Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 100

Tammy und das Urteil

Erstellt von moselbert, 11.12.2005, 19:44 Uhr · 99 Antworten · 5.428 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Tammy und das Urteil

    Wie der Titel schon sagt, bei dieser Geschichte handelt es sich um eine Fortsetzung von
    "Tammy und die Tote". Und wer die andere Geschichte noch nicht gelesen hat, sollte das schleunigst nachholen, denn sonst ist diese Geschichte hier schwer zu verstehen.

    Ihr wolltet ja wissen, wie es weitergeht mit dem Telefongespräch. Bitte sehr ....

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Tammy und das Urteil

    Tammy und das Urteil


    1.


    Kriëngsak hob den Hörer ab und wählte die Nummer von Worarut in Bangkok.

    „Hallo.“ hörte er seinen Gesprächspartner aus der Hörmuschel.

    „Hallo. Hier ist Kriëngsak aus Petchaburi. Ich wollte mich bei ihnen ganz herzlich für die Informationen bedanken. Sie waren Gold wert.“

    „Haben sie Ihnen geholfen? Das freut mich. Hat er gestanden?“

    „Nein. Er sagt nichts. Aber alleine die Tatsache, dass er auf unseren Bluff eingegangen ist, spricht Bände. Wir haben Suraphand am Bahnhof in Cha Am eine Falle gestellt. Und er ist hineingetappt. Nicht nur er, sondern auch sein Neffe Watchara und seine Tochter Tammy. Die Tochter ist die einzige, die sich umfassend geäußert hat. Sie hat ja auch nicht so viel Dreck am Stecken.“

    „Nun, das hört sich ja alles sehr positiv an. Was hat der Neffe gemacht?“

    „Er hat eine Zeugin mit dem Auto getötet. Dann hat er die Ehefrau des Deutschen erstochen. Suraphand hat wahrscheinlich seine Freundin in Rangsit erwürgt. Aber das ist ja Ihre Zuständigkeit, mein lieber Worarut. Dann hat er in Cha Am versucht, den vermeintlichen Erpresser – unseren Lockvogel – zu erschießen. Tammy selber hat nur beim Einbruch mitgeholfen. Auch wenn er ihre Idee war, das wiegt doch weniger schwer.“

    „Na, dann kann ich ja hoffen, dass ich wieder am Fall von Rangsit arbeiten darf.“
    meinte Worarut.

    „Ja, ich denke schon. Unsere Ermittlungsergebnisse stehen Ihnen natürlich zur Verfügung, Worarut.“

    „Danke, Kriëngsak. Machen Sie es gut.“

    „Chok dii.“


    Kriëngsak legte auf.


    So, das wars. Jetzt kennt Ihr auch den Inhalt des Telefonats.

  4. #3
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Tammy und das Urteil

    Zitat Zitat von moselbert",p="300627
    [b]Tammy und das Urteil


    1.



    So, das wars. Jetzt kennt Ihr auch den Inhalt des Telefonats.
    :???: :???: :???:

    das urteil kommt aber noch,oder?

    gruesse matt

  5. #4
    Rene
    Avatar von Rene

    Re: Tammy und das Urteil

    Moselbert,

    dat war doch aber nicht alles, oder :???:

    René

  6. #5
    Avatar von Lao Wei

    Registriert seit
    03.02.2004
    Beiträge
    790

    Re: Tammy und das Urteil

    Moselbert, dank dir hat der Bueroaufenthalt wieder einen Sinn

  7. #6
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Tammy und das Urteil

    Ja, das Urteil kommt auch noch, damit sich die Arbeit im Büro wieder lohnt...

  8. #7
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Tammy und das Urteil

    2.

    Am nächsten Tag bekam Kriëngsak einen Brief vom zuständigen Richter auf seinen Schreibtisch. In diesem wurde die Kaution für Tammy auf 500.000 Baht festgelegt. Suraphand und Watchara sollten auf jeden Fall in Untersuchungshaft bleiben.

    „Na, das wird den Deutschen sicher freuen.“ dachte er.

    Er suchte sich Hans’ Telefonnummer aus seinen Notizen und wählte sie.

    „Dauber.“ meldete Hans sich.

    „Herr Dauber, hier ist Kriëngsak aus Petchaburi. Ich habe gute Nachrichten für Sie.“

    „Über gute Nachrichten freue ich mich immer.“

    „Dann hören Sie zu. Das Gericht hat die Kaution für Tammy auf 500.000 Baht festgesetzt. Sie wollten doch die Kaution stellen, wenn ich das richtig im Kopf habe.“

    „Ja, sicher. Man kann ja das arme Mädchen nicht im Untersuchungsgefängnis dahinvegetieren lassen.“

    „Na, so schlecht sind die thailändischen Gefängnisse auch nicht.“
    protestierte Kriëngsak.

    „Mag sein, dass Sie das so sehen. Ich habe jedenfalls die Nase voll, wenn Sie verstehen was ich meine.“

    „Ich verstehe. Wann wollen sie vorbeikommen?“

    „Sind Sie heute Nachmittag da?“

    „Ja, sicher.“

    „Dann kommen wir nachher vorbei.“

    „Wir?“

    „Ja, mein Sohn Michael ist auch noch da. Aber nicht mehr lange. Ich bringe ihn anschließend zum Flughafen.“

    „Das ist schön, dann kann ich mich ja auch noch von ihm verabschieden. Er war uns eine große Hilfe. Bis später.“

  9. #8
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Tammy und das Urteil

    3.

    Hans legte auf.

    „Wir fahren etwas früher los. Wir müssen noch bei der Polizei in Petchaburi vorbei. Ich kann die Kaution für Tammy bezahlen. Außerdem will Kriëngsak sich noch von Dir verabschieden.“

    „Du hast ein gutes Herz, Vater.“
    bemerkte Michael. „Obwohl ich es ja besser finden würde, Du kämest mit nach Deutschland zurück.“

    „Du kennst meine Meinung dazu. Irgendwie bin ich daran Schuld, dass Sumalee nicht mehr unter uns ist. Und vielleicht kann ich mit guten Taten das Schlechte wieder ausgleichen. Ich weiß es nicht.“


    Michael nahm einen Schluck Wasser.

    „Wann ist eigentlich die Beisetzung von Mutter?“

    „Keine Ahnung. Sumalees Familie hat die Organisation übernommen. Es dauert aber noch etwas. Ich werde es Dich wissen lassen. Du kannst nicht so lange hier bleiben?“

    „Nein. Ich hatte mich jetzt schon mit Mühe von der Arbeit loseisen können. Ich muss wieder zurück. Aber wenn es noch etwas dauert, dann kann es sein, dass ich zu der Beisetzung wieder hier bin. Das ist ja eigentlich auch meine Pflicht als Sohn. Vielleicht kommt Susanne auch mit. Vielleicht auch unsere Ehepartner, wer weiß. Die Kinder sicher nicht, es sind ja keine Ferien.“

    „Eventuell findet die Beisetzung auch erst in ein paar Wochen statt. Dann könnten auch die Kinder mitkommen.“

    „Ja, vielleicht. Dann sind Ferien. Es würde natürlich ein teurer Spaß über Weihnachten. Aber warum nicht. Wie sagt ein berühmter Kaiser? ‚Schaun mer mal.’“




    Fortsetzung folgt.

  10. #9
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Tammy und das Urteil

    Zitat Zitat von moselbert",p="300714
    [b]3.


    Fortsetzung folgt.

    :bravo: :bravo: :bravo: danke moselbert,jetzt hat das internet wieder einen sinn

    gruesse matt

  11. #10
    Avatar von moselbert

    Registriert seit
    15.09.2003
    Beiträge
    2.627

    Re: Tammy und das Urteil

    Zitat Zitat von bigchang",p="300787
    danke moselbert,jetzt hat das internet wieder einen sinn ...
    Achduje ...

Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Thaksin Urteil
    Von phanokkao im Forum Treffpunkt
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 02.03.10, 16:17
  2. Vernichtendes Urteil
    Von Paddy im Forum Sonstiges
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 20.06.09, 00:36
  3. Tammy und die Falle
    Von moselbert im Forum Literarisches
    Antworten: 170
    Letzter Beitrag: 06.04.06, 19:54
  4. Tammy und die Tote
    Von moselbert im Forum Literarisches
    Antworten: 148
    Letzter Beitrag: 11.12.05, 19:56
  5. BGH-Urteil zum Ehevertrag...
    Von Kali im Forum Ehe & Familie
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.02.04, 14:10