Seite 218 von 260 ErsteErste ... 118168208216217218219220228 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.171 bis 2.180 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 131.260 Aufrufe

  1. #2171
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Berichtigung:
    Ich lese immer wieder B 10.000 monatlich für eine Lady ist zu wenig, ich kann nicht mehr löhnen, dazu kommt ja das Essen und noch Einiges. Zur Zeit muß ich mir überlegen wie ich die Operation meines Leistenbruches finanzieren kann.

    Die Meinung, man bekommt für B 10.000 monatlich keine Lady ist nicht richtig.
    Ich suche ja keine Barlady und selbst Freelancer habe ich in der Lowseason für B 2000 die Woche gehabt. Fragt man eine Barlady wieviel sie im Monat möchte, erhält man die Standardantwort B 30.000, ja dazu käme noch die Barfine von B 9000.

    Tatsache ist, daß in meinem Hotel (Jomtien), ein Freund seit 8 Jahren eine Lady vom Land für B 8000 hat. Ein Anderer zahlt seiner Lady nur B 6000, da sie als Reinigungsfrau eine Beschäftigung hat. Des öfteren hatte ich Freelancer, die 2 Mal die Woche kamen und pro Tag und Nacht B 1000 erhielten. Da gabs keine Barfine, kein Ladydrink, nur Thaifood.
    Einige Farangs bieten ihrer arbeitenden Lady neben Unterkunft und Essen nur ein Taschengeld.
    Die meisten Urlauber kennen Ladies nur in ihrem Barmilieu. Eine junge Thaifrau hier als Gastarbeiterin verdient etwa 5000-6000, davon muß sie die Unterkunft und Essen bezahlen. Natürlich muß sie Geld nach Hause schicken, ihr bleibt so gut wie nichts.

    Ich bin jetzt an 2 Frauen dran, die arbeiten, die Eine 6 Tage mit 12,5 Stunden. Die Andere nur 6 Stunden, hat aber ein Zimmer für B 3000, wie das geht weiß ich auch nicht. Das Mädchen PAT ist in Englisch ganz schwach, so daß ich mit ihr kaum telefonieren kann. Wir schicken uns SMS´s, die Ihre Kollegin übersetzt. Ich habe sie schon mit Englisch-Lehrmaterial ausgestattet. Ich bin der Meinung, daß man ein unbedarftes Mädchen aus der Provinz aufbauen muß. Natürlich muß man damit rechnen, daß die Lady irgendwann Mal einen Karrieresprung macht. Aber die schöne Zeit mit ihr muß man eben auskosten und genießen. Ich bin schon älter und dankbar, daß ich überhaupt noch mit jungen Damen Kontakt haben kann.
    Was hat meine Frau gemeint:: “Du wirst nie wieder ein junges Mädchen haben!“
    In A und D bestimmt nicht, aber meinen 2. Lebensabschnitt erlebe ich auf einem anderen Kontinent.
    Wie das weiter geht mit den zwei arbeitsamen Ladies könnt ihr hier life erfahren.
    Ich treffe Eine am Sonntag und Eine am Mittwoch, so habe ich zeitlich und finanziell eine Ruhe- bzw. Denkpause, gerade richtig für einen Rentner.
    Wenn Einer meint, er macht es besser, so soll er es eben anders machen, ich lebe mein Leben und brauche keine Lehrmeister. Nehmt die Berichte als Erlebnisse, an die ich Euch teilhaben lasse und nicht als meine Hausaufgaben.
    fred2

  2.  
    Anzeige
  3. #2172
    Avatar von zuluton

    Registriert seit
    22.09.2007
    Beiträge
    312

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zur Zeit muß ich mir überlegen wie ich die Operation meines Leistenbruches finanzieren kann.
    Moin Fred

    Bist Du nicht Krankenversichert ?

  4. #2173
    Avatar von eifelmatti

    Registriert seit
    31.07.2009
    Beiträge
    114

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von zuluton",p="785937
    Moin Fred

    Bist Du nicht Krankenversichert ?
    Wie soll er denn von der schmalen Rente noch KV bezahlen?!

  5. #2174
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="785911
    Wenn Einer meint, er macht es besser, so soll er es eben anders machen, ich lebe mein Leben und brauche keine Lehrmeister. Nehmt die Berichte als Erlebnisse, an die ich Euch teilhaben lasse und nicht als meine Hausaufgaben.
    fred2
    go ahead fred

  6. #2175
    Avatar von eifelmatti

    Registriert seit
    31.07.2009
    Beiträge
    114

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Genau fred....immer schön

  7. #2176
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    BU 2
    Nach 2 Stunden kehre ich frisch verliebt mit ihr zu Lek zurück. Dort gibt es schon Partyfutter. BU ißt nichts. Jetzt habe ich Kohle dabei und kann Lek einen roten Schein an den Hals hängen, sowie ihr Rosen überreichen. BU hänge ich einen wunderbaren Blumenkranz um den Hals, heute wird meine „Verlobung“ gefeiert. Die neue Mamasan spricht fließend Englisch, aber viel zu schnell. Sie setzt sich zu uns und lädt sich zu einem Drink ein. Ich rufe K2 an, der gerade bei einer Expartfeier ist und frage ob er zu uns kommen kann. Er fragt natürlich, ob hier nette Ladys sind. Na klar, heute sehe ich alles rosig. Nach einer Weile erscheint er mit noch einem Freund. Einige Ladies stürzen sich auf die Beiden. Die Mamasan geht leer aus.
    Ich freue mich echt, BU kennen gelernt zu haben und mache mir bereits Hoffnung über eine Zukunft mit ihr. Als wir dann die Bar verlassen, weist mich Lek darauf hin, daß ich für die Familie von BU zu sorgen hätte. Das ginge also scheinbar klar, daß ich BU aus der Bar rausnehmen konnte, dadurch war ich sehr erleichtert.
    Die Nacht hustete BU sehr, ich gab ihr noch einen Rest von meinem Hustensaft. Trotzdem, daß sie erkältet war, hat sie den Fan 2m neben dem Bett aufgestellt. Mir schmerzten derart die Beine, daß ich mir eine Decke holen mußte. Ans Schwimmen am nächsten Morgen riet ich ihr ab. Es regnete wieder und der Strom fiel abermals aus. Trotz des Regens begab ich mich ins Wasser Während ich BU eine Liege mit Badetuch bereitete und ihr Musik über das Handyradio bot. Da es im Zimmer ohne Fan zu schwül war, machten wir es uns am Pool bequem. Ich hatte ein Kabel mit dem man einen zweiten Kopfhörer anschließen konnte, dann legte ich mich zwischen ihre Beine, den Kopf auf ihren Unterkörper. So ließ es sich gut aushalten. Gegen 1 Uhr kam der Strom wieder und wir fingen an zu kochen, damit die 4 Hühnerschenkel gegart wurden. Sie wollte die Hühnerschenkel in der Pfanne mit Wasser zubereiten, ich empfahl aber eine Kokoscreme, Curry, Ingwer und Zitronengraspulver. Später schnitt ich Babybananen hinein, was einen guten Geschmack abgab. Dazu gab es Spaghetti. Doch als ich das Essen servierte, sagte BU, sie esse kein Hühnerfleisch und Spaghetti auch nicht. Die Frage was sie denn essen wolle konnte nicht geklärt werden. Vielleicht ist sie Vegetarierin. Ich zeigte ihr die Menuekarte des Hotels, aber sie lehnte ab, wollte später essen. Ich ging dann mit ihr runter um ihr einen Hustensaft zu kaufen und daß sie sich bei den Garküchen was zum Essen hole. Aber sie wollte dort nichts kaufen. Ach ja, wir schauten an ihrer Bar vorbei, dort pennte ein junger Mann darin, sozusagen als Aufpasser. Bu deutete auf ihre Bluse und meinte sie ginge kurz auf ihr Zimmer.
    Nach einer Weile kam sie zurück, hatte nur einen Nylonsack mit Kleidern und Schuhe mit. Sie will vielleicht nur mal auf Probe bleiben, dachte ich. Zu bedenken gab mir, daß sie ihre Zahnbürste eingepackt hatte, na schaun wir mal. Bei Tageslicht erkennt man kleine Aknenarben in ihrem Gesicht, damit ist sie mit jungen Ladies nicht konkurrenzfähig.
    Wir kuscheln uns einige Zeit im Bett, dann meint BU, sie hätte Hunger. Ich gab ihr B 100, damit sie sich was hole, aber sie meinte B 1000, ok die gab ich ihr. Sie käme wieder und ließ ihre Sachen zurück. Es dauerte 1,5 Stunden, bis sie wieder kam, vielleicht hat sie etwas Geld nach Hause überwiesen. Anscheinend hat sie Essen eingekauft und war damit zu ihren Kolleginnen gegangen.
    Als sie wieder kam, fragte ich was wir machen wollten. Ihre Antwort, sie ginge in die Bar arbeiten erstaunte mich. Eigentlich hatte sie bisher auf meine Reisevorschläge nicht reagiert, überlegte ich, dabei habe ich mir eingebildet, sie bliebe bei mir, aber sie denkt wohl in der Bar das große Geld zu machen.
    Ok, sie muß ihren Weg gehen und in Jomtien ist nun wirklich wenig los. Deshalb sagte ich ihr, sie könne jederzeit zu mir kommen. Sie war bisher ehrlich gewesen, hatte mir auch keine Liebesschwüre vorgemacht, aber dafür Zärtlichkeiten geschenkt, somit bin ich auch weiterhin an ihr interessiert.
    fred2

  8. #2177
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    #38
    Am nächsten Morgen versuche ich K2 zu erreichen, da das Handy nicht an ist, vermute ich, daß er mit etwas Besserem Beschäftigt ist.
    Doch dann ruft er zurück und ich frage wie war´s? Gar nichts war, bekomme ich zu hören. Er hatte mit Su ein 20 Minuten Gespräch, dabei heulte sie wieder. Die Einladung in die Schweiz, war eine Lüge von Nok. Damit sollte wohl K2 anges....t werden wieder aktiv zu werden. Das ist typisch, man berichtet einem Dritten, der die Information sicher weiter gibt, somit vermeidet man den direkten Kontakt.
    Raus kam bei dem Gespräch nur, daß Su in der Nähe in einer Bar arbeitete, welche verriet sie natürlich nicht. Sie war auch für Nachts schon ausgelöst, meinte sie.

    Dann rief mich Nok an und wollte sich aussprechen. Erst erwähnte sie die Geschichte am Strand und daß sie danach sehr geweint hätte, sorry, meinerseits.
    Aber nun wäre Schluß mit dem Lügen, Faranglook und dem Heulen meinte sie. Dazwischen gab es noch andere Worte, die ich nicht mitbekam. Denn sie hat jetzt einen Mann (sagte ausdrücklich nicht Farang) der auf sie schaut und für den sie sorgt. Das war ja gut so, nun hört das Hickhack endlich auf. Da unser Gespräch unterbrochen wurde ( ich habe den Eindruck, da mogelt sich öfters Werbung rein) sandte ich ihr ein SMS „I wish you good luck!“
    Nun bin ich wieder ein freier Mann, oder auch Opfer für raffinierte Ladies.

    Ich dachte die Story wäre jetzt zu Ende, aber da täuschte ich mich wieder mal.
    Am nächsten Tag treffe ich G am 7/11, MK hatte sie ausgecheckt. Sie spricht kaum Englisch, aber ich frage sie, ob Nok nun mit einem Farang zusammen ist. Sie verneint.
    Diese Lügerei von Nok ist wirklich ekelhaft. Ich schicke eine SMS in Thai „warum lügen Thailadies so viel und lieben nur das Geld?
    Nok ruft weiterhin an, dieses Mal ist sie voller Ärger, was ihr nicht zu verdenken ist.
    Viermal leiert sie diesen schlechten Tag herunter. Ich höre einfach zu, es tut ihr sicher gut ihren Ärger Luft zu machen. Manchmal füge ich ein „sorry“ ein. Sie wirft mir vor viele Ladies zu haben und ihnen das Geld zu geben. Es wäre sinnlos ihr das auszureden, das bildet sie sich eben ein.
    fred2

  9. #2178
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Heute ist schon der 4.Tag wo das Internet von der Firma TT&T nicht funktioniert, wenn die dann ihre Kunden verlieren braucht man sich nicht wundern wenn die pleite machen. Es ist das allgemeine Übel, moderne Technik wird angekauft, wegen mangelnder Schulausbildung und fehlenden Englischkenntnissen ist das Verständnis und der Service dafür nicht gewährleistet. Die Internetcafes, die sich auf Maxnet verlassen haben bleiben geschlossen, für Firmen, die mit diesem Netzt arbeiten wird diese Panne ein harter Schlag sein.
    fred2

  10. #2179
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    BU 3
    Gerade als ich diesen Bericht schreibe macht es „Bumm“, schon wieder eine Releastation explodiert und das schon den dritten Tag, obwohl es heute noch gar nicht geregnet hat. Die lassen die Bäume in die Releastationen hinein wachsen und meistens wenn es regnet kracht es.
    Das bedeutet, stundenlang kein Strom, AC, TV, PC, und Fan. Im Zimmer wird es dadurch verdammt schwül, man muß an den Pool gehen. Der Kühlschrank rinnt inzwischen aus. Ich muß mir heute unbedingt Gaskartuschen kaufen, damit ich ohne Strom kochen kann, bzw. das Essen aus dem Kühlschrank garen kann.


    Das Ehepaar R ruft an und macht den Vorschlag abends zu Lotus zu fahren, ich füge hinzu, da könnten wir auch den Teprasitmarkt aufsuchen.
    Eigentlich hatte ich vorgehabt mit BU dort Kleider zu kaufen, so ein heißes Höschen würde ihr gut stehen. Aber das kann ich ja immer noch machen, werde sie auslösen und ihr zeigen, daß ich für sie etwas übrig habe. Mal sehen ob sie überhaupt in der Bar ist.
    Als ich am nächsten Morgen mit dem Fahrrad zum Markt fahre, schmerzen mir die Knie, der Fan von BU hat mir arg zugesetzt, das kann auf Dauer nicht gut gehen.

    Nach 15 Uhr marschiere ich in die Bar von BU. Lek war schon anwesend. Sie erzählt mir, daß BU eigentlich krank sei und sich wieder Medizin geholt hat, aber um Geld zu verdienen müsse sie ihren Dienst in der Bar machen. Soll das heißen, ich solle sie auslösen und auf meine Krankenstation nehmen, ihr dafür noch Honorar geben, damit sie Geld nach Hause schicken kann? Bin ich das Sozialamt? Wenn sie so weiter macht, spärlich bekleidet 10 Stunden in der offenen Bar hockt, wird sie bald wirklich arbeitsunfähig.
    Lek fragt mich auch wieviel ich BU zahlen würde. B 10.000 war meine Antwort, dazu kommt noch die Verpflegung. Lek fand das gut, sie hat sicher bemerkt, daß BU in der Bar wenig verdient. Aber sie wollte B 6000 Ablöse haben, da ich mit Lek gut befreundet war legte ich vorläufig keinen Widerspruch ein.
    Lek wollte mit BU darüber sprechen. Als BU erscheint begrüße ich sie freundlich und verdrücke mich gleich, denn bei diesem Gespräch wollte ich nicht daneben stehen. Ich erklärte BU, daß ich schnell zurück komme.
    Nachdem ich einen Spaziergang an den Strand gemacht hatte, kehrte ich in die Bar zurück. BU setzte sich zu mir und ich bestellte uns Getränke. BU kam jeden Fall nicht auf das Thema. Erst als Lek hinzu kam, wurde mir klar, daß sie mit BU noch nicht gesprochen hatte. Lek holte dies nun nach und die Unterredung lief über sie. Dabei reduzierte ich die Ablösesumme auf B 5000, Bu wollte B 5000 im Voraus erhalten, wohl um ihre Finanzkrise zu lösen. Ich erklärte, damit hatte ich mit Thaifrauen schlechte Erfahrungen, da diese gewöhnlich am 3. Tag verschwanden. Lek bot mir 4 Wochen Garantie für BU, falls BU im ersten Monat in die Bar zurück geht, erhalte ich B 1000 zurück. Toll, dann hätte ich für ein Monat B 14.000 gelöhnt + Verpflegung und Nebenkosten.
    Die Gesichtshaut von BU sieht jetzt gut aus, die kleinen Narben sind wohl überspachtelt worden. Ihre Streicheleinheiten sind heute zögernd, aber ihre nackten Schenkel gefallen mir und ich kann die Hände nicht davon lassen. Sie wird sich denken „dieser geile Bock soll dafür blechen!“. Da sie ständig hustete, meinte ich, sie solle sich ein Schultertuch umhängen, nein , sie hätte zu heiß, obwohl es eigentlich eine angenehme Temperatur hatte. So fühlte ich, ob BU Fieber hatte, aber das war nicht der Fall. Nun wollte ich die Sache mit dem Essen klären und fragte deshalb Lek, was BU bevorzuge. Auf keinen Fall Farangfood, hieß es. Nun die Hühnerschenkel in Kokosmilch waren doch typisch thai, überlege ich.
    fred2

  11. #2180
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    #39
    Mit WA hatte ich für Heute Morgen ausgemacht, wollte sie näher kennen lernen.
    Sie hatte ihren eigenen Bikini mitgebracht, hatte eine schlanke gute Figur und keine Angst vor der Sonne, anscheinend war ihr Bewusst, daß die Farangs braune Ladies lieben. Als ich ihr nach dem Bad im Pool eine schattige Liege mit Badetuch und Musikkopfhörer bereitete, nahm sie das Badetuch breitete es am harten Boden aus und legte sich in die pralle Sonne. Das war ein Zeichen für mich sie ordentlich einzucremen. Nach einiger Zeit bevorzugte sie doch die Liege, die ich jetzt auch in die Sonne gestellt hatte. Nun hatte sie sich umgedreht und ließ sich wieder genußvoll eincremen. Später die übliche Prozedure, Duschen, Massieren, .......
    Um 3 Uhr schlug ich vor an den Strand zu radeln, sie war sicher ein besseres Mobil gewohnt, aber sie nahm es locker. Nachdem ich anfangs öfters zurückblickte, ob sie mit folgte, radelte ich an dem geraden Weg am Strand, wo zur Zeit keine Autos fuhren, munter los. Als ich am Ziel ankam, war von WA nichts zu sehen. Ich fuhr zurück, wahrscheinlich war ihr die Fahrradkette rausgesprungen. Tatsächlich sah ich sie ganz hinten das Fahrrad schieben. Als ich bei ihr war überreichte sie mir eine Pedale, zeigte aber keinen Ärger. Der Versuch die Pedale per Hand hineinzudrehen gelang nicht, da war das Gewinde etwas beschädigt. Neben mir hielt gerade ein Mopedfahrer mit so einem Seitenbeiwagen, der sah sich die Sache an und rief etwas zu einem anderen Kollegen der mit seinem Gefährt stand. Der junge Mann holte bei diesem 2 Werkzeugschlüssel und im Nu war die Pedale montiert, wofür er B 20 erhielt. Am Strandabschnitt, wo ich die Hängematte montierte, angekommen, besorgte ich noch etwas zu trinken und zum knabbern., Zu Zweit in der Hängematte unter schattigen Bäumen beim Rauschen der Brandung, zu faulenzen, war das richtige Urlaubsfeeling.
    WA unterschied sich irgendwie von den anderen Ladies, sie war sehr lernbegierig und konnte etliche Sätze in französich, spanisch, italienisch, deutsch neben Englisch. Sie wollte wohl die Karriereleiter als 5ex-Hostesse hochklettern. So einer anspruchsvollen Lady konnte ich wenig bieten, so blieb es bei dem einen Nachmittag.
    fred2

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56