Ergebnis 1 bis 6 von 6

Wenn ich Moderator waere in einem Forum

Erstellt von Tramaico, 31.05.2007, 05:46 Uhr · 5 Antworten · 7.928 Aufrufe

  1. #1
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Wenn ich Moderator waere in einem Forum

    Seit Tagen gehen mir viele Gedanken durch den Kopf. Wie wuerde es sein, wenn ich in einem Forum Moderator waere?

    Wie packe ich es ueberhaupt an?

    Dieses haengt in der ersten Linie von der Art des Forums ab und was seine Intention ist. Nehmen wir ein Forum namens Nittaya. Ich schaue in die Beschreibung dieses Forums, um zu erfahren wie sein Zweck definiert ist:

    “Fragen, Antworten und Diskussionen zum Thema Thailand und was damit verbunden ist.”

    Oh, dass passt und kommt mir gelegen, weil ich in Thailand seit Jahren lebe und arbeite. Da kann ich auf dieser Basis sicherlich mitreden und beitragen.

    Ein Thailand-Forum. Dies bedeutet, primaer sollte es sich um diese Thematik drehen, denn sonst wuerden moegliche Besucher fehlgeleitet und schliesslich frueher oder spaeter frustriert ihrer Weges gehen.

    Primaer verstehe ich als mindestens 90%, was natuerlich nicht bedeutet, dass andere Themen absolut tabu sind. Ich wuerde sie jedoch aus dem Mainboard(s) herauslassen und irgendwo in ein Unterboard, nenne wir es “Sonstiges”, verbannen. Wuerde ich dieses nicht tuen, koennte leicht die Identitaet des Forums verlorengehen.

    Da ich ja nicht der Betreiber des Forums bin, sondern mir somit nur der Job der Exekutive im Sinne des Betreibers zusteht, wuerde ich mich erkundigen, wie dieser den nun Job wahrgenommen haben will und worauf zu achten ist.

    Mal schauen. Wird eine dynamische Vorgehensweise gewuenscht? In einer Weise sich vom Input und den Wuenschen der Mitgliedschaft fuehren zu lassen, es auf dieser Basis zu entwickeln und moeglicherweise von seinen Urspruengen wegzufuehren,. Voranbringen mit dem Anliegen eine moeglichst breite Audienz zu erzielen, die sich in Sebstverwaltung und im Sinne von Demokratie und Meinungsfreiheit voll und moeglichst ungehindert in jegliche Richtung entfalten kann?

    Wo sind die Vorgaben der “Obrigkeit”, der hoechten Instanz in der ganzen Sache? Dem Administrator, der das Pflichtenheft ausgibt, wozu er real gesehen ja die Berechtigung hat, weil er Gruender und zahlender Betreiber ist, der mit einem Fingerschnippen mich, den Moderator, ja selbst das gesamte Forum in Minutenschnelle ins Nirgendwo verschwinden lassen koennte. Ah, hier ist es:

    Zur Erinnerung an... ( http://www.nittaya.de/viewtopic.php?t=19000&start_t=0 )

    ...die von jedem Mitglied von Nittaya.de bei der Anmeldung akzeptierten Nutzungsbestimmungen.
    Zitat:
    Das Thailand Forum - Nittaya.de ist ein moderiertes Forum. Moderatoren...betreuen die ihnen von den Betreibern bereitgestellten Foren und helfen bei der stichprobenartigen Kontrolle der eingestellten Beiträge. [...] Die Betreiber bitten alle Benutzer vom Thailand Forum - Nittaya.de um eine engagierte und faire Diskussion mit akzeptabler Wortwahl. Ordinäre Sprache, Beleidigungen, gegenseitige Beschimpfungen oder sonstige in irgendeiner Weise herabsetzenden Formulierungen werden nicht toleriert. [...] Bei Regelverstößen oder der begründeten Annahme, daß ein Benutzer mit Absicht gegen die Regeln verstößt, behalten sich die Moderatoren das Recht vor, die betreffenden Inhalte zu sperren, zu verschieben, zu löschen und den Benutzer zu verwarnen oder ganz von der Nutzung des Forums auszuschließen. Zudem kann eine straf- und zivilrechtliche Verfolgung drohen. [...] Bei Unklarheiten bzw. Nachfragen, warum Beiträge editiert oder gelöscht wurden bzw. warum Benutzer verwarnt oder gesperrt wurden, wenden Sie sich bitte ausschließlich per email an die Moderatoren und versuchen auf diesem Weg, das Problem zu lösen.

    "...wenden Sie sich bitte ausschließlich per email an die Moderatoren..."
    Alternativ geht auch eine PN an den Benutzernamen "Forenrat".
    Nun weiss ich, worum es geht und worauf zu achten ist.

    Hm, was fuer jedes Mitglied zum Tragen kommt, muss natuerlich erst recht fuer den Moderator gelten, denn falls nicht, dann wuerde ja die eigentliche Absicht nicht realisiert werden koennen.

    Sinnvoll oder nicht sinnvoll ist hierbei ebenso muessig wie ueber den Sinn oder Unsinn eines auf der Landstrasse plazierten Ueberholverbotschilds zu lamentieren, das ja, genau gesehen, eigentlich meine Freiheit einschraenkt. Natuerlich kann ich es als freier, muendiger Buerger einfach ignorieren, aber was waeren die Konsequenzen?

    “Ja, Herr Wachtmeister ich habe hier ueberholt, aber sehen Sie nicht auch, dass hier an dieser Stelle ein Ueberholverbot voellig unsinnig ist? Ich kann und habe schliesslich als Erwachsener selbst das Recht meine Entscheidungen zu treffen und lasse mich nicht bevormunden.”

    “Was ein Strafzettel, wofuer? Ich habe doch bereits gesagt, dass ein Ueberholverbot hier unsinnig ist. Polizeistaat verdammter! Habt ihr Uniformierten wirklich nichts besseres zu tuen als den ehrenwerten Buerger zu schassen, waehrend sie drueben im Dorf gerade die Bank ausraeumen? Profiliergehabe! Und ausserdem hat Herr X auch schon mal hier ueberholt und hat keinen Strafzettel bekommen und bereits im Alten Testament steht, dass Aepfel frei verfuegbar sein sollten, weil Schlangen schliesslich fuer den ungehinderten Handel und Genuss einstehen und, und, und..... “

    Ups, ich komme jetzt voellig vom Thema ab. Es ging ja schliesslich nur um ein Forum in dem kultivierte und zivilisierte erwachsene Menschen (= muendige Buerger) in angemessener Weise sich austauschen und ihre Meinung kundtuen. Voellig, an den Haaren herbeigezogen und uebertrieben, dass die ueberhaupt auf den Gedanken kommen koennten in der beschriebenen Weise zu “argumentieren”, denn die virtuelle und reale Welt sind ja bekanntlich zwei voellig verschiedene Schuhe.

    Somit waere es fuer mich leicht Moderator zu sein. Praktisch ein Kirchgang. Ich glaube, ich koennte somit solch einen Job annehmen und ihn auch im Sinne der eigentlichen Intention des Forum problemlos ausfuehren.

    Angenommen ich wuerde jetzt diesen Job wahrnehmen und sagen wir einmal nach 6 Monate dann die werte Mitgliedschaft nach ihrer Meinung fragen?

    Wie wuerde sie reagieren? Welche Rueckmeldungen wuerde ich erhalten? Wie wuerde ich damit umgehen? Wie wuerde es meinen zukuenftigen Werdegang als Moderator beeinflussen?

    Fortsetzung folgt....

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Wenn ich Moderator waere in einem Forum

    Ungerechte Eingriffe der Moderation. Die einen bekommen bei der kleinsten Kleinigkeit die sie sich erlauben große Probleme, andere wieder dürfen sich erlauben was sie wollen. Von denen werden die Beiträge einfach nur gelöscht und ruhe ist, als währ nix gewesen.
    Edit: Es fehlt der Punkt: Eingriffe mit zweierlei Maß
    Nein Ungerechtigkeit darf es nicht sein, speziell wenn sie unweigerlich und objektiv feststellbar ist, doch meist ist Ungerechtigkeitsempfinden subjektiv gepraegt. Unabstreitbar, hat man seine “Sorgenkinder”. Personen, die in der Vergangenheit bereits auffaellig geworden sind. Die Sensoren richten sich auf, wenn der entsprechende Nick beim Ueberfliegen der juengsten Beitraege gesichtet wird. Ein Scanning nach moeglichen Krisenherden. Stichprobenartig, speziell morgens nach dem ersten Einloggen nach 10 Stunden offline.

    Da koennte es kriseln. Klicken. Alles im gruenen Bereich ein, zwei Seiten zurueck, ah ein Forenratskollege ist mit dabei. Sieht sauber aus. Weiter.

    Ups, Wurm im Apfel. Wie gehe ich damit um. Einfach spurlos verschwinden lassen, sicherlich die einfachste Loesung. Noch was zu retten durch Edition oder nur 100% Blech? Letzteres, okay da hilft nur Muelleimer.

    Alternative: Edit, durch Volltextentfernung und Hinweis: “Sachlich bleiben”, “Bitte keine Beleidigungen” etc. also Eingriff und gleichzeitig oeffentliche Ohrfeige. Ist glaube ich eine Ueberlegung wert, da bessere Transparenz gegeben ist.

    Hm, zweierlei Mass. Scheint manchmal so, wenn man bei 50% Blech den Post rettet und “nur” korrigiert/hinweist aber 100% Blech einfach kommentarlos in den Muehleimer verschwinden liess und der Autor ungeschoren blieb.

    Glaube, ich werde die Alternative einfach mal ausprobieren.

    Moin,
    prinzipiell halte ich die Anzahl der Eingriffe für ok, allerdings sollte z.T. deutlich früher gehandelt werden.
    Zweischneidiges Schwert. Okay, das moegliche Problempflaenzchen bereits als Saatkorn ersticken. Erstrebenswert, doch Problematik die naechtliche 10 Stunden off-line. In dieser Zeit kann aus der Pflanze bereits ein Baum gewachsen sein, ehe sich die Chance des Rueckschnitts ergibt. Moeglicherweise ist das eine oder andere Saatkorn oder bereits Keimling auch beim Scanning durchgerutscht. Wunsch leider sehr schwer zu realisieren, da Forummoderation im Leben nur zweite Geige spielt. Ausserdem natuerlich die Gefahr der Uebermoderation. Saatkorn ueberhaupt nicht keime lassen sondern zu fruehzeitig gestoppt. Vielleicht waere ja doch ein ansehnliches Pflaenzlein daraus geworden.

    Gratwanderung. Zu starke fruehzeitige Moderation und Einschraenkung/Stoerung des Forumgeschehens vs. des Nutzens einer moeglichen Unfriedensituatiosverhinderung. Fallabhaenig. Sensibel. Kein Patentrezept.

    Tramaico, fuer meinen Geschmack wird hier in letzter Zeit zu schnell ein Thread geschlossen und / oder unnoetig verschoben und das allein von Dir. Der Rest der Moderatoren viel mir da nie negativ auf.
    Wieder Thematik ungestorerter Forumsverlauf vs. fruehzeitige Praevenation von Problemen. Wo ist die Prioritaet zu setzen. Fallabhaenig. Sensibel. Kein Patentrezept. Transparente Moderation = Saemtliche Aktivitaeten werden wahrgenommen. Stillschweigendes Loeschen = Verdeckte Moderation. Buhmann = Moderator der trasnparent moderiert. Immer, fuer alles selbst in den Situationen, wo er nicht die Finger drinhatte. Okay, kann man mit leben. Buhmann-Reputation oder transparente Moderation. Enscheidung: Prioritaetssetzung zu Gunsten der transparenten Moderation, da Ruf ja sowieso bereits zum Teufel ist.

    Im Fussball gibt es da ein passendes Beispiel, der beste Schriedsrichter ist der, sagt man dort, der einfach voellig unauffaellig seinen Job macht.
    Bullseye! Sehe ich genauso. Idealzustand, auf den es hinzuarbeiten gilt. Nein, nicht tricksen durch verdeckte untransparente Massiveingriffe, sondern Hinfuehrung der Spieler zur Beachtung der Spielregeln, was den Schiedsrichter unnoetig macht. Eierlegende Wollmilchsausituation. Realisierbar oder nur reine Utopie? Spieler erkennen an, dass abseits abseits ist und ein foul ein foul und somit Weisungen (= lapidar Bevormundung) unnoetig werden. Kenntnis und Aktzeptanz des Regelwerks ein absolutes Muss fuer alle Spieler. Subjektive Anliegen und Empfindungen muessen durch Objektivitaet und Toleranz ersetzt werden. Ziel: Schrittweise Hinfuehrung durch gezielte transparente Moderationsmassnahmen. Strategie: 1. Freundliche Bitte. Wirkung? Ja = Rueckzug. Nein = Pompfe. – solange bis Verinnerlichung eingetreten ist bei allen Spielern.

    Wollt ihr für diesen einen Thread nicht mal euren schärfsten Kritiker frei schalten ? Weil mit Mundtoten macht so ein Thread ja nicht wirklich Sinn
    Holligans zum Kindergeburtstag einladen zwecks Befragung ob sie am Topfschlagen Gefallen finden? Wahrscheinliche Antwort: Schlagen ja, aber nicht auf einen Topf sondern auf die Zierleiste. Wohl kaum konstruktiv betreffend des Anliegens eines unsichtbaren Schiedsrichters.

    Fortsetzung folgt...

  4. #3
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Wenn ich Moderator waere in einem Forum

    Zuviele Threads werden geschlossen, obwohl sie noch friedlich am Laufen sind. Fuer Posts, die zuweit vom OT abweichen gibt es die Moeglichkeit zum Verschieben, oder ins Nirwana zu setzen.
    Zustimmung, Threads die FRIEDLICH am Laufen sind sollten nicht geschlossen werden. Betonung liegt hierbei bei friedlich. Manchmal entwickeln sich Threads dahingehend, dass sich ein paar Member ueber eine Sache (manchmal noch nicht einmal mehr zum Thema gehoerend) ueber mehrere Poste oder gar Seiten in die Haare bekommen. In diesem Fall gewoehnlich dann die Anmerkung, kommt noch was zum Thema oder koennen wir jetzt dichtmachen? Verpufft dieses wirkungslos, dann kam meistens das Schloss.

    Zugegeben, dies ist Bestrafung fuer alle, obwohl nur ein paar aus der Reihe getanzt sind.

    Kann man besser machen:

    Hinweis: Bitte einen Gang zurueckzuschalten und Anfeindungen einstellen.

    Wirkung?

    Ja. a.Thread weiterlaufen lassen, wenn er weiterhin Wert hat. b. Einen neuen Thread eroeffnen mit Verlinkungshinweis, falls die Entwicklung keinerlei Beziehung mehr zur Ausgangsthematik hat und darauf verweisen im alten Thread wieder zum Ausgangsthema zurueckzukehren.

    Nein. a. Alle Anfeindungspost ins Nirvana schicken und Hinweis hinterlassen, dass dieses geschehen ist, doch dies = 100% Blech wird lediglich “straflos” entfernt. b. Anfeindungspost vom nutzlosen Text befreien und Vermerk: Edit wegen “Anfeindung” (= Transparenz durch Hinweis/Ohrfeige). Keinerlei Einsicht: Verwarnung. Tendiere zu b., da win/win Situation. Thread gerettet und ausschliesslich Frevler transparent angewiesen.

    Richard, ausserdem versteh ich nicht warum ihr Mods das nicht zuerst untereinander ausdiskutiert. Scheint deinem Eingangsstement nach ja nicht der Fall zu sein.
    Mir fiel halt auf, dass sich an dem Schiesserei-Kalaschnikov-Motorradclub-Threaed auch ein FR beteiligte und du dann nur wenige Beitraege spaeter geschlossen hast. Ausserdem wurde er von einem anderen FR eroeffnet.
    Da stellt sich mir dann schon die Sinnfrage.
    Ich hab im uebrigen als Threadstarter diese Woche einen Thread, der mir wiichtig ist mehrmals wieder durch einfache Bitten ontopic gebracht. Man braucht also nicht immer einen Schiri.
    Zuviel Diskussion = zuwenig Aktion und Zeitverlust. Die Saat spriesst zwischenzeitlich weiter und Radikalkur ist moeglicherweise nur noch die einzige Rettung. Weiterhin hat jeder Mod natuerlich auch eine andere Toleranzschwelle. Manchmal Hinweise daher im Mods-Board “Eskalationsgefahr hier”, “ein Auge hierauf behalten” etc. Eingriffszeitpunkt letztendlich immer Ermessenssache.
    Schiesserei-Kalaschnikov-Motorradclub Thread: Von Mod gestartet, unter Thai-Nachrichten zwecks Information. OT-Richtung Kalaschnikov Weltpreise. Meine Ansicht tolerierbar und offensichtlich auch aller anderer Mods. Es kam zu einer Mischung aus Motorradclub und hier der Knackepunkt Anfeindung. “Keine Ahnung”, “Rechthabereianschuldigung” vermischt mit Motorradclub. Eingriff in Form eines Hinweises: Bitte zurueck zum Thema (= AK47 waere okay gewesen) oder falls in dieser Richtungs nichts mehr kommt Schliessung (wegen der herrschenden Anfeindung). Unverzuegliche Rueckmeldung. “Misch Dich nicht ein!” Falsche Antwort. Linkhinweis bezueglich Neuthread Motorradclub und Schliessung, da ja signalisiert wurde, dass es bezueglich Ausgangsthema nichts mehr zu sagen gab. Motorraeder waren draussen. Was blieb. Verbalklopperei. Fazit: Schliessung.

    Kann man besser machen und die Kloppenden nach Verpuffung einer Bitte mit Edit/Hinweis-Ohrfeige einen Zaunzahlwink gibt. Win/win Situation. Thread gerettet, Frevler gemassregelt.

    Sinnfrage: Jeder Mod ist ein Individium mit eigener Toleranzgrenze und manchmal ist auch der eigentlich zustaendige Mod (Threadstarter) nicht zugegen. Deshalb laufen lassen bis es richtig kracht oder lieber Unfriedensplanze fruehzeitiger beschneiden? Meiner Meinung nach ist Eingriff die bessere Option und darum tue ich es auch, im Regelfall nach vorheriger Bitte/Hinweis/Ankuendigung. Haette ich da wirklich im Mod-Board fragen sollen, hey was meint Ihr? Reaktion dann gegebenenfalls in 24 Stunden, wenn alle Mods zugegen und ihre Meinung abgegeben haben. Schaden bereits angerichtet, da sich bereits “neue tiefe Freundschaften gebildet haben”, die baldmoeglichst an anderer Stelle wieder aufgefrischt werden.

    Bitten ist 1. Wahl und beste Option, wenn es funktioniert. Bitte, bitte oder gar bitte, bitte, bitte meiner Meinung jedoch nicht. Einmal bitten sollte unter muendigen Buergern ausreichend sein. Ja, es ist sehr begruessenswert, wenn der Threadstarter bei der Steuerung des Threadverlaufs mithilft. Er ist ja an der Behandlung einer bestimmten Thematik interesssiert und somit eine Art “Threadhausrecht”, natuerlich auch nur im Einklang mit den Forumsrichtlinien. Nimmt ein Thread tatsaechlich einen Verlauf, der nicht in seinem Sinne ist, dann kann er eine Schliessung (nicht Loeschung!) erbitten. Ein Dritter, der meint, dass er dabei zu kurz gekommen ist, nun ja der sollte nicht zetern sondern seine eigenen Thread eroeffnen und dann in seinem Sinne steuern (natuerlich wieder im Einklang mit den Forumsrichtlinien).

    War zu DDR zeiten auch so, die ausgeardeten wurden ruhig gestellt und der Rest wurde dann gefragt ob alles ok ist im Staate
    Was ist die Alternative? Stuttgart-Stammheit konsultieren, bezueglich einer Verfassungskorrektur? Sind Sie mit dem Staat zufrienden, der Sie in den Kerker gebracht hat? Ein Hoechstmass an Meinungsfreiheit und Verhaltensfreiheit, kann nur dann fuer jeden realisiert werden, wenn die vorgegebenen Gesetze und Regeln eingehalten werden. Von allen. Dies macht dann die Rechtsstaatlichkeit aus. Eine Regel- und Gesetzlosigkeit wird schwerlich in ein harmonisches Zusammensein muenden, da Meinungen, Ansichten, Egos, Hintergruende einfach zu unterschiedlich sind. Ein Mod ist ebenfalls an das Regelwerk gebunden und hat es zu befolgen und zwar strikter als die, von denen er es einfordert. Manches mag wie Willkuer erscheinen, aber bitte bei der Beurteilung auch die Objektivitaet und die Gesamtsituation im Hinterkopf behalten. In einer schlechten Staatsform werden die Schwachen von den Starken unterdrueckt, waehrend in einer guten die Starken im Auge behalten werden, damit sie die Schwachen nicht unterdruecken. Im Forum sind es meistens die Dominanten, die ihre Rechte lauthals einfordern und dabei ueber die Rechte der weniger Dominaten einfach hinwegtrampeln. Selber schuld wenn man so ein introvertiertes, Obrigkeit ergebenes Weichei ist. Wer in einem Forum keine harten Schienbeine hat der sollte sich lieber nicht anmelden?

    Ich vertrete die Ansicht, ein Mod hat darauf zu achten, dass dem nicht so ist und geht notfalls mit den Starken und Dominanten ins kurze Grass und achtet darauf, dass nicht nur die lautstarken Extrovertierten das Wort haben, sondern auch die leiseren introvertierten Personen ihre Chance bekommen. Nennt dies einer im Extremfall Kontrolle der Starken und Stuetzung der Schwachen, nun damit koennte ich persoenlich problemlos leben und koennte sogar eine Funktion als Mod problemos rechtfertigen.

    Fortsetzung folgt...

  5. #4
    Tramaico
    Avatar von Tramaico

    Re: Wenn ich Moderator waere in einem Forum

    Insgesamt ok, aber Tramaico schliesst in letzter zeit viel zu schnell, auch wenn nichts besonderes vorgefallen ist. Ein wenig off-topic, was in allen Foren nach einiger Zeit auftritt , und schon ist der Thread dicht. Da kann man eher mal abspalten oder einzelne extrem-off-topic-Beiträge löschen (aber nicht spurlos, sondern den Beitrag editieren und Inhalt rausnehmen, mit Hinweis, warum).
    Naja und dass man halt bei gewissen Themen nicht offen Reden kann, ist Zensur und widerspricht meinem Grundsatz einer Diskussionsplattform, wir sind ja hier schliesslich nicht in China oder Nordkorea.
    Ja, im Nachhinein sehe ich Schliessung auch nicht mehr als die ideale Loesung, wie auch oben an anderer Stelle bereits angefuehrt und erlaeutert, da hier ALLE gestraft werden, obwohl vielleicht nur ein, zwei oder drei ueber die Strenge geschlagen haben.
    Ein wenig off-topic ist sicherlich eine subjektive Anschauung, wie manche eben 20 Grad Celsius als angenehm, zu warum oder auch zu kalt wahrnehmen koennen.
    Ja, spurlose Loeschung ist die schlechteste Option. Strafung, Verwirrung von vielen und Frevler kommen ohne Beule einfach so davon. Ist in Zukunft im Hinterkopf zu behalten.
    Man kann praktisch so gut wie ueber jedes Thema offen reden. Absolute No No’s kann man sicherlich an einer Hand abzaehlen. Kernpunkt ist somit nicht das was sonder das wie und dies zu gewaehrleisten ist Moderation und keine Zensur. Und Moderation wird es im Nittaya immer geben auch wenn wir nicht in China oder Nordkorea sind. Action oder nur Aargus-Augen, dass haengt letztendlich ausschliesslich vom Verhalten der Member ab.

    Hallo zusammen,
    meiner Meinung nach werden threats nicht schnell genug entheddert.
    Ja, immer zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle zu sein, um zeitnah und angemessen zu reagieren. Wuenschenswert, aber dann muesste es ein Voll-Mod sein. Nein kein voller Mod sondern ein Vollzeit-Mod, was es aber in einer freien Plauderstube wie dem Nittaya sicherlich nicht geben kann. Ehrenamtliche Funktion ja, aber ehrenamtliches Leben muss es ja da doch nicht sein. Macht nicht satt. Ein Thread kann innerhalb von einigen Stunden (Mod schlummert) bereits zu einem einzigen Knaeuel gewachsen sein, speziell bei heiklen Themen.
    Loesungsansaetze: a. Staerkeres Forcieren, dass die Regeln beachtet werden um Heddereien bereits vom Grundsatz auszuschalten. Schiedrichter/Hedderer wird nicht benoetigt wenn gar nicht erst getreten/gehedert wird. Hobby- und Berufshedderer zur Raeson bringen. Notiert.

    Verwarnungen und Sperren scheinen mir zeitlich zu lang zu sein. Vielleicht wäre es besser, sofort im Moderationstext schon die Dauer anzugeben. Darauf kann sich der Betroffene einstellen, Ungewissheit fördert Groll. Bei notwendiger Rücksprache im Forenrat kann dies nachgeholt werden, u.U. auch mit der Höchst-Strafe "...für unbestimmte Zeit". Wenn es die Präsenz eines Forenrates zulässt halte ich eine stundenweise Sperre in seltenen Fällen für sinnvoller, als eine wochenlange Stimatisierung mit einer Verwarnung.
    Offtopics werden nahezu nicht moderiert, hier ist das Kind schon in den Brunnen gefallen und nicht mehr zubeleben ohne Engagement auch der etwas zurückhaltenderen Forenräte.
    Der Forenrat sollte nach Wegen suchen, nicht-Thailand-bezogene Themen auf einerträglicheres Mass zu reduzieren. Wie, dass weiss ich auch nicht.
    Bei Verwarnungen und Sperren ist nicht der Grundsatz wesentlich (1 Tag, 7 Tage, 1 Monat, ein ganzes Leben), sondern das Verhalten des Betroffenen. Wird der Zweck der Pompfe erkannt? Wird sie in Frage gestellt? Wird gebockt, quergestellt oder gar intrigiert? Es kommt darauf an. 10 Minuten bis ein ganzes Leben ist moeglich. Somit nur Reaktion von der Exekutive auf die Aktion(en) des “Exekutierten”. Pragmatismus statt in Stein gemeisseltes Strafgesetzbuch. Wer tatsaechlich etwas moechte, sollte sich ueberlegen ob Wolfsgeheul wirklich der richtige Weg ist. Nein nicht Betteln, nur Einsicht ist gefragt.

    Off-topic. Laufen lassen zur freieren Entfaltung, Chancen auf schnelle Rueckfindung, sofort Wasser drauf wenn ein Funken sich zeigt. Fingerspitzengefuehl wird hier immer nur die Loesung sein. Gratwanderung, speziell weil hier die 20 Grad tatsaechlich sehr schnell einmal als kochend heiss bis eiskalt subjektiv empfunden werden koennen. Bei off-topic wird das Agieren/Lenken des Threadstarters begruesst. Wie off-topic ist denn das off-topic in Anbetracht der Intention des Threadstartes? Kein Patentresept. Fallabhaengig.

    Fuer nicht thailandbezogene Themen gibt es eigentlich nur Sonstiges und fuer Vollblech nur die Muelltonne. Okay, im letzteren Fall kann casual Friday in Betracht gezogen werden. Ob letztendlich doch noch Muelltonne kommt darauf an, wie das Blech bearbeitet wurde. Ist etwas nutzbares dabei herausgekommen oder tatsaechlich nur Schrott, wofuer es absolut keine Verwendung gibt und wo ein Stehenlassen Vogelkot auf dem Firmenschild gleichkommen wuerde.

    Haelt sich nicht thailandbezogenes in einem angemessenen Verhaeltnis, sagen wir mal 1:9 kein Grund zu Sorgenfalten, da der primaeren Funktion des Forums Sorge getragen wird. Faengt das Verhaeltnis an sich drastisch zu verschieben, Eingriff in Form des Hinweises, dass es sich beim Nittaya um ein Thailandforum handelt und sich die Aktivitaeten auch darauf konzentrieren sollten. Falls taube Ohren, nun ja dann...dann... den bissigsten Mod von der Leine und ein wenig um sich beissen lassen.

    Der Forenrat ist ok,
    allerdings würde ich mir wünschen, nicht bei jeder Kleinigkeit mit Verwarnungen zu drohen oder diese auszusprechen und den thread damit abzuwürgen.
    Gerade bei den Heißen-Eisen-Themen werden aus irgendwelchen Ängsten sofort die Zügel angezogen, sobald auch nur im Entferntesten auf eine der Schubladen wie Thaiabzocke, Prostuitution, 5extourismus u.v.m. gezeigt wird.
    Meiner Meinung nach sollte auch in einem thailandfreundlichen "Familienforum" Kritik an den den negativen Seiten der Thaikultur erlaubt sein, wenn sich das Forum den Ruf der Einseitigkeit bzw. des Schönwetterforums wieder entledigen will. Denn diesen Ruf scheint es bereits zu haben
    Nicht das was ist der Knackepunkt sondern das wie. Auch heikle Themen lassen sich diskutieren, aber nur auf eine Weise: Z i v i l i s i e r t
    Heisse-Eisen beduerfen einer sensible Handhabung um sich nicht zu verbrennen Pauschalierungen, Unkenrufe, die irgendwo aufgeschnappt wurde oder die jeder meint zu kennen, weil es ja jeder schliesslich weiss, fuehrt letztendlich zu nichts ausser motzenden Mods. Eigene Erfahrungen, sachlich vorgebracht in menschlicher Sprache und dass heisseste Eisen ist auf einmal gar nicht mehr so heiss. Aller Unkenrufe (wieder diese Quaker) zum Trotz, man muss NICHT Thailandfreund sein und keine pinkfarbene Sehhilfe haben um im Nittaya willkommen zu sein. Selbst ein 5extourist wird nicht geaechtet. Haben wir nicht bekennende und beitragende? Eine Rose hat nicht nur eine Bluete sondern auch Stacheln. Nur die Bluete zu beschreiben ist genauso unkomplett wie nur auf die Dornen einzugehen.
    Nummer 1 Regel im Nittaya: DER TON MACHT DIE MUSIK, wobei das Musikstueck dagegen meist von mehr untergeordneter Bedeutung ist.

    Mit 'nem Verein in dem das verächtlichmachen ganzer Menschengruppen oder auch nur einzelner Menschen en vogue ist hab ich nichts zu tun.
    Man muss die Menschen nun nicht lieben, aber verachten sollte man sie nun auch nicht. Von Extremen sollte moeglichst Abstand genommen werden. Immer. Gemaess des Regelwerks sind bestimmte Verhaltensweise nicht tragbar und werden nicht toleriert. Falls klare Regelverstoesse erkannt werden lieber den FR auf die Thematik hinweisen, als selbst in den Kampf zu ziehen. Zukuenftig wird die Tendenz sein auf Einhaltung der Forumsregeln staerker zu achten und bei Verstoessen dann entsprechend zu reagieren. Selbstjustiz sollte nach Moeglichkeit vermieden werden, denn letztendlich koennte sonst der Selbstjustiz uebende selbst auf weichem Boden enden, womit niemanden gedient waere. Man muss dem Forenrat doch auch eine Berechtigung zubilligen, was nicht mehr der Fall waere, wenn es zum reinen Faustrecht kommt.

    Geduld, Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Es wird noch ein wenig gebaut und wenn das Dach drauf ist, wird auch die Sonne nicht mehr so stechend sein. Der First ist schon errichtet und derzeit werden noch die Dachpfannen aufgelegt, aber dann, aber dann...

    Sich aus Versehen mal anrempeln ist in Ordnung, aber sich jedesmal auf die Fresse haun sobald man sich ueber den Weg laeuft, das geht mir zu weit. Beispiele dazu gibt es genug im Nitty, meisstens endete es mit einem Schloss. Man koennte die Situation im Vorfeld entschaerfen, wenn man als Mod frueh genug eingreift, und es eben nicht hochkochen laesst.
    Gehoert. Zukuenftig weniger Schloesser, dafuer aber Faustentballung von den Entsprechender erbeten, im Interesse aller. Wie frueh ist genug? Objektiv leider nicht messbar, sondern nur rein subjektiv. Manchmal vielleicht zu frueh, manchmal vielleicht zu spaet. Immer rechtzeitig ist sicherlich unrealitisch. Versuchen sein bestes zu tun, wird sicherlich das meiste sein, was rauszukitzeln ist. Ein Wandern zwischen den Fronten.

    Die Moderation muesste deutlich strenger sein. Unnoetige Beitraege und Antworten, gemaess den Forenregeln, loechen. @Tramaico ist da konsequenter als die anderen. Das ist auch gut so und die anderen Moderatoren sollten auch diesen Weg gehen. Die Streitereien und das Dummgebabbel sollten endlich mal aufhoeren...
    Es wird an einer Loesung gearbeitet. Nicht schwarz, nicht weiss doch sicherlich ein Kompromiss. Alle BESTMOEGLICH unter einen Hut zu bringen, gemaess der Forenrichtlinien, dahin wird die Reise gehen.

    [quote]Insbesondere die Fraktion der "Kellerlacher" sollte sich mal etwas locker machen. Diese Verbissenheit zum Thema "Frauen" muss ja nicht jeder teilen[quote]

    Was machen die, die keinen Keller haben, was in Thailand eigentlich ja eher die Regel ist. Da faellt locker dann meist schwer. Locker, noch mehr locker bis hin zur Schraube locker, was wiederum zu extrem ist. Unabhaengig wo denn nun das Lachen praeferiert wird ZIVILISIERTER Umgang miteinander ist eigentlich the only name of the game und zwar ohne jede Diskussion. Also irgendwo dazwischen. Weder bruellendes Gelaechter noch im Teppich verbissen. Sollte doch jedem gelingen, der sich vom Verstand anstatt Adrenalin leiten laesst.

    einwandfrei, bis auf die Doppel Moral !
    Doppel Moral, unmoralisch, uebermoralisch hat alles seine fliessenden Grenzen. Wie mag diese Doppel Moral gemeint sein. 5extouristen verdammen und sich dann selbst mit Kaputze durch die Hintertuer ins Freudenhaus schleichen?

    Haben wir dieses hier? Wenn ja, durch was oder wen und wie klar dokumentiert? Fakt oder Vermutung? Kann zwar selbst der Philosophie der 5extouristen selbst nichts abgewinnen, haenge aber auch nicht heimlich oder unheimlich in Freudenhaeusern rum. Schwurfinger nach oben und gekreutzte Finger hinter dem Ruecken? Ja, dies ist zu vermeiden. Schwimme leider, da “bis auf die Doppel Moral” so ungenau ist. Na ja, vielleicht ergibt sich was im Forenalltag und werden dann sehen, wie damit umzugehen ist.

    Nach wie vor, und heute ist es ja mal angesagt den FR seine Meinung zu geigen, verstehe ich nicht die Ungleichbehandlung bei Sanktionen. Dann auf nachfragen anderer Member auf die Frage warum, kommt immer nur ein: (sinngemäß übersetzt) das geht euch nichts an und wir werden auch nicht öffentlich darüber disskutieren Thread zu!
    In einem Forum sollten alle entscheiden, der FR ist nur die dann zu letzt Ausführende Hilfe. Die Forengemeinde sind eigentlich alle. Aber zur Zeit herrscht hier Kubaklima
    Das Schicksal anderer “Mod geschasster” Member sollte nicht interessieren. Um wen es immer nur gehen sollte, ist der/die den/die man im Spiegelbild sieht, denn es gibt in diesem Forum tatsaechlich keine Demokratie und auch keine “alle Macht dem Volke”. Entschieden wird vom Betreiber des Forum bzw. vom Forenrat.

    Wer eine Frage zu einer Entscheidung hat und sie nicht nachvollziehen kann hat die Moeglichkeit sich beim Forenrat Auskunft zu holen. Per PN oder E-Mail. Bitte keine Diskussionen ala das sehe ich nicht ein, das akzeptiere ich nicht, dazu habt ihr kein Recht etc. Weder in der PN/E-Mail und schon gar icht im oeffentlichen Board. Der FR ist somit tatsaechlich die ausfuehrende Hilfe aber nicht vom Mitgliederstamm sondern vom Betreiber des Forum, der das, was und wie auszufuehren ist, in den Forumsrichtlinien hinterlegt hat.

    Ob dieses Verfahren nun fuer Kuba A-typisch ist? Eigentlich auch uninteressant, es ist Nittaya-Forum typisch, denn wir brauchen nicht die Identitaet von anderen, sondern wir haben unsere eigene (hat mir Fidel mal bei einer Havanna so eingeschaerft) Tramaico!!!!! Okay, ich entschuldige mich und gehe in den Keller ein wenig kichern.

    P.S.: Die heutigen Kommentierungen wurden an einem Freitag geschrieben.

    Fortsetzung folgt....

  6. #5
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Hol ich mal wieder hoch.
    Warum auch immer.

    Richard - willst Du nicht mit einem derartigen Abstand wieder mitmachen?


  7. #6
    Avatar von strike

    Registriert seit
    08.12.2007
    Beiträge
    28.011
    Weil es gerade wieder passt, erinnere ich mal wieder an die Ausführungen von @Tramaico vor 6 Jahren, in dem ich den Thread wieder "hoch hole". Einfach mal (wieder) lesen. Danke!



Ähnliche Themen

  1. Wenn einem zum Mittrauern die Worte fehlen...
    Von Freya im Forum Treffpunkt
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 18.03.10, 09:26
  2. Wenn Moderator viel quatscht
    Von Joerg_N im Forum Sonstiges
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 17.05.08, 22:43
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.09.07, 13:27