Seite 207 von 260 ErsteErste ... 107157197205206207208209217257 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.061 bis 2.070 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 131.337 Aufrufe

  1. #2061
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    (Alter Bericht)
    Dieser Bericht wird vielen hart erscheinen, aber dieser Artikel wurde vom Leben in Patty geschrieben, dort heißt es leben oder gefressen werden. Hier möchte ich mal bemerken, daß ich die Mädels wie kleine Prinzessinnen behandle und verwöhne.
    Kritiker unterstellen mir eine schlechte Behandlung, aber die können mir den Buckel runter rutschen. Die Geschichten sind auch für mich nicht schön, mal Glücksritter, mal Pechvogel, damit muß ich leben.
    Manche Geschichten geben am nächsten Tag ganz andere Bilder ab, siehe die Geschichte von Kan, da brauchte ich 1,5 Tage, um die Änderungen zu kapieren.

    Dieser Monat zieht sich endlos in die Länge und seit einigen Tagen sieht es traurig aus in der Rentenkasse. Ebenso bei meinem Freund S. Hatten wir doch in Jomtien, wo 4 deutsche Restaurants zu gemacht hatten, einen Deutschen entdeckt, der so exotische Gerichte herzauberte wie Linsensuppe, Erbensuppe ja Strammer Max und ein Curry-Wurst, da glaubst Du bist in D´Dorf. Dazu gab’s ein herrliches Kloster-Bier, das war mit B 65 nicht gerade billig war. Sodaß ein Abendessen auf über B 300 kam, laut Budget aber bei B 150 sein sollte. Zum Glück hatte der Deutsche mittags zu. Aber S, der dem Knebelvertrag von Meiers Universalreisen entkommen ist, wo sie ihm B 200 Ladycharge und jetzt noch Hochsaisonpreise abgeknöpft hatten, wohnt jetzt glücklich in Jomtien. Und hat dort eine Kneipe eines Schweizers entdeckt, wo es ab 6 Uhr bei Happy Hour, ein Bier für B 35 gibt. Nun mir ist nicht danach am Nachmittag mir schon Bier rein zuziehen. Aber S denkt je mehr günstiges Bier er konsumiert, um so mehr hat er gespart. In dieser Bar gibt es auch hübsche Mädchen, aber bis S es sich überlegt hat, welche er ansprechen soll, kann er nur mehr lallen und nach hause torkeln. Da gehe ich viel nüchterner vor, peile die Mädels mit meiner roten Punkt-Taschenlampe an und gehe dann auf sie zu. Der Schweizer Chef ist so nett und klärt uns über jedes Mädchen auf. Als ich ihn über das angepeilte Mädchen, das angab aus Bangkok zu sein, befragte meinte er, die ist nicht aus Bangkok. Laß die Finger von der, die zockt dich nur ab. Gestern sah ich dieses Mädchen von Hinten, der ist noch besser als ihr Gesicht. Ich habe noch nie so ne geile Rückenansicht gesehen, ihre kleine Jeanshose ist zum Reinbeißen. Muß den unbedingt fotografieren
    Zum Thema besoffen, ein Teil der Mädchen feierte irgendwas, eine war schon abgefüllt, lächelte mich so besonnen an. Ich konnte nicht anders mußte sie in den Arm nehmen und mich um sie kümmern. Ich werde die Kleine ins Bett bringen, sagte ich zum Schweizer, dieser gab mir noch sein Urteil über das Mädchen mit „Die figgt Dich zu Tode“. Ich weiß, daß das mein Schicksal ist.
    Im Zimmer ließ ich dem Mädchen den Vortritt ins Bad, erst als ich die Dusche hörte kam ich nach. Ich half dem Mädchen beim einseifen, Noi hieß sie, wie auch sonst.
    Da sie ja recht torckellig auf den Beinen war, kippte ich beinahe mit ihr um. Deshalb kniete ich mich nieder und was tanzte da vor meiner Nase, so en Ding mit richtigen Haaren. Vor Freude habe ich es geküßt und, und... oben kam richtige Freude auf. „Go bed“ meinte sie nach langer Stöhnerei. Sie legte sich naß rücklings auf Bett, ich auch naß, ok beide naß das paßt ja. Mal unten mal oben, egal, irgendwann stöhnte sie „Condom“. Nach einiger Zeit, viel mir der Spruch vom „Totfiggen“ ein und ich holte meinen Partner,„Black-Dilto“ zu Hilfe. Anfangs sind die Mädels zu dem Schwarzen dicken Kerl unfreundlich, aber wenn ich ihnen zeige wie sanft er die Brüste massiert (vibriert) darf er auch an ihrer liebsten Stelle liebkosen und sie dann glücklich machen. Das geht dann soweit, daß ich vergessen bin. Zum Glück habe ich ein Batterieladegerät sonst würde mich das Ding arm machen. Der Blacki würde zur Konkurrenz für mich, wenn wir nicht so gute Teamarbeit hätten. Seit Blacki im Spiel ist melden sich etliche Mädels telefonisch. Ich frage dann, zu mir oder zu Blacki, für den werde ich demnächst Verleihgebühr nehmen.
    Zurück zur Noi, die ist am Stöhnen, ich werde neidisch, nun mache ich auch noch mit der Zunge mit. Die macht mich narrisch mit ihrem Stöhnen, stopf ihr mein original Ding in den Mund. Die tobt fast, greift mit ihren Händen wild nach mir. Ist das der Todeskampf? Schnell ziehe ich mein Ding zurück, bevor da was abgebissen wird.
    „fuck me“ hieß es. Na ok, jetzt kann ich wieder die Schwerarbeit machen. Aber schön war es doch. Ich habe mich gefragt, warum ich zum Endspurt ran mußte, Blacki ist doch viel besser drauf,.. aber der zahlt nichts.
    So das hatte ich nun glücklich überlebt, da ich aber nach einem Erholungsnickerchen noch in die Bamboo wollte, ging’s ans auschecken, denn ihren Rausch kann sie woanders ausschlafen. Gab ihr B 500, sie war nicht begeistert. „spinnst Du?“ fragte ich, „eigentlich müßtest Du mir was bezahlen“ Geld fürs Mototaxi. Die kann sich so besoffen auf kein Motorrad setzten, deshalb B10 fürs Taxi.
    Ein kurzer gelungener Abend dachte mir, bis ich das vollgekotzte Waschbecken sah.
    In den darauf folgenden Tagen wich mir Noi in der Bar immer aus, war ihr wohl peinlich, daß sie sich so gehen ließ, fand ich aber sehr geil.

    Das Geldproblem fing damit an, daß plötzlich so viele hübsche Mädchen aufgetaucht sind, die vorher von den Urlaubern auf irgendwelche sündige Inseln verschleppt wurden. Eine hübscher als die Andere, da reicht die Rente nicht mehr aus. Deshalb werden die Fresskosten gekürzt. Habe eine Packung fertiger Frikadellen von Otto besorgt und Spagethie, auch ein Glas Erbsen und Karotten und auf meinem Gaskocher am Balkon zubereitet. Ja und eine große Flasche Chang Draft (herrlich) durfte auch nicht fehlen. Mein Gott ist die fred-Küche gut und preiswert. Habe mal ne Thai zum Frikadellenfuttern eingeladen, die kamen dann zu Dritt, haben aber die Frikadellen nicht angerührt, konnte ich dann später auch kalt futtern. Komisch das Gulasch kommt ihnen auch suspekt vor.

    Also heute abend war ich wieder mal beim Friseur, nachdem mir die Haare schon aus den Ohren wuchsen, Danach wollte ich S in seiner neuen Stammbar aufsuchen, wurde aber unterwegs von zwei älteren Thaidamen verhaftet und abgeführt.
    Die Ladies massieren mich öfter in ihrer Bar (im Freien) dort angekommen war ich der einzige Farang und dementsprechend sanft behandelt. Die beiden Ladies setzten sich links und rechts neben mich und massierten jeweils einen Arm. Da lange die Rechte unter meinen Hals und zog ne Linie bis unten, was bedeutete, die Rechte Hälfte ist ihre. Da begann anscheinend ein Disput, zu wem der Ham (Schw..z) zugeordnet werden soll. Sie griffen ein paarmal danach und ich armes Schwein war dem Tun ausgeliefert, hielten sie doch meine Arme fest. Nachdem ich erklärt hatte, daß der Ham jetzt Ruhepause hat und releaxen will, war die Sache geklärt.

    In der Schweizer Bar saß S beim xten Bier, da sah ich eben diesen entzückenden Hintern, den ich mir zur Zeit nicht leisten kann. Bin dann zum Schlafen gegangen, bzw. Vorschlafen, denn vor 24 Uhr brauche ich nicht in die Bamboo gehen, erst danach gibt es die Musik zum Reinhängen. Mangels Kredit mußte ich mein Programm umstellen, bestelle eine Cola B 80, B 10 Tip. Dann tanzen und Handynummern sammeln und frühzeitig abhauen. Jetzt bin ich aber bei einem tollen Frau gelandet, die hatte so lange Beine und unter ihrem Kleid fühlte ich einen winzigen Tanga. Ihre Augen waren so sündhaft, ich hätte beinahe meinen letzten Cent riskiert. Ich beichtete ihr, Kohle alle, muß mich bis nächste Woche gedulden.
    Wollte gleich was ausmachen. Aber die nächsten 2 Wochen wäre sie zu Hause beschäftig. Mit nem Farang, fragte ich, nein irgendwelche Hausarbeit. War auch ne blöde Frage von mir. Diese Augen verfolgen mich jetzt jede Nacht und meine Finger krippelts die langen Beinen hinauf bis zum kleinen Tanga zu fühlen, i werd narrisch.
    Oh Wunder, der ATM gibt vom österr. Konto noch B 2000 frei, wenigstens dort hab ich noch Kredit. Rufe zigmal die schöne Bee an, Handy nicht online. Schicke SMS B 1000 warten auf sie. Sie ist Offline. So ist das eben in Patty, wenn man nicht sofort zugreift, es gibt keine 2. Chance. Da ruf ich eben die AO an, die Erste in meiner Telefonliste, weiß aber nicht sicher wer das war. Das Luder war schon einmal nicht gekommen und beim Nachfragen gab sich eine andere für AO aus. Diesmal kommt sie auch wieder nicht. Leihe mir von S das Handy aus. Spreche mit amerikanischem Akzent. Hallo Baby, have you today time for me ? No, but tomorrow. Ok, please come to Hardcore Hotel room twelve zero five, is 200 Dollar ok? by. Da muß das ......... doch anbeißen. Später rief ich sie persönlich an und meinte, heute soll sie nicht kommen, da eine Lady bereits hier ist.
    Also meine letzte Hoffnung Bamboo. Sehe einem Mädchen in die Augen der Blick fasziniert mich, nehme sie am Finger und auf die Tanzfläche. Jedesmal, wenn ich sie frech irgendwo küssen wollte, drohte sie mir mit dem Zeigefinger oder boxte sogar. Eine selbstbewußte resolute Person, eigentlich nicht mein Fall. Beim Zurückbringen auf ihrem Platz lädt sie mich ein zu setzten, das war ein Fehler. Ich holte mein Bier an ihren Platz, wo noch zwei ältere Freundinnen saßen und begann den Dialog mittels dem Barführer, denn ihr Englisch war gering. Bald darauf forderte sie ein Bier (sie bat nicht etwa darum)ok, ich bestellte, nein sie bestellte das Bier und meine Cola, Sie und ihre Freundinnen stießen mit mir an. Wird nicht lange dauern, dann wollen diese auch ein Bier. Also ging ich nochmals bei einem langsamen Tanz mit der Emanze raus. Nach einem Tanz ließ sie mich alleine auf der Tanzfläche zurück, da sie auf die Toilette wollte. Frustriert ging ich aus dem Bamboo nicht um Luft zu schnappen, dort draußen ist ein elendes Auspuffgestank, sondern um mir Gedanken zu machen. Da streichelte eine kleine Hand meine Wange, es war ein Bamboo-Mädchen aus der letzten Woche, sie hatte eine nette junge Freundin dabei. Wäre ich noch jünger und hätte Urlauberkohle dabei, ich hätte beide Huckepack genommen. Also kehrte ich ins Bamboo zurück, fand aber einen leeren Tisch vor, nach genauen umsehen, bemerkte ich meine Lady woanders, wie sie nach mir Ausschau hielt. Die kam nun zur Sache, beim Blättern im Bar-Fahrer bemerkte sie den Satz „ ich möchte Dich heute Abend mitnehmen“ Ok, meinte sie und schüttelte den Kopf. Oho, das war aber nicht geplant, das Mädel griff mir vor. Die beiden Freundinnen kämen mit, das wurde ich erst gar nicht gefragt. Wie wär´s mit Essen, deutete sie an und zeigte auf die Runde ihrer Freundinnen. Ich Antworte ihr auf bayrisch “Du kannst mich gern haben“. Das drückte mich nun auf die Blase und mußte schnell aufs Klo und dann Tschüß. Muß mir doch den Satz auswendig lernen „Pai haa khon ün thii ngo dii kwaa“, auf Deutsch „Such Dir einen anderen Dummen“.

    Wie ich so durch die Walkingstreet schlendere sehe ich ein trauriges Mädchen. Ich sprach sie an und meinte spaßhalber „I go with you, where you go“ „I go with you“ kam die passende Antwort. Ich griff sie um die Hüfte und lenkte ihren Gang um. Es war teilweise affig laut, da jede Bar die andere übertönen wollte. Also suchte ich ein ruhigeres Plätzchen, wo wir uns in die Korbsessel fallen ließen und Drinks bestellten.
    Im Gespräch zuvor hatte ich soviel verstanden, daß sie von Sattatahip hochkam, ihre Freundin besuchen wollte, die plötzlich keine Zeit für sie hatte. Aber nun stellte sich die Sache anders dar. Sie arbeitet in der Nähe von Sattahip in einer Bar. Ein Farang hatte sie für 2 Tage ausgelöst und kam mit oder zu ihm nach Patty. Dort hat er sie vor die Tür gesetzt, weil sie keinen „smoke“ machen wollte. Ob ich sie mitnehmen würde, fragte sie. Nun ich kann sie auch mehrere Tage mitnehme, eben so lange bis die Rente kam. Ich erklärte ihr, „I will take care for you“, aber was die Sache bei einem vernünftigen Preis kosten würde. Die Preisfrage wollte sie mir überlassen. Die meisten Mädchen wollen für ein Monat B 30.000 erklärte ich, aber ich bin nur bereit B 10.000 und das Essen zu bezahlen. Sie überlegte und kam zu keinem Ergebnis. Da guckte ich mir mal die Rechnung an und mußte feststellen, daß Ihr Getränk B 155 kostete. In ihrer Bar würde ich das ja verstehen, da die Mädels umsatzbeteiligt sind, hier aber empfand ich dies als Frechheit. Ich sagte ihr, daß ich ihr helfen wollte, aber auf eine Abzocke dieser Art kann ich verzichten, denn es gibt in dieser Strasse Hunderte von Mädchen, die eine Übernachtungsmöglichkeit mit Bezahlung suchen. Daraufhin blickte sie dumm drein stand auf ging in Richtung Klo auf nimmer wieder sehen. Nachdem ich die Rechnung bezahlt hatte kostete ich ihr Getränk, künstlicher Fruchtsaft ohne Alkohol. Glatter Betrug, denn sie hatte ne Limo mit Whisky bestellt, hätte ich nicht bezahlen sollen, sondern die Touristenpolizei einschalten sollen, damit ein Exampel statuiert wird.
    Danach schaue ich ins Peppermint rein, dort sitzen Leute die aussehen als kämen sie aus Ostsibierien. Die jungen Mädchen mächtig eingebildet, kein Wunder wenn tagtäglich Tausende Männer kommen um ihre ...... zu gucken.
    Daneben gehe ich in die Disco rein um nach den Preisen zu sehen. Vor einiger Zeit war mir dort ein junges Mädchen um den Hals gefallen, hat ein bißchen getanzt mit mir und dann nach einem Bier gefragt. Das Bier und ein Orangensaft B 305 ! Nach kurzer Zeit ging das Mädchen auf die Toilette, mit dem Bier und ward nicht mehr gesehen. Tatsächlich waren die Preise ausgeschrieben ein Heinecken b 165, Limo B 145.
    In den Lucifer rein geschaut, mächtig dunkel und etliche Treppen, hier kann man schwer was anmachen, höchstens vor der Toilette wo etwas Licht ist. Ich hab zwar eine kleine Taschenlampe, aber damit sieht jedes Gesicht geisterhaft aus. Auf der Bühne Live-Spektakel.
    Weiter ins Tonis, hier ist alles in Weiß gehalten, das Personal ebenfalls in Weiß. Man kann meinen, man ist in einer Klinik, wo das Licht ausgegangen ist. Viele junge Mädchen stehen rum. Interessant ,werde wieder mal reinschauen, da legt mir eine weiße Kellnerin die Getränkekarte vor. Sehe was für B 19.000 und ziehe ab. Ich komme an so Plastikpodesten vorbei, in der Mitte ist ein Tischchen eingebaut, sollte wohl eine Sitzgruppe darstellen. Aber manche Mädchen tanzen auf der weichen Fläche, andere liegen hier rum. Von einer schnappe ich mir die Zehen und beginne aufwärts zu massieren. Da bleibt eine nicht mehr so junge Thai vor mir stehen und reicht mir die Hand. Ohje, das war Wan und hatte eine Vorgeschichte.
    Hab sie mal aus der Bamboo mitgenommen, sah aus wie ne Hardcorepuppe, war aber sehr zärtlich. Die beste feinste Bläserin die ich je kannte. Ach ja, es blieb beim Blasen, denn zuvor bei der Intimmassage wurde es sehr feucht und blutig. Deshalb kam Blacki zum Einsatz, es war trotzdem ein geiler Abend und ich wollte sie gerne weiter empfehlen. Aber 2 Tage später bei meinem nächsten Bamboo-Besuch hatte ich eine Schöne aus der Soi 7 dabei. Da tauchte Wan auf und hielt mir ihr Handy vor die Nase, „I miss you“ stand darauf. Ach, da hatte ich vergessen zu Antworten, aber warum ist sie, die Profi..... eifersüchtig ?. Jetzt streckte sie mir ein paarmal die Zunge raus und zog ab. Später als ich mit der Schönen offen tanzte, war Wan wieder da und schob sich dazwischen und fing an mich zu boxen. Immer mehr drängte sie mich in die Tanzenden hinein. Ich deutete ihr abzuhauen, mehr konnte ich nicht machen, um nicht Prügel von anderen Mädchen einzustecken. Da sie mich weiter verfolgte verließ ich die Tanzfläche, da schnappte sie von einem Tisch eine Bierflasche und drohte sie mir nachzuwerfen, Jetzt zeigte ich einem Oberkellner diese Verrückte, der traute sich aber nicht näher hin. Meine Schöne hatte schon vorher die Tanzfläche verlassen, anschließend tanzten wir an unserem Tisch und was sehe ich, Wan zeigte mir quer durch die Disco beide Stinkefinger. Meine Schöne will gehen will nichts mit einer boxing lady zu tun bekommen. Oh Schreck, die Wan (wahnsinnige) steht vor der Disco, wir verdrücken uns seitlich.

    Und nun reichte sie mir die Hand, zeigt mir auf ihrem Handy, daß ich noch immer gespeichert war. Sie meinte ich wäre ein „Butterfly“, daraufhin versuchte ich ihr zu erklären, daß ich schon seit Monaten ein Mädchen suche, das für B 10.000 monatlich bei mir bleibt. Die Patty-Mädchen wollten nicht einen Farang sondern eher 3 jede Nacht um Kohle zu machen. Wir wünschten uns noch einen schönen Abend. Habe nicht daran gedacht mir ihre Nummer geben zu lassen, die hatte ich ja auf meinem Handy gelöscht.

    Diese Nacht war schon fast gelaufen, da schaute ich noch in eine neue Disco rein, war nichts zu sehen, da riet man mir nach hinten durch zugehen. Da gings wieder nach draußen, ich sah die Aufschrift swimingpool, der erhöht angebracht aber der Zugang gesperrt war. Daneben befanden sich 2 Beachballplätze mit Sand. Gegenüber wieder 2 kleinere Wasserbecken. Club konnte ich irgendwo lesen. Jetzt kam ich im Halbdunkel an bequemen Liegen vorbei. Da die Mädchen mich ansprachen, dachte ich es wäre Personal. Aber im weiteren Gespräch stellten sie sich als Uraluberinnen raus. In dieser Nacht wurde ich laufend von Mädchen angemacht, war ja Ultimo und die Mieten und Ratenzahlungen der Mädels wurden fällig. Ein Farang-Urlauber hat immer Kohle, nicht aber ein Rentner. Das erzählte ich aber nicht nochmal, sondern sagte ich müßte Nachts im Internett arbeiten und kann jetzt keine ST machen, sie möchte mir doch die Handynummer geben. Manchmal bot ein Mädchen ihre Freundin mit an, zu verlockend, aber ich habe nur einen Ham, erklärte ich. Vom Partner „Black“ sagte ich lieber nichts.
    Nun schaute ich in die eigentliche Disco rein, super modern, einige Mädchen Tanzten an Stangen, aber fast keine Besucher. Die Mädchen hatten Langweile, sprachen mich an, da gehe ich gleich wieder hin, wenn ich Kohle habe.
    Draußen stieß ich mit einer nicht jungen Thai zusammen, ihre Haare waren mit Festiger eingedreht. Als sie fragte wohin ich ginge, sagte ich home, wohin ? nach Jomtien. Da wohne sie auch, das ist ja praktisch meinte sie, da ginge doch gleich ein ST. Also kurz auf die Liegen gesetzt und erklärte ich müsse jetzt zur Arbeit und hätte gerne ihre Handynummer. Da überreicht sie mir eine Visitenkarte mit der Aufschrift Room for Rent, Taxiservice. Sie hätte hundert Objekte bei View Talaya. Da ich gerade für Kumpels schöne Condos suche bin ich da sehr interessiert. Jetzt müssen harte Zeiten sein, daß die Chefin auf ST geht.

    Ich sitze hier und tippe meine Erlebnisse der Nacht in den Laptop, da ich erst um 3:30 Uhr heimkam bin ich müde und beschließe kurz in den Pool zu springen. Dort sehe ich ein älteres Thaimädchen im zweiteiligen Bikini. Die ist bestimmt mit einem Farang hier und frage die Kollegen, aber keiner kennt sie. Ich gehe an ihrem Tisch erstmals vorbei, da sehe ich daß sie Englisch lernt, spreche sie an setze mich neben sie. Kann aber nichts lesen und sage ihr, daß ich meine Brille hole. Komme mit dem Picknickkorb zurück mit Getränkedosen, Barführer und Sonnencreme. Die Dame ist nämlich sehr blass, creme sie an den Armen und am Rücken ein. Sie mich auch, die Kollegen bekommen Stielaugen, ich auch nen Stiel, muß mir ein Handtuch umbinden. Sie heißt Nuß und ist bei ihrer Schwester zu Besuch, die im Thaitrackt wohnt. Sie fragt mich ob ich hier im Hotel wohne und alleine bin, ja schon ein Jahr alleine jammere ich. Danach gehen wir ins Wasser, da kann ich auf Tuchfühlung gehen. Sage ihr wie glücklich ich bin sie kennen gelernt zu haben. Ich war so lange alleine und die schlimmen Patty-Mädchen haben mich nur kurzzeitig ausgenutzt. Aus Udon Thani ist sie, ja da hab ich ja schöne Fotos im Computer, sie kann bei mir auch die Haare föhnen. Getan wie gesagt. Als sie sich am Computer neben mich setzt, merke ich daß sie unter der Jeans den nassen Bikini anhat. biete ihr einen Tarong an. Ok zieht sie an, wir schauen die Fotos an. Frage sie ob sie Hunger hat. Gebe ihr Geld für Thaifood und ein paar Sachen für mich. Gehe kurz zum Pool rauf, da stehen die Kollegen und schauen auf meinem Balkon runter. Ihr ......., rufe ich, ihr müßt erst mal Zusehgeld bezahlen. Ob ich eine Quicki gemacht hätte. Ich bin doch ein anständiger Kerl, gebe ich zur Antwort und überfalle so ein hilfebedürftiges Mädchen nicht, sonder baue Vertrauen auf. Erst wenn sie nach der Massage meint „please .... me“komme ich zum Einsatz, Als sie mit dem Thaifood kommt, schicke ich sie auf den Balkon, der jetzt nach 12 Uhre schattig ist, derweilen schreibe ich brav weiter an diesem Bericht (liver geht’s nimmer).
    Nach ihrem Essen setzt sie sich wieder neben mich und studiert ein Thai-Massagehandbuch. Als ich sie Frage welche CD ich auflegen solle, tippt sie auf Frank Sinatra. Ok, die Musik ist gut, ich lege mich aufs Bett, sie merkt das erst als ich fast eingeschlafen war, küßt mich auf die Schläfen und sagt, daß sie jetzt mit dem Massagebuch zur Schwester runter geht .Nun so anständig war ich schon lange nicht mehr, daß ich neben einem unberührtem Mädchen einschlafe, aber das bringt Punkte.
    Sie kommt abends nicht zurück, auch am nächsten Morgen ist sie nicht am Pool. Da sagt mir ein Kollege, daß Nuß am Vortag schon vor 9 Uhr am Pool saß. Ojeh, da hat sie bestimmt ein Farang rausgeschmissen und das mit der Schwester war eine Lüge, den Tarong und das Massagebuch kann ich abschreiben. Heute Mittag warte ich vor dem Aufzug, heraus kommt ein Farang und ein Mädchen mit einer Schirmmütze, sie hält den Kopf gesenkt, von hinten erkenne ich Nuß. Da hat sie ihr Farang wohl einen halben Tag alleingelassen und schon geht sie an den Pool, um einen ST aufzugabeln, so eine .........

    Besuche die Condo-Vermieterin, von ST ist keine Rede mehr. Fotografiere einige Objekte, sie hat auch einen günstigen Wagen mit Chauffeur,
    Rufe anschließend New an, sage das Treffen zur Elvisshow ab, da kommt bestimmt die Tante mit und anschließend wollen sie ins Bamboo und wenn ich New dann nicht ins Hotel mitnehme ist der Ärger programmiert.
    Bee ruft an, verstehe fast nichts bei ihrer tiefen Stimme. Zum Teufel, die wird doch nicht operiert sein. Groß ist sie ja und hat wenig Busen. An den Hüften sind die Schenkel flach, bei Frauen sind die doch rund, verdammt noch mal, habe da bloß nur in die Augen gesehen. Bevor die ins Hotel kommt, muß ich sie noch durchchecken.

    Freitag nachts 25.5. die österr. Rente ist da, wurde auch Zeit, sonst wären mir die Eier geplatzt. Auf die österr. Kameraden ist eben verlaß, außerdem bekommen wir 14 Renten, das nenne ich sozial. Die deutsche Rente kommt immer am letzten Drücker, der letzte ist am Donnerstag. Solange hält mein Kumpel S aus D´dorf nicht durch. Denn er hängt an der Flasche, so werde ich ihm aushelfen, damit er keine Entzugserscheinungen bekommt. Wenn ich die Rente schon am 26. angreife, dann muß ich 5 Wochen damit auskommen, das bedeutet das Geld gut einteilen.

    Mal sehen wer mir heute vor die Flinte kommt, es gibt ja jetzt massig Auswahl, da werden einige Bewerbungsgespräche fällig, „Nosmoker“ fallen dabei gleich durch.
    Gestern „Armes Schwein“ heute „King“ in Patty. Heute werde ich die Digi mitnehmen, damit ich die Mädels nicht wieder verwechsle und besser einordnen kann.

    Jetzt melden sich auch einige Kameraden aus der Heimat, sind aus dem Winterschlaf aufgetaut und bekommen Frühlingsgefühle, die sie nach Thailand treiben.

    Heute Abend geht es wieder ins Bamboo, zu neuen Abenteuern, Überraschungen und Lügenmärchen, man darf denn Patty-Mädchen einfach keinen Glauben schenken.

    Fred2

  2.  
    Anzeige
  3. #2062
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="779429

    Kritiker unterstellen mir eine schlechte Behandlung
    Niemand unterstellt. Du beschreibst es.

  4. #2063
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    @fred, mach dir nichts drauß, hier wird gerne einseitig kritik geübt . das verhalten der damen ist natürlich absolut in ordnung

  5. #2064
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von marc",p="779440
    das verhalten der damen ist natürlich absolut in ordnung
    Finde ich oft nicht so.

    Aber wenn z.B. jemand am Telefon 200 $ anbietet und hinterher 500 B zahlt, wundert mich nicht, wenn er dann "beklaut" wird.

  6. #2065
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    wie bitteschön soll man denn eine barlady behandeln ?!?! . ich meine genau das sind nunmal die damen die er sich an land zieht. meistens versucht er es ihnen so angenehm wie möglich zu machen, kauft bei 7/11 snacks für den abend ein, macht es ihnen am pool gemütlich (auch wenn es ein leihbikini ist), oder zeigt ihnen auch gerne sein englisch programme auf dem computer. die weise wie er seinen lebensabend dort verbringt steht ja nicht zur debatte und ich wäre sicherlich der letze der so leben würde, aber man kann nicht sagen das er die barladys schlecht behandelt.
    beide seiten sind halt recht abgeklärt, aber schlecht behandeln sieht in meinen augen anders aus.

  7. #2066
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von marc",p="779452
    wie bitteschön soll man denn eine barlady behandeln ?!?!
    Ohne Herrenmenschenmentalität auf jeden Fall.

    Ansonsten muss jeder seinen Charakter selber formen.

    Ich jedenfalls habe damals eine Barlady, ohne jede Gegenleistung, mit Geld versorgt und sie heim zu ihrem Baby geschickt. Von dem Geld hat sie, wie ich ihr geraten hatte (und später von anderer Seite die Bestätigung erhielt), einen Marktstand mit Waren gekauft und kann nun auf die Bartätigkeit verzichten.

    Andere habe ich an http://goodwillbangkok.org/ verwiesen, damit sie auf normale Weise ihren Lebensunterhalt bestreiten können.

    Bei widerum anderen hatte ich es auch versucht. Diese haben aber die dafür vorgesehenen Zuwendungen als zusätzliches Einkommen betrachtet und sind Barlady geblieben.

    Es gibt eben solche und solche und schon deshalb kann man nicht alle vorab verurteilen und "von oben herab" behandeln.

  8. #2067
    Avatar von phimax

    Registriert seit
    03.12.2002
    Beiträge
    14.274

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Ich weiß, das Zitat vermittelt einen anderen Eindruck, da entsprechend selektiert.

    SCNR...
    Zitat Zitat von fred2",p="779429
    ...bis ich das vollgekotzte Waschbecken sah.[...] fand ich aber sehr geil.
    ...irgendwie ein Déjà-vu ;-D

  9. #2068
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    aber nur für den beschlagenen Leser...

  10. #2069
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    eine nette Lektüre beim Essen

  11. #2070
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Fehlt nur noch der Preis für das Secondhand Food.

    B 10

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56