Seite 158 von 260 ErsteErste ... 58108148156157158159160168208258 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.571 bis 1.580 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 131.107 Aufrufe

  1. #1571
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    @marc

    Herzversagen, der schönste Abgang den man sich denken kann.
    Besser als sich zu Tode fressen, im Pool mit Herzkasper ersaufen oder auf Reisen durch Stress umkommen. Habe in Vientiane schon geglaubt, ende des Trips, doch Tyroler sind zäh.

    fred2

  2.  
    Anzeige
  3. #1572
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Herzversagen, der schönste Abgang den man sich denken kann.
    Besser als sich zu Tode fressen, im Pool mit Herzkasper ersaufen oder auf Reisen durch Stress umkommen. Habe in Vientiane schon geglaubt, ende des Trips, doch Tyroler sind zäh.
    Das schön zu finden garantiert aber nicht, dass es auch so passiert...

  4. #1573
    Avatar von marc

    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    2.714

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von mipooh",p="650920
    Herzversagen, der schönste Abgang den man sich denken kann.
    Besser als sich zu Tode fressen, im Pool mit Herzkasper ersaufen oder auf Reisen durch Stress umkommen. Habe in Vientiane schon geglaubt, ende des Trips, doch Tyroler sind zäh.
    Das schön zu finden garantiert aber nicht, dass es auch so passiert...
    könnte auch eine bar-dame sein, die deinen leih bikini nicht mag oder gar deine spezial massage.
    ich persönlich glaube jedoch es wird irgendwann ärger um nicht geleistete dienste oder zu wenig geld geben..für meine hirngespinnste bist du auf jedenfall kandidat no.1, ich hoffe natürlich das ich dein bild nie bei pattaya-daily-news sehen werde

  5. #1574
    Avatar von mipooh

    Registriert seit
    01.06.2005
    Beiträge
    6.152

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Er hat ja nun schon etwa 2 Jahre ohne größere Blessuren überlebt... naja, im Bamboo nun rausgeflogen... vielleicht geht´s ja nun langsam los...

  6. #1575
    Kali
    Avatar von Kali

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von mipooh",p="650926
    [...] naja, im Bamboo nun rausgeflogen... vielleicht geht´s ja nun langsam los...
    Bergauf

  7. #1576
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    So zogen wir nun in ein Hotel das Zimmer für $ 7 bot. Im Zimmer stand die Hitze. Der Fan wirbelte die heisse Luft herum, so dass man glaubte man wird geröstet. Piere gefiel es nicht, ich war auch wenig begeistert. So suchten wir nun für die nächsten Tage eine neues Gästehaus. In der Ufernähe in einer ruhigen Seitengasse fanden wir versteckt eine Pension im Franz. Kolonialstil. In einem grossen schattigen Hinterhof war die Rezeption und wir sagen uns die Zimmer an. AC, Fan, TV, Bad/WC und grosser Kühlschrank für K 100.000 B 400 € 8, das war ok.
    Wir gingen dann Abends an das Mekongufer, wo es viele Restaurants gab. Zu meiner Verwunderung fanden sich an der Promenade überhaupt keine Ladies ein.
    Jeff, der Südafrikaner, kam später hinzu und erzählte, er war in einer Massage für B 270 mit „finish“ durch HJ. Er hätte keine Zeit über das Wochenende zu bleiben, Donnerstag war TH-Feiertag, und würde morgen zurück fahren.. Ohne Visum, fragte ich, ja er holt sich 30 Tage bei der Einreise.
    Piere meinte, er bräuchte für die Rückreise nach TH auch kein Visa. Ob er mehrere Einreisen in seinem Touristenvisum hätte, fragte ich ihn, aber er schüttelte nur den Kopf.
    Eigentlich hatte ich vor gehabt dem Mekong entlang mit dem Bus iniEtappen bos Paxse zu fahren, aber um laut Ottos-Reisebericht, abends gemütlich am Mekongufer zu sitzen und Bier zu trinken, kann ich mir den erschwerrlichen Trip sparen. Hier habe ch nur 30m zum Mekong und auf der anderen Uferseite ist Thailand, sogar das Handy funktioniert hier.
    Piere hatte in seinem Reiseführer von Loose schöne Berichte über Luang Prabang gelesen und wollte dorthin fahren. Ich knöpfte ihn mir vor. Junge, er war um etliches älter als ich, was Du hier siehst ist die Hauptstadt. Fahre mal 10 km hinaus und Du bist im 19.Jahrhundert. Ich bin zwar erst 2 Jahre in TH, aber durch die Reiseberichte meiner Freunde und den Informationen aus dem Internet, habe ich eine Ahnung was dort oben los ist. Die meisten Touris sind unter 30 und Vang Vieng ist voller Ex-Hippies. Wenn Du Dir auf der Reise einen Kratzer holst und die Wunde infizieret wird, gehe bloss nicht in eine Klinik, dort bekommst Du den Rest. Der beste Weg nach Luang Prabang wäre nein Flug, aber im Oktober sind die Flüge leider zu teuer, deshalb habe ich mein Vorhaben auch verschoben.
    Am nächsten Morgen zogen Piere und ich in das neue Gästehaus, dort konnte man gemütlich wohnen. Piere zeigte mir, dass die Hausordnung in französisch im Zimmer hing. Darauf ersah ich : Toute form de prostitution est interdite dans l´hauberge. Also keine ...... durften in die Herberge. Die Anordnung fand ich dann auch in Englisch und auf Kambodschanisch. Kein Wunder, das Haus wurde von Ladies geleitet.
    Als ich am Auspacken war, fiel mir der Pulsmesser in die Hände und machte eine Messung, 177/112, nicht sehr gut.
    Da ich ja nun einen grossen Kühlschrank hatte, zog ich los um Getränke und vor allem Baguette, franz. Streichkäse sowie Pasteten zu besorgen. Gestern hatte ich eine gesüsste Milch erwischt, war echt unangenehm. Als ich meine Einkäufe durch ein Wat schleppte machte ich in dem schattigen Park rast und genoss ein paar Schluck der kühlen Milch. Es wurde schon heiss und ich war ziemlich müde, also ab ins Gästehaus und unter die kalte Dusche.
    Wieder Blutdruck messen, 183/112, nun nahm ich gleich eine Tablette (Anappril) die den unteren Wert senken soll. Aber je mehr ich mich ärgerte um so schlechter wurden die Werte. Das tückische bei der Sache ist, man spürt überhaupt nichts, man ermüdet schnell, was bei der Hitze kein Wunder ist. Da darf ich mir wojl jedes Bier verkneifen.
    Piere war der Appetit an den Mekongrestaurants vergangen, als er feststellen musste, dass alles vom Gemüse angefangen im Mekong gewaschen wurde. Piere hatte ein kleines Restaurant entdeckt, wo der junge Besitzer und Koch französisch sprach, Piere war happy. Um nicht allein auf dem Zimmer zu hocken und über die schönen vergangenen Zeiten nachzudenken und mir eine düstere Zukunft auszumalen, ging ich mit.
    Am Nebentisch erschien ein betrunkener Engländer mit seiner Thaifrau. Da er auch zur Immigration musste, fragte er mich, ob ich schon 2 Passbilder und Passkopien hätte. Ja, Passfotos hatte ich, aber welche Kopien bräuchte man. Nun 4 Seiten aus dem Pass, auch die mit dem Laovisum. Wenn ich die nicht hätte, würde man mich wegschicken und ein Tag wäre verloren. Ich wusste aber, dass dort private Visahelfer waren und auch Kopien einholten. Aber den Pass und die Visagebühr einem Fremden übergeben, der sich möglicherweise auf französisch verabschiedet, ist auch nicht die feine englische Art.
    Ach ja, der Engländer erzählte, dass er in der Nähe in einem Hotel wohnt B 750, wo eine Disco drinnen ist, also ein halbes ..... Da werden die ST abgehen, dachte ich, nichts für mich, ich bin mehr für gemütliches und kultiviertes Beisam(m)ensein.

    Als am nächsten Morgen um 7:30 mein Pulsmesser 189/112 zeigte, drehte ich mich einfach um. Den Stress auf der Immigration muss ich nicht haben, ruhe erstmal tüchtig aus und gehe Montags hin. Da es fraglich war, ob mein Pulsgerät richtig anzeigte, wollte ich in einer Pharmacy den Puls checken lassen. Die nächste Pharmacy war ein Stück weg, sodass ich mit dem Taxi hinfuhr. Aber dort hatte man keinen Pulsmesser, das muss man sich mal überlegen! Ich sollte nebenan in die internationale Klinik gehen. Vorne am Empfang waren 2 Schalter. Eine Anmeldung, der andere die Kasse. Eine erfahrene Schwester fragte mich nach meinem Wunsch und führte mich alsdann um Die Ecke. Dort sassen 2 junge Krankenschwestern, die Eine nahm gerade einer Frau den Puls ab. Somit war ich richtig. Als mir die junge Dame meine Anzeige mit 181/105 zeigte, nahm ich meinen Pulsmesser, um einen Vergleich zu haben, 189/107, das war wenig erfreulich. Das Messen war übrigens kostenlos, Dienst am Volk. Anschliessend fragte ich in der Pharmacy nach einem Copyshop, dazu holte ich einen Tucktuckfahrer, der den Weg beschrieben bekam. Es war nicht weit, in einer Universität und ich liess mir die wichtigsten Seiten des Passen kopieren. Dann ging es zurück ins Gästehaus, Ruhen war angesagt.
    Nachdem ich einige Stunden geschlafen hatte, zeigte das Pulsgerät 161/98, damit kann ich leben und schmierte mir erfreut ein paar Sandwiches. Blos das Baguette war süss, was zum Streichkäse und Leberwurst nicht angenehm war. Da lese ich auf der Tüte, das Brot kam aus einer schwedischen Bäckerei. Die Schweden süssen ja alles, bis hin zum Häringssalat.
    Später sah ich auf einem Stadtplan, dass es hier auch ein schwedisches Krankenhaus und eine schwedische Schule gab.

    Die Veränderungen die ich hier in Vientiane seit meinem letzten Besuch vor nicht ganz 2 Jahren sind: Bautätigkeiten, sehr viele neue Pickups und auch natürlich Mopeds. Aber was mir besonders auffiel, das waren die Hummer-cars, die hier rumkurvten. Anscheinend etliche mit kambodschanischem Kennzeichen. Ausgerechnet in diesen armen Ländern, da kann man sich vorstellen, wer die Fahrer sind. Dann findet man etliche neue ATM´s und Wechselstuben.
    Die Ladies sind hier noch kleiner als in TH und tragen die Haare kürzer. Ich würde behaupten, eine ganz andere Rasse.

    Auf der Hauptstrasse neben dem Mekongufer waren Sandsäcke bis über einem Meter aufgetürmt. Da muss mächtig Hochwasser gewesen sein.

    fred2

  8. #1577
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von fred2",p="651134
    Auf der Hauptstrasse neben dem Mekongufer waren Sandsäcke bis über einem Meter aufgetürmt. Da muss mächtig Hochwasser gewesen sein.
    fred2
    Du solltest mehr Thai-TV schauen,war dort alles vor 2 Monaten zu sehen.

    Eigentlich hatte ich vor gehabt dem Mekong entlang mit dem Bus iniEtappen bos Paxse zu fahren, aber um laut Ottos-Reisebericht, abends gemütlich am Mekongufer zu sitzen und Bier zu trinken, kann ich mir den erschwerrlichen Trip sparen.
    Nun uebertreibe nicht,Bier habe ich immer erst abends,nach einem wunderschoenen Tag in der Laos Natur,getrunken.
    Die Gegend bei den 4000 Inseln ist traumhaft,natuerlich nichts fuer einen mueden Pattayaner mit Bamboo im Kopf.

    Was du bist,Fred,ein Ueberflieger.

    Um eine Gegend richtig kennenzulernen muss man sich irgendwo bei den Thais in einem kleinen Amphoer etwas mieten,mit den Leuten ins Gespraech kommen,mit den Huehnern aufstehen und Zeit haben die Umgebung in sich aufzunehmen.

    Wenn man dann noch Glueck hat,laeuft einem die richtige Frau durchs Auge,denn nur mit einer einheimischen Thai kann man abseits der Touristenroute ein neues,schoenes Leben aufbauen.
    Pattaya kannst du dann vergessen!

    In Touristenhochburgen findet man oft nur die,die es faustdick hinter den Ohren haben,aber die ziehst du ja gerade vor,gelle!

  9. #1578
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Am Freitag verbrachteich, nachdem ich von der Klinik zurück war, den ganzen Tag auf dem Zummer. Der beste Blutdruckwert war jetzt 161/96. Abends als es kühler war, begab ich mich mit Piere zu sein Lieblingsrestaurant. Dort bestellte ich Schweinefleisch auf Reis mit Kokosnussmilch. Zusammen mit grossem Laobier $ 5.
    Piere dem alten Bock gelang es eine vorbeigehende junge französische Touristen an den Tisch für ein Getränk einzuladen.
    Neben unserem Lokal sassen 6 Mädchen aus dem Massageshop. Sie beachteten uns aber nicht. Da dort meist junge Touristen verkehren haben Alte keinen Stellenwert. Vor allem weil etliche Alte, die von Thailand abgewiesen wurden, in Vientiane rumhängen.
    Einmal als eine Katze bei den Ladies sass, wollte ich dadurch Kontakt knüpfen Da rief eine Lady „Spy, Spy“, bis ich kapierte, die wollten, dass wir ihnen einen Wein spendieren. Das hätte aber keinen Sinn, denn sie verstanden nicht Englisch. Ein jaapanischer Tourist, dem wohl die Kohle locker sass, machte dann den Spysponser.

    Auf dem Retourweg wollten wir wieder durch das Wat und seinen Park spazieren. Aber es war 21:30 und die Tore geschlossen. So passierte uns folgendes. Wir kamen an 2 .................n vorbei, diese hängten sich sofort an uns und boten ihre Massagekünste an. Dabei betasteten sie uns. Kaum hatte ich meine ungebetene Begleiterin abgehängt, kam die von Piere, die er böse abgewimmelt hatte, an meine Seite. Ich hatte alle Hände voll zu tun sie mir vom Leibe zu halten. Als ich anschliessend Piere fragte, ob er noch seine Geldbörse hätte, meinte er, er hätte schon gemerkt um was es eigentlich ging.
    Wir hatten zwar nicht viel Geld dabei, ich aber leider meine Bankkarte und die hätte ich ungern vermisst. Meine Kreditkarte war sicherheitshalber im verschlossenen Trolli.
    Das rumhängen im Zimmer ist wohl auch nicht das Beste für den Kreislauf. Deshalb machte ich einige Übungen, wie Kniebeugen und Liegestütze (ohne Lady) nach dem Motto, ein Guter verträgt es, um einen Schlechten ist nicht schade. Doch als ich nach kurzer Zeit meinen Puls messte zeigte er 184/113 an, na der soll sich mal beruhigen. Jetzt hat er doch so lange gedient und in TH warten wieder Streicheleinheiten auf ihn.

    fred2

  10. #1579
    Avatar von mainstream73

    Registriert seit
    01.08.2007
    Beiträge
    133

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    vielleicht solltest du mir deinem blutdruck doch besser zurück nach österreich, wäre allerdings schade für den ast hier.

  11. #1580
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Zitat Zitat von mainstream73",p="651786
    vielleicht solltest du mir deinem blutdruck doch besser zurück nach österreich, wäre allerdings schade für den ast hier.
    und in Österreich langsam krepieren.
    Ich traue der Klinik in IBK nicht, zu viele Bekannte sind da nicht mehr rausgekommen. Als ich das Letztemal drinn war, wollte man mich weg Zucker behandeln. Denn am Bett sind keine Namensschilder angebracht, also anonyme Behandlung.

    fred2

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56