Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Wie ich zu Thailand kam und vielleicht Fehler vermied

Erstellt von gerhardveer, 19.07.2012, 04:47 Uhr · 24 Antworten · 2.709 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698

    Wie ich zu Thailand kam und vielleicht Fehler vermied

    Ich wollte erst im Thread selbst posten, aber da überlegte ich mir, einen Extrathread anzulegen - vielleicht zeigt es doch manchen, wie man auch an die Sache "Thailand" rangehen kann. Ich muss dazu sagen, dass ich mit meiner Frau+Family sicher großes Glück gehabt habe - ich hätte bei jemand anders auch auf die Schnauze fliegen können. Aber ich bin der Meinung: wenn man sich von vorneherein für mehr interessiert als nur für den Körper einer Frau, verringert man das Risiko schlechter Erfahrungen beträchtlich - zumal auf diese Art auch viele Missverständnisse oder ungewollte Verletzungen besser geklärt oder gar vermieden werden können...
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Also guut, Jörgilein - vielleicht hilft's ja, dass du in Zukunft weniger haltlose Vermutungen über meine Beziehung.Family-Kulturkenntnis etc. anstellen musst (obwohl ich das auch wieder bezweifle)...

    Für die anderen: Jörgs Anwort zielt auf meine Einlassungen in Post #68, seine Antwort in #69

    Ich glaub jetzt siehst Du es etwas zu privat - aber wer sich gleich so angegriffen fühlt...

    Da steckst du den Kopf etwas zu tief in den Sand - ich rede stellvertretend für ziemlich viele, die schreiben hier nur nicht, sondern schicken mir PN's. Und strike hat ja auch schon was über deine Pauschalisierungen bemerkt...


    erzähl doch mal von Deiner Frau und der neuen Famillie


    Frau kennen gelernt vor 12 Jahren auf einem Weinfest im Kaiserstuhl - sie war bei der heute seit 20 Jahren in Deutschland lebenden Schwester zu Besuch. Die hatte damals einen elenden Saukerl als deutschen Ehemann, so dass meine Rattana nichts von deutschen Farangs wissen wollte. Nachdem mir gerade nach 20 Ehejahren die deutsche Ehefrau mit einem Kurschatten zurück kam (das Beste, was sie je getan hat), habe ich die Sache beendet und war kurz darauf auf besagtem Weinfest. Rattana hielt mich zunächst für einen ähnlichen Typen wie den ........ von Schwager - ich musste große Überzeugungsarbeit leisten. Dabei ging ich mit immerhin schon 50 ungewöhnliche Wege: ich schrieb einen langen Brief über alles und jedes von mir und dass ich es absolut ehrlich mit ihr meinte - ging mit dem Opus zur Volkshochschule in Freiburg und fand dort eine ihr Deutsch perfektionierende thailändische Biologiestudentin, die mir für 100DM das Ganze in Thai aufschrieb. Danach wurde Rattana dann zum Glück zugänglicher...
    Die Family ist also gar nicht mehr so neu, wie du denkst und sie wurde auch nicht "neuer" - Rattana ist "nur" 10 Jahre jünger und hatte schon zwei Söhne in Thailand (heute 27 und 29, nette Jungs, die ab und zu mal eine "Zuwendung" bekommen, aber von sich aus nie "Haben wollen"). Ich habe aus erster Ehe einen inzwischen 28-jährigen Sohn in Freiburg, der als pubertierender Lümmel damals viel von Rattana "betuttelt" wurde, wenn Vaddern etwas wenig Verständnis für seine Eskapaden zeigte - er ist ihr heute noch dankbar! Dazu versorgte meine Frau über Jahre hinweg meine vor drei Jahren im Alter von 89 verstorbene Mutter - diese war eine strenge Lehrerin, Rattana hat ihr einen nicht kleinen Teil ihrer Deutschkenntnisse zu verdanken...
    Zurück zur Thaifamily: Schwiegereltern gibt's nicht mehr / Brüder und Schwestern sind keine Handaufhalter, über freiwillige Notfallhilfe muss man mit mir nicht diskutieren / dass im Westen keine gebratenen Tauben rumfliegen, wissen alle - die ältere Schwester ist seit 32 Jahren in Thallahassee/Florida verheiratet, Schwager Jim (heute 72) war der erste Farang im Dorf / der ältere Sohn Rattanas wohnt mit Schwiegertochter und 2-jähriger Enkelin bei uns - sie haben eine Garküche und versorgen uns Bude und Viecher, wenn wir unterwegs sind

    Deine(n) Erfahrungen als Jungspross in einem fremden Kulturkreis

    Jungspross ist auch falsch - ich beschäftige mich seit 2000 mit Kultur und Do's/Don'ts in Thailand, auch wenn ich erst 2004 zum erstenmal dort war. Kann eigentlich nur an mir liegen - ich bin ein Typ, der sich für Hintergründe und Zusammenhänge interessiert - erst recht, wenn dies die Herkunft und Lebenseinstellung der eigenen Frau betrifft. Und so hatte ich schon Vieles über Kultur / Natur / Mentalität Thailands und der Thais intus, bevor ich zum erstenmal thailändischen Boden betrat. Dass dazu auch gleich in 2000 das Erlernen eines gewissen Grundwortschatzes gehörte, sei nur nebenbei gesagt.
    Dadurch, dass sich die Thais in der Fremde eigentlich immer alle von der Mittelschicht-Palaja bis hin zur .......... irgendwie kennen (wenn auch nicht unbedingt miteinander verkehren), nutzte ich das für meine Neugier aus - ich wollte damals (fast) alle Facetten sehen. Das führte dahin, dass ich auch die übelsten Zockercliquen samt geldverleihenden deutscher Ehemänner kennen lernte und so manche Lokalität von der verrauchten Zockerhöhle bis zum Casino in Baden-Baden besuchte - vermutlich durch meine kontaktfreudige Art hatte ich da nie Probleme. Was ich da an "Vor-Ort-Beobachtungen" machen konnte, war Gold wert...
    Dadurch, dass wir über Jahre (als Lehrer mit den vielen Ferien) viel Urlaub in Thailand machten - und das zum guten Teil unter Alltagsbdingungen im Dorf - war der Wechsel zum Daueraufenthalt vor nunmehr 10 Monaten eigentlich nichts Besonderes mehr.
    Ich habe mir schon 2005 ein Motorrad zugelegt (damals noch 'ne Kleine, auf der die Family rumdüste, wenn wir in D waren) und war und bin viel alleine unterwegs zum Fotografieren. Nicht in Tourizentren, sondern zum Teil auch in der "Totalpampa" auf unbefestigten Straßen in die verstecktesten Dörfer - da lernt man bei ein paar Touren mehr über die Menschen als in jahrelangen Urlauben in Tourihochburgen, da bekommt man eine unvoreingenommene Freundlichkeit mit. Die Figuren hier, die sich immer über die dummen, raffgierigen und versoffenen Isaanis auslassen, werden das nie erleben - sollen sie weiter stänkern und damit ihre Nullahnung outen.

    Es gibt Dinge, die sich geändert haben bzw. die ich anders eingeschätzt habe:

    Den Verkauf meines mit viel Liebe und Schweiß über zehn Jahre restaurierten Bauernhofs im Elsass habe ich keine Minute bereut, obwohl er ursprünglich vor über 20 Jahren als Lebenswerk gedacht war.
    Isaan - Forum • Thema anzeigen - Elsass - Traum zu verkaufen

    Manche Dinge sehe ich kritischer als vorher. Das ist aber das völlig normale Verblassen der Rosabrille - sie wurde keineswegs grau, sondern nur klar! Das ist für mich kein Nachteil - im Gegenteil: die vielen Dinge, die mir das Leben hier lebenswert machen, werden mir so durch den Kontrast zum manchmal Nervigen, aber nicht Veränderbaren umso klarer.
    Ich weiß, dass ich in TH von den "Tonangebern" nur ein wegen seiner Kohle geduldeter Farang bin - aber ich weiß noch viel mehr, dass ich dank der starken Kaufkraft dieser Kohle ein Profiteur des Systems bin, der das Leben genießen kann, wenn er nur will

    ein paar fotografische Veranschaulichungen: (auf Wunsch gibt's auch mehr)

    Das war einmal:


    Das ist heute:


    Auf solchen Touren lerne ich viel....

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Coole Geschichte! Wirst den Vorplatz bei deinem jetzigem Haus noch "verschönern", oder so belassen?

  4. #3
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Hat sich im Laufe des letzten halben Jahres ziemlich begrünt, Mauer verputzt/gestrichen - viele Topfpflanzen...
    Gut, dass du nachhakst - muss mal eine aktuelle Aufnahme machen!

  5. #4
    ILSBangkok
    Avatar von ILSBangkok
    Schöne Einfahrtstrasse, rechts und links ein schöner Rasen und darauf eine Outdoorlounge mit ratanmöbel und weißen Kissen

  6. #5
    Avatar von x-pat

    Registriert seit
    06.11.2003
    Beiträge
    7.208
    Das Bauernhaus im Elsass gefällt mir architektonisch besser. Ist das bei Colmar?

    Cheers, X-pat

  7. #6
    Tramaico
    Avatar von Tramaico
    Zitat Zitat von gerhardveer Beitrag anzeigen
    .........
    von

  8. #7
    Avatar von Joerg_N

    Registriert seit
    26.04.2005
    Beiträge
    15.172
    Danke Gerhard für den Bericht.

    Der Jörgi meint viele Kommentare garnicht so ernst

    der wird bloss nicht erwachsen - Peter Pan Syndrom ?

  9. #8
    Avatar von gerhardveer

    Registriert seit
    14.01.2012
    Beiträge
    2.698
    Zitat Zitat von x-pat Beitrag anzeigen
    Ist das bei Colmar?
    perfekt getippt - 20km östlich am Rhein!
    Ich räume ein, es ist "etwas" stilvoller als das Bauwerk im Isaan....

    Dank an die anderen - vielleicht hat der eine oder andere mich und mein Umfeld damit etwas besser "kennen gelernt", war so beabsichtigt....

  10. #9
    antibes
    Avatar von antibes
    Gerhard,
    dein Haus bei Roiet ist aber keine Planung eines Architekten?

  11. #10
    Avatar von franky_23

    Registriert seit
    25.01.2009
    Beiträge
    8.731
    Das Grundstück ein bisschen gestaltet, ein paar Blumentöpfe an die Vordächer gehängt und schon fällt die Bausweise, praktisch, einfach nicht mehr auf.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bueang Kan vielleicht bald Provinz 77
    Von MaewNam im Forum Thailand News
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.05.10, 17:38
  2. Anrufen in Thailand. Vielleicht kann jemand schnell helfen!
    Von Turntablerocker im Forum Treffpunkt
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 21.10.07, 18:49
  3. Vielleicht interessierts ja
    Von Conrad im Forum Treffpunkt
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.04.06, 04:01
  4. Vielleicht ein kleines Weihnachtswunder
    Von Rene im Forum Thailand News
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.12.05, 15:28
  5. Vielleicht kann ja jemand helfen
    Von Jens im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.10.05, 23:56