Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 149

Tammy und die Tote

Erstellt von moselbert, 22.11.2005, 23:19 Uhr · 148 Antworten · 6.519 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Tammy und die Tote

    @ moselbert:
    Zitat Zitat von moselbert",p="297096
    Fortsetzung folgt
    Wann?

    Warum musst du denn immer unterbrechen, wenns am spannensten ist? Man könnte fast meinen, du machst das absichtlich . Super story!!!

    LG, ling (der schon gespannt auf die Fortsetzung ist!)

  2.  
    Anzeige
  3. #42
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Tammy und die Tote

    Zitat Zitat von ling",p="297214
    @ moselbert: Warum musst du denn immer unterbrechen, wenns am spannensten ist?
    Weil das die Spannung steigert.


    Zitat Zitat von ling",p="297214
    Man könnte fast meinen, du machst das absichtlich.
    Du hast Recht. Das ist Absicht.

  4. #43
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Tammy und die Tote

    21.

    „You want food or drink, Sir?“ fragte jemand an der Tür. Hans schrak auf. Es war die Haushälterin.

    „No, no. Please go asleep. I will have a drink and then I will go to bed too.” Die Haushälterin verließ das Haus. Er nahm an, dass sie wegen der fortgeschrittenen Tageszeit nicht zu ihrer Familie fahren würde, sondern hier im Gästehaus übernachtete.

    Hans ging an die Hausbar und goß sich einen Whisky ein. Er musste sich irgendwie ablenken. Normalerweise trank er nur wenig Alkohol. Aber er hoffte, mit seiner Hilfe besser einschlafen zu können. Ohne ihn hätte er wohl die Nacht kein Auge zubekommen. Nachdem er das erste Glas leergetrunken hatte, schenkte er sich noch ein zweites ein. Noch niemals im Leben hatte er solche Angst um Sumalee ausgestanden. Noch nicht einmal, als sie zur Geburt ihres zweiten Kindes im Krankenhaus war. Es war zu Komplikationen gekommen und die Ärzte hatten Michael mit einem Kaiserschnitt zur Welt bringen müssen. Aber da war er im Krankenhaus in ihrer Nähe geblieben und wusste sie in guten Händen. Jetzt aber war sie irgendwo im Bus auf der Strecke und er konnte nichts tun.

    Er fühlte sich elend. Hätte er nicht besser mit Sumalee nach Süden fahren sollen? Warum nur hatte er sich verhalten wie ein verliebter Gockel? Schließlich war er verheiratet. Und er liebte seine Frau doch. Auch wenn sie vielleicht nicht mehr die körperlichen Reize hatte wie früher.

    Er schenkte sich noch ein weiteres Glas ein. Nachdem er es geleert hatte, war ihm der ungewohnte Alkohol doch schon ziemlich zu Kopf gestiegen. Er stand aus dem Sessel auf, in dem er die vergangenen Minuten nachgedacht hatte. Ihm wurde schwindelig.

    ‚Das war eindeutig ein Glas zuviel gewesen.’ dachte er. Mühsam schwankte er ins Schlafzimmer und warf sich aufs Bett. Wenige Minuten später war er eingeschlafen.


    Fortsetzung folgt

  5. #44
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: Tammy und die Tote

    Zitat Zitat von ling",p="297214
    Warum musst du denn immer unterbrechen, wenns am spannensten ist? Man könnte fast meinen, du machst das absichtlich
    So ist das, ling.

    @ moselbert,
    wird in kleinen Häppchen serviert - mach´ bald weiter, du hast das fertig auf Festplatte...
    Sorry, hat sich überschnitten mit deinen Postings, moselbert!

  6. #45
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Tammy und die Tote

    22.

    Watchara lenkte den Pick Up die kurze Strecke von Hua Hin nach Cha Am. Trotzdem hatte er sich vor der Fahrt eine Flasche M150 gegönnt um wach und fit zu bleiben. Tammy saß auf dem Beifahrersitz und sagte nichts. Sie war entschlossen es Hans heimzuzahlen. So konnte ein Farang nicht mit einer thailändischen Frau umspringen.

    Watchara hatte keine Probleme, zum Nachbarort zu gelangen. Er war die Strecke schon ein paar Mal gefahren. Schwieriger schon gestaltete es sich, die Siedlung zu finden. Watchara hielt öfter an und fragte Passanten nach dem Weg.

    „Hier muß es sein.“ sagte er schließlich zu Tammy. „Ich parke den Wagen aber nicht direkt vor dem Haus.“

    Watchara schaltete den Motor aus und sie verließen das Auto. Sie gingen die Straße entlang. Auf einigen nahe liegenden Grundstücken bellten die Hunde. Aber niemand der Anwohner wurde aufmerksam. Bellende Hunde gehören zu Thailands Nächten wie die schwülen Temperaturen.

    Watchara stoppte an einem Eingangstor. Er zeigte auf den Briefkasten. Deutlich war die deutsche Fahne darauf zu erkennen. Er nickte seiner Cousine zu. Dann versuchte er das Tor zu öffnen. Eigentlich hatte er erwartet, dass es abgeschlossen war. Aber wahrscheinlich hatte der Inhaber das vergessen. Leichtsinnig, aber gut für Watchara und Tammy.

    Sie schlichen vorsichtig durch den Garten zum Haupthaus. Im Augenwinkel sah Watchara noch ein kleineres Haus. Sie mussten vorsichtig und leise sein. Denn hier wohnten wohl die Bediensteten.

    Auch die Eingangstür war nicht verschlossen. Das wunderte Watchara nicht, denn schließlich sollte ja das Gartentor eigentlich geschlossen sein und die Bediensteten mussten ja auch von Zeit zu Zeit ins Haus. Leise schlichen sie hinein. Watchara schaltete eine Taschenlampe ein, die er vorsichtshalber mitgenommen hatte. Die Küche hatten sie rasch gefunden. Aber sie suchten zunächst weiter nach Hans.

    Ein leises Schnarchen drang aus einem Raum. Sie öffneten vorsichtig die Tür. Hans lag mit normaler Bekleidung im Bett und schlief. In Tammy kochte die Wut wieder hoch, als sie ihn hier liegen sah.

    Watchara gab ihr die kleine Flasche Chloroform und ein Tuch, dann verschwand er in die Küche. Sie hörte, wie er vorsichtig auf den Boden klopfte.

    Der fast noch volle Mond schien durch das Fenster ins Schlafzimmer. Hans schlief mit dem Gesicht nach unten. Sie konnte ihm so natürlich kein Chloroformtuch auf die Nase halten. Also hoffte sie, dass er nicht aufwachen würde.

    Sie hörte wie Watchara etwas anhob und einen leisen Pfiff ausstieß. Dann kam er leise zum Schlafzimmer. Er winkte Tammy zu. Sie folgte ihm vorsichtig. In der Küche sah sie, dass ein Fußbodenbrett fehlte. In dem Hohlraum lag eine Menge Papiergeld.

    „Hilf mir einpacken.“ flüsterte Watchara. Er zog zwei Plastiktüten aus der Hosentasche und gab ihr eine. Tammy strahlte. Ihr Plan war erfolgreich gewesen. Sie stopften das Geld in die Tüten. Es waren US-Dollar und Euro. Ein Vermögen für eine Thai. Soviel Geld hatte sie noch nie auf einem Haufen gesehen.

  7. #46
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Tammy und die Tote

    23.

    Sumalee hatte auf der Busfahrt von Surat Thani nach Norden mit Muifa Bekanntschaft gemacht. An einigen Stellen war die Straße durch den starken Regen in Mitleidenschaft gezogen worden. Und so musste der Busfahrer sich teils über Nebenstraßen und teils über Schlammpisten einen Weg bahnen. Zum Glück waren sie nicht alleine. Etlichen Autofahrern ging es so. Die Polizei war präsent und hatte verschiedene Umleitungen eingerichtet.

    So dauerte die Fahrt doch einiges länger als unter normalen Umständen. Auch die Eisenbahnstrecke war hie und da unterbrochen, sodass sie auf den Bus angewiesen war und nicht auf die Bahn ausweichen konnte. Der Fahrer war nach einiger Zeit völlig geschafft und musste ein paar Stunden schlafen. Das taten die Fahrgäste auch. Sumalee bedauerte, dass ihr Handy kaputt war. Auf die Idee einen anderen Mitreisenden um eine Telefonmöglichkeit zu bitten, kam sie nicht.

    Schließlich war der Bus aber doch auf dem Busbahnhof von Cha Am angekommen. Es war schon wieder dunkel geworden. Sie winkte sich ein Tuktuk heran und ließ sich nach Hause fahren.

    Sie bezahlte den Chauffeur und wollte das Gartentor aufschließen. Es war offen. Wahrscheinlich hatten entweder die Haushälterin oder Hans sie vergessen zuzumachen. Oder die Haushälterin war kurz mal weggegangen und kam gleich wieder.

    Aus dem Küchenfenster kam Licht. Es schien eine Taschenlampe zu sein.

    „Warum macht Hans das Licht nicht an? Ob Stromausfall ist?“ dachte sie.

    Sie öffnete die Haustür und ging zur Küche. Sie sah ein Pärchen mit Tüten voller Geld am Boden hocken.

    Sumalee schrie auf.


    Fortsetzung folgt

  8. #47
    Haatyao
    Avatar von Haatyao

    Re: Tammy und die Tote

    na super!

    dat mit der spannung haste ja wirklich drauf!

    bitte bitte schnell weiter machen!!

    gruß
    haatyao

  9. #48
    Avatar von ling

    Registriert seit
    07.02.2005
    Beiträge
    1.761

    Re: Tammy und die Tote

    :bravo: Bravo! <--------das ist pure Ironie!

    Ich les bald nicht mehr weiter... macht mich immer aggressiv, wenn ich so lange warten muss.

    LG vom ling

    @ moselbert:

    Du hast uns lange genug auf die Folter gespannt. Die Geschichte ist nach wie vor 1A geschrieben. Hut ab! Ich wünschte, ich hätte so ein Talent wie du oder MM.

  10. #49
    Avatar von MadMovie

    Registriert seit
    16.01.2005
    Beiträge
    1.457

    Re: Tammy und die Tote

    @ moselbert,

    Ich hätte das Haus auch noch abfackeln lassen...
    Bitte nicht übel nehmen - war ein kleiner Scherz!
    Weiter so!

  11. #50
    Avatar von Lao Wei

    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    790

    Re: Tammy und die Tote

    Nun schreib schon weiter

Seite 5 von 15 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tote aus HH
    Von Joerg_N im Forum Treffpunkt
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 24.04.13, 14:29
  2. 60 Tote in Bangkok...
    Von MaikWut im Forum Thailand News
    Antworten: 225
    Letzter Beitrag: 13.05.09, 06:24
  3. tote bei feuerwerk
    Von thai-rodax im Forum Thailand News
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.10.08, 16:41
  4. Tammy und die Falle
    Von moselbert im Forum Literarisches
    Antworten: 170
    Letzter Beitrag: 06.04.06, 19:54
  5. Tammy und das Urteil
    Von moselbert im Forum Literarisches
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 03.01.06, 18:27