Seite 259 von 260 ErsteErste ... 159209249257258259260 LetzteLetzte
Ergebnis 2.581 bis 2.590 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 131.153 Aufrufe

  1. #2581
    Godefroi
    Avatar von Godefroi

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Liebe Leute, Spott und Ironie mag Spass machen, ist aber nicht immer der beste Weg, ein Anliegen, egal wie berechtigt es ist, zu transportieren.

    Wenn ihr was Konstruktives beizutragen habt, dann bitte so, wie ihr auch selber gerne Ratschläge erhalten würdet.

    Hier geht´s weiter mit der Diskussion

  2.  
    Anzeige
  3. #2582
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    ON 10
    ON rief an, daß sie um 23 Uhr zu mir kommen will. Ich möchte sie jetzt am Telefon nicht abblitzen lassen, denn ich habe wirklich keine Lust den Schlussmann zu machen, damit sie B 500 bekommt.
    Ich hatte abends eine lustlose Runde in Jomtien gedreht und die paar Biere machten mich müde, sodass ich um 22:00 Uhr schon schlafen gehe.
    ON ruft an, ich sage ihr, daß ich schon schlafe und mau (betrunken) bin. Aber das wird sie nicht aufhalten. Meine Frage, ob sie mit ihrer Freundin nach Ubon zurück fährt, kommt nicht so richtig an. Sie meint ich hätte eine Lady bei mir. Da antworte ich barsch, ich habe keine Lady, sie aber hat viele Farangs. Nun das ist ihr Job, kommt es in etwa zurück. Nach einer kleinen Pause, meint sie, ich würde das nicht verstehen. Da hat sie allerdings recht und wünsche ihr eine gute Nacht.
    Damit war wohl die Verlobung gelöst.
    Falls sie wieder anruft, würde ich ihr vorschlagen, daß sie sich eine Bar sucht mit normalen Urlaubern, damit sie sich nicht mit so abgebrannten Pennern rumschlagen muss. Sie soll ihren Job während der highseason machen und danach kann sie zu mir kommen.
    Am nächsten Abend rufe ich sie an und vereinbare ein Treffen am Strand, da will ich Klartext mit ihr reden. Sie hat wohl um 18 Uhr Feierabend, denn sie machte den Vorschlag, daß wir uns um 19 Uhr treffen. Dieses Mal nehme ich den Barführer, wo allerlei über Geschlechtskrankheiten steht, sowie ein Deutsch/Thai Wörterbuch mit. Womöglich nimmt sie ihre Freundin hinzu.
    Gegen 19 Uhr gehe ich in die Pharmaci, die hat aber schon zu. So gehe ich eine Gasse rein um einen Blick auf die Bar von ON zu werfen. Sie sitzt davor und kommt auf mich zu. Ich begrüße sie und frage wie lange sie arbeitet. Bis 23 Uhr, nicht schon wieder. Jetzt meint sie in etwa, die Bar läßt sie erst gehen, wenn die Auslöse bezahlt ist. Darauf reagiere ich überhaupt nicht.
    Nun wenn sie schon nicht weg kann, dann setze ich mich zu ihr in die Bar, es ist sowieso kein Farang dort. Ich erkläre ihr nun, was der Schweizer mir über die Leute hier von dem Gästehaus berichtet hatte.
    Dazu die Sätze aus dem Barführer „Viele haben AIDS, Ich will wirklich keine Geschlechtskrankheiten holen“. Auf die Frage warum sie nicht in einem Hotel oder Restaurant arbeite, blieb sie stumm. So empfahl ich ihr eine andere Bar zu suchen.
    Nun sagt sie der Schweizer sei abgereist und seine Freundin zurück nach Ubon. So ist wenigstens dieser Einfluss weg, dachte ich. Bis sie mir das Handy überreichte, die wollte wissen was hier lief. Ich erklärte ihr das Ganze auch, sie sagte nur ja und ob sie es begriffen hat, ist eine andere Frage. Reden hat sowieso nicht viel Sinn, ON muss erleben, daß der Verdienst demnächst stark zurück geht, das kapiert sie dann.
    ON wollte unbedingt heute mit, aber ich musste meinen Vorsätzen treu bleiben. So erklärte ich, daß ich nachts im Internet arbeite und mit D telefonieren muss, da ich die neue Bankkarte nicht erhalten habe. Ja. Sie würde TV gucken, dafür zahle ich keine B1300, war meine Antwort. Außerdem möchte ich wegen meinem Herz nachts nicht ......, sie kann ja nächsten Morgen kommen, da spare ich die Barfine. Der Sinn meines Abwartens ist ja, daß sie merkt demnächst weniger Einnahmen zu haben und deshalb ist es wichtig, daß ich meine Zuwendungen zurück schraube, sonst bleibt sie ja ewig in der Bar.
    ON, jammert natürlich, ich hätte eine neue Lady. Diese Barladies verstehen es einfach nicht, daß ein Farang 3 Tage ohne Lady auskommt. Als ich ihr versichere ich hätte keine, denn ich warte ja auf sie, versucht sie zu blöffen, sie hätte an meine Tür geklopft und ich hätte nicht geöffnet. Aber das gelang ihr nicht, denn schließlich hatte ich ja gestern nach ihrem Arbeitsschluss mit ihr telefoniert. Was mir auffällt, sie war nachts, wenn ich anrief immer auf ihrem Zimmer, anscheinend läuft in der Bar mehr ST.
    Nun zeige ich ihr etliche Komplimente im Barführer und beteure, daß sie mein Mädchen ist, was auch sie bestätigt. ON ist ja ein braves pflegeleichtes Mädchen, ich muss schon froh sein, so eine gute Lady gefunden zu haben. Wenn sie Morgen kommt haben wir wieder Zeit uns näher kennen zu lernen. Am Wochenende habe ich ihr versprochen, daß wir in die WS gehen, denn ich will schon am Ball bleiben.

    Am nächsten Morgen hat es leicht geregnet, also kein Badewetter. ON erscheint um 10 Uhr, ich schaue mir noch die Nachrichten in der Deutschen Welle an, dann legen wir uns aufs Bett. Dieses Wetter macht echt müde, nachts konnte ich die längste Weile nicht einschlafen. So knudeln wir auf dem Bett herum. ON erzählte, daß ein Farang sie gestern Barfinen wollte, sie aber No sagte. Gut, wenn man nicht die näheren Hintergründe kennt, kann man dies kaum einordnen.
    Mit Ausziehen war nichts. Hatte ich doch gestern den Moralapostel gemimt, so bekam ich Heute die Konsequenten zu spüren. Streicheln, Küssen und etwas massieren war angesagt. Da On ihr welliges Haar offen trug und ihr bei der Massage vorne runter fiel, sagte ich sie solle mit den Haaren über meinen Oberkörper streichen, das war wunderbar und werden wir ins Pflichtprogramm mit aufnehmen.
    ON blieb nur 1,5 Stunden, denn sie wollte noch die Haare waschen und ihr Makup betreiben. Ich überlegte, wie viel ich ihr für die zärtliche Zeit geben sollte. Sie hatte anscheinend nichts erwartet. Ich überreichte ihr B 300, die sie freudig annahm. Damit wollte ich ihr zeigen, daß ich sie nicht nur für 5ex buche und bezahle, sondern ihr etwas zum Lebensunterhalt beitrage. Mein bestreben ist momentan, sie ST öfters zu bestellen und zwar vormittags, womit mir die Barfine erspart bleibt. Ich hoffe ja, daß sie in der low season sieht und rechnet, daß sie es bei mir besser und bequemer hat. Immerhin sind B 10.000 und Essen für eine kinderlose Lady nicht zu verachten.

    fred2

  4. #2583
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    ON 11
    Ein Tag ohne ON ist leer.
    Gegenüber den früheren Ladies ist sie zickenfrei und anspruchslos.
    Außerdem ist sie äußerst zärtlich und liebebedürftig.
    ON passt einfach 100 %, sie ist ein herzensguter Mensch.
    Wir müssen uns noch besser kennen lernen, damit wir sehen können wie das Zusammenleben passt.
    On würde Heute nur bis 18 Uhr arbeiten, so rief ich sie um 18:30 an. Ich frage sie, ob sie hungrig sei, ja aber sie würde erst um 20 Uhr kommen. Das ist schon blöd, denn ich bin wirklich hungrig. Nun vertreibe ich mir die Zeit im Internet. Um 19:25 ruft sie, auf die Frage wo sie sei weicht sie aus. Da öffne ich die Tür und sehe sie am Gang entlang kommen. Sie fällt mir in die Arme, aber sie berichtete etwas traurig von ihren Boss der würde bis 1 Uhr bleiben und sie kann nicht weg. Könne also erst morgen kommen. Ihr Boss, eine Lady, hat wohl mitbekommen, daß zwischen uns etwas läuft und hält sie unter Kontrolle. Wenn es raus kommt, daß sie Fremdgeht bekommt sie die B 3000 Basislohn nicht. Sie schläft nämlich in dem Gästehaus über der Bar. In anderen Bars müsste sie bis 1 oder 2 arbeiten. Da es sich um ihr Arbeitsverhältnis handelt, will ich nicht weiter nachhacken.
    Was mache ich nun, habe Hunger aber wirklich keine Lust alleine zu Essen. Da mache ich den Vorschlag wir Essen in ihrer Bar und trinken dort Bier, was sie sehr erfreut annahm. So hole sie sich ihr Thaiessen an einer Garküche während ich mir ein Hühnercurrygericht mit Reis in aus einem Restaurant hole. Das schmeckt jetzt richtig in der Gegenwart von ON mit einem kühlen Chang. In ihrer Bar und auch den anderen war übrigens kein einziger Farang aber 7 Ladies an ihrer Bar. Am ehestens nehmen die Farangs einen Boy mit, meinte ON. Danach hole ich im 7 Für uns und ihre Kollegin Eisbecher. Dabei frage ich ihre Kollegin, die etwas besser Englisch kann, wie lange ON heute arbeiten müsse, sie hätte frei, bekam ich zur Antwort, hätte aber Probleme mit ihrem Room.
    Jetzt stellte sich heraus, daß ON vor ein paar Tagen als ich sie am Telefon abgewimmelt hatte, bereits vor meiner Tür gestanden hatte und ich ihr Klopfen überhörte, das tat mir jetzt wirklich leid. Wenn ich sauer bin, kann ich richtig böse sein. Morgen würde ich mit ihr in der WS eine Gogo besuchen, sie solle sich das ansehen und dann bei mir im Zimmer aufführen, meinte ich spaßeshalber. Zu meiner Überraschung war sie damit einverstanden. Mit ein paar Breezer werde ich es ihr leichter machen.

    fred2

  5. #2584
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2


  6. #2585
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    ON 12
    Heute Abend gingen wir zu einem Forumtreffen in Naklua. Etliche Mitglieder erkannten mich und fragten, ob dies die Lady aus den letzen Berichten sei. Ich nickte, denn meine Berichte waren ziemlich aktuell. Einige Mitglieder fotografierten uns und brachten die Bilder später ins Forum.
    Danach fuhren wir wie versprochen in eine Gogo. Dort war allerhand los. Auf 3 Laufstegen tanzten die Ladies. Auf dem mittleren nur mit Straps. Die Musik war laut und noch lauter die Durchsagen einer Lady, denn es wurde Preise verteilt, wie etwa bei einer Tombola. So war der Aufenthalt äußerst unangenehm. Da auch ON zu frieren begann verließen wir bald diesen Laden in dem etwa 150 Ladies arbeiteten, aber zum Teil untätig rumstanden. ON hatte ein Schild erspäht auf dem stand, daß ein Showgirl B 1000 Barfine kostet, die anderen B 600, das imponierte ihr.
    Da das Bier B 95 gekostet hatte, dachte ich, das kann man auch billiger haben. Nämlich ein Draft für B 65. So ging ich also mit ON ins Baby Doll. Erst an den Gogo Bühnen vorbei zu dem Badeplatz in dem gerade 2 Ladies ihre ...... zur Show anboten. Das gefiel ON weniger. Also zum Lespentisch, wo gierige Farangs nach den ....... der Ladies griffen und ihnen dafür B 20 gaben. Das war auch nicht nach ON`s Geschmack. Also schauten wir nach was Soliderem und gingen ins Angel Witch, dort boten die Ladies gerade eine Show in schaumigen Zustand. Es war echt schön diese wunderschönen Figuren bei guter Musik sich einschaumen zu sehen. Das könnte ON mal im room bringen, schlug ich vor. Da ON schon müde war und am nächsten tag früh raus musste, blieben wir nicht.
    Am nächsten Morgen um 7 Uhr ging ON zur Arbeit, um im Gästehaus Frühstück zu servieren. Es war sehr kühl und ON hatte nur ein T-Shirt an, so lieh ich ihr ein Jacket damit sie sich nicht erkältete.
    Am nächsten Abend nach 18 Uhr schaute ich in ihrer Bar vorbei. ON servierte gerade einem Farang ein Getränk, ich fragte, ob er ihr Kunde sei, sie verneinte. Dann holte ich 2 erhitzte Pizzas aus dem 7/11. Es war nun kein Farang mehr in der Bar, aber 7 Ladies saßen herum. Auch in den Nachbarbars sah es mau aus. ON meinte die Farangs nehmen lieber Boys mit.
    Nun meinte ON sie würde mit ihrer Freundin nach Pattaya arbeiten gehen. Ich erinnerte ON, daß in der Bar ca 120 junge Ladies waren und etwa 30 Farangs, da wäre die Konkurrenz wohl groß. Ich sagte aber nicht, daß ON zu alt wäre und sie, wo sie schüchtern und zurückhaltend ist, dort noch weniger Chancen hätte. Ihre Zurückhaltung hatte mich damals auf sie Aufmerksam gemacht, denn von den frechen Dingern lasse ich die Finger. ON wollte nach 23:30 zu mir ins Hotel kommen, denn dann war ihre Chefin nicht mehr da, aber ich hatte Kopfweh und kann mir ehrlich nicht jeden Tag eine Lady leisten, außerdem musste sie am nächsten Morgen um 8 Uhr arbeiten..
    Am nächsten Abend kann ich gegen 19 Uhr wieder vorbei. Dieses mal hatte ich mir ein Kebab mitgebracht und ON wollte ich ein Tom Yam Gung im Gästehaus spendieren. Aber sie war schon satt. Natürlich wollte ON auch an diesem Abend um 23.30 zu mir. Ich hatte schon Sehnsucht nach ihr, aber ich erklärte ihr, daß ich nachts im Internet arbeite und ich sie lieber am Morgen erwarten würde, wo wir in den Pool gehen konnten. Damit war sie einverstanden.
    Als ich sie um 21 Uhr fragte wie lange sie Heute arbeiten müsste, erklärte sie mir, sie hätte seit 18 Uhr frei. Da sie seit dem frühen morgen im Dienst war, fand ich es besser zu gehen, damit sie sich ausschlafen könnte. Sie begleitete mich ein Stück und in der Nähe einer großen Bar, die an der Hauptstraße lag, meinte sie, dort wolle sie anfangen, denn es gefiel ihr in der derzeitigen Bar nicht. Als ich noch am überlegen der Vor- und Nachteile war, meinte ON, sie arbeite in meinem Hotel, dann in meinem Room. Sicher? Fragte ich und als sie bejahte gab ich ihr einen Kuss.
    fred2

  7. #2586
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    ON 13
    Um 7:30 läutete das Handy, es war ON, die stand sicher wieder vor der Tür, tatsächlich, ich zog sie rein und da wir Beide noch müde waren pennten wir noch eine Weile. Zuvor verpasste ich ihr noch die Leinenhose.
    Nach dem Frühstück auf dem Balkon wurde es Zeit für den Pool. Mir war das Wasser zu frisch und ich schlug vor, daß wir uns auf die Liegen in die Sonne legten. Wir waren ganz alleine am Pool. Als wir so nebeneinander in der warmen Sonne lagen, sagte ON, Fred, ich höre in der Bar auf und gehe nach Hause. Dein Zuhause ist jetzt hier, war meine Antwort, Sie nickte. Ich war glücklich, sie hatte sich von alleine entschieden, hatte die wirtschaftlichen und sozialen Vorteile abgewägt.
    ON war eben meine Weihnachtsfee und so sagte ich ihr, daß ich glücklich wäre und ich sie auch glücklich machen möchte, meine Mia.
    Seit ihre Freundin weg war, kam das Thema B 5000 Abfindung nicht mehr auf. Auch ich drängte sie nicht, hielt sie aber knapp. Mit Geduld und Aufmerksamkeit hatte ich sie letztlich Überzeugt. Dies soll für andere Farangs eine Lehre sein.
    Eigentlich sollte sie um 13 Uhr zur Arbeit gehen, aber sie wollte erst um 18 Uhr mit ihrer Chefin sprechen. Wir gingen zuvor an den Strand und ON war sehr ernst, telefonierte einige male mit ihrer Freundin in Ubon. Ihr fiel es nicht leicht, denn sie musste der Chefin etwas vorlügen, sie ging natürlich alleine hin.
    Ich war sehr gespannt, doch nach einer Stunde stand On mit ihren Gepäckstücken vor der Tür, geschafft.
    Ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

  8. #2587
    Avatar von eifelmatti

    Registriert seit
    31.07.2009
    Beiträge
    114

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Schön Fred...ich hoffe es hält einige Tage!

  9. #2588
    Avatar von lebenskuenstler

    Registriert seit
    02.01.2010
    Beiträge
    38

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="621349
    Ja, natürlich ist er ein Lebenskünstler, hat 103 Länder bereist und überall Monate verbracht. Siehe
    776/1101

    fred2
    sorry dass ich den alten post nochmal hervorkrame, aber nur weil er mit wenig geld auskommt und viele länder bereist heißt das noch lange nicht dass er ein lebenskuenstler ist...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensk%C3%BCnstler

    so viel dazu

    viele grüße
    lebenskuenstler

  10. #2589
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    [quote="lebenskuenstler",p="811695"]
    Zitat Zitat von fred2",p="621349
    Ja, natürlich ist er ein Lebenskünstler, hat 103 Länder bereist und überall Monate verbracht. Siehe
    776/1101

    fred2
    Da bringst Du wohl Die geschichte von M, dem Weltreisenden durcheinander!

    fred2

  11. #2590
    Avatar von lebenskuenstler

    Registriert seit
    02.01.2010
    Beiträge
    38

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    [quote="fred2",p="811744"]
    Zitat Zitat von lebenskuenstler",p="811695
    Zitat Zitat von fred2",p="621349
    Ja, natürlich ist er ein Lebenskünstler, hat 103 Länder bereist und überall Monate verbracht. Siehe
    776/1101

    fred2
    Da bringst Du wohl Die geschichte von M, dem Weltreisenden durcheinander!

    fred2
    ich kenne seine geschichte nicht, ich hab nur den post gesehen und dachte mir das ist noch zu wenig ^^

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56