Seite 160 von 260 ErsteErste ... 60110150158159160161162170210 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.591 bis 1.600 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 130.841 Aufrufe

  1. #1591
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Richtig, ,wir wollen alle deine Reisen und Ausgaben verfolgen!!!!

  2.  
    Anzeige
  3. #1592
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Montag, ich liess mich um 7 Uhr wecken. Der Tucktuckfahrer war auch bestellt, ich fragte ihn nach einem Copyshop, denn dort wollte ich meinen neuen Pass kopieren lassen, damit ich mich bei der Bank ausweisen konnte, Dann bei der Thaibotschaft ein Schreck, war hier Sommerschlussverkauf? Ca 400 Leute standen an, viele Asiaten und auch Afrikaner. Als ich mich hinten einreihte stand ich neben dem Schotten, den ich an der Grenze kennen gelernt hatte. Er hiess Adrian, ich fragte ihn, warum er nicht schon am Freitag hier war. Er hatte übers Wochenende ne Tour gemacht. Der Montag war anscheinend ein schlechter Tag für den Visaantrag, denn einige Gruppen aus Pattaya und auch Bangkok, die organisiert kamen waren hier.

    Die Abwicklung des Visaantrages erfolgte im Freien, im Haus wären wohl die Leute erstickt. Das Nummern ausgeteilt wurden kam wohl niemand auf die Idee. Der erste Teil der Schlange stand unter einen Papillon, der Rest stand in der Sonnen, teils unter Palmen mit gefährlich aussehenden gelben Kokosnüssen. Ich hatte zum Glück den Sonnenschirm mit, einige Leute sassen im Hof im Schatten. Ich übergab Adrian meinen Sonnenschirm und setzte mich unter ein Garagendach. Nach einer Stunde war Adrian so weit vorne, dass er im Schatten des Papillons stand, aber ich fand was besseres, nämlich ganz vorne waren einige Sitze und sobald einer frei wurde nahm ich dort Platz und wartete bis Adrian dran kam.
    Die Visaanträge wurden von nur 2 Beamten entgegen genommen, die hatten sicherlich eine Menge Stress. Es ging bei mir ohne Probleme, als ich zurück blickte standen wieder ca 500 Leute in der Schlange.
    Nun mussten wir zur Kasse. Diese war im Haus und der Raum war steckvoll mit Menschen. Nach einiger Zeit wurde der Fan eingeschaltet. Ich beobachtete wie die Bearbeitung ablief. Ab und zu wurde ein Karton Pässe mit Anträgen von Draussen reingebracht. Eine Beamtin gab die jeweiligen Daten in einen PC, dieser druckte auf einen Nadeldrucker die Quittungen. Eine einzige Dame war am Schalter. Die meiste Zeit hatte sie zu tun um die Endlosformulare zu trennen und abzustempeln (reine Hilfsarbeit). Dann rief sie den Namen auf, den konnte man kaum vernehmen, obwohl Sprechverbot im Raum herrschte. Sie hielt auch den Pass durch die Luke, wenn sich keiner meldete. Wir waren im Irrtum als wir dachten das Bezahlen ginge schnell, wieder ne Stunde anstehen.
    Als ich die Migration verliess stand zu meiner Überraschung mein Tucktuckfahrer vor mir. Er brachte mich zur Bank um meine Kreditkarte zu holen.
    (beschrieben im vorderen Kapitel "ATM").
    fred2

  4. #1593
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Nun war ich plötzlich Millionär. Was nun, erst mal ein Essen gehen, nein den Zug buchen das ist wichtiger. Jetzt ein Taxi nehmen, aber wenn man eines braucht ist keines da. Da kommt ein Tucktuck und hält. Darauf sitz eine Frau und der Wagen ist voller Gemüse, also setze ich mich auf die Vorderkante. Dem Fahrer zeigte ich die Visitenkarte meines Gästehauses, auf der Rückseite ist ne kleine Skizze. Dazu sage ich Guesthouse, Mekong, auch der Gemüsefrau zeige ich es. Auf der Fahrt bemerke ich, dass der Mekong auf der falschen Seite ist. Gerade als ich den Fahrer anhalten will, bleibt er stehen und zeigt auf ein Schild „Restaurant Mekong“. Ich zeige dem Besitzer die Visitenkarten des Gästehauses, dieser dirigiert den Fahrer um. Wir fahren in die andere Richtung ziemlich weit. Der wird jetzt K 50.000 verlangen denke ich, doch er nimmt nur K 30.000.
    So nun reserviere ich den Schlafwagen für B 800, Fan unten. Man wird für diesen Preis auch vom Hotel nach Nongkai gebracht. Das es um 15 Uhr los gehen soll, ich aber aber um 13 Uhr bei der Immigration auf meinen Pass warten muss, bitte ich, dass man mich bei der Thaibotschaft abholt. Als nächstes das Gästehaus bezahlt, die Million muss unters Volk. So nun ist das Essen dran, ein Fisch wird geordert und mit einem Laobier genossen. Abends ist ein Nasi Goreng dran, war aber nichts besonderes.
    Am Dienstag ist packen angesagt um 12 Uhr holt mich der bestellte Tucktuckfahrer ab, es geht samt Gepäck zur Migration um den Pass mit dem Visa abzuholen. Diese mal waren weniger Menschen dort, wahrscheinlich waren die Gruppen schon abgefertigt, oder kamen später dran.
    Adrian war auch hier, ich war wieder so schlau und setzte mich vorne in einen Plastiksessel, dort konnte ich gemütlich warten bis Adrian dran kam. Bei Vorlage der Zahlungsquittung erhielten wir den Pass. Adrian der Seine Rückreise über das Hotel gebucht hatte verabschiedete sich und ich legte mich unter einen Baum. Denn ich hatte nun über eine Stunde Zeit.
    Mit einem Van wurde ich abgeholt und zur Grenze gebracht, dort wurden wir einem anderen Fahrer mit einem PKW übergeben. Der fuhr an die Thaigrenze in eine spezielle Spur (Schnellübergang) auch erledigte er die Passangelegenheit. Ich musste dann feststellen, dass der Beamte mir erst 1 Monat Aufenthalt stempelte, es aber bemerkt hatte und mir dann 2 Monate gab. Der Fahrer lieferte uns am Bahnhof in Nongkai ab. Dort traf ich wiederum Adrian, der hatte bereits sein Ticket im Hotel erhalten. Deshalb ging ich mit meiner Reservierung an den Schalter und bekam dort auch mein Ticket.
    Im unteren Schlafbereich hörte man die Schienengeräusche stark. Auch war es hinter dem Vorhang heiss, si dass man diesen öfters öffnen musste. Das Dumme war, das die Luft vom Fan wegen dem Vorhang nicht ans Bett kam. Da der Gang die ganze Nacht beleuchtet blieb konnte man schlecht bei offenem Vorhang schlafen.
    Nach einiger Zeit wurde es etwas kühler im Abteil. Wie das kam sah ich erst am Morgen. Die Fenster waren halb offen und davor waren Rollos mit schrägen Schlitzen und mit Fliegengittern herunter gelassen.
    Als wir morgens in BKK einfuhren wurde der Expresszug zum Bummelzug. Er fuhr ja mitten in die Stadt hinein und hielt alle paar Kilometer. Wenn man das vorher weiss, dann steigt man im Norden aus und wechselt auf den Skytrain.
    Endlich im Hauptbahnhof angekommen, etwas zum Frühstücken gekauft und per U-Bahn zur Skytrainstation. Dort verabschiedete ich mich von Adrian, denn er wohnte in BKK. Mit dem Skytrain dann nach Ekamai zum Busbahnhof.
    Während der Fahrt nach Patty regnete es stark in Chon Buri, aber in Patty klärte es auf. Es ist immer wieder eine Freude, nach einer langen Reise mit dem Taxi auf der Beach Rd entlang zu fahren und auf das Meer zu blicken, da kommt Urlaubsfiling auf. Im Hotel ab in den Pool.

    fred2

  5. #1594
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    frierst Du Dir jetzt nicht gerade de A.. ab

  6. #1595
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    @songthaeo,
    ja, so kalt war es noch nie,
    muss unterm Hemd ein T-shirt tragen.
    Nachts 2 Decken nehmen, billiger als 2 Ladies.

    fred2

  7. #1596
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="653682
    @songthaeo,
    ja, so kalt war es noch nie,
    fred2
    Und jetzt stell Dir vor Luang Prabang.
    Ich denke mal so ähnlich, wie in Ban Tham. Aktuell um diese Uhrzeit 16°. Und morgen früh so 12-14°.

  8. #1597
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Joy2.
    Joy blieb eine fleissige SMS Schreiberin. Da sie wenig Englisch konnte, musste sie immer übersetzen lassen. Sie kam wieder nach Jomtien und wollte, dass ich sie an ihrer Bar abholte. Ich war sauer, dass sie in die Bar gegangen war und sagte ab.
    Es kamen etliche Liebesbeteuerungen, aber da diese nicht direkt von ihr kamen, war mir das egal. Diese englischen Liebesschnulzen und allerlei Ausreden konnte man bei 7/11 als Büchlein kaufen.
    Da mein Freund Interesse an ihr hatte, gingen wir nach einigen Tagen an ihrer Bar vorbei, aber sie war schon wieder abgereist.
    Täglich kamen mehrere SMS´s von ihr, so konnte ich sie nicht vergessen, wusste aber nicht mehr genau über ihre Qualitäten bescheid. In Laos wo ich 3 Tage im Krankenstand war, hatte ich Zeit und sah mir den Bericht über sie im Internet an. Ich war überrascht wie positiv er war. Ja, sie war eine äusserst zärtliche Frau, was mir sehr liegt und auch eine hervorragende Masseurin. Wenn man von ihren 3 grossen Zahnlücken absieht, war ich eigentlich sehr zufrieden mit ihr. Wollte sie ja noch einmal buchen, aber sie fuhr nach BKK um dort eine Arbeit nicht in einer Bar aufzunehmen.
    So dacht ich, sie wäre eigentlich die perfekte Krankenpflegerin und fragte, wann sie wieder nach Jomtien kommt. Da teilte sie mir mit, sie hätte jetzt Arbeit, die sie nicht aufgeben möchte, denn sie müsste ihre Mutter versorgen. Auf gut Deutsch, was würde ich ihr zahlen? Ich schrieb ihr zurück, wir kennen uns erst eine Nacht und ich würde sie gerne näher kennen lernen wollen. Als sie dann schrieb „you are very special for me i will dream about you tonight, good night, antwortete ich : not dream your live, live your dream, kam die Antwort : Hi fred, can I see you today may i go to meet you evening at room?
    Warum einfach, wenns kompliziert auch geht? „Yes s...., I wait for you“ Eigentlich hatte ich gestern angedeutet, dass ich in BKK war, hat aber nicht gefunzt.
    Da brauche ich heute ja nicht mal Ausgehen, das Glück kommt ins Haus. (Wahrscheinlich steht sie auf meinem Diltto, werd gleich mal die Batterien aufladen).
    Joy schreibt wieder. Es wird später werden, sie ist gerade am Bus in BKK. Es ist 7:30, also kann es noch 3 Stunden dauern, das halte ich gerade noch durch. So schreibe ich zurück, no problem, I wait for you. Ihre Antwort, thank you. Habe ich sie also doch gut erzogen.
    fred2

  9. #1598
    Paddy
    Avatar von Paddy

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    @Fred2

    Ich weiss mal wieder nicht, ob ich Dich bedauern soll oder Du mich einfach nur wütend machst mit dieser, nach meinem Gefühl, widerlichen Schreibe.

  10. #1599
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    jetzt weiß ich auch warum du die story´s schreibst , da du dich so schlecht an soviele frauen und ihre qualitäten errinnern kannst, haust du hier einfach die geschichten rein um dich, wenn bedarf besteht nochmals zu informieren :bravo: jo kann schonmal unübersichtlich werden bei sovielen damen

  11. #1600
    Avatar von songthaeo

    Registriert seit
    04.06.2006
    Beiträge
    1.965

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="653977
    In Laos wo ich 3 Tage im Krankenstand war, hatte ich Zeit
    fred2
    Ich denke die ganze Zeit nur die Laotinnen haben Qualitäten.
    fred2 irgendwie enttäuscht mich Dein Bericht.
    Wahrscheinlich hast Du Dir bereits wieder eine Erkältung im Pool zugezogen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56