Jahre
    - Ich spiele leidenschaftlich gerne Gitarre (seit 30 Jahren)
    - Ich betätige mich sehr gerne in der Landwirtschaft
    - Wir werden auch hin und wieder im Land herumreisen (ich brauche keine teuren Hotels)
    - Computer (ich bin Programmierer seit 25 Jahren)
    - Schreiben etc.
    - mein bester Freund ist mein Schwager

    Du siehst vermutlich sind 24 Stunden-Tage zu kurz

    Gruss
    Rotsch444

  8. #7
    Avatar von bama100

    Registriert seit
    19.01.2005
    Beiträge
    150

    Re: Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    Da fällt mir ein Spruch vom Opa (über 90 Jahre alt) meines Freundes ein. Hilft euch zwar nicht weiter, gefällt mir aber trotzdem.
    Jungs, sagte er, das Leben ist teuer, aber schön. Mann kann's
    auch billiger haben, aber dann ist's halt nicht mehr so schön.

    Gruß Bernhard

  9. #8
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    Zitat Zitat von Rotsch444",p="423040
    Wenn ich jeden Monat 5´000 Baht zur Seite lege brauche ich keine Krankenversicherung. Ich bin über die Preise in Universitäts-Spitälern im Isaan orientiert und wenn nicht gerade eine Herzverpflanzung gemacht werden muss ist das durchaus bezahlbar.
    Diese Einschätzung halte ich für ein wenig blauäugig. Selbst im Isaan kosten auch nicht ganz so komplizierte Operationen schnell über 100.000.

    Zudem sind 5.000 ja bereits 10% deines verfügbaren Einkommens; dabei muss man auch bedenken, dass diese Rücklage auch für andere unvorhergesehene Ereignisse benötigt werden könnten.

  10. #9
    Avatar von Rotsch444

    Registriert seit
    23.11.2006
    Beiträge
    21

    Re: Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    @Chak3 - Danke für Deine Fürsorge hier mein Budgetplan:

    - Lebensmittel 10'000 Baht
    - Strom/Telefon/i-Net 1'500 Baht
    - Haushalt/Kleider 5'000 Baht
    - Schule der Kinder 5'000 Baht
    - Reparaturen 5'000 Baht
    - Reisen/Benzin 5'000 Baht
    - Auto / Versicherung 1'000 Baht
    - Rückstellung für Krankheitsfälle etc. Der Rest

    Auto und Haus haben wir bereits, Klima Anlage brauchen wir nicht.

    Gruss
    Rotsch444

  11. #10
    Chak3
    Avatar von Chak3

    Re: Wie teuer ist das Leben in Thailand?

    12.000 Baht im Jahr für Autoversicherung und -steuer scheint mir recht wenig, hast du mal in die Police geschaut wie die Deckung aussieht?

    Ansonsten vermisse ich Rücklagen für eine Ersatzbeschaffung des vorhandenen Fahrzeuges.

    Zusammenfassend wäre mir persönlich das Budget zu sparsam, aber wenn du genügsamer bist magst du damit glücklich werden.

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.06.12, 13:43
  2. Warum sind Bücher in Thailand teuer?
    Von Bajok Tower im Forum Literarisches
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 15.10.11, 21:28
  3. Motorrad mieten in Thailand, wie teuer?
    Von Gerd / Muenchen im Forum Touristik
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.02.08, 19:32
  4. Thailand - teuer Land?
    Von Samuianer im Forum Touristik
    Antworten: 103
    Letzter Beitrag: 11.07.05, 05:27
  5. Leben in Thailand?
    Von Mang-gon-Jai im Forum Treffpunkt
    Antworten: 228
    Letzter Beitrag: 18.02.05, 16:34