Seite 235 von 260 ErsteErste ... 135185225233234235236237245 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.341 bis 2.350 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 130.810 Aufrufe

  1. #2341
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="799124
    ...sonst könnte ich hier und im WORD ja keine Umlaute schreiben.
    Ist nicht so meine Art, nur wenn ich sowas lese....

    Ich arbeite seit fast 10 Jahren mit der von dir beschriebenen Kombination. Anfangs mit echtem w98 SE Thai (kurz auch mit ME Thai), dann w2k und XP Pro (EN sowie DE)jetzt mit w7 Ultimate DE und immer war auch MS Office (darunter auch echte Thai-Office Versionen) installiert. Umlaute konnten immer problemlos geschrieben werden. Also liegt dein Problem mit dem Schreiben woanders.

    Probleme mit Umlauten gab es in Menüs vieler deutschen Programme, wenn das Eingabegebietsscheme auf Thai eingestellt war. Diese waren/sind unschön, haben aber die Funktionsweise nicht beeinträchtigt.

    Beinträchtigungen gab/gibt´s bei Installation multiliguarer Programme, die schlagen bei der Installation das gerade aktive Eingabegebietsschema vor. Wenn Thai, bietet bspw. Nero auch Thai an (Installationsboxen sind schon in Thai); alternativ wird Englisch angeboten.

    Unschön war auch bei deutschen Windows mit Eingabegebietsschema Thai, dass die meisten deutschen Programme keinen Startmenü-Eintrag machen konnten, da sie mit dem ´ü´ in Startmenü nicht zurechtgekommen sind (bei w7 funktioniert es bisher, aber da gibt's ja auch kein echtes Startmenü mehr).

    Abhilfe war einfach: Eingabegebietsschema auf Deutsch stellen, Neustarten, installieren, zurück auf Thai stellen, Neustart. Die installierten Programme arbeiteten anschließend einwandfrei und waren auch im Stratmenü eingetragen.

    Wirklich ärgerlich waren/sind allerdings rein deutsche Programme, die benötigte Programmdateien in Ordner mit Umlauten abgelegt haben. Hier war mit Eigabegebietsschema Thai ein Zugriff resp. die Darstellung des Inhalts (Cliparts, Vorlagen etc.) nicht möglich. Aber auch hier gibt´s Abhilfe: Die Umlaute in den betroffenen Ordnern umbenennen (ä > ae etc.). Danach funktionierte es dann.

    Was ich nachvollziehen könnte (da ich dabei gerade selbst kleine Probleme habe) ist, dass all-in-one Anwendungen zur Erstellung von Webseiten Text in Thai und Deutsch nicht korrekt verarbeiten bzw. darstellen. Unterstützende Programme zur Erstellung von Webseiten (Dreamweaver, Kompozer, NVU etc.) haben diese Probleme komischerweise nicht.

    Vor diesem Hintergrund erkläre Bitte, was der Bootsektor eines Computers mit deinem Problemen zu tun hat.


    BTW: Wenn gewünscht fasse ich die Computerbeiträge hier in einem neuen Thread zusammen.

  2.  
    Anzeige
  3. #2342
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    SCNR bzw. erinnert mich das an etwas...
    Zitat Zitat von Robert-1",p="799129
    Wie wäre es denn evtl mit Seamonkey
    Geht nicht, dann wären seine Webseiten (vom Layout her) ja individuell ;-D

    Es erinnert mich an die Zeit, wo viele Leute Corel als einizes Layoutprogramm nutzten. Die Ergebnisse sahen irgendwie immer gleich/ähnlich aus bzw. man konnte erkennen, das Corel benutzt wurde (also jetzt nix gegen Corel, in einigen Bereichen hat es immer noch unerreichte Vorteile).

    Aber wie heißt es immer: Die innenern Werte (hier Contents) zählen

  4. #2343
    Avatar von Alek

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    1.709

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    @phimax: Hast den Nagel auf seinen Sprichwörtlichen getroffen Einzig toppen, was das Erscheinungsbild betrifft, kann das IMO noch MS Frontpage.

    Den Bootsektor kriegt @fred - wenn es soweit ist - leicht wieder hin, wenn er sein dann verhunztes System von der XP-CD startet, die Recovery Console wählt und, wenn ich mich recht erinnere, FIXMBR startet. Aber was das mit den Spracheinstellungen zu tun hat

    BTW:
    So fuhr ich mit dem Laptop zu Tukcom, denn dort hätte man dieses Problem in 5 Minuten gelöst. Zu meinem Erstaunen erklärte man mir dort, dass die Polizei erwartet wurde, die illegale Software aufspüren will. So riet man mir von der Bearbeitung ab, um nicht zu riskieren, dass mein Laptop beschlagnamt wird.
    Um eine gute Ausrede sind die Thais nie verlegen. Aber die hier ist einfach Hut ab

    LG, Alex

  5. #2344
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von Robert-1",p="799129
    Wie wäre es denn evtl mit Seamonkey, das ist Freeware...
    Vielleicht darf ich Dir verraten, dass meine 4 HP`s 806 Seiten und Tausende von Bildern umfassen.

    Wie mir ein Forumkollege meldete, ist die Polizei in Pattaya mit Mitarbeitern von Mikrosoft unterwegs.
    fred2

  6. #2345
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Das wird ja immer lustiger auf meinem neuen PC, Die Nero-Masken erscheinen jetzt in THaischrift schon bei der Installation.
    Zum Glück habe ich noch den guten Alten PC.
    fred2

  7. #2346
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Vielen Lesern wird es befremdend erscheine, dass ich hier mein PC-Problem erörtere. Aber zum Schreiben der Berichte wäre es für uns angenehmer, wenn zuvor eine deutsche rechtschreibprüfung darüber lief. -deitsche Sprache schwerre Sprache-
    Zuvor half ich mir, indem ich die Texte in meine HP-Seiten stellte und dort korrigieren liess. Aber jetz zerhaut es mir dort die Umlaute in Thay-Hieroglyphen.

    Ich dachte ich könnte bei der Nero-Installation das Schweinchen austrichsen und wählte die benutzerdefinierte Installation, wo als Sprache englisch angekreuzt war, gab ich Deutsch an. Aber das half auch nichts, das Ergebnis war wieder in Thai. I werd narrisch.
    fred2

  8. #2347
    Avatar von Jon Doe

    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    354

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat an:
    Vielen Lesern wird es befremdend erscheine, dass ich hier mein PC-Problem erörtere.
    Zitat aus:

    ... ich find die anderen Themen viel befremdlicher !


  9. #2348
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    @Jon Doe,

    Thailand ist nun mal ein fremdes Land und für europäische Denkweise rätselhaft.
    fred2

  10. #2349
    Avatar von Jon Doe

    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    354

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Ich drück dir die Daumen, dass Du nicht nur deinen PC in den Griff bekommst !!!


    Jon Doe, ... der NetObjects problemlos unter Win7 in deutsch zu laufen hat .-)

  11. #2350
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    VT 19 Fahrt K K
    Am nächsten Morgen mußte ich mir Gedanken machen, wie ich meine Reise fortsetzte. Als nächstes Ziel, auf jeden Fall Khon Kaen. Nur keine Lady hat sich von der Datingseite gemeldet, so muß ich wohl selbst aktiv werden.
    Ich nehme ein Tuktuk zum Busbahnhof, der Fahrer schlägt B 40 vor, ich denke, das war jetzt weiter weg, aber tatsächlich war es jetzt sehr nahe. Er fährt mich direkt neben den Bus nach KK, der anscheinend gleich abfährt. Ein Angestellter greift meinen Trolli öffnet die Klappe am Bus und verstaut ih. Mich schickt er an einen Schreibtisch die Karte zu lösen. Die Lady dort schreibt 75 auf den Fahrschein, ich war überrascht wie billig das war bei 112 km. Aber im Bus stellte ich fest, daß es 2. Klasse war. Da durfte ich mir am TV das laute Geblär einer Ulksendung anhören, deshalb setzte ich mir die Ohrenstopsel meines Handies an. Da mußte ich das nächste mal aufpassen und einen blauen Bus nehmen.

    VT 20 Hotel K K
    In KK fragte mich ein Tuktukfahrer nach mein Ziel. Ich sagte ich suche ein günstiges Gästehaus. Er wisse Eines für B 200, aber ich schlug B 300 vor. Für B 30 brachte er mich um 2 Ecken in ein größeres Stadthotel. An der Rezeption verstand ich den Zimmerpreis mit B 280, aber bei der Geldrückgabe stellte ich fest, daß ich auf B 230 raus bekam. Der niedere Preis hätte mich veranlassen sollen das Zimmer erst zu begutachten, da wäre ich gleich abgehauen, denn es war teilweise arg abgewohnt. Typisches Thaihotel, als Zudecke eine dicke Wolldecke. Ich schnappte mir eine Maid und zeigte auf das Leintuch, sowas wollte ich zum Zudecken, erklärte ich. Da sie mich nicht verstand schmiss ich die alte Decke auf einen Stuhl. Mittlerweile kam eine ältere Maid hinzu, die es begriffen hatte. Sie überzog das Bett mit einem weiteren Leintuch und wollte die Wolldecke darüber geben, da winkte ich ab.
    Über dem Bett befand sich nämlich ein großer Ventilator und von dessen Luftbewegungen wollte ich geschützt sein. Ich hatte zwar eigene leichte Zudecken mit, aber die waren inzwischen auch schon verschwitzt. Das Bett war sehr weich, so beruhigte ich mich wieder, für eine Nacht ist es auszuhalten. Als ich am Kopfteil des Bettes stand erfaßte mich eine warme Luft, was war denn das? Ich griff an die Wand, die sehr warm war, denn es war eine Aussenwand und die Sonne knallte dagegen.
    Ich machte mich auf den Weg zum Busbahnhof und ging in die Richtung von der ich mit dem Tuktuk kam. Aber als ich vorsichtshalber nach dem Busbahnhof fragte, zeigte man in die andere Richtung. Ich war aber ziemlich sicher aus dieser Richtung gekommen zu sein und fragte deshalb nochmals Jemand.
    Das selbe Ergebnis, deshalb drehte ich um und ging in die angegebene Richtung. Zu meinem Erstaunen, war um die Ecke der Busbahnhof. Der Kerl von Tuktukfahrer war mit mir um den Häuserblock gefahren, so nah war das Hotel und es war bestimmt das für B 200.
    Am Busbahnhof erkundigte ich mich, wann ein VIP-Bus nach BKK ging und wie lange die Fahrt dauert, 6 Stunden. Das war mir zuviel, da könnte ich Kreislaufbeschwerden bekommen, auch für meinen Leistenbruch wäre das lange Sitzen eine Zumutung. Die VIP-Buss waren auch ausgebucht.
    In KK noch lange ohne Führerin zu bleiben wollte ich auch nicht. In Korat der zweitgrößten Stadt von TH, war ich schon einmal. Damals hatte ich Probleme ein Zimmer für B 1000 zu bekommen, denn Korat ist ein Verkehrsknotenpunkt zwischen Süd-Nord und dem Osten. In großen Städten ist es auch unpersönlich und schwierig Anschluß zu finden.
    Aber an Korat führte kein Weg vorbei, ich könnte höchstens in der nächsten Stadt übernachten.

    Abends gegen 20 Uhr erhielt ich endlich eine Antwort im Internet aus KK „Nett Dich zu sehen“, meinte die Lady und ob ich schon mal in KK war. Ich schrieb kurzerhand zurück, ich bin jetzt hier, rufe mich bitte unter dieser Nummer an. Das war wohl zu barsch. Denn Frauen denken anders, insbesonders Thaifrauen. Die hat vielleicht gelesen, ich bin jetzt hier und will Dich endlich sehen, denn ich bin geil! Oder ich mußte mich erst in eine Warteliste einreihen. Schließlich hatte ich mit N 3 Wochen kommuniziert. Ich merkte schon, so auf die Schnelle geht das nicht.“ Ich bin jetzt hier trallala, bumbum!“ Aber soviel Zeit habe ich nicht mehr in meinem Alter, kann ja hier nicht wochenlang Liebesbriefe schreiben.
    Ich muß mir doch die netten Mädels aus Chon Buri vornehmen. Da könnte ich öfters vorbei schauen oder mal einer Lady Jomtien bei Nacht zeigen. Die Entfernung spielt dabei keine Rolle.
    Später als ich schon im Bett war bekam ich Lust auf eine Eiscreme, es war schon 23:30, aber das spielte hier keine Rolle. Vor dem Hotelrestaurant spielte eine Liveband mit 3 Mann und eine Sängerin, aber auf der Leinwand lief ein Fußballspiel, das verstehe ein Mensch.. Vor dem 7/11 stand ein mittlerer Elefant und spielte auf einer Mundharmonika. Sein Führer verkaufte Zuckerrohrstücke für B 20. Danach kam der Elefant auch am Restaurant vorbei, aber das interessierte die Thais nicht. Nur eine Farangfrau war bereit ihn zu füttern. Es kam dann auch ein großer Elefant nach, der hatte auf einen Stoßzahn ein rotes Blinklicht.
    Ich hatte auch der Lady in der Rezeption, die ich vorher gähnend antraf, einen Eisbecher mit Früchten (B20), mitgebracht, nur um ihr überraschtes Gesicht zu sehen. Sie bedankte sich mit einem Wai, das machte mir auch Freude, daß man für kleine Geschenke, so schön bedankt wird.
    fred2

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56