Seite 94 von 260 ErsteErste ... 44849293949596104144194 ... LetzteLetzte
Ergebnis 931 bis 940 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 131.282 Aufrufe

  1. #931
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von Blondinenfreund",p="611968
    Moin,

    ich finde es unerträglich wie großkotzig und arrogant viele hier Fred2 angehen.
    Ich persönlich würde vieles anders machen, aber ich bin auch nicht Fred2. Er geht seinen Weg, ist mit vielem zufrieden, mit einigem nicht und macht halt so seine Erfahrungen (für die andere viele Urlaubsreisen hatten und nicht von den negativen Erlebnissen berichtet haben).

    Am meisten nerven mich irgendwelchen pseudomoralischen Bemerkungen hier. Fred schreibt seine Sachen, wers nicht lesen will läßt es halt sein. Und den Mut im Rentenalter nochmal auszuwandern bei leicht angeknackster Gesundheit haben auch nicht alle. Also lasst ihn einfach mal machen. Ist ja nicht euer Ding.

    Blondie, der hofft, das Fred2 noch viel berichtet
    WORD :-)
    fred2 schreibt herrlich ehrlich, und genau dass mag ich so an seinen geschichten.

  2.  
    Anzeige
  3. #932
    Avatar von zappalot

    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    1.744

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    blondinenfreund, da kann ich dir ein ganzes stueck weit zustimmen.

    tja, und viele die hier laesternd ihre kommentare abgeben haben nichts an solchen geschichten zu bieten, weder bessere noch schlechtere.

    aber es war schon immer einfacher andere zu kritisieren als selbst etwas zu bieten.

  4. #933
    Avatar von mike11

    Registriert seit
    04.12.2007
    Beiträge
    904

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von zappalot",p="612053

    tja, und viele die hier laesternd ihre kommentare abgeben haben nichts an solchen geschichten zu bieten, weder bessere noch schlechtere.
    vieleicht mag ja auch nicht jeder seine .....abenteuer ins www schreiben. :P

    aber es war schon immer einfacher andere zu kritisieren als selbst etwas zu bieten.
    wer mit dieser art von "reiseberichten" das forum bereichert,
    darf halt nicht nur mit standing ovation rechnen.zumal sich fred doch nicht über kritik ärgert,das sind meistens seine anhänger.
    ist aber eh egal,irgendwo fällt jetzt gerad wieder ein sack reis um.so spannend kann das leben sein.

    die ehre...

  5. #934
    Avatar von zappalot

    Registriert seit
    20.03.2007
    Beiträge
    1.744

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von mike11",p="612063
    standing ovation
    es geht nicht um standing ovations.

    es geht hier um die art.

    gegen konstruktive kritik ist sicherlich nichts einzwenden.

    so tief das niveau in pattaya ist so tief ist es hier auch auf der antworterseite zu finden, obwohl sich da enige für was besseres halten. ausnahmen bestätigen die regel.

  6. #935
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von zappalot",p="612069
    ausnahmen bestätigen die regel

    Ja, und hier sind auf der Antworterseite die Ausnahmen deutlich in der Überzahl...

  7. #936
    Doc-Bryce
    Avatar von Doc-Bryce

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    das monatsende naht, iss das budget durch hat er auch wieder zeit hier zu
    wie ich sehe, habt ihr fred2 virtuell voll unter kontrolle.
    damit ja nichts entgeht.

    solche leute solls ja wohl auch im wahren leben geben.

  8. #937
    Avatar von entrox

    Registriert seit
    16.11.2007
    Beiträge
    331

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    ich find FREDs berichte klasse... lästern kann jeder, aber den Mut so offene Berichte zu schreiben haben wenige..

    weiter so FRED2 !!!!

  9. #938
    Avatar von spaniolo50

    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    80

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Hallo zusammen!

    Macht Euch mal keine Gedanken um Fred2!
    Kritik geht ihm am A.... vorbei. Habe schon einige Geschichten
    und auch Kritiken über ihn gelesen, er hat seine Meinung. Punkt. :-)
    Mach mal weiter mit Deinen Storys Fred2 mit es muss es Dir ja niemand nachmachen.



    Spaniolo

  10. #939
    Avatar von spaniolo50

    Registriert seit
    18.06.2008
    Beiträge
    80

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Und noch was!
    Die Kommentare dazu haben zum Teil auch höchsten Unterhaltungswert. :bravo:
    Also, weiter so, amüsiere mich köstlich.



    Spaniolo

  11. #940
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Nat 2.

    Nun bin ich schon über 2 Wochen mit Nat zusammen und es wird täglich besser, ich bin vollauf zufrieden mit ihr. Früher hatte ich mit den Ladies unser Zusammenleben besprochen und etliches geplant, alles für die Katze. Dieses mal dachte ich entweder klappt es oder tschüss. Allerdings musste ich ihr erst zeigen wo die Grenzen meiner Freizügigkeit sind. So nahm sie beim Einkauf ein winziges Fläschchen Saft mit, war ja billig. Auf meine Frage was dieser Schluck sei, bekam ich zur Antwort, für die innere Schönheit, war wohl ein Werbespruch. Am nächsten Tag kam noch ne Kleinigkeit (auch irgendein Gesundheitselixier) hinzu, B 50, ich schluckte und rechnete mir aus wie hoch die Nebenkosten steigen würden. Tags darauf winkte ich energisch ab, als sie wieder ins Regal griff um das unnötige Zeug mitzunehmen. Man muss bedenken für B 30 bekommt man ein Reisgericht oder eine Nudelsuppe mit Hühnerfleich.
    Natürlich brauchte Nat eine Handykarte für B 50, sie musste ja mit ihrer Freundin telefonieren. Aber jeden zweiten Tag B 50 summiert sich auch. Auch da winkte ich ab und meinte sie könne mit meinem Handy telefonieren, dort hat sich nämlich ein Guthaben über B 400 angesammelt. Das Blöde ist, die Handykarten haben nur eine beschränkte Laufzeit, so gilt die B 100 Karte nur eine Woche und bei meinen wenigen Anrufen summiert sich das Guthaben auf.
    Nat hat natürlich eine gute Freundin, die würde uns besuchen. Sie hiess Bon und hatte sogar studiert, sie war Supervisor in einem grossen Supermarkt. Als Bon kam, sie hatte einen Pickup, war ich doch überrascht wie klein und zierlich sie war. Eine putzige Kinderfigur. Als ein Freund sie am Pool sah, fragte er, wie kann dieses Mädchen einen Pickup fahren. Da war ich auch gespannt, denn wir würden Abends zum Essen zu einem sogenannten Buffet-Grill fahren. Sie hatte keinen grossen Pickup und sass auf einem dicken Kissen, auch im Rücken hatte sie ein Kissen, das sah aus als sässe sie in einem Kindersitz. Die Pedalen mussten wohl verlängert sein, dass sie diese überhaupt erreichte. Sie fuhr sehr umsichtig und wir mussten querr durch die Stadt fahren, denn das Restaurant lag in der Nähe vom Big C. Hier spielte sogar ein Musiker, hinter ihm war eine grosse Leinwand, wo das Fernsehen ablief. Das musste sein, denn die Thaikinder wurden schon mit der Muttermilch und dem Fernsehen gross gezogen. Ja, in jedem Thairestaurant laufen einige Fernseher, oftmals liegen die Kinder der Besitzer in Liegen davor und man frägt sich, bin ich hier in einem Kinderzimmer. Sogar in der Disko Bamboo sind mindestens 5 Bildschirme oder Beamer an, aber wenigstens mit Sportsendungen.

    Also in dieser Art Buffet-Grill bereitet man sich sein Essen selbst am Tisch zu. Ich habe das schon mal als „koreanischen Feuertopf“ beschrieben. Aber sagen wir besser, dies ist eine thailändische Variante. Es gibt sogar eine Restaurantkette “MK“ dort sieht man nur diese Töpfe, allerdings elektrisch beheitzt, denn man befindet sich in einem Raum. Dort muss man allerdings all die Zutaten , die in Schüsselchen zur Auswahl stehen, extra bezahlen.
    Im Grillrestaurant, das im Freien ist, wird der Topf mit glühender Hokzkohle beheizt und die Zutaten holt man sich an mehreren Buffets. Also man kann beliebig viel futtern und das für B 119-125 (€ 2,50 !!) Das Angebot reicht von Reis, Spaghetti etlichen Fleichsorten, Fisch, rohe Salate (deshalb habe ich dann ein Fläschchen mit Essig und Öl dabei) als Dessert findet man Ananas- und Melonenstücke und sonstige mir unbekannte Früchte.
    Dieses Restaurant gefiel mir weniger, denn es war schlecht beleuchtet und im Halbdunklem essen macht weniger Spass. Auch das die ganzen Fleischstücke offen da lagen (zum Vergnügen der Fliegen), deshalb rührte ich keine an. Aber es gab auch schon fertig gegrilltes Hühnerfleisch und auch ein Schweinesteak, das ich nehmen konnte. Da die Damen im Auto sich gut unterhielten, war ich schon gefasst, dass dies beim Essen weiter ging. Aber zu meinem Erstaunen wurde stillschweigend gefuttert. Anschliessend, es war erst 21 Uhr wollten die Ladies ausgehen, ich wurde gefragt ob wir ins Bamboo gehen könnten. Na klar, aber erst um 24 Uhr und machte den Vorschlag wir fahren erst an den schönen beleuchteten Strand in Jomtien, wo immer ein angenehmer Wind weht und danach ruhen wir uns etwas aus. Der Vorschlag wurde glatt angenommen.
    Beim Ausruhen im Zimmer fragte ich mich, wo Bon schlafen könnte. Thais sind es gewohnt am Boden auf einer Matte zu schlafen, aber das schien mir unhöflich. Da kam ich auf die Idee, die zwei Fauteuils gegeneinander zu stellen und mit einem Strick zu verbinden, da könnte die kleine Bon, wenn sie die Beine anzieht oder raus hängt, in Ruhe pennen können.
    Gegen 24 Uhr fuhren wir dann ins Bamboo, Bon konnte überhaupt nicht tanzen und Nat nahm sie in die Arme. Wie ich mich so umsah, dachte ich, na heute brauche ich mir keine Halbschönheit aussuchen, die sich dann als Zicke oder geldgieriges Biest rausstellt.
    Am nächsten Morgen erklärte mir Nat, dass sie mit Bon fährt um ein Buch oder Magazine zu kaufen, sie würde am nächsten Tag wieder kommen. Wie den das, wo würde sie schlafen? Ja sie fahren anschliessend nach Rayong zu ihren Eltern, Ich möchte ihr doch Geld geben für ihre Mutter. Ok, so gab ich ihr B 3000.
    Später sandte ich ihr ein SMS, bekam aber keine Antwort. Als sie die 2. Nacht auch wegblieb und ich weder einen Anruf noch ein SMS erhielt wurde ich sauer. Verarscht die mich, glaubt die, sie könne machen was sie wolle? Ich packte ihre Kleider zusammen, die fliegt raus. Nun rief sie doch an, sie würde abends kommen. „Du kannst mich mal“ rief ich auf bayrisch ins Handy und legte auf. Kurz darauf sandte ich ein SMS „bye, bye baby“, das würde sie schon Kappieren.
    Nach zirka 2 Stunden klopfte es. Ich öffnete die Türe einen Spalt, mit der Türsicherung. Nat stand zu meinem Erstaunen davor. Darauf war ich nicht gefasst, ich holte ihre Zahnbürste aus dem Bad und reichte sie ihr durch den Türspalt. Sie guckte erstaunt. Das dies eine fristlose Kündigung war, verstand sie. Als sie nach ihren Kleidern fragte, öffnete ich die Tüt und legte ihr den Plastiksack mit ihren Kleidern vor die Füsse. Warum sie nicht angerufen hatte, fragte ich. Ihr Handy war leer und sie hatte ja kein Aufladegerät. Die Freundin hatte meine Nummer nicht. Am zweiten Tag kamen sie auf die Idee, die Karten zu wechseln. Wie sie nun so ruhig und traurig vor mir stand, bekam ich Mitleid. Ne andere Lady würde mich jetzt ankeifen. Also bat ich sie herein, seitdem spurt sie wie eine Eins. So verwöhnt wurde ich noch nie in meinem Leben.
    Ja, so ist das, man muss den Ladies klar machen, dass man nicht der Depp vom Dienst ist. Meine Freund S, der eine Dauerfreundin hatte, schickte sie jeden dritten Tag weg. Denn sie lag nur mehr faul vor dem Fernseher und bestellte sich Pizzas. Auch mein Freund P, der seit 7 Jahren mit seiner Mia zusammen ist, hat alle halbe Jahre einen riesen Krach, wo sich der aufgestaute Ärger entlädt. Entweder sie packt ihre Sachen und geht, oder er schickt sie weg. Nach 2 Nächten Mückenstechen kehrt sie reumütig ins AC-Zimmer zurück.
    Gestern fragte mich Nat ob ich nach Rayong mitfahren will. Bon will dort einen kleinen Hund abholen. Als ich fragte ob wir dort in Sattahip auch an den Strand gehen könnten und Nat es bejahte, lud ich meinen Freund M ein mit zufahren.
    Da Bon in einer Stunde kommt, holte Nat irgendeinen scharfen Salat und ich bereitete mir ein Essen aus Bratkartoffeln mit Spiegelei und dazu briet ich eine Krakauer Wurst.
    Als Nat am Steuer des Pickups sass, fragte M sie, ob sie einen Führerschein hätte. Nat lachte und schüttelte den Kopf. Als wir durch Sattahip fuhren, kam mir die Idee in Ban Chang an den Strand zu gehen. Ich hatte nämlich vor meiner Abreise in D Ban Chang ins Auge gefasst. In einem Forum hatte Serge einen Bericht von einem Ressort mit Bildern von schönen Holzbungalows gebracht. Wie ich rausfand kosteten diese B 10.000 im Monat. Zu diesem Resort gehörte auch ein ausgezeichnetes Restaurant, das direkt am schattigen Strand lag. Da das ganze aber ziemlich abseits lag, verwarf ich die Idee dorthin zu ziehen.
    So fuhren wir nun an einen Strand bei Ban Chang, Nat und Bon fuhren weiter nach Rayong, anscheinend wollten sie nicht mit Farangs bei ihren Familien erscheinen. Der Strand war ganz nett, nur leider war es stark bewölkt. So beschlossen wir den Strand entlang zu spazieren und tatsächlich kamen wir an dem Ronsom Ressort vorbei, wo ich die Bungalows fotografierte, denn für einen Urlauber wäre es hier ganz nett.

    Da hier das Wasser sauber war ging ich natürlich ins Wasser. Anschliessend sassen M und ich auf einer Steinbank unter den Bäumen. Da wir hier ganz alleine waren, zog ich im sitzen meine Badehose aus um eine Unterhose anzuziehen. Da meinte mein Freund der gegenüber sass, die Thais lachen sich kaputt. Als ich hinter mich sah, standen in 60m Entfernung einige Thaijungs, die sich über mich köstlich amüsierten, na wenns Spass macht.
    Eigentlich hatte ich Nat versprochen heute Abend zum Sizzler, einem Buffet zu gehen, wo es für B 129 ein tolles Salatbuffet gibt. Auch Suppen und Früchte sowie Schokolademuse bekommt man dort. Andere Gerichte wie Steaks sind aber teuer, auch bekommt man nur Heineken Bier. Das Steak hatte ich Nat gleich ausgeredet und zum Salat braucht es kein Bier, da tut es auch Wasser. Aber jetzt hatte ich derart Hunger, dass mir nur Salat nicht reichte, ausserdem ist den Thais der Farangsalat zu einfach, weil er nicht scharf ist. Ein Kollege hatte mal ne Thailady mit, die aß nur die Ananas- und Melonenstücke. Also fuhren wir mit Bon zu dem Buffetgrill den ich kannte und zwischen Jomtien und Patty lag. Dort konnten sich Nat und Bon vollfressen. Dort gibt es auch eine Grillhütte mit fertig gegrillten Shrimps, Fleischspießchen, Krebsflleich sowie Schweinefilestreifen, also schnappte ich mir gleich 3 Teller, denn ich hatte keine Geduld das Fleisch an dem Feuerofen zu garen.
    Die Ladies schleppten auch 3 Portionen an, das ist ja das Schlemmerparadies für Thais. Ich meinte zu Nat, da werden wir jetzt jede Woche herkommen, dann kann sie sich für den Rest der Woche vollfressen. Damit sie keine Fleischstückchen übrig ließ verfutterte ich einige an die Katzen unter dem Tisch. Aber unsere Tischkatze war auch bald satt. Der Hund musste im Auto bleiben, weil Bon die Leine in Bang Chang liegen ließ. Das Essen kostete B 125, ein grosses Chang B 60 und eine Cola B 25 und nochmals B 25 für den Kübel Eis. Ich zahlte mit Tip B 600. Das muss man sich vorstellen, für B 200 pro Person, richtig Vollgefressen, incl. Getränke. Ach ja, man konnte sich auch noch Speiseeis holen.
    Mit dem Essen im Allgemeinen gibt es mit Nat auch keine Probleme. Sie hat bisher meinen-Farangfood, der aus Spaghetti, Kartoffeln, Schinken, Spiegeleiern und verschiedenen Würsten bestand, tapfer gegessen. Natürlich kann sie sich jederzeit bei den Ständen ihren scharfen Salat oder sonstigen Thaifood holen. Einmal um 22 Uhr, ich war gestresst von der Arbeit mit meiner Homepage, schlug ich noch einen Strandspaziergang vor. Aber Nat die bequem mit einem Buch auf dem Bett lag war nicht begeistert. Doch als ich sie fragte, ob sie heute keine Lust zu einer Nudelsuppe hätte, sprang sie gleich aus dem Bett und in die Klamotten.
    Sie ist bei der Hausarbeit sehr tüchtig, ich helfe aber mit, um eine partnerschaftliche Gemeinschaft zu demonstrieren. Ich war 36 Jahre verheiratet, aber nie wäre es mir in den Sinn gekommen, zu meiner Frau oder den Kindern zu sagen „geh, hole mir doch ein Bier“. Deshalb wurde auch mir nie kommandiert, „trag mal den Müll raus.“

    Für das Frühstück, das wir gegen 10 Uhr am kühlen Pool einnehmen, fragte ich sie, ob sie lieber einen Toast oder das Schwarzbrot vorzieht. Sie deutete auf das Schwarzbrot. Statt Marmelade schmierte sie Honig darauf und legte eine Scheibe Schinken und Käse darüber, Da kann man nur staunen. Nat bereitet für unseren Gast Bon das Frühstück auch schon mal mit Spiegelei und Schinken. Heute briet sie ihr 2 Debreziner Würste, das sind etwas rauere und schärfere Wiener, mit Ketchup und Senf, den die Thais überhaupt nicht kennen. (Wir Österreicher essen ja keine Wiener, sonder lieber Frankfurter) Ich war gespannt, aber Bon schmeckten die Würste, noch erstaunter war ich, als sie Schmelzkäse auf ihr Brot strich und eine Scheibe Käse darüber legte. Ich wunderte mich was da Rotes rausschaute, Ketchup war es nicht, nein, Kirschmarmelade.
    Auf dem Markt fand ich eine 1L Flasche mit purem Lemonkonzentrat, die nahm ich für B 50 mit, denn die kleinen Flaschen Lemonsaft kosteten B 12. Dass das Lemon zum Kochen und Würzen gedacht war, erfuhr ich erst später. Aber egal, ich schütte etwas Lemonkonzentrat in ein Glas Mineralwasser und mit etwas Zucker habe ich ein herrliches kühles Getränk. Als ich sah, dass Nat Salz in ihr Glas schüttete, machte ich sie auf diesen Irrtum aufmerksam, aber das war schon ok so, na, we es mag.
    Das sind eben die kulturellen Unterschiede. Noch eine Besonderheit haben die Thais. Nat die mit Bon in Pattaya war rief mich gegen 17 Uhr an, sie würden noch wo hingehen und sie käme erst um 2 Uhr, aber Bon berichtigte gleich, um 20 Uhr. Denn die Thais teilen die Zeit nicht wie wir in 12er Einheiten auf, sondern in 6er. Also, wenn die Nachmittags sagen um 2 Uhr, meinen Sie 2 Stunden nach 18 Uhr. Da muss man erst drauf kommen.
    Wie alle Thais geht Nat bei Sonnenschein nicht ins Wasser, befürchtet braun zu werden, aber der Pool ist ja bis 21 Uhr auf. Wenn ich mir Nat so ansehe, denke ich mir, lieber einen zu grossen Busen als einen Fettbauch oder zernarbten Bauch. Heute habe ich ihr den Sattel von meinem Fahrrad eingestellt, damit sie zum Markt fahren kann. Denn ich als Farang und auch mit ihr, zahle wahrscheinlich einen erhöhten Preis. Bin Neugierig wie es weiter geht, habe ja schon so manche Überraschung erlebt.

    fred2

    Ein Bungalow wie er vor ca 2,5 Jahren aussah



    und heute


    andere Bungalows


Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56