Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27

Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

Erstellt von Stalker, 14.02.2010, 10:43 Uhr · 26 Antworten · 3.531 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696

    Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    Die nachfolgenden Ereignisse fanden im Anschluss an die „Einer trage des anderen Last“-Reise statt (hier im Nittaya seit ihr noch etwas zurück - natürlich nur was meine Threads anbelangt). Ich nehme Euch also einen kleinen Sprung in die Zukunft mit, die auch schon längst wieder vergangen ist. Genau genommen 9 Monate - keine Angst, niemand ist inzwischen durch meine Schuld schwanger geworden. Der zeitliche Abstand ist rein zufällig.

    Der letzte Tag, der Tag meines Rückfluges, ist fast vorbei. Auf der Fahrt hierher, an den Ort an dem es beginnt und immer wieder endet haben wir uns gehalten, Mut und Stärke zugesprochen.

    Vergessen ist der Ausbruch des letzten Abends auf der After-Stammtisch-Party, die Hände greifen nach dem anderen, wie lange wird es dauern bis ich Dich wieder in meine Arme schließen darf. Mich von ihr zu verabschieden ist jedes Mal wie ein kleines bisschen sterben. Ich habe gedacht, dass die Leidenschaft verfliegt, so wie sie es gewöhnlich im Laufe der Jahre tut. Aber hier ist es etwas anderes. „To late, apologize…“ Kids Leitspruch. Genau so wie „What we can do, we can do nothing…“ Ist das wirklich so - ja es muss so sein.

    Der Schmerz ist der Preis für meinen Ausflug… Jedoch zahle ich ihn gern.
    Gewöhnlich wir der gesamte Rückflug mit derlei Gedanken verbracht - aber nicht dieses Mal.

    Kid schiebt unseren Kofferkuli, ich schlendere neben ihr her, gefolgt von Micha und ...., schon morgen oder übermorgen wird Kid wieder ihre Kühe durch den Wald treiben. Während ich umständlich mein ausgedrucktes eTicket hervorkrame, stößt sie mich leise glucksend in die Seite.

    „Look over there, your big Brother…“. Ich finde das nicht komisch. Der Typ ist etwas größer als ich, kahlköpfig und sicher doppelt so schwer. Auf Grund seiner knittrigen Shorts kann man sich seine mit Mückenstichen übersäten feisten Waden ansehen. Die Füße stecken in ehemals weißen Tennissocken und den obligatorischen Sandalen. Lässig glitzert das Roleximitat am tätowierten Handgelenk. Eine kleine Gürteltasche kämpft einen harten Überlebenskampf gegen das auf sie herabquellende Bauchfett.
    Der halslose Oberkörper steckt in einem ärmellosen, blauen Liposhirt, die linke Pranke umklammert eine Büchse Singhabier… Trotz der hier moderaten Temperaturen schwitzt der Typ wie Stalker in langen Hosen beim Tanzen an der Happy Bar… Die klassische Karikatur eines 5extouristen, der fleischgewordene, jedes Klischee bedienende Traum aller Emma-Magazine.

    Kid wird noch frecher und will ihn mit „Hey 5exy Man…“ anquatschen. Ich presse meine Hand auf ihren Mund ramme mein Knie in ihren Oberschenkel, so haben wir erst einmal Ruhe. Der Typ checkt mit seinem ähnlich schlanken Kumpel ein. Auch Micha beobachtet ihn und wir beide hoffen, nicht in seiner Nähe sitzen müssen, da ist die Luft bestimmt nicht so gut.

    Nach dem Einchecken veranstalten wir mit unserem Liebsten das Übliche, was hier aber nicht Gegenstand dieses Threads sein soll.

    Schließlich geht es um Vivian….

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696

    Re: Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    Im Allgemeinen geht es ja um Frauen... und unserer Abhängigkeit von ihnen...



    Foto anklicken um Video zu sehen...

  4. #3
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696

    Re: Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    Hier noch einmal zwei Fotos zur Illustration...
    Kid schiebt den Kofferkuli...



    Jetzt sollte jeder wissen, um wen es ging... - letzten Endes bin ich Mr. Liposhirt dankbar, ohne ihn hätte es diesen Thread nicht gegeben!!! Hast ein Bier bei mir gut, Kumpel.



    Ein letztes Bild von Kid...

  5. #4
    petpet
    Avatar von petpet

    Re: Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Krating_Daeng

    Krating Daeng




    http://de.wikipedia.org/wiki/Lipovitan

    Lipo(vitan)






    Klasse Bericht!!

  6. #5
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696

    Re: Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    Aha... naja für mich war das alles Lipo... werde es mir merken, danke.

  7. #6
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696

    Re: Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    Da Micha und ich zu verschiedenen Zeiten nach Thailand geflogen sind, haben wir unterschiedliche Platzreservierungen vorgenommen. Ich hatte mir die Reihe 32 ausgesucht, aber Micha konnte sich da keinen Platz reservieren, die wären Familien mit Kindern vorbehalten. Beim Einchecken versuchen wir gemeinsam in eine Reihe zu kommen. Erstaunlicherweise ist der Flieger fast ausgebucht und unser Ansinnen wird abgelehnt. Mein Sitzplatz ist 32H… Micha wird ein paar Reihen hinter mir sitzen. Er ist ein Fensterplatzfanatiker, weil er dort am besten schlafen kann.

    Wir lassen uns mit dem Boarding Zeit. Micha muss außerhalb des Terminals seinen Nikotinspiegel nach oben bringen und außerdem sind wir mit unseren Yings beschäftigt.

    Schließlich ist es soweit, noch ein paar Kippen im Duty Free gekauft und dann geht’s langsam zum Gate. Da ist schon alles leer und wir können entspannt das Flugzeug besteigen. Während sich Micha zu seinem 36K durchquälen muss, kann ich gleich entspannt Platz nehmen.

    Ich sitze recht bequem, kann meine Beine schön weit ausstrecken, bis jetzt sind Mittel- und Fensterplatz frei. Kurz vor Boarding-Ende erscheint ein langer Typ mit gelber Pudelmütze… und setzt sich prompt auf „meinen“ Fensterplatz. Wir kommen ins Gespräch. Er studiert chinesisch, drückt sich gewählt aus und freut sich seines Lebens. Der Vogel hebt ab, der Mittelplatz ist leer, wir freuen uns über die Armfreiheit...
    Nach dem Start hole ich mir meinen MP3-Player aus der Handgepäckablage, während Pudelmütze schon an seinem Nintendo DS spielt. Micha hat sich schon eine Büchse Singha organisiert und sieht mich nicht. Ein paar Reihen hinter ihm entdecke ich den Fleischklops im Singha-Shirt nebst Kumpan. Zwischen den beiden ist eine zierliche Asiatin eingeklemmt, für eine Thai ist ihre Hautfarbe zu hell. Unsere Blicke treffen sich. Sie hat einen hilfesuchenden Gesichtsausdruck. Ich lasse mich in meinen Sitz fallen, schließe mich wieder an und genieße einen Schluck Tomatensaft. Der Wahlchinese hat mit mir das Tischchen des Mittelplatzes in Beschlag genommen. Hier haben wir unsere Getränke abgeladen.

    Ich habe wieder den Tomatensaftbecher im Gesicht als mich der Flugbegleiter von der Seite ins Ohr säuselnd fragt, ob der Platz in der Mitte noch frei wäre.
    Da gibt es zwei Möglichkeiten:
    1. Ich befördere den Tomatensaft aus meiner Mundhöhle in das Flugzeug und versuche dabei den Flugbegleiter NICHT zu verfehlen.
    2. Ich tue so als ob ich nichts gehört hätte…
    Letzten Endes entscheide ich mich für die Variante zwei. Was mir jedoch - im Nachhinein zum Glück - nichts nützt, da die chinesische Zipfelmütze reflexartig meinen Tomatensafttisch wegklappt und seine abgelegten Beschwörungs- und Yoga-Utensilien beiseite räumt.

    Eine engelsgleiche Person, strahlend und ganz in weiß gekleidet steht nun vor uns - unsere neue Sitznachbarin. Ich bin wie gelähmt. Als Gentleman würde ich gerne ihr Handgepäck in die Ablage wuchten - einer so zarten Person kann man das ja nicht zumuten - aber ich bin viel zu langsam. Beim Versuch aufzustehen, reißt mich mein Stuhl von hinten wieder zurück. Wütend will ich aufspringen, es gelingt mir jedoch auch dieses Mal nicht. Wie auch - ich bin ja immer noch angeschnallt!!!

    Der Flugbegleiter nimmt dies nun in die Hand, während sich unser Engelchen in einem für mich akzentfreien Englisch entschuldigt und gleichzeitig dafür bedankt hier sitzen zu können, da sie auf ihrem hintern Platz fast gar keine Luft bekam… - ach so, die zierliche Person zwischen Lipospecki vom CheckIn und seinem Kumpel… allet klar, Herr Hauptkommissar….

  8. #7
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696

    Re: Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    Der Engel macht es sich auf seinem Mittelplatz bequem und die Stunden vergehen quasi im Flug. Nachdem ich mir den ersten Gourmet-Gang hier im Flugzeug gespart hatte ist es Zeit sich auf das Frühstück zu freuen. Unser Engel erkundigt sich höflich nach unserem Befinden. Anschließend steht sie auf und möchte sich etwas aus dem Handgepäck angeln. Das misslingt. Sie ist zu klein, und ihre Tasche steckt zu tief im Fach. Bevor sie anfängt auf meinem Sitz herumzuturnen schlägt meine Stunde und ich holde ihr die Tasche runter. Sie strahlt mich mit einem Lächeln von perlweißen Zähnen an, das mir die Augen schmerzen.

    „Ich heiße Vivian“, stellt sie sich vor. „Stalker“, wir reichen uns die Hände und sie drückt die meine herzlich - immer noch mit diesem zerstrahlenden Lächeln. Vivian benötigt ihre Reiseunterlagen. Ein ausgedrucktes Online-Ticket der Deutschen Bahn kommt zum Vorschein. Sie fragt mich, ob ich ihr vielleicht erklären könnte, wie sie vom Flughafen zum Frankfurter Hauptbahnhof kommt. Ich sehe mir ihr DB-Ticket genauer an. Sie will mit dem ICE um 09.13 von Frankfurt nach Berlin fahren. Was für ein Zufall. Für diesen Zug und seinen Vorgänger habe ich eine Sitzplatzreservierung.
    Je nachdem wie ich mit dem Flieger zeitlich ankomme, hatte ich mir Optionen für die Rückfahrt per Zug freigehalten.
    „Vivian, ich muss auch nach Berlin, ich kann Dir den Weg zeigen.“, freue ich mich ihr mitzuteilen. Sie sieht mich mit ihren Rehaugen an, Augen in deren Wasser sich verlieren kann. Wieder dieses alles zerstäubende Lächeln. Nun verliert sie ihre scheue Zurückhaltung und ich versuche mich zivilisiert zu benehmen. Die Frage nach dem Grund meines Thailandbesuches beantworte ich lediglich mit „Holidays“. Sie hat Thailand vor einigen Jahren auf einer Rundreise kennengelernt. Ihr gefällt die Leichtigkeit mit der die Thais das Leben nach dem Grundsatz „Sabai“ meistern.

    Vivian ist Vietnamesin. In Kanada geboren und aufgewachsen. Aber vor einigen Monaten hat sie der Wahlheimat ihrer Eltern den Rücken gekehrt, um in ihr Land zurück zu gehen. Der Krieg hatte vor über drei Jahrzehnten die Familie vertrieben. Jetzt war es an der Zeit zurückzukehren. Vivian fühlt sich wohl. Sie hat auch beruflich in VN wie sie ihre Heimat nennt Fuß gefasst. Sie spricht von Ho Chi Minh-City, nicht von Saigon. Hier arbeitet Sie in einer Zahnarztpraxis. Zu ihren Patienten zählen auch einige Deutsche. Vivian ist promovierte Zahnärztin. In ihrer ehemaligen Heimatstadt Montreal hatte sie eine eigene Praxis. Sie liebte die Stadt. Ging mit ihren Freunden in von Vietnamesen betriebene japanische Restaurants und hasste die lange Zeit des Winters. Der Winter, mit teilweise über 30 Grad Minus. Mitunter benötigte sie zwei Stunden um ihr Auto zu enteisen, oder den Schnee zu beseitigen um zur Arbeit fahren zu können.

    Nun hat sie mit allem gebrochen. Ist zurückgekehrt in das Land ihrer Ahnen. Keine Kurzschlussreaktion, sondern ein lang geplanter Weg, wie sie mir versichert. Und jetzt haben alte Studienkolleginnen sie zu einer Reise quer durch Osteuropa überredet. Sie startet in Berlin, geht dann mit dem Bus nach Prag, Wien, Budapest, Bratislava, Krakau, Warschau, Tallin und Riga. Von dort geht es in gut zwei Wochen nach Frankfurt und anschließend nach Vietnam zurück.
    Von einem Mann oder Boyfriend spricht sie nicht. Vielleicht ist auch das der Grund ihres Wegganges. Irgendwann werde ich es schon herausbekommen.

    Vivian ist der Inbegriff einer sehr weiblichen Frau. Ihre Bewegungen und Gestiken sind von einer solchen weiblichen Eleganz, das einem ganz schwindlig wird. Nach der Landung verlassen wir das Flugzeug wie ein Paar. Ich habe eine neue Freundin, die mir bis jetzt überallhin folgt. Vivian ist erstaunt über die relaxte Passkontrolle und staunt noch mehr, das die Zöllner uns gar nicht beachten, als wir mit unserem Kofferkuli an ihnen vorbeirollen - da ist sie aus den Staaten anderes gewohnt. Bei denen behauptet sie immer Bombs und Explosives im Koffer zu haben - der Vietcong eben - Frauen übertreiben eben gerne. Dabei war gerade Micha nicht wohl zu Mute. Ja, Micha gibt es auch noch, obwohl er zu Recht bemerkt, dass ich ihn vergessen habe, nachdem Vivian hier aufgetaucht ist. Micha hat ein paar Ed Hardey-Shirts im Gepäck. Micha fährt per Zug zurück nach Köln und so trennen sich unsere Wege. Ich helfe Vivian bei ihrem Gepäck und wir fahren mit einem Regio zum Frankfurter Hauptbahnhof. Ich habe die Idee Vivians Ticket umzubuchen, so dass wir noch früher nach Berlin kommen. Es ist 7.00 Uhr. Andernfalls müssten wir noch über zwei Stunden warten. Bei mir ist es kein Problem, ich kann fahren wann ich will - meint die Schaffnerin. Aber ihre „Freundin“ hat ein Spezialangebot, dass sie nur mit diesem Zug wahrnehmen kann. Vivian fügt sich in ihr Schicksal. Sie möchte Geld tauschen, aber noch haben hier alle Banken zu.

    Ich besorge ihr einen Kaffee und mir eine Apfelschorle… Sie bedankt sich überschwänglich und will mir unbedingt ein paar US-Dollar geben, die ich natürlich nicht annehme. Ich überlege nur kurz. „Vivian, ich fahre in Deinem Zug nach Berlin“, sie schaut mich ungläubig an, „Deine Gesellschaft ist mir wichtiger, als eine Stunde früher in Berlin zu sein“. Schon wieder dieses entwaffnende Lächeln. Sie umarmt mich flüchtig. Wird dabei selbst etwas verlegen. Röte schießt ihr ins Gesicht. Nun möchte Sie Fotos von mir machen. Wir fotografieren uns gegenseitig und ein Passant muss herhalten, um gemeinsame Fotos von uns zu machen.
    Ich spreche sie auf Ihre Zähne. Nein, die würden nicht von selbst so aussehen. Sie hat schon etwas nachgeholfen.

    Wir vertreiben uns die Zeit am Bahnhof und reden über Gott und die Welt. Auf ihre Frage nach Familie antworte ich wahrheitsgemäß, lasse aber die Liason zu Kid aus dem Spiel. Ich weiß nicht warum ich ihr von meiner Familie erzähle. Sie zu belügen käme mir schäbig vor - komisch, obwohl ich das ja ständig tue. Vivian hat mich bereits verzaubert, so wie nur Frauen uns verzaubern können…

  9. #8
    Avatar von DisainaM

    Registriert seit
    15.11.2000
    Beiträge
    26.818

    Re: Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    der Lippo 5extouri folgte einem alten Pfad,

    [youtube]http://www.youtube.com/watch?v=JKG_f9_C5-8[/youtube]

  10. #9
    Avatar von Stalker

    Registriert seit
    15.08.2006
    Beiträge
    696

    Re: Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    Bitte Post löschen, da an Stelle von Vivian Werbung für mein Forum angezeigt wird...

  11. #10
    Avatar von Jon Doe

    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    354

    Re: Valentinstag - Vivian eine Ode an die Frauen

    ...liegt sicherlich daran, dass in dem verlinktem Forum nur angemeldete User Bilder öffnen können ?!


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thaifest / Valentinstag in Essen 14.02.10
    Von heibre im Forum Event-Board
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.01.10, 18:06
  2. Valentinstag in Thailand
    Von Henk im Forum Thailand News
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.02.06, 08:05
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.12.04, 17:13