Seite 206 von 260 ErsteErste ... 106156196204205206207208216256 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.051 bis 2.060 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 131.334 Aufrufe

  1. #2051
    Avatar von Jon Doe

    Registriert seit
    24.09.2008
    Beiträge
    354

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von Paddy",p="778755
    Zitat Zitat von fred2",p="778751
    @Jon Doe,

    sorry, das war ne Barlady, keine Dame!

    Ab und zu bracht man auch sowas.

    fred2
    Ich denke er meinte, Du solltest nicht meckern, wenn sich eine Barlady nicht wie eine Dame verhält, da Du andererseits ja gar nicht nach einer Dame suchst. Drum hatte er den Begriff Dame auch in Anführungsstrichen geschrieben.

    Du zahlst und suchst Dienstleisterinnen (Deine Worte).

    D A N K E .... besser hätte ich es auch nicht formulieren können .-)

  2.  
    Anzeige
  3. #2052
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Wie verhällt sich denn eine Dame

  4. #2053
    Avatar von tira

    Registriert seit
    16.08.2002
    Beiträge
    17.260

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="778794
    Wie verhällt sich denn eine Dame
    moin otto,

    im fred´schen sinne wohl, eine dame nimmt kein geld ;-D


  5. #2054
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von tira",p="778905
    Zitat Zitat von Otto-Nongkhai",p="778794
    Wie verhällt sich denn eine Dame
    moin otto,

    im fred´schen sinne wohl, eine dame nimmt kein geld ;-D

    Zumindest legt sie nicht gleich, "nach seinen Bewerbungsregeln, mindestens ihre Hand auf das Knie ihres Verehrers".

  6. #2055
    UAL
    Avatar von UAL

    Registriert seit
    23.08.2003
    Beiträge
    8.198

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von Paddy",p="778906
    "nach seinen Bewerbungsregeln, mindestens ihre Hand auf das Knie ihres Verehrers".
    Kann man ja mal eine Wertigkeitsskala von 0 - 10 nach Fred´schem Schema aufmachen:

    Hand aufs Knie 5 Points, Hand auf Hand 2 Points, Netherland deuce points....

  7. #2056
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    @UAL

    super Idee

    fred2

  8. #2057
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    J 4
    Als er mir diese Geschichte erzählt hatte, beschließen wir den Exfreund von J zu informieren um ihn zu berichten wie J über ihn denkt. Denn dieser Mann ist ein „Gutdenker“ glaubt alles was ihm die Ladies auftischen und denkt nur das Beste von den Ladies. So zB. Die Ladies sind so arm. Sie werden von ihrer Familien gezwungen in Patty zu arbeiten, man muß ihnen doch helfen.
    Ich frage ihn direkt, ob er die B 5000 erhalten hatte. „Welche“ fragt er zurück. Die 5000, die er J gegeben hatte und T2 ihr schenkte. Die wird er schon noch bekommen, meint er, sie ist ja eine ehrliche Lady.
    Mir fällt da nichts mehr ein, so ne Gutgläubigkeit gibt es ja nur im Kloster. Das wäre ein Wunder wenn eine Lady in Patty B 5000 freiwillig rausrückt.
    Du bist eigentlich Schuld, meint T2 zu mir, Du hast gesagt, sie arbeitet nicht in der Bar und kostet kein Geld. „Stimmt doch“ entgegne ich, „daß sie abzockt ist doch ganz normal“, „Das Problem ist, Dich kann man nicht alleine lassen!“
    fred2

  9. #2058
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Hans im Pech.
    H. ist seit 6 Jahren mit einer Thailady verheiratet. Da sie Beamtin ist konnte sie nicht ohne weiteres mit einem Farang zusammenleben, deshalb wurde geheirat. H hat ein Haus gekauft und wie es sich gehört, der Lady auch ein Auto zur Verfügung gestellt. Er hat sich ein Moped geleistet. Seine Lady strebt den höheren Dienst an, die Ausbildung muß sie dazu selbst bezahlen, bzw. H greift unter die Arme. H hat ein Zimmer in einem Hotel ganzjährig gebucht, obwohl er sich immer nur 6 Monate in TH aufhält. Dieses Zimmer hat er sich komfortabel eingerichtet. Seine Frau, die in der Nähe Bangkoks wohnt, besucht ihn dort am Wochenende. Sie unterstützt er monatlich mit B 20.000 (€ 400). An seine Schwiegermama spendete er auch mal B 50.000 € 1.000 für ihre Hütte.
    Nun kam es zum Zwist, denn seine Frau hat bemerkt, daß er monatlich 2 Thailadies je B 10.000 bezahlt. Das war aber nicht sein Geld, sondern Kollegen zahlten dies in D auf sein Konto ein und er zog es per ATM (Geldautomat) und gab es den Frauen weiter.
    Eines morgens stand H vor seinem leeren Safe, Pass, Flugticket, Bankbuch, (B180.000) Bankkarten fehlten. Sie mußte sich wohl einen Notschlüssel besorgt haben. Oder sie hat die Zahlen öfters probiert, schliesslich war der Code mit dem Geburtsdatum identisch. Handy, DVD-player und Notbook hat sie ebenfalls mitgenommen. Ja sogar die Mopedschlüssel hat sie an sich genommen, leider war das Moped mit einer Alarmanlage versehen. H wartete ein paar Tage, denn wegen den fehlendem Handy hatte´er nicht mal die Nummer von ihr.
    So fuhr er eines Tages doch nach Bangkok zu ihr, wo sie reumütig die Sachen rausrückte. H reduzierte nun die monatlichen Zahlungen auf B 10.000 und als der 14 jährige Sohn seiner Frau anrief und sein Taschengeld von B 2.000 anforderte, verwies er ihn zu seiner Mutter.

  10. #2059
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    14.08. #23
    So kam es, daß wir uns um 10 Uhr wieder am Strand trafen. Da es jetzt dort wenig Schatten gab, ging ich mit ihr in ein Restaurant. Auch dieses mal hatte Nok geliehene Kleider an. Dort sprach ich Dacheles mit Ihr. Auf meine Frage, ob sie noch eine Schwester hätte, kam zum erstenmal eine jüngere Schwester und ein älterer Bruder ins Spiel. Da war wohl ihre „Schwester“ Ano eine Mamasan. Sie nahm das wortlos hin. Daraufhin ich, mir scheint die Neue Freundin ebenfalls eine Mamasan zu sein. Wahrscheinlich würde sie bei dieser am Beach Rd. Landen. Egal, meinte Nok, sie bräuchte Geld, das ich ihr nicht geben kann. Zu Hause hatte sie Ärger mit ihrem Vater (74) gehabt, der erwartete viel Geld von ihr, schließlich war sie ja mit einem Farang zusammen. Auch wird eine Rolle spielen, daß SU nun einen Liebeskasper gefunden hat, der ihr wohl mit den erwarteten B 500.000 unter die Beine gegriffen hat.
    Sie würde heute Abend in einem Hotel als Putze anfangen, für B 6000. Nun wer rechnen kann fragt sich was soll der Blödsinn, denn Verpflegung und Unterkunft gehen davon ab, im Gegensatz zu dem take car bei mir.
    Ich hatte nun von dem Hickhack und der Lügnerei die Schnauze voll und bat sie mich nicht mehr anzurufen, da mir das zu viel wurde. Ich wünschte ihr viel Glück und wir verabschiedeten uns wieder einmal.
    Danach sah ich am Strand nach der Hexe (Heiratsvermittlerin), ich traf sie auch tatsächlich an. Sie zeigte mir in ihrem Fotoalbum Bilder von verschiedenen Ladys. Eine sprang mir sofort ins Auge, denn sie saß vor einem Computer und konnte bestimmt Englisch. Die Hexe wollte die Lady bestellen und mich in 2 Tagen anrufen.
    Ich wollte mich auf meine neue Freiheit schon freuen, aber leider mußte ich mir mein Mittagsessen selbst zubereiten. Schon wieder Toast mit Schinken und Spiegelei. Da rief Nok an und fragte, ob ich sie haben wollte. Das war natürlich ein günstiger Augenblick. Ich sagte ihr wir sollten ihren Geburtstag heute feiern. Es stellte sich heraus, daß ihre beiden Freundinnen heute einen freien Tag hatten und bei ihrem Freund schliefen. Interessant, die Goldbeschmückte Lady hatte einen spendablen Wiener Freund, aber auch einen praktischen Lover. So kam es, daß ich mit Nok in die WS fuhr und wir uns eine nette Show ansahen.
    fred2

  11. #2060
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    15.08. #24
    Nok fuhr heute zu ihren Freundinnen um Ihre Kleider abzuholen. Nach einigen Stunden, es fällt mir schon auf, daß Nok nachmittags immer weg ist, kommt sie mit einer fast leeren Tasche zurück. Hat sie inzwischen ihre Kleider verhökert, frage ich mich. Sie ist so müde, daß sie nichts mehr unternehmen will. Sie erzählte mir, daß ihr bei der Arbeit am Reisfeld das Handy aus der Brusttasche ins Wasser gefallen war. Als sie es in einem Handyshop zur Begutachtung brachte, wollte dieser B 400.
    Ich frage sie, warum ihr Vater jetzt soviel Geld braucht, für ein Motorrad? Sie schüttelt den Kopf. Für eine neue Freundin, nein ihr Vater sei ja alt. Auch die Frage für einen Wasserbüffel wurde verneint. Spät abends gingen wir wie gewöhnlich an den Strand und lauschten im kühlen Wind der Musik aus meinem Handy. Damit sie ihren Ohrhörer verwenden konnte hatte ich ein Kabel mit 2 Ausgängen mitgenommen. Auf dem Heimweg begegneten wir Lek. Das nutzte ich aus und bat sie Nok zu fragen, wofür der Vater das viele Geld bräuchte. Aber ich bekam Überraschend die Antwort, wenn ich nicht ordentlich bezahle, bekäme ich kein take car. Nok war so sauer, daß sie sagte sie würde sich jetzt eine Arbeit suchen, um doppelt zu verdienen. Auf die Frage, ob es mir recht sei, bekam sie zur Antwort „up to you“. Sie soll es nur mal probieren, bin ich der Meinung.
    fred2

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56