Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 83

Umzug von Thailand nach Kambodscha

Erstellt von tomtom24, 26.06.2007, 21:08 Uhr · 82 Antworten · 9.634 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    Jetzt so nach einem gut einem halben Jahr sind die Erfahrungen etwas groesser und es gibt positives als auch negatives zu berichten:

    Ich mach hier zusammen mit einem Bekannten eine Bar und habe auch zuvor schon ein paar Monate hinter einer Bar verbracht, einfach, weil es interessant ist, da man Leute (Touris, Expats, Khmer) aus allen sozialen Schichten kennenlernt. Muesste ich aber von der Bar leben, wuerde ich es sofort bleiben lassen.

    Das Land selbst ist kein Vergleich zu Thailand (ist schon klar, dass es ein Dritte Welt Land ist; ich meine jetzt auch eher in Bezug auf Lebensweise usw.)

    Ich habe das Gefuehl, dass man (noch) nicht so abgezockt wird, die Menschen sind auch hier sehr, sehr freundlich. Dem steht eine Gleichgueltigkeit gegenueber, wie ich sie noch nie erlebt habe. Hygienische Verhaeltnisse sind katastrophal (2 mal nach Khmer Food Probleme, danach nie wieder in entsprechende Restaurants). Es scheint aber auch, dass viele Westliche Restaurants nicht betreiben, weil sie kochen koennen, sondern weil sie schlicht keine anderen Moeglichkeiten zum Geld verdienen sehen.

    Drogen sind ein echtes Problem hier, was aber auch nicht als Problem gesehen wird. Und ich spreche nicht einmal von den Unmengen von Gras die hier angeboten und auch geraucht werden. Ich meine Sachen wie Ice, Heroin, LSD, Yaba usw.

    Insgesamt komme ich zu dem Schluss, dass die "Backpacker" Zeit grade zu Ende geht und mehr Individualreisende kommen. Und in ein paar Jahren werden dann wohl auch die Pausch Touris kommen. Die meisten Backpacker traeumen bereits von Burma.

    Visabestimmungen/Arbeit

    Jahres Visa sind guenstig und einfach zu bekommen. Arbeitsbeschraenkungen gibt es nicht allzu viele bzw. die zu nehmenden Huerden sind relativ klein. Nachteil: Die lockeren Visabestimmungen bringen auch eher verkappte Existenzen ins Land.

    Nach aussen hin ist die Expat Gemeinde unwahrscheinlich nett, unter der Decke brodelt es dann aber auch schon mal. Viele kaempfen hier um jeden Gast. Das faengt an bei kostenloses Buffet ueber all you can eat BBQ fuer 2 Dollar bis hin zum Glas Bier fuer 20 US Cent (bei einem kalkuliertem EK Bierpreis inkl. Kuehlung etc. von ca. 30 US Cent!).

    Es gibt hier schlicht zuviele Bars und Restaurants und nur ein paar laufen wirklich gut.

    Was auch im krassen Gegensatz zu einem Dritte Welt Land steht ist die enorme Dichte an Lexus, gefolgt von Hummer und Mercedes. Ansonsten ist der Grossteil der Fahrzeuge Toyota (einen Toyota bekommt man auch sehr guenstig und einfach repariert), davon wieder der Hauptanteil Camry. Aber auch Mercedes S-Klassen mit Toyota Technik sind keine Seltenheit. Ebenso die ganzen (hauptsaechlich Vietnam) Jeeps. Alles Toyota Technik drin.

    Grosse Einkaufszentren wie bspw. Big C hier in SV Fehlanzeige. Aber man bekommt alles zu moderaten Preisen in den normalen Supermaerkten. Klar nicht wie in Pattaya aber wesentlich besser wie in der thail. Provinz. Hauptsaechlich franzoesische Produkte.

    Die aerztliche Versorgung ist im Vergleich mit westlichem oder thailaendischem Standard katastrophal. Medikamente waeren meist zu bekommen, aber die Sprachbarrieren sind zu hoch um den (kambodschanischen) Apothekern oder auch Aerzten zu erklaeren was man benoetigt. Am besten ist es immer, eine Packung oder den Namen des Medikamentes aus Thailand mitzubringen.

    Fuer ernstere Erkrankungen muss man dann auch in das ueber 200 km entfernte Phnom Penh oder besser noch nach Thailand. Eine Notfallversorgung bei einem ernsten Problem wie Herzinfarkt ist hier nicht wirklich gegeben.

    Das Bildungsniveau ist auch aeusserst gering. Zwar erzaehlen die meisten Teenies und Kids, dass sie in die Schule gehen. Dabei handelt es sich i.d.R. aber nur um Englisch Schulen, um halt besser an Barangs verkaufen zu koennen.

    Normale Polizeikontrollen werden meist ignoriert (man faehrt halt einfach weiter), nicht aber Kontrollen durch die Militaerpolizei. Die sind ernst zu nehmen. Verkehrsregeln gibt es so gut wie keine (obwohl die meisten sagen, Vietnam ist noch schlimmer) und es faehrt auch jeder wie er will, wo er will, auch betrunken oder auf Drogen, ohne Bremsen, ohne Licht usw. Jeder (Motos) faehrt in Kreuzungen ein, als ob er nen Freifahrtschein hat und (auch ernsthaftere) Unfaelle daher keine Seltenheit.

    Fuer Auslaender gilt uebrigens: Fahren ohne kambodschanische Fahrerlaubnis nicht erlaubt. Die bekommt man aber leicht, wenn man einen Fuehrerschein vorlegen kann. Lediglich Thais brauchen eine Uebersetzung ihres Fuehrerscheines, um einen kambodsch. zu bekommen.

    Bei Unfaellen gilt: Der groessere, starkere hat Schuld.

    Internet ist unwahrscheinlich teuer. Bspw. eine 256er Leitung mit Flatrate in der Nacht und tagsueber begrenzt auf 100 MB pro Monat (das ist gar nichts) 51 Dollar monatlich. Eine 2.000er Leitung mit permanenter Flat schlappe 7.000 Dollar pro Monat.

    Strom ist auch sehr teuer und auch instabil (bis zu drei, vier Stromausfaelle pro Tag sind keine Seltenheit. Der Preis pro KW-Stunde beginnt ab ca. 11, 12 US Cent.

    (Leitungs-)Wasser ist absolut nicht trinkbar. Oft kommt es weiss aber auch ab und an braun aus der Leitung. Ausserdem ist die Versalzung von Brunnen ein grosses Problem.

    Nachts sollte man keine weite Strecken fahren, da dies gefaehrlich ist (zuviele unbeleuchtete Autos, LKW's und Mopeds, teilweise stark betrunken), da eine erhoehte Unfallgefahr besteht.

    Vor kurzem ist der lokale Markt niedergebrannt. Die Polizei (ich denke, es waren Polizisten, da in zivil)haben den Loeschfahrzeugen den Weg mit Pistolen und Kalaschnikows freigeschossen.

    Die meisten Mopeds, die man hier kaufen kann, sind Honda Dream Copies, die man neu ab 500 Dollar bekommt. Einen guten gebrauchten Wagen bekommt man zwischen 1.000 und 2.000 Dollar, einen 10 Jahre alten Lexus so um die neun, Mercedes C-Klassen ab 5.000 und rechtsgesteuerte Gelaendewaegen (meist Pajeros und Toyata Hilux und Surf) ab 4.000. Wichtig beim Kauf ist es, auf das Vorhandensein aller jaehrlichen Steuerplaketten (zumindest aber die dazugehoerige Rechnung, denn Plaketten werden auch geklaut) zu achten und dass der Wagen ordentliche Papiere hat (ausser Jeeps, fuer die sind die Fahrzeugpapiere i.d.R. der Kaufvertrag). Wenn die Papiere i.O. sind, kann man auch problemlos nach Thailand einreisen.

    Alles in allem muss man (wenn man vorher in Thailand war) gewaltig Abstriche machen, hat dafuer aber andere Vorteile. Vielen, die aus Thailand hier rueber kommen, gefaellt es hier nicht und sie wollen und gehen auch zurueck. Andere - meist die, die nie in Thailand waren, finden es super hier.

    Im Prinzip ist hier alles noch im Aufbau und die Auswirkungen der letzten Jahrzehnte sind ueberall spuerbar. Aber Kambodscha gibt sich Muehe, langsam in ordentliche Bahnen zu kommen. Es geht halt nicht von heute auf morgen...

    Fuer Leute, die investieren wollen, bietet Kambodscha viele Moeglichkeiten; Leute, die zu sehr an westliche Standards gewohnt sind oder aber aehnliche Verhaeltnisse wie in Thailand erwarten, ist es eher nichts.

    Ansonsten ist es ein sehr interessantes Land mit auch interessanten Menschen (Khmer und auch Vietnamesen) und wenn man in der Lage ist, ueber vieles hinwegzuschauen oder gewisse Umstaende akzeptieren kann, dann ist Kambodscha es durchaus wert.

    Die Kriminalitaetsrate ist nicht hoeher als anderswo. Praeventivregeln muss man schliesslich ueberall beachten.

  2.  
    Anzeige
  3. #72
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    So. Ich wollte hier schreiben, dann aber nicht und hab versehentlich auf absenden geklickt. Egal. Schreib ich's halt hier, da ich es schon wo anders erwahnt habe:

    Neues vom Leben in Kambodscha:

    Ich geh wieder zurueck nach Thailand Allerdings breche ich Kambodscha nicht voellig ab. Ich lasse meine Firma hier und ausserdem habe ich ein paar tolle Leute kennengelernt, die es alleine schon wert sind, ab und an vorbeizuscheuen.

    Ansonsten geht es innerhalb der naechsten 6 Monate zurueck nach Thailand. Ich bereite grade das Heiraten vor und warte auf die Behoerden in Deutschland um dann in 2 Monaten bei der deutschen Botschaft in Bkk alles klarmachen zu koennen. Anschliessend geht es weiter nach Nakhon Sawan und wir fangen schon mal an, uns nach was passendem umzusehen.

    Das ist es - so auf den Punkt gebracht

  4. #73
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    Herzlichen Glückwunsch, und alles Gute für die Zukunft!

  5. #74
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    @TomTom24,

    berichte uns doch bitte, welche guten oder schlechten Erfahrungen Du gemacht hast.
    Ich wollte Dich in Oktober in Sihanouk Ville besuchen, konnte Dich aber nicht kontaktieren.

    Servus fred2

  6. #75
    Avatar von tomtom24

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    4.421

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    @Fred2

    Vielleicht schaff ich's ja mal, in Pattaya anzuhalten ;)

    Ansonsten, Erfahrungen hier. Ich hab es ja eigentlich schon alles geschrieben. Eigentlich ist unterm Strich alles extrem einfacher in Kambodscha. Deshalb kehre ich Kambodscha auch nicht vollkommen den Ruecken. Aber mir fehlt Thailand irgendwie, trotz der ganzen Probleme dort zuvor. Ich bekomme ja grade schon wieder nen Vorgeschmack mit dem ganzen Dokumentewust den ich grade zum Heiraten zusammentragen muss.

    Vorteile: Kambodscha: ca. USD 300 und Du hast ein Jahres Businessvisa, multiple entr. und Du kannst (fast) tun und lassen, was Du willst. Was aber auch dubiose Zeitgenossen wissen...

    Nachteile: Es ist nicht Thailand

    Fuer eine Farang/Thai Beziehung (wenn die Thai mitgeht) wird es in vielen Faellen das Aus oder aber zumindest eine echte Belastungsprobe sein. Durch den ganzen Tempelgezeter ist's auch nicht wirklich einfacher geworden.

    Internet ist hier totale Steinzeit und Preise jenseits von Gut und Boese (256er Leitung, Flat von 18.00-7.00 Uhr morgens 54 Dollar, 256er ganztaegig Flat 700 Dollar, 2000er (2k, hatte ich damals in D fuer 100 Euro noch, jetzt ist ja dort die 16k) schlappe 7.000 Dollar im Monat.

    Lenkrad links und Verkehr rechts werde ich vermissen

    Drogen werde ich nicht vermissen, ausser die preiswerten Zigis (Stange Marlboro 9 Dollar, Stange L&M 3,90)

    Khmer Food werde ich auch nicht vermissen sondern mich wieder auf die kleinen Nudelkuechen und Restaurants in Thailand freuen.

    Das ...... ab 3 Dollar werde ich auch nicht vermissen.

    Ein paar tolle Leute habe ich kennenlernen duerfen, die werde ich auf jedenfall vermissen (zumindest das regelmaessige sich treffen, da ich ja ab und an wieder komme; ich behalte ja auch mein Jahresvisa bzw. werde das weiter verlaengern)

    Die Autos sind schoen preiswert trotz des Preisanstiegs der letzten Monate (einen 97er Landcruiser gibts fuer ca. 10.000 Dollar)

    Auf's Beer leo freu ich mich wieder und auf's Mookata.

    Bei den ernsten Sachen muss ich sagen, mit der gesundheitlichen Versorgung ist's um Welten besser in Thailand. Jemand mit einem ernsten, komplizierten Problem hat (zum. hier am Meer) ein echtes Problem.

    Insgesamt, obwohl im Vergleich zu Phuket oder Pattaya touristisch eher ruhig ist es mir zuviel und ich bin froh, wenn es wieder in die ruhige Provinz geht.

    Kambodscha ist mit Sicherheit lohnend und wenn man mal ne Verschnaufpause braucht, um ein paar Sachen zu ordnen und dann fuer eine gewisse Zeit hierbleibt, ist das mit Sicherheit empfehlenswert. Oder aber auch, wenn man beide Laender miteinander verbindet.

    Mich stoeren die neuen thailaendischen Bedingungen nicht bzgl. des O Visas und das Thema Arbeiten in Thailand lass ich einfach bleiben und bleib damit hier in Kambodscha.

  7. #76
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    Zitat Zitat von tomtom24",p="624279
    Drogen werde ich nicht vermissen, ausser die preiswerten Zigis (Stange Marlboro 9 Dollar, Stange L&M 3,90)
    Marlboro kriegste in den Thai-kambodschanischen Grenzstädten für 150 Baht, aber nach ein paar Tagen hab ich fast das Kotzen bekommen. Eine ganze Stange hab ich hier noch rumliegen, kannste dir gern kostenlos abholen.

    Zitat Zitat von tomtom24",p="624279
    Das ...... ab 3 Dollar werde ich auch nicht vermissen.
    Da haste was erwähnt...nicht, dass Fred2 nach der nächsten Enttäuschung nach Kambodscha übersiedelt, da könnte dann vielleicht jeden Tag ne Frau drin sein

  8. #77
    woody
    Avatar von woody

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    Zitat Zitat von maphrao",p="624287
    .....
    Marlboro kriegste in den Thai-kambodschanischen Grenzstädten für 150 Baht, aber nach ein paar Tagen hab ich fast das Kotzen bekommen. Eine ganze Stange hab ich hier noch rumliegen, kannste dir gern kostenlos abholen....
    Dir ist aber hoffentlich bekannt, dass da nur Marlboro drauf steht aber Rinderdung drin ist?

    Für echte Marlboros ohne Steuerbandarole sind 9 US$ ein guter Preis.

  9. #78
    Avatar von joe45

    Registriert seit
    08.06.2005
    Beiträge
    39

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    Hallo Leute,
    kann mir wer Auskunft geben,ob man mit dem eigenen Wagen nach
    Kambodscha einreisen kann und was man benoetigt an Papieren ?
    Habe vor,eine Tour ueber PP nach Sihanoukville zu machen,ein paar Bekannte zu besuchen.
    Dank im voraus Joe

  10. #79
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    @maphrao,

    ich war in Sihanouk Ville, habe aber keine der kleinen Viet...... angerührt. Bin nicht für nen Quicki.

    fred2

  11. #80
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Umzug von Thailand nach Kambodscha

    Nah,mehr als ein teurer Quicky ist dein Stand in Pattaya ja auch nicht.
    Kann dich aber verstehen,eine Langzeitbeziehung ist schon was Feines,nur wenn das Geld nicht stimmt wird die Laune einer Partnerin von Tag zu Tag mieser.

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Umzug nach Thailand kosten 5cbm
    Von biertruckkoenig im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 05.11.17, 16:14
  2. Raus aus Krankenversicherung bei Umzug nach Thailand
    Von Bajok Tower im Forum Behörden & Papiere
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 01.12.12, 10:17
  3. geplanter Umzug nach Thailand
    Von Tokee aus HH im Forum Treffpunkt
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 19.05.09, 12:19
  4. Umzug nach Thailand
    Von Retepom im Forum Treffpunkt
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.10.05, 15:06