Seite 212 von 260 ErsteErste ... 112162202210211212213214222 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.111 bis 2.120 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 131.253 Aufrufe

  1. #2111
    hello_farang
    Avatar von hello_farang

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Fred,
    ich finde es prima, das Du weiterschreibst (hier).

    Was ich nur nicht verstehe:
    Ich bezahle 12 Baht fuer neue Flip-Flops. Warum auch sollte die Verkaeuferin einen Farang-Bonus fordern, sind nur Flip-Flops... Gut, ich kaufe sie nicht in Patty, sondern z.B in Prachin Buri oder BKK oder K-Buri auf dem Markt, aber was soll das Gejammere von dem immer-abgezockt-werden?! In Kuchinarai im Isaan habe ich welche fuer 8 Baht gekauft...

    Was ich meine: Die Preise die Du immer wieder mal einfliessen laesst (danke!), die sind heftig.

    Chock dii, hello_farang

  2.  
    Anzeige
  3. #2112
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    mit dem Moto "make money!"
    yep, deshalb kommen sie nach Pattaya. Du kommst aber immer noch günstig weg, der Altersklasse wird eigentlich höher tarifiert.

    Was ich nicht verstehe warum du immer eine Langzeitbeziehung suchst, sondern es nicht bei den üblichen Kurzzeitaktionen belässt.

    Gruß Sunnyboy

  4. #2113
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von sunnyboy",p="780706
    mit dem Moto "make money!"
    yep, deshalb kommen sie nach Pattaya. Du kommst aber immer noch günstig weg, der Altersklasse wird eigentlich höher tarifiert.

    Was ich nicht verstehe warum du immer eine Langzeitbeziehung suchst, sondern es nicht bei den üblichen Kurzzeitaktionen belässt.
    Was ist denn daran nicht zu verstehen? Neben dem "make money" der Dienstleisterinnen, steht doch immer auch Fred´s Motto "save money".

    Ein Langzeitarbeitsverhältnis beinhaltet zudem die Hausarbeit, das kochen und das "jederzeit zu Diensten sein". In diesem Fall auch die Aufgabe, selber entscheiden zu dürfen (auch über die eigene Person). Letztlich entscheidet doch immer "der Boss" bzw. Fred, der die Musik bezahlt. Und Fred gibt ja nie auf, dies zum Billigtarif zu bekommen, obwohl der ortsübliche Tarif deutlich höher liegt. Lohndumping eben. Von "Beziehung" sollte man m.E. ohnehin gar nicht erst sprechen.

    Lohndumping, egal in welcher Branche, führt immer dazu, daß der Lohnsklave weg ist, sobald er woanders fairer bezahlt wird. Auch daß die "Sklavin" sich bereits von Beginn an nach besseren Verhältnissen umsieht, ist nicht schwer zu verstehen und auch nicht zu kritisieren.

    Es wird nie lange funktionieren. Wer verliebt sich schon in einen knausrigen und verknautschten Arbeitgeber?

  5. #2114
    Avatar von rolf2

    Registriert seit
    04.09.2006
    Beiträge
    19.346

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von "Paddy",
    Es wird nie lange funktionieren. Wer verliebt sich schon in einen knausrigen und verknautschten [b
    Arbeitgeber[/b]?
    absolut richtig getroffen, daneben für mich als Mensch kalt berechnend, triebgesteuert und kleingeistig.

    Die Geschenke die er gibt, oder der Englischunterricht zielen in erster Linie auf eine vereinfachte Umsetzung oder Verbesserung einer für ihn angenehmen Dienstleistung.

    Als .....bockgeschichte viel zu spießig, als Lebensbeichte zu arm, als Abenteuergeschichte völlig langweilig, als Reiseführer zu einseitig und sowieso zu blöd.

    das ist bestenfalls Unterhaltung im Stile von pro7 oder RTL
    für Unterschichtenpulikum, für manche hat das vielleicht schon wieder Kultstatus verdient, naja

  6. #2115
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von hello_farang",p="780672
    Ich bezahle 12 Baht fuer neue Flip-Flops.... In Kuchinarai im Isaan habe ich welche fuer 8 Baht gekauft...
    6 Jahre warst Du nicht mehr hier. Tja, die billigsten kosten mittlerweile 19 Baht.

    Nur so
    AlHash

  7. #2116
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Die Jungfrau (Es gibt in Pattaya nichts, was es nicht gibt)

    Heute hatte ich mit SU und meinen Freund, dem Athleten wieder ein Treffen vereinbart. Zuvor treffe ich mich mit einem Freund dem Athlet im Kiss Food. Er bestellt sich einen Fisch und schreibt seine Bestellung schriftlich nieder, die Kellnerin ist ziemlich verärgert.
    Aber ich kenne das schon. Auch in jomtien, wo die Kellnerin wenig Englisch sprach, verlangt er nach einem Zettel und Kugelschreiber. Ich fragte ihn, ob er nun eine schriftliche Bestellung aufgibt. Er meinte, das muß man schon machen. So schrieb er auf, Suppe, den betreffenden Fisch , Reis und die Soße extra. Als dann der Fisch mit übergossener Soße und Gemüse kam, verlangte er nach seinem Zettel. Da die Kellnerin das nicht kapierte ging er vor zur Küche und verwies auf seinen Bestellschein. Danach holte er seinen Fisch vom Tisch und überbrachte ihn an die Küche. Er wollte den Fisch knusprig haben und die Soße zum Reis essen. Nach kurzer Zeit erhielt er einen neuen Fisch und die Soße in einer Schüssel extra.

    Dieses mal erhielt er seinen Fisch wie gewünscht. Aber nach einiger Zeit wollte er den Koch sprechen. Er zeigte ihn den Fisch und dessen Gedärme, der Fisch war nicht ordentlich ausgenommen worden. Der Koch versuchte ihn zu palabern, aber er sagte, ich bin Fischer und überreichte ihn den Fisch. Da der Koch immer noch am quatschen war, deute ihm der Athlet, er solle sich beruhigen und ergänzte auf Deutsch, sonst stehe er auf, dann kann er was erleben.
    Ich habe mich dabei köstlich amüsiert.
    Danach mußten wir uns noch durch die Soi 7 kämpfen und wir erfanden ein neues Spiel. Die Ladies stehen oft auf dem erhöhten Eingang der Bar, da nehme ich ihre beiden Arme und reiß sie runter, während sie der Athlet auffängt und sie dann bei großem Hallo, in seinen Armen schwingt. Ich bin der Werfer mein Freund der Fänger.
    Bei einer Bar umarmte und küßte die Lady den Athleten, daß im ganz warm ums Herz wurde. Er trug sie in die Bar und SU ward vergessen. Als ich nachkam folgte mir auch eine Lady. Si saßen wir zu viert an einer Theke in einem hinteren Barteil.
    Als sich der Athlet an mich wandte und mir sagte, seine Lady wäre noch Jungfrau, konnte ich nur antworten, da kann ich Dir auch nicht helfen. Die Lady war 35 Jahre alt, auch ihre Freundin bestätigte die Jungfernschaft. In Patty wird fast nur gelogen, sodaß mich das wenig berührte. Die Lady sah nicht glücklich aus und tat dem Athleten leid. Kurz und gut er nahm sie mit.
    Während ich die Beach Rd runter spazierte. Da kam eine Lady auf mich zu und sagte auf Englisch „Dich kenne ich, Jomtien“. Oh wie, das war ja der Platz von der Miau, sie hat mich wieder erkannt, na was soll es.
    Auf den Steinsitzen sah ich eine braune Lady, zu der ich mich setzte. Sie machte auf Longstay-Tour, genau wie ich es mir vorstellte. Zeigte mir Sätze im Barführer wie, Ich möchte Dich gerne wieder Treffen, mit Dir möchte ich zusammen leben. Die Lady war 44, lustig und eben reif. Etwas mollig. Als es dann zu regnen anfing schnappte ich sie mir in ein Taxi, getestet wird Zuhause.
    Da ging es nun seriös los, Bilder aus Udon am Computer angeschaut, danach Englisch Kurs, wo sie sehr gut abschnitt. Zwischendurch bestätigte der Athlet telefonisch die Jungfernschaft seiner Lady. Da wirst Du Probleme haben, sie wieder loszuwerden, warf ich ein (und ich hatte Recht)
    Mein Duschvorschlag wurde gerne angenommen, danach die übliche Massage. Auf meine Intimmassage reagierte sie kaum. Da ich nicht aufhören wollte, gab es plötzlich einen Schrei von ihr. Ich erschrak und meine Männlichkeit zog sich zurück, das Spiel schien zu Ende zu sein.
    Mit Hilfe ihrer persönlichen Massagetechnik, konnte ich noch etwas retten. Dann nahm ich meinen neuen Dilto zu Hilfe, aber der mußte draußen bleiben.
    Nachdem wir geduscht hatten, zog sich die Lady an, sie wollte nach Hause. Es war erst 23 Uhr, war wohl noch genügend Zeit, für den Zweit- oder Drittverdienst..
    War also nichts mit Longstay, die Lady hat mich mit meinen eigenen Sprüchen verarscht. Klar in dieser Ecke war ich ja bekannt, daß ich keine ST mag, nun hat sie mich doch rumgekriegt.
    Am nächsten Morgen, Anrufe vom Athleten, er hatte 2 Stunden Überredung gebraucht, um mit der Lady klar zu kommen. Jetzt möchte sie weiters bei ihm bleiben. Ich machte ihn darauf aufmerksam, daß bald eine neue Barfine fällig sein wird. Das interessiert ihn nicht, meinte der starke Athlet, da soll mal einer kommen, den schmeißt er den Balkon hinunter. Er verhandle nicht mit diesen Gesindel. Nun mußte ich ihn etwas aufklären. Daß er inmitten des Gesindels Urlaub mache und diesen interessiert die Barfine wohl. Seine Kraft würde ihm wenig nützen, wenn gemietet Schläger ihn mit einer Eisenstange ins Gesicht gehen. Außerdem hat er wohl noch keine Erfahrung mit der Polizei, die für die Rechte der Ladies einstehen, sobald die erfahren, daß er in 2 Tagen abfliegen will, lochen sie ihn ein und er wird dann jeden geforderten Betrag zahlen um Heimfliegen zu können.
    Nun berichtete er mir wie arbeitsam und aufmerksam die Lady sei, das wäre eigentlich was für mich, meinte er. Nun gut die Schwerstarbeit hatte er übernommen, ich könnte eine tüchtige Lady schon gebrauchen, er solle sie mal fragen ob sie mit B 10.000 einverstanden ist. Dann kam eine Antwort, sie müßte sich das 2 Tage überlegen, kurz danach, B 10000 wäre zu wenig
    Die Lady hatte wohl gedacht, sie kann die 2 Tage bei dem Athleten verbringen, das hat er aber klar gestellt, daß daraus nichts wird. So bekam ich, als ich mich kurz an meinem Pool erfrischte, 4 Anrufe und eine SMS, "wir kommen zu Dir".
    Da war ich echt überrascht und rief zurück, ein Treffen am Strand in Jomtien wäre besser.
    Als die Beiden dann am Jomtienbeach eintrafen, war ich bestürzt, wie alt und mißmutig die Lady aussah. Wenn nicht mein Freund dabei gewesen wäre, hätte ich ihr das Taxigeld in die Hand gedrückt und mich verdrückt. So ging ich mit Ihr in den 7/11, wo sie zu unserer Verwunderung einen Smirrnof nahm.
    Wir setzten uns an einen fast leeren Strandabschnitt in die Liegestühle. Es waren nur 4 Leute hier, aber unentwegt kamen Händler vorbei. Da sprang der Athlet auf und meinte, das reicht mir jetzt, nahm eine daneben stehendes Tischchen und stellte es so, daß kein Händler durch kam, ebenso auf seiner Seite. Die Händler kamen nun von Hinten. Du mußt, beim nächsten Urlaub so Plastikbänder mitbringen, wie sie die Polizei für Absperrungen verwendet, lachte ich.
    Die EX-Jungfrau blätterte in meinem Barführer und zeigte mir Sätze wie, Wir sind arm, meine Eltern sind Bauern, ihre Mutter ist alleine und krank, sie braucht Geld.
    Meine Frage, ob ihr die Arbeit in der Bar gefällt, verneinte sie, aber sie brauche Geld, kam es von ihr. Sie blieb sehr ernst und so beschrieb ich ihr die Vorzüge bei mir, täglich Holiday mit nur ein bischen Arbeit, keine Kosten fürs Essen, Englischkurse, Pool und Strandbesuche. Als ich sie fragte ob sie Spaghetti mag, fiel mir ein, daß ich Kartoffeln am Balkon am kochen hatte. Also schnell alle ins Taxi und zu meinem Hotel, ich brachte die Gäste an den Pool und checkte meinen Kocher. Zum Glück hatte die Verlängerungsschnurr einen Wackelkontakt.
    Am Pool dann wieder das ernste Gesicht der Lady. Sie fragte ob ich die Barfine bezahle, das könnte ich schon. Aber geht sie dann in ihren Room oder zu mir, was unbeantwortet blieb. Da es mit dieser Frau zur Zeit keinen Spaß machte zusammen zu sein, brachte der Athlet sie in die Bar zurück, obwohl sie gerne in sein Hotel wollte. Aber die Kosten und das Vergnügen waren nicht mehr übereinstimmend.

    Ich habe mir nachträglich überlegt. Es ist kein Wunder, daß eine Lady, die kein Lächeln zeigt, unfreundlich ist und mißmutig wie eine Kuh dreinschaut, mit 35 noch Jungfrau war.
    fred2

  8. #2117
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.166

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von alhash",p="780740
    6 Jahre warst Du nicht mehr hier. Tja, die billigsten kosten mittlerweile 19 Baht. Nur so AlHash
    ....... hoffentlich vergißt er die alten nicht zuhause - es könnte sonst die Urlaubskasse sprengen......

    .......zu Fred2: ich finde es schon interessant, wie er sich so durchwurstelt.........

  9. #2118
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    #28
    Es hat sich doch was geändert, nämlich Nok hatte mit MK´s Freundin G und diese war eine ausgepuffte ....., Freundschaft geschlossen und besuchte mit ihr eine Englischschule. Dagegen war nichts einzuwenden. Doch einmal meinte Nok, daß sie alleine in die Schule gehe und ich solle G nichts davon sagen, das war schon äußerst merkwürdig. Noch dazu Nok kam total müde zurück, wollte nicht mehr an den Pool und auch keinen Strandspaziergang mehr machen. Am nächsten Tag wollte ich Nok in die Schule begleiten, wollte mir diese Schule mal ansehen, aber da hieß es die Schule wäre jetzt aus.
    Einmal rief SA, die Superlady, an und berichtete, daß sie mit einer Freundin an den Strand in Jomtien fahre. Ich stand neben Nok und sagte SA, daß Nok zurück gekommen sei und ich bei ihr bleibe. Das beeindruckte aber Nok wenig.
    Dafür besuchte Nok Su, deren Farang nach Hause gefahren war und ihr ein Zimmer besorgt hatte, das Nok ansehen wollte. Dies nahm ich ihr auch ab. Anderstag wollte Nok in ein Wat gehen, dagegen kann man ja nichts einwenden, ich solle ihr Geld leihen, aber am Monatsende, war bei mir nichts zu holen. Als sie nach 5 Stunden nicht zurück kam, machte ich mir schon Gedanken. Um mich abzulenken fuhr ich mit dem Rad an den Strand. Dort saßen viele Mädchen rum, ich kam mir schön blöd vor, nun wartete ich schon den ganzen Nachmittag auf Nok, anstatt am Strand zu liegen. Außerdem kommt im September die beste Zeit für Rentner, da gibt es günstig viele Mädchen, warum tue ich mir den Ärger mit Nok an, fragte ich mich.
    Nok war eine super Hausfrau, auch war sie sparsam. Ich habe lange nicht gecheckt daß ihr alter Vater hinter dem Geld her war. Nok schickte sogar das Geld von ihrem Sparkonto zu ihm. So hatte sie bei ihrer Heimreise wenig vorzuweisen und schämte sich nach Hause zu fahren. Denn wenn sie einen Farang hatte, müßten es schon einige 100.000 sein, schließlich stellen die Dummen oft ein Haus mit blauem Dach in den Isaan, das von den Dorfbewohnern neidvoll begutachtet wird. Da die Farangs lieber in Pattaya wohnen, wird das Haus bald von der Familiensippe beschlagnahmt. Falls der Farang selbst dort wohnen möchte, wird ihm das arg verleidet bis er eines Nachts mit einem Koffer das Haus fluchtartig verläßt da er um sein Leben bangt.
    fred2

  10. #2119
    thurien
    Avatar von thurien

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="780904
    schließlich stellen die Dummen oft ein Haus mit blauem Dach in den Isaan, das von den Dorfbewohnern neidvoll begutachtet wird. Da die Farangs lieber in Pattaya wohnen, wird das Haus bald von der Familiensippe beschlagnahmt. Falls der Farang selbst dort wohnen möchte, wird ihm das arg verleidet bis er eines Nachts mit einem Koffer das Haus fluchtartig verläßt [highlight=yellow:f3979583c2]da er um sein Leben bangt[/highlight:f3979583c2]
    wohl wahr, wohl wahr...ich hörte auch, daß der gesamte Isaan voll ist mit Meuchelmördern u. anderen Hochkriminellen. Würde nie dahin reisen geschweige denn dort wohnen

  11. #2120
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Pattaya ist voll von verkrachten Existenzen, denen man geschäftlich oder privat ihre langjährigen Ersparnisse abgeluxt hat. Kaum einer wird seine Schlappe zugeben.
    In meinem Hotel ist auch einer gestrandet. Haus gebaut und eingerichtet, nach einem halben Jahr vor die Tür gesetzt. Er musste seine Möbel zurück lassen. Konnte aber seinen Computer mitnehmen. Ich wunderte mich, daß auf seinem Balkon 4 Alukisten standen. Bis mir sein Nachbar erklärte, da wären seine Kleider drinn, die aber seine Frau mit Ungeziefer versehen hätte.
    Ein Freund hat nicht nur Haus, Auto und Moped an seine EX-Freundin vertan. Eines Nachts marschierte sie mit ihren Brüdern vor seinem Condo auf und wollten noch mehr holen. Nachbarn riefen die Polizei und retteten somit sein letztes Hab und Gut.
    Mir haben inzwischen mindestens 17 Ladies, schon am ersten Tag, empfohlen ein Haus zu kaufen, für was? Für ihre Familie!
    Da gibt es ne gute Story.
    Ein Engländer, der mit einer Thai verheiratet war, wollte ein Haus kaufen. Er fand Eines über einen Makler (Farang). Nun flog er nach England um das Geld von seiner Bank klar zu machen. Dort riet man ihn aber noch 6 Monate zu warten, damit er seinen Vertrag erfülle.
    Er <besprach sich mit dem Makler, der vorschlug, das Haus erst mal zu mieten. Beim Kauf würde die Miete angerechnet.
    So wurde nun der Mietvertrag mit der Mia des Engländers unterzeichnet.
    Es dauerte nicht lange da füllte sich das Haus mit 15 Verwandten der Frau, die sich fleissig am Kühlschrank bedienten und sich vor dem TV lümmelten.Als er meinte die Leute sollten verswchwinden, erhielt er die Antwort, wenn Einer verschwindet, dann bist Du es.
    So klagte der Engländer sein Leid dem Makler. Der meinte, das bringe er in Ordnung. Deshalb suchte der Makler die Frau auf unhd fragte nach der Mietzahlung von B 40.000.
    Die Frau war ausser sich, das wäre doch ihr Haus, meinte sie, Nein, erwiderte der Makler und zeigte ihr den Mietvertrag. Dann gab er ihr eine kurze Frist das Haus zu räumen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56