Seite 150 von 260 ErsteErste ... 50100140148149150151152160200250 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.491 bis 1.500 von 2592

Thailand Geschichten von fred2

Erstellt von fred2, 16.11.2007, 10:14 Uhr · 2.591 Antworten · 131.348 Aufrufe

  1. #1491
    antibes
    Avatar von antibes

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Rene,
    ich bevorzuge die erste Variante.

  2.  
    Anzeige
  3. #1492
    Avatar von Mr.Lof

    Registriert seit
    02.07.2006
    Beiträge
    270

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Also Leute. Fred ist doch Programmierer Er weiß schon welches Java sich die Mädels reinhauen:


    Aber ich bin auch ein krasser Typ. Ich hau mir jetzt erst mal ne Ladung JEE rein

  4. #1493
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Lady Joy.
    Montag Ruhetag. M2 Kommt vorbei, will sich den Pool und mein Zimmer ansehen, gefällt ihm. Nur später fragt er mich ob es nicht hellere Zimmer mit mehr Fenster gibt, da er schlecht sieht. Junge, fast die ganze Aussenseite sind Fenster, nur hatte ich die Vorhänge zu, bzw. an den Fenstern ne blaue Folie angebracht, somit ist mein Zimmer fast ne Dunkelkammer.
    Danach will ich ihm den gemütlichen abendlichen Strand zeigen. Kaufen im 7/11 Getränke und setzen uns auf eine Steinbank am Strand. Dieser angenehme Wind und das Rauschen der Brandung gefällt auch M2. Ob es hier auch Bars gibt, fragt M2. Ja, aber nicht am Boulevard, sondern in den Seitengassen. Ob hier auch Strichdamen stehen, nein die Wenigen sitzen auf den Steinbänken. Beim weiteren Spaziergang lernt M2 Einige kennen. Anschliessend biegen wir in die Soi Whithouse ein, dort gibt es jede Menge Bars, meist mit skandinavischem Besitzer. Ich erzähle M2, dass ich manchmal vor einer Bar sitze, wie in einem Strassencafe und das Treiben auf der Strasse beobachte. Dabei habe ich öfters einen gegrillten Spiess mit einem Hühnerfile dabei und verzehre ihn bei einer Cola B 30. Anschliessend lass ich mich ihm Sessel von einer älteren Lady massieren und gebe dann B 100 Tip. Als wir eben an dieser Bar vorbeikommen und ich die neuen Ladies fixiere, rufen zwei Schweden aus dem Lokal, wir sollten rein kommen und mit ihnen Wodka trinken. Ok machen wir und die Jungs sind erstaunt als ich sie im südschwedischem Dialekt anspreche. Wir nehmen in Korbsesseln platz. M2 hat eine dicke Lady im Schlepptau, die zwängt einen Sessel neben sich und M2. Die Schweden schenken uns „Finnlanda“ Wodka und Orangensaft ein. Nach einer Runde Skal mit ihnen und den Ladies erzählen wir uns das übliche. Der eine Schwede hatte 2 Ladies auf seiner Sofabank, ich als Einziger keine. Nach kurzer Zeit stellt sich eine ältere Lady , die ich schon lange kenne, hinter mich und massiert mich. Da zu dieser Massage auch Arm- und Beinmassage gehören, bitte ich die Dicke sich auf den leeren Sessel neben M2 zu setzen. Aber da sie nicht kapiert rutscht M2 einen Sessel weiter, sodass die Dicke auf seinen Sessel platz nehmen kann. Meine Masseurin hat somit einen Sessel zur Verfügung und kann mich nun bequemer bearbeiten. Als sie beendet hatte überreiche ich ihr B 100, sie bleibt aber trotzdem sitzen, denn sonst war im Lokal nichts los. Die Eine Lady des Schweden mir gegenüber reizt mich mit ihren braunen schlanken Beinen, wie komme ich da ran, frage ich mich. Normalerweise gibt es in den Lokalen leise Hintergrundmusik, somit kann man sich gut unterhalten. So dröhnende Musik wie in der WS, ist hier verpönnt. Überhaupt geht es hier viel familiärer zu, da die meisten Besucher Stammkunden sind und seit vielen Jahren kommen und auch keine überzogenen Preise zahlen, wie die Kurzzeittouristen.
    Aber jetzt wurde die Musik etwas lauter gestellt, anscheinend der Hausschlager. Ich stand auf und winkte die Kleine zum tanzen auf. Um nuh waren alle auf den Beinen, auch die übrigen Mädchen machten mit, sodass jeder Farang mindestens mit 2 Ladies tanzte. Meine Kleine hing sich zärtlich an den Hals und bald gab es Küsschen. Nachdem die Musik 3 mal abgespielt worden war, wurde es langweiliger. Ich organisierte für meine Lady einen weiteren Korbsessel, so konnten wir zumindest Händchen halten. Das war nun auch nicht das Wahre. Als ich mich umsah entdeckte ich einen leeren Korbsessel für 3 Personen, den schnappte ich mir und tauschte ihn gegen die 2 Sessel aus. Nun wurde es wesentlich gemütlicher. Es dauerte nicht lange und ich barg meinen Kopf in dem Schoss der Lady, währen ich der Länge nach im Korbsessel lag und die Beine auf einer Seite auf die Armlehne legte. Als ich wieder am Sitzen war holte ich ein Bein meiner Lady hoch, sodass sie auf meinem Schenkel zum sitzen kam. Bei all diesen Turnübungen wurde fleissig von beiden Seiten massiert und geküsst. Meine Lady erwies sich als sehr zärtlich und liebevoll. Sie sprach aber kein Wort Englisch, hiess Joy war 32 Jahre alt und hatte 3 grosse Zahnlücken.
    Auch mein Freund M2 bemerkte ihr Engangement und meinte, die musst Du mitnehmen. Er fragte mich auch, ob er seine grosszügig Gebaute Lady mitnehmen sollte. Mein erster Gedanke war, abstechen und grillen, aber ich fragte zurück ob er so was gut Bestücktes schätze, ja war ihm egal. Kurz darauf meinte er, er würde seine Lady nun fragen ob sie ST oder LT wolle. Das ist keine Frage, entgegnete ich, sondern nur Deine Entscheidung. Nimm sie mit, dieses Glücksschweinchen, und nach 2 Stunden weist Du besser Bescheid, Ne er wollte das vorab geklärt haben. Das hört sich an, als wäre M2 das erste mal in TH , aber dem ist nicht so er spricht sogar Thai. So fragte er seine Lady, ob sie für ST mit B 500 einverstanden sei, diese guckte komisch drein und Jooy schüttelte sogar den Kopf. Daraufhin besprach ich mich mit der Mamasan, die bestätigte B 300 Barfine und für LT 1000. Mir fiel das reservierte Verhalten von Joy auf, konnte es aber nicht zuordnen.
    Nun gut ich nahm sie mit und ging sehr vorsichtig und sachte zu Wege. Zeigte ihr ihren Heimatort in Google Earth und stellte mit Erstaunen fest, dass sie unsere Schrift kannte und auch Thailand sofort zuordnen konnte. Als sie ihr Haar öffnete fiel diese schwarze Pracht über ihre Schultern, herrlich anzusehen.
    Als sie zum Duschen ging sperrte sie die Türe ab. machen die Damen, wenn sie das Klo benutzen. Als ich dann die Dusche rauschen hörte und einige male geklopft hatte und nicht geöffnet wurde, schaltete ich das Licht kurz aus. Ein Schrei und die Tür wurde geöffnet, Joy stand im Handtuch eingewickelt vor mir, ich bugsierte sie in die Badewanne und drehte die Dusche auf, dabei nahm ich ihr das Handtuch ab. Hätte sie dabei aufgemuxt, wäre ihr ein kalter Wasserstrahl und der Rausschmiss sicher gewesen. Aber von da an klappte alles. Sie kam zwar später voll bekleidet aus der Dusche, aber nach dem Hinweis ob Kimono oder Sarong entschied sie sich für den Kimono. Nachdem wir dann eng miteinander getanzt hatten war Massage angesagt. Sie musste darin eine Ausbildung gehabt haben, sonst würde sie die vielen Druckstellen nicht kennen. Ich genoss dieses Entspannungsritual sehr. Als ich mich auf den Rücken gedreht hatte, zog sie gekonnt ihren Kimono aus und legte ihren Kopf auf meine Brust, später ihren ganzen Oberkörper und beglückte mich mit Zungenküssen. Dann setzte sie sich auf mich und wollte mir etwas sagen es kam aber nur „Papa“ raus, nach einem kurzen Anruf kam die Frage auf Englisch, ob ich Kondoms hätte, klar Baby, Du wirst Dich noch wundern was Papa alles aus der Schublade zaubern kann. Aber erstmal revanchierte ich mich für ihre gute Massage, was sie sehr genoss. Ich ölte gerade ihre Brüste ein, da brummte mein Handy, Es war bereits 1 Uhr und irgendeine Lady fragte ob ich zu ihr in die Massage komme. Ich bin schon im Bett und schlafe, entgegnete ich. Eigentlich hätte ich die Wahrheit sagen sollen, ich massiere gerade meine Lady.
    So, das Handy wurde abgestellt, der ölige Busen wartete schon, sie stöhnte bei diese Spezialmassage sehr, ebenso bei der intimeren Massage. Die schüchterne Lady genoss den Farang-5ex ohne Ende, da hatte ich ja einen Glückstreffer erwischt.
    Am nächsten Morgen war ich schon um 8 munter, zu früh, für ein Frühstück am Pool, deshalb schnitt ich Melone, Mango und Banane in Würfeln, um einen Vitaminstoss einzunehmen. Später gab es das Frühstücks-Picknik am Pool. Son nun durfte Joy den kleinen Bikini anprobieren, sie hatte ja eine schlanker Figur. Anschliesend Badespass mit Frispee und Plastikball (Schwimmhilfe). Danach ab in die Dusche mit anschliessender Bettgymnastik. Ihr BJ war gekonnt und mein Plastikfreund wollte auch mitmischen, was Joy mit Gestöhne bis hin zu Schreien quittierte.
    Nach einiger Ruhezeit auf der Poolliege wurde es Zeit für Joy zum Rückzug in die Bar. Ich erklärte ihr, dass sie in 2 Tagen wieder kommen könnte, da sie das nicht verstanden hatte, rief sie ihre Mamasan an, dieser erklärte ich mein Vorhaben. Aber Joy machte keine Anstalten weg zugehen. Demonstrativ legte ich ihr B 1000 auf den Tisch, sie bedankte sich weder noch rührte sie das Geld an. Nach einiger Zeit sprach ich sie daraufhin an. Sie zeigte mir einen Text im Barführer “Du warst mein erster Ausländer“.( kommt jetzt Erstzulage vom Farang?)
    Oh je, jetzt kann es kompliziert werden. Der nächste Satz lautete „ich gehe nach Hause“, worauf ich ihr den Satz „ich möchte Dich gerne wieder sehen“ zeigte. Da es nun schwieriger zu werden schien, gingen wir an den Pool, denn mein Freund dort sprach Thai. Es ergab sich folgendes : Joy wollte nach Bangkok, um dort als Reinigungsfrau zu arbeiten, um 16:30 wolle sie fahren . Da sie dort keine Freizeit hätte, wäre ein Treffen nicht möglich. Wir gingen anschliessend wieder ins Zimmer und ruhten etwas. Da später weitere Fragen auftauchten gingen wir abermals an den Pool. Dort meinte mein Freund : wenn die jetzt für billiges Geld arbeiten geht, dann könnte ich sie günstig übernehmen. Darum kam die Frage auf, wieviel sie im Monat verlangen würde, die sie aber wieder abdrehte, wieviel ich geben könnte. Dabei erwähnte sie, dass sie 2 Jahre in BKK in einer Bar gearbeitet hätte und dabei B 10.000 bekam. Als Aushilfe natürlich, überhaupt war das nur Zufall, dass sie mit mir mitgegangen ist, das mache sie normal nicht. Nun warf ich ein, sie könne doch mit ihrer Massageerfahrung in Jomtien arbeiten, dann könnten wir uns näher kennen lernen, nein hier wollte sie nicht mehr bleiben. Ihre sowieso schon schmalen Augen verdichteten sich noch mehr und und streiften mich mistrauisch, ihre beim Sprechen sichtbaren Zahnlücken erweckten den Eindruck einer Hexe, die mich durch ihren Liebestrank in ihren Prinzen verzaubern wollte. Dieser Frau mit ihren fadenscheinigen Ausflüchten konnte ich nicht mehr trauen.
    Meinem Freund erklärte ich, dass Ganze ginge mir zu schnell, ich will mich nicht unter Druck setzen lassen. Er hätte sich damals als seine Lady aus Korat kam auch schnell entscheiden müssen und sie konnte damals auch kein Englisch, meinte er. Bei B10.000 bleibt es ja nicht, dakommen noch die Essenskosten und fallen doch laufend Zusatzkosten wie Handy- oder Friseurkosten an und ausserdem habe ich einige Reisen geplant. Ich gebe ihr meine Handynummer und wollte mir das Ganze überlegen, ausserdem könnte ich in 2 Wochen in BKK vorbei kommen. Mir ist die Lust auf Dauerlady gründlich vergangen, bringt viele Probleme (ihrer Familie) ich bin doch keine ATM-Filiale. Also Abzug.

    Nachdem ich alleine war, konnte ich das Geschehen durch mein Hirn analysieren lassen. Nur die Fakten zählen, nicht das Blabla. Fakt 1 sie konnte hervorragend Massieren, musste darin eine Ausbildung haben. Fakt 2 ihr Gebläse mit Note 1 und ihr lockerer 5ex deutete daraufhin, dass sie Vollprofi war. Ihre letzten Aussagen waren nicht konkret. Jetzt kam mir auch ihre Enttäuschung wieder in den Sinn, als die Mamasan den aktuellen Preis nannte. Meine Folgerung daraus: die Lady wollte mich wohl durch ihren emsigen Einsatz zum Liebeskasper machen und eventuell das Honorar im Voraus kassieren und dann Tschüss. Denn wenn es ihr ernst gewesen wäre, hätte sie ein paar Tage für ein gewisses Honorar bei mir verbracht um uns näher kennen lernen zu können.
    Später rief ihre Freundin an, Joy würde Morgen nach Hause fahren und möchte mich heute Abend in der Bar treffen. Also jobbte sie noch. Das Spiel mache ich nicht mehr mit. Rien ne va plus !

    fred2

  5. #1494
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Da ich in einem anderen Forum folgende Story erfuhr, und dies vielen anderen auch passieren kann, möchte ich dies aufgreifen:
    Mann 48, ledig, frei, geil, lässt auch in D nichts anbrennen. Damen, Nikotin, Wein, Erektionstabletten-
    Bumm, Herzinfarkt, statt REHA erstmals Phuket!

    Dazu möchte ich folgendes schreiben, denn meine Erfahrungen beruhen auf dieses:
    Herzinfarkt vor 10 Jahren mit Einsetzung eines Stunds.
    Da steht man plötzlich vor seiner Lebensbilaz und fragt sich : war das alles?
    Eigentlich wollte ich noch in die Karibik reisen. Auch gab es noch Träume von einem Wohnwogen. Kann ich mir das jetzt beruflich leisten?
    Weitere Stund nach 3 Jahren. Beim Urlaub auf Phuket zittern der Arme, Herzrythmusstörungen.
    Vor 6 Jahren leichter Schlaganfall.
    Vor 2 Jahren ausgewandert ohne Krankenkasse, mit der Hoffnung noch 2 Jahre richtig zu leben, besser als einige Jahre in D oder A dahinzuvegetieren.
    Nanchdem ich in TH vernünftig lebe, Rauche sowieso nicht, wenig Bier, viel Obst, habe ich diese 2 Jahre geschafft befinde ich mich also im Plus.
    Als Wichtig empfinde ich, die Mittagshitze zu meiden und auf lange Spaziergänge zu verzichten, sobald man ins Schwitzen kommt. Ganz wesentlich ist ausreichender Schlaf, wenn ich um 24 Uhr zum Tanzen gehe, dann schlafe ich immer 1-2 Stunden vor.
    Wenn man aber meint, das geht schon so, hat bisher gepasst, dann kann plötzlich wieder die Bilanzrechnung kommen, denn der Körper merkt sich alles und wenn dieser dann die Bremse reinhaut, kann es die Letzte sein.
    Beruflich muss man sich überlegen was wertvoller ist, Geld oder Leben.
    Ganz wichtig, vermeide jeden Stress, denn diese Atrialinausstösse fressen das Herz.

    Hier ein Tip bei Herz-Attacke/Schlaganfall der Leben retten kann:

    www.user-tools.eu/Tips/tips.html

    Fred2 aus Jomtien

  6. #1495
    Avatar von ChangLek

    Registriert seit
    01.06.2004
    Beiträge
    4.168

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    ......statt REHA Phuket ist doch ok :-) - egal wo und wie man sich erholt......

    ......da fällt mir gerade ein, eine Kur könnte ich auch mal wieder vertragen: morgens Fango - abends Tango.....

  7. #1496
    Avatar von Otto-Nongkhai

    Registriert seit
    05.11.2002
    Beiträge
    12.292

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    ,,,und die Banane nicht vergessen.

  8. #1497
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Nachdem der Kollege in D in eine Uniklinik überwiesen wurde, hört man von ihm nichts mehr!

  9. #1498
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Habe gerade folgendes Email erhalten:

    meide den Automat am Ausgang Talay 2 beim Motorbikestand. Ich habe da mehmals Geld ziehen wollen und keins bekommen. Ich dachte der ist lehr. Freitag bekomme ich eine Kartenabrechnung von 4100 Euro. Mich hat bald der Schlag getroffe.

    Bitte in anderen Thai-Foren weiterleiten!

    fred2

  10. #1499
    Avatar von storasis

    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    952

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    Wie kann so was passieren? - Manipulation des ATM?

  11. #1500
    Avatar von fred2

    Registriert seit
    28.10.2005
    Beiträge
    1.277

    Re: Thailand Geschichten von fred2

    @storasis,
    da gibt es viele technischen Moeglichkeiten.
    Die Magnetkartetechnik ist eben schon 40 Jahre alt.

    Ich haenge zur Zeit in Vientiane im Gaestehaus rum.
    Muss ein paar Tage ruhen, denn mein Blutdruck mit 185 112 sagt nichts gutes.

    Servus fred

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.10, 15:31
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.05.10, 13:29
  3. Geschichten aus Thailand
    Von Jakraphong im Forum Thailand News
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.11.02, 18:56