Seite 96 von 260 ErsteErste ... 46869495969798106146196 ... LetzteLetzte
Ergebnis 951 bis 960 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 130.929 Aufrufe

  1. #951
    Avatar von Peter Feit

    Registriert seit
    02.01.2007
    Beiträge
    247

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    @superthai,

    warten wir´s ab - ich bin mir da ganz sicher, dass es viel weniger als 420,-EURO sein werden hab da sehr gute Quellen. Ist natürlich mit einem größerem Aufwand verbunden, aber ich machs einfach mal aus Spaß und sobald ich gebucht habe werde ich es hier im Nittaya posten...

    lg PF

    @DisainaM

    15 kg sind für mich völlig ausreichend, wenn was fehlt wirds in LOS preiswert gekauft

    PF

  2.  
    Anzeige
  3. #952
    Avatar von maphrao

    Registriert seit
    19.01.2006
    Beiträge
    6.604

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von DisainaM",p="616674
    nur, wer fliegt die Strecke mit 15 kg ?
    Hin ist kein Problem, da würd ich sogar ohne Gepäck fliegen, nur der Rückweg könnte Probleme bereiten.

  4. #953
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    ich persönlich fliege gerne mit air asia, es ist in den letzen monaten aber deutlich erkennbar gewesen, dass auch bei air asia
    der flugpreis stetig steigt. mein flug von kuala lumpur nach bali war schon extrem teuer, nach australien bin ich dann lieber von kuala lumpur mit brunei air geflogen.
    ich finde die angabe von 420,- euro von KL nach London absolut realistisch, weniger wird schwer :-)
    KL-Berlin soll es ja auch nächstes jahr angeblich geben.

  5. #954
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    15 Kg ist ja nur für Innland. BKK - KL hatte ich keine Probleme, aber von Hat Yai - BKK musste ich den Rucksack mit 9kg als Handgepäck nehmem.

    Servus fred2

  6. #955
    Avatar von Chris61

    Registriert seit
    25.07.2007
    Beiträge
    1.608

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="613024
    ...seitdem spurt sie wie eine Eins.
    Ich überlege geradem wo ich diese Redensart schonmal gehört habe Ich glaube es war beim Nachbarn, als er von seinem Hund sprach, nachdem der die Hundeschule absolviert hat.

  7. #956
    Avatar von PengoX

    Registriert seit
    17.02.2003
    Beiträge
    1.987

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von Chris61",p="617116
    Zitat Zitat von fred2",p="613024
    ...seitdem spurt sie wie eine Eins.
    Ist im bairischen Sprachgebrauch eine ganz normale Redensart die auch auf Menschen angewandt wird.

    Vieleicht sollte Visitor eine Zusatzfunktion bauen und neben jedem Beitrag die Möglichkeit schaffen einen erhobenen Zeigefinger anzuklicken um damit seine moralische Entrüstung auszudrücken. Das wäre dann einfacher und schneller für manche Leute.

    PengoX

  8. #957
    Avatar von Peter Feit

    Registriert seit
    02.01.2007
    Beiträge
    247

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    [quote="PengoX",p="617135"][quote=Chris61",p="617116][quote="fred2",p="613024

    Vieleicht sollte Visitor eine Zusatzfunktion bauen und neben jedem Beitrag die Möglichkeit schaffen einen erhobenen Zeigefinger anzuklicken um damit seine moralische Entrüstung auszudrücken. Das wäre dann einfacher und schneller für manche Leute.

    PengoX[/quote]

    ..sowas wie ein "Airport memorial button" ?

  9. #958
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Aus die Maus.

    Mit Nat lief es sehr gut. Sie hielt den Haushalt in Ordnung, kümmerte sich um mein Wohlergehen und stellte keine höheren Ansprüche. Sie ass auch manchmal mein Farangfood mit. Aber meistens besorgte sie sich ein Thaiessen bei einem Stand oder sie verfeinerte ihr Mamafood (getrocknete Nudelsuppe) mit Ei und Schinken, sie liebte es scharf. Spät abends wenn wir am Strandboulevard spazieren gingen, nahm sie noch eine Nudelsuppe ein. Da sie eine gute Schulbildung hatte, war sie auch klever, was ich für besonders wichtig hielt. Sie war mir eine gute Freundin und Kumpel.

    Ihre Freundin Bon, die im Aussendiesnt tätig war, schlief bei uns, wenn sie in Pattaya war. Nat begleitete sie auch bei Ihren Verkaufstouren in Pattaya. Ja sie fuhr auch mit ihr nach Chon Buri, Eines Morgen kam Nat zurück und sagte sie käme mit Taxi und deutete auf den Balkon. Die ist doch nicht von Chon Buri mit dem Taxi gekommen und ich muss das blechen ? Doch als ich runter blickte sah ich den roten Pickup von Bon. Nach einer Weile fragte ich, warum Bon nicht hochkomme. Die musste nach BKK zu einem Firmenmeeting und konnte deshalb nicht Taxi dabei haben. Jetzt fiel mir ein, dass der Hund „Taxi“ hieß. Nat hatte mir erklärt, dass der Pinscher ein Deutscher Hund sei, ......, fügte sie hinzu. Aha, doch was in der Schule über Germany gelernt. So pflegten wir den Hund, der ja im Auto pennen musste.
    Meine Freude über das Auto währte nicht Lange, denn Bon benötigte es für ihre Kundentouren. So brachte Nat das Auto mit Hund nach Chon Buri zurück.
    Später fand Bon, dass es für den Hund nicht das Beste war den ganzen Tag im Auto zu verbringen, also wollte sie den Hund wieder zu ihrer Mutter nach Rayong bringen. Da fuhr natürlich Nat mit und sie wollten am nächsten Tag zurück kommen. Aber am nächsten Tag rief Nat an, sie wolle noch einen Tag bei ihrer Familie verbringen. Ich war verärgert und schrieb eine SMS, sie könne ruhig eine Woch bei ihrer Familie bleiben. Es dauerte nicht lange und Nat erschien im Zimmer, sie hatte meine SMS unterwegs erhalten. Sie schlief den halben Tag, als ich sie fragte ob sie die Nacht durchgemacht hätte, erwiderte sie Mau (betrunken), sie wäre in einer Karaoke gewewsen und hätte Whisky getrunken. Nun da konnte ich mir schon vorstellen wie die Nacht verlaufen ist. Als ich fragte ob sie ihr Geld verjubelkt hätte, meinte sie nein a friend hätte bezahlt. Ob männlich oder weiblich fragte ich lieber nicht.
    Da sie ständig mit meinem Handy telefonierte und damit ins Bad ging, wurde ich stutzig und wählte die gespeicherte Nummer an, erreichte aber ihre Freundin. Nat die das mitbekam lachte. Da war ich wohl zu eifersüchtig gewesen.
    Bon käme wieder vorbei wurde mir gemeldet, das war ja überaus praktisch, Jomtien als Basis zwischen Chon Buri und Rayong. Nachdem wir früh zu Abend gegessen hatten, frug ich Nat ob wir noch an den Strand gehen wollten. Nein, sie gehe mit Bon weg und treffe eine Freundin, sie käme um 22 Uhr zurück. Nun gut, das musste auch mal sein. Aber es kam niemand die ganze Nacht nicht, auch kein Anruf noch eine SMS. Ich hatte wenigstens erwartet, dass ein Anruf käme: sie seien so betrunken, dass sie nicht mehr Auto fahren könnten und würden bei der Freundin schlafen.
    Aber wahrscheinlich war ich bei ihrem Suff abgemeldet, vergessen, zur Zeit unnötig.
    Um 24 Uhr steckte ich einen Metallzylinder über den äusseren Türknopf und sicherte ihn mit einem Vorhängeschloss, so dass es aussah als wäre ich nicht zu Hause.
    Morgens um 7 Uhr änderte ich den Code am Schloss des Montenbykes. Ihr Pickup war nicht zu sehen.
    Als ich um 11 Uhr vom Balkon runtger blickte stand ihr Pickup unten. Sie hatten nicht mal an die Türe geklopft, der Trick funktionierte. Nun blickte ich auf den Pool, dort schliefen beide fest auf den Liegen, mit Kleidungsstücken zugedeckt. Die decken sich auch tagsüber zu. Jetzt hörte ich öfters Getrippel auf der Feuerleider die zum Pool führt, auch Frauenstimmen mit der Maid. Sie schauten wohl öfters runter, ob das Schloss weg ist. Pech gehabt, für Bon besonders peinlich, denn sie hatte ihre Geschäftspapiere bei mir im Zimmer. Um 12 Uhre waren sie weg. Wahrscheinlich musste Bon zu ihren Kunden. Die wird schon vorbei schauen oder anrufen dachte ich. Nachdem ich nachmittags auf den Anruf gewartet hatte wurde es mir zu blöd, ich hatte ja schliesslich keinen Termin und wenn sie zu mir wollten, könnten sie ja anrufen. Also nahm ich mein Handy und spazierte durch Jomtien.
    Eigentlich bin ich ja jetzt frei, wie wäre es mit Bamboo, fiel mir ein, war ja seit 4 Wochen nicht mehr dort (als treuer Partner). Jetzt goss es in Strömen, aber wenn die Wolken erst mal entleert sind ist wieder Ruhe. Es war danach äusserst kühl, deshalb weniger Leute unterwegs. Um 23 Uhr bekam ich ein SMS von Nat, sie wäre in Rayong, ihr Bruder hätte ein Problem. Ich würde sie nicht lieben, aber sie liebt mich ewig.
    Im Bamboo musste ich mich erst wieder eintanzen, begann aber gleich wieder zu flirten. Nachdem ich 6 Ladies beim Tanzen angekrappscht hatte, gingen sie auf Distanz, sie durchschauten mein Spiel. Aber egal, wollte sowieso keine mitnehmen.
    Am nächsten Morgen wurde ich durch Klopfen an der Tür aufgeweckt. Es war Bon, sie deutete auf ein grosses Kuvert, ach ja, sie wollte ihre Unterlagen haben, ich übergab sie ihr. Leider war ich so verschlafen, dass ich vergass ihr den Karton mit den Klamotten von Nat mitzugeben. Obwohl sie mit Nat die Highschool besucht hatte, tut sie sich mit Englisch schwer, fehlt wohl die Praxis.
    Am späten Nachmittag rief Nat an, ob ich ihr böse bin, ja, ich vertraue ihr nicht mehr, war meine Antwort. Sie war doch tatsächlich, statt in Patty auszugehen nach Rayong gefahren und machte mir vor um 22 Uhr zurück zu sein. Nachdem sie mich im Hotel nicht erreichte, seien sie wieder nach Rayong gefahren, denn jemand hätte einen Mopedunfall gehabt. Die kann mir viel erzählen, für mich steht fest, ich war der Esel, der Sie mit B 10.000 + Essen und Sonstigem versorgte damit sie jede Woche ihren Thailover in Rayong aufsuchen konnte. Das alte Lied mit den Thailadies, geht es ihnen gut, denken sie, ein weiterer Freund, bedeutet mehr Spass und Freude (Geld).

    Jetzt wartet das Bamboo wieder auf mich, neues Spiel, neues Glück oder Pech.

    Für weitere Stories wird gesorgt

    fred2

  10. #959
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="617298
    Die kann mir viel erzählen,
    für mich steht fest, [...] jede Woche ihren Thailover in Rayong aufsuchen konnte.
    Jo, erzählen können sie, aber:
    Woher weißt du das mit dem anderen?
    Hattest du echte Beweise oder nur Vermutungen?

  11. #960
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Das ist halt der Unterschied zwischen Liebe und Partnerschaft auf der einen Seite, und einer Geschäftsbeziehung auf der anderen.

    Bei Liebe und Partnerschaft will man soviel Zeit wie möglich zusammen verbringen und vor allem gemeinsam Spass haben.

    Bei einem geschäftlichen Arrangement wie dem von Fred bin ich eigentlich nicht überrascht, dass seine Angestellte ab und an mal Freizeit braucht, und den ´richtigen´ Spass während der Freizeit, und nicht während der Arbeitszeit sucht und hat. Und dass sie ihren ´Boss´ nicht zum Feiern mitnehmen will, sondern das lieber mit ihren richtigen Freunden tut.

    Ich bin eher überrascht, wie Fred darauf reagiert. Wie weit kann die Illusion von echter Liebe und Partnerschaft in so einem finanziell motivierten Arrangement gehen? Kann man Vollzeitbetreuung 24/7 für 10000 Baht pro Monat erwarten? Oder sollte Fred realistischerweise auch Freizeit für die Dienstleisterin einplanen und zugestehen?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56