Seite 242 von 260 ErsteErste ... 142192232240241242243244252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.411 bis 2.420 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 130.921 Aufrufe

  1. #2411
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Wie schon geschrieben, versuche ich in einer Datingsite in Chon Buri Ladykontakte zu bekommen. Da sehe ich, dass eine Lady mein Profil eingesehen hat. Ich schreibe ihr, dass ich in der Nähe bin und nach 2 Tagen erhalte ich folgende Nachricht:
    hi, Fred
    if you like me I am happy, you can call me if you
    like me sincereley, my nick name Jan and my phone
    xxxx, hope I can met you soon
    take care and love, Jan
    Da ließt sich vielversprechend und ich rufe Jan an.
    Als sie fragt was ich von ihr will, erinnere ich sie, daß sie mir geschrieben hat. Als sie fragt wann, sage ich ihr vor 13 Minuten. Jan sagt sie wäre in der Arbeit und hätte nicht telefoniert. So entgegne ich, daß sie die Nachricht per Computer geschrieben hat. Das verneint sie auch und meint das wäre ein Irrtum. So geben ich ihr Daten durch, Alter, Größe und Gewicht. Da dies stimmt ist sie sehr erstaunt, ich meine noch, daß wahrscheinlich eine Freundin ihre Daten in die Datingseite gesetzt hat und entschuldige mich.
    Sie wird jetzt auch freundlicher und wir verabschieden uns.
    Nun beantworte ich die Nachricht aus der datingseite und meine das war wohl ein Scherz, denn Jan weiss von nichts. Kurz darauf erhalte ich folgende Nachricht:
    yes,
    Jan very surprised because she dont remember
    more, Jan is my sister and she have a short memory,
    my sister sometime very strange, we make love togheter
    sometime, but she sometime very drunk and after she
    dont remember nothing, we make love with many friend
    , farang friend as well, we enjoy, no money we just
    share te time, I love farand and my sister love too,
    love you, Jan

    Was soll ich davon halten, werde ich hier sauber veräppelt?
    fred2

  2.  
    Anzeige
  3. #2412
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Was soll ich davon halten, werde ich hier sauber veräppelt?
    natürlich und so nebenbei sei angemerkt, viele Kontakte auf den Datingsites werden gefaked um einfach nur traffic zu generieren.
    Oder andere die sich bei ihrem Job langweilen z.B. Internetshopangestellte, Hotelrezeptionisten etc. etc. machen gern mal ein Späßchen auf so einer datingsite.

    Gruß Sunnyboy

  4. #2413
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    wenn mich eines an thailand erinnert, dann dieses geniale englisch ;-D , wenn ich also diese zeilen lese dann spreche ich automatisch in diesem für mich "kultigen" slang

  5. #2414
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Also ich denke, da muss ich mal nachhacken und rufe Jan wieder an, frage ob sie eine Schwester hat, Ja Eine in Deutschland und die andere ist ein Boss in einer Computerfirma. Mistereuse also, so schlage ich vor, daß ich Jan meine Email per SMS sende und wenn sie mir ihre Emailadresse übermittelt kann ich ihr alle Nachrichten von dieser Datingsache senden. Sie ist einverstanden, so sende ich ihr meine Emailadresse. Ich will gerade auf ein Bier gehen da ruft ein Mann an unter ihrer Nummer. Ich verstehe nicht in welcher Sprache er spricht und frage, ob er Englisch spreche. Da kommt ein anderer Mann ans Handy mit Englisch und erklärt mir, dass die Lady mit seinem Vater verheiratet sei und quaselt eben los, denn er scheint Franzose zu sein. Er will meinen Namen und meine Adresse, ich sage ihm, dass er ja meine Emailadresse hätte und wenn ich seine bekäme würde ich ihn nähere Informationen zukommen lassen. Er ist sehr aufgeregt und meint, vergiss es, vergiss alles. Ok, meinte ich.
    Aber kurz darauf kam wieder ein Anruf und er fragte wo ich sei, er wolle mich treffen. Da könnte ich ihn auch nicht helfen, denn die Informationen seien im Computer entgegnete ich. Im Hintergrund höre ich seinen Vater von Polizei schimpfen. Woher ich die Telefonnummer habe fragt er nun, er solle doch eine Emailadresse angeben, dann bekommt er alles. Er war einverstanden.

  6. #2415
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Weihnachtszeit : eigentlich eine besinnliche Zeit. In der EU, oft stressige vorweihnachtliche Tage, bedingt durch die Hetze nach Weihnachtseinkäufen und dem oft schlechten Wetter.
    Hier in TH ist das die Hochsaison, das bedeutet, dass die guten Hotels seit Oktober ausgebucht sind, das Wasser im Pool im kühler wird und auf Patty bezogen, die Ladies immer geldgieriger werden. Abzocke ist an der Tagesordnung, das bedeutet für mich, den Schwanz einziehen.
    So wird es wohl derzeit keine Ladygeschichten geben, denn ich muss auch die B 15.000 vom PC-Kauf einsparen. Also habe ich Zeit mich um meinen Minigarten zu kümmern, der bei meiner PC-Arbeit zur Entspannung beiträgt.
    Statt Ladygeschichten schreibe ich nun die Radieschen-Story.
    Nachdem ich schon eine kleine Palme, Bambus, Papyrus und andere Pflanzen am Balkon habe, wollte ich auch was fressbbares. Radieschen, wären nicht schlecht. Die gibt es zwar in grossen Bündeln zu kaufen, aber damit hat mein kein Erfolgserlebnis. Auch Rettiche gibt es am Markt ab B 7, die werden hier in Suppen verkocht.
    Einige liebe Leser haben mich mit Samen für verschiedene Radieschensorten, Karotten und Kresse versorgt. In Blumenkästen gefüllt mit Blumenerde machte ich die aussaat. Damit auch meine damalige Partnerin Nok in das Gärtnerleben integriert wurde, ließ ich sie Blumensamen aussuchen und pflanzen.
    Was soll ich sag, die Dinger spriessen sehr schnell und erfreuten sich an der Sonne. Die Radieschen werden etwas verwundert geschaut haben, wo sie gelandet sind. Aber auch andere Schmarotzer freuten sich, nämlich die Spatzen, die frassen doch glatt die jungen Pflänzchen weg. Die Kresse war wohl nicht nach ihrem Geschmack, auch die Blumen blieben verschont.
    Wer mich kennt, weiss, ich lass mich doch nicht von einer Handvoll Spatzen verscheissern. Habe ich doch auch die heissen Sonnenstrahlen mit blauer Plastikfolie an meinen grossen Fenstern bezwungen.
    Also Plastikgitter gekauft und im hohen Bogen über jeweils 2 Blummenkästen angebracht. Damit man später zur Ernte leicht rankommt, wurde das Gitter einfach mit Esstäbchen festgeklemmt. Ich sage immer, man darf schon dumm sein, aber man muss sich zu helfen wissen. Na, die Spatzen werden jetzt blöd drein schauen.
    Wie es den Radieschen hinter Gittern ergeht wird in einen spannenden Bericht in einigen Wochen geklärt.

    Da fällt mir ein guter Witz ein.
    Ein Bauer in Bayern, der eine Menge Hühner auf seinen Hof hatte, holte sich in Tirol einen Hahn. Denn er hatte gehört, dass sich diese fleissig um die Hühner kümmern. Doch nach einer Woche sieht der Bauer den neuen Hahn auf der Wiese liegen seine Flügel von sich gestreckt und über ihn kreiste ein Geier. „Na, tiroler Gockel, haben dich meine Hühner geschafft?“ meint der Bauer spöttisch zum Hahn. Doch der Hahn erwiderte „halts maul, Bauer und vertreib mir den Geier nicht!“
    fred2

  7. #2416
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Eigentlich wollte mich in Ruhe der Aufzucht meiner Radieschen kümmern, damit sie inLiebe und Fürsorge gedeihen können, aber da kam wieder eine böse Lady dazwischen, siehe Dating-Bericht.
    Die Spatzen hüpfen nervös auf dem Balkon herum, sie ahnen, dass ihnen der Zugang zu den Blumenkästen verwehrt wird. Dafür müssen die Radieschen hinter Gittern aufwachsen.
    Es sind eben thailändische Spatzen, die nicht abwarten können bis das Gemüse erntereif ist. Da hätten sie genug Grünzeug bekommen, aber nein sie müssen die frischen Blätter abfressen und ob der Farang zu seinem Gemüse kommt ist ihnen egal.
    fred2

  8. #2417
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Ein Kollege, der aus Phuket kam, berichtete folgendes.
    Phuket nur zu 50% belegt. Die Ladies, Restposten aus Patty, rufen aber B 1500 für ST auf. Bei seiner Busreise von BKK nach Phuket wurde sein Rucksack, der sich im Bus unten befand durchstöbert. Wie denn das, fragte ich, da legt sich wohl Einer unten rein und hat genügend Zeit die ungesicherten Gepäckstücke nach Wertgegenständen zu durchsuchen.
    Ich weiss, warum ich in meinem Rucksack die Verschlussschnurr durch ein Stahlseil ersetzt habe, sodass ich mit einem kleinen Vorhangschloss den Rucksack verschliessen kann.
    Ein anderer Kollege brichtete mir von seiner früheren abenteuerlichen Fahrt nach Phuket. Er hatte in der Kaosan Rd. In einem Reisebüro ein Ticket gekauft, im Bus waren nur Farangs, von ihnen wurden die Namen und Sitznummern notiert. Nachts wurde das Licht und die AC abgeschalten. Die Gäste wurden einzeln im Schlaf beraubt. Dann etliche Kilometer vor Phuket vom Bus auf Taxis umgeladen. Bei der Ankunft in Phuket bemerkten die Leute, dass ihnen das Gepäck durchwüllt worden war und zwar so gründlich, dass sogar das Geld das in den Socken versteckt war fehlte. Da ihnen eben die Bankkarten fehlten, die sie im Bus mit hatten verständigten sie ihre Bank, doch in der Zwischenzeit waren ihre Konten bedient worden.
    Es empfiehlt sich also nur ab Busbahnhöfen zu buchen.
    Von BKK nach Pattaya werden Gepäkscheine ausgegeben, damit nicht jemand unterwegs den falschen Koffer mit nimmt.

    Der Mann hat auch etliche Farangs getroffen, die von den Preissteigerungen und den Ladies in TH, die Schnautze voll haben und auf die Philippinen übersiedeln.
    In Pattaya hat er sich die Schilder, die in Thai an den Bars hängen, übersetzen lassen. Man sucht hier neue Barladies, haben wohl viele ihren langweiligen Job an den Nagel gehängt und sind lieber mit Urlaubern unterwegs.
    fred2

  9. #2418
    Avatar von Grumpy

    Registriert seit
    26.09.2007
    Beiträge
    534

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Der Mann hat auch etliche Farangs getroffen, die von den Preissteigerungen und den Ladies in TH, die Schnautze voll haben und auf die Philippinen übersiedeln.


    ..da kenne ich auch einige....

    Grumpy, für den die Phillies aber nix wären

  10. #2419
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Die Geschichte von D geht weiter, live.
    Wer sie nicht kennt, kann sie hier nachlesen,
    usertools.de/Stories/Storie_3/storie_3.htm
    (das ist der Vorteil von gesammelten Berichten)
    Daß D durch sein Shoperlebnis mit 3 Ladies in BKK geschokt war, insbesonders als er seine 2 leergeräumten und überzogenen Konten sah, konnte ich verstehen. Da seine Vericherung, die in D nachhackte festgestellt hatte, daß er früher auch schon Alkoholprobleme hatte, braucht Einen nicht wundern, wenn er rückfällig wurde.
    D der aus D sich verdrückt hatte, wollte hier in Jomtien den großen Maker spielen. Uns kann er ja viel von seinen Golftournieren und Hochseefischereien erzählen. Aber seine Angebereien von tollen Ladies wurden ihm nicht abgenommen, denn er war ja unser Lochschwager.
    Bis er „die Lady“ aus dem Golfclub kennen lernte, die ihm das Fell über die Ohren zog. Ich habe mir gleich gedacht, eine Lady die sich im Golfclub einen Farang angelte ist eine richtige Profi......
    Erst seinen Bekannten schreiben vom tollen Leben in TH mit golfen und in der Sonne liegen am Pool und später Bettelbriefe los schicken, das paßt in ein Bild von einem Hochstabler
    Wie dem auch sei, irgendwann torkelte er wieder mit einer Tüte voll Bierdosen vom 7/11 zum Hotel. Obwohl er sich inzwischen mit einer Krankenschwester angefreundet hatte, verfiel er wieder in die Sauferei. Die Maid meldete, dass er nichts ißt, so besuchte ihn die Hotelmanagerin und gab ihm eine Suppe zum Essen, die sie ihm Löffelweise eingeben musste, denn er zitterte stark.
    Auch sprach die Managerin mit der Krankenschwester, aber wohl ohne Erfolg, diese blieb dann fern. Damit D weiterhin betreut wurde, schickte die Managerin eine Lady, die ihre Miete nicht bezahlen konnte zu D. Als dieser mal am Balkon zusammenbrach wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert, die Lady kam mit ihm, denn dort sind Besucherbetten im Zimmer.
    Da werde ich doch auch zum Säufer und lass mir von der Managerin ne Lady schicken. D kam nach 2 Tagen zurück, fiel wieder um und kam ins Krankenhaus in eine andere Stadt. Dann schliesslich nach ein paar Tagen war er wieder hier. Er war um zig Jahre gealtert auch geistig nicht mehr auf der Höhe. So glaubte er in seinem Postfach bei der Post einen sicheren Platz für sein Geld gefunden zu haben. Ich machte ihn darauf aufmerksam, daß man bei diesem Brieffach in den Postraum blicken konnte.
    Seit etliche Tagen torkelt er nun wieder von 7/11 zum Hotel mit seiner Tüte voll Bier. Am Monatsende klapperte er seine Bekannten ab um B 50 zu erbetteln. Eines Morgens als ich ihm am Gang begenete, war ich über sein Aussehen so entzetzt, dass ich der Auffassung war, in den nächsten Tagen wird er wieder umkippen. So besprach ich mich mit der Managerin, ich meinte D sollte die Sitzungen von einer Alkoholikergruppe, die täglich um 12 Uhr stattfindet, besuchen. Aber sie bat mich einen Brief an D aufzusetzen. Ich kam aber zu der Einsicht, der Brief wäre wirkungslos, den würde er erst gar nicht lesen. Ich hatte D schon bei der 2. Sauftour die Alkoholikergruppe empfohlen, aber er tat dies mit den Worten ab, er trinke nicht, er habe einen geheimnissvollen Virus im Kopf.
    Nun, so sprach ich mit ihm als ich ihn am Heimweg von 7/11 traf und er die Bierflaschen hinter sich versteckte. Das brauche er nicht entgegnte ich ihm und zählte ihm 2 Möglichkeiten auf. Die Erste, die Botschaft schickt ihn nach Haus (Die hat sich bisher einen Dreck um ihn gekümmert) dort ist er ja versichert und kann ein Krankenhaus aufsuchen, denn hier würde ihn keines mehr aufnehmen. Zweitens, er säuft weiter bis ihn das Hotel rauswirft. Er sollte einen Willen zur Besserung zeigen und die Alkoholikergruppe besuchen. Dann gibt ihm das Hotel die Möglichkeit in den 2.Stock zu ziehen, denn er ist im 6. Stock Suzuit gefährdet. Immerhin hat er einen Kollegen schon um Zyankalitabletten gefragt.
    Um 11:50 klopfe ich an seine Tür. Er hat wohl noch gepennt, ich sage ihm er wird an der Rezeption erwartet und ich warte dort auf ihn. Dort erzähle ich der Managerin, dass ich D gebeten habe zu kommen und falls er nicht kommt, soll sie den Security hochschicken. Er kommt aber bald runter und ich begleite ihn in den Besprechungsraum, wo ich ihn einem Mitglied als neues Member vorstellte. Der Wirt des Restaurants wollte uns hinausschicken, aber ich erklärte ihm, dass D ein Neuer ist, während ich die Gruppe verließ.
    Nun mag sich mancher fragen, warum ich mich in die Angelegenheiten von D einmische. Die Sache ist die, D ist durch meine Informationen in der HP senior-paradise nach TH gekommen. Ich habe ihn hier Unterkunft besorgt und ihn eingeführt, sowie beraten. Ich lasse ihn auch nicht in Schwierigkeiten im Stich. Mit Geld helfe ich niemanden aus, aber mit Rat und Tat.
    fred2

  11. #2420
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Radieschenreport.
    Die Dinger lassen sich nicht blicken, denken wohl, der Kerl spinnt, reißt uns im Dezember aus dem Winterschlaf. Ich werde zum Radieschenflüsterer und will sie überreden, wenn ihr schön brav seid und gut wächst, nimm ich euch mit zum bayrischen Frühschoppen, da spielt Blasmusik auf. Mal sehen ob ich sie damit überliste.
    Tatsächlich am Nächsten Tag, kommen etlicher hervor, sind doch neugierig geworden.
    Die Spatzen hüpfen derweilen auf 2 anderen Blumentrögen herum und picken in der Erde. Da werden sie aber nicht fündig werden, denn die Aussaat erfolgt erst in den nächsten Tagen, damit zu Silvester geerntet werden kann. Damit wird aber zugleich ein neues Plastikgitter angebracht, so daß die Spatzen das nachsehen haben. Immerhin bekommen sie letztendlich die Blätter zum Verzehr.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56