Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Starke Regenfälle in Udon-Thani!

Erstellt von Mang-gon-Jai, 31.08.2002, 20:16 Uhr · 30 Antworten · 4.394 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    Als ich diesen Satz heute im ‚Wettertrhread’ postete, fiel mir die Geschichte ein, wie ich das erste Mal im Dorf von Jindi übernachtete. Es regnete damals auch.

    Man hatte uns eine kleine Hütte zugewiesen. Ein kleines Holzhaus welches auf Pfählen Stand. Den ganzen Nachmittag hatten wir unter der Hütte gesessen, gut gegessen und getrunken. Es war schon lange dunkel geworden und wir beschlossen, schlafen zu gehen.
    Mit einer Taschenlampe bewaffnet kletterten wir die Stufen der breiten Treppe hinauf und betraten unsere eigentliche Wohnung – einen absolut leeren Raum.
    Jindi hatte ein paar Binsenmatten mitgebracht, die sie ausrollte.
    Dann lagen wir eng aneinandergeschmiegt auf dem Boden, auf eben diesen Binsenmatten.
    Allerdings nicht lange. Jindi war bereits eingeschlafen und mich überfiel ein menschliches Rühren.
    Die Toilette war draußen, nicht einmal 100 Meter von der Hütte entfernt.
    Ganz vorsichtig, um Jindi nicht zu stören, stieg ich die Treppe hinunter und trat auf den Hund, der sich dort zusammengerollt hatte und mit lautem Quieken aufsprang.
    „Mii arai khaa – Was ist los?“, hörte ich Jindi von oben schlaftrunken fragen.
    „Mai mii arai – Es ist nichts!”
    Mai mii fai mai – Hast du keine Lampe?“ Diese Idee war nicht von der Hand zu weisen und ich stieg wieder die Treppe hinauf wo ich mir den Kopf stieß.
    Mit Hilfe der Taschenlampe konnte ich feststellen, dass es der Türbalken war.
    Kaum erneut unten angelangt, gelang es mir mit Hilfe der Lampe problemlos einen meiner Schuhe zu finden. Der zweite Schuh (ich trage meist zwei Schuhe) war jedoch verschwunden. Wahrscheinlich hatte der Hund ihn aus Rache verschleppt.
    Mit einem Schuh bekleidet schaukelte ich dem stillen Örtchen entgegen, wobei ich den Boden nach Thakarp, Skorpionen und Schlangen ableuchtete.
    Auf dem Rückweg zur Hütte hörte ich in der Ferne leises Donnergrollen und als ich an unserer Hütte angekommen war, fielen die ersten Tropfen.
    Den Schuh deponierte ich vor der Treppe (vielleicht brauchte der Hund ja zwei Schuhe) und stieg leise hinauf.
    Um Jindi nicht zu stören verzichtete ich auf das Licht der Taschenlampe.
    Jindi wurde auch nicht durch das Licht geweckt, sondern durch ein paar grässliche Flüche, als ich mir den Kopf am Türbalken stieß und dabei die Lampe fallen ließ, die die Treppe herunter polterte und irgendwo im Dunkeln unter der Hütte liegen blieb.
    Mai mii fai mai – Hast du kein Licht?“, war Jindis halb schlafend gemurmelte Frage.
    Eng aneinander geschmiegt schliefen wir ein. Das heißt, Jindi schlief.
    Das Gewitter entlud sich über unserer Hütte und Regen prasselte auf unser Wellblechdach.
    Das Geräusch, welches der Regen verursachte, übertönte sogar die meisten Donnerschläge.
    Trotzdem wäre ich auch beinahe eingeschlafen, wenn mir nicht regelmäßig im Abstand von wenigen Sekunden dicke Tropfen in den Nacken gefallen wären.
    Ich beschloss, der Sache auf den Grund zu gehen und die kleine Undichtigkeit zu beseitigen. Hierzu wäre eine Taschenlampe sicher von Vorteil gewesen.
    Vorsichtig, um Jindi nicht zu stören, stand ich auf.
    „Mai mii fai mai – Hast du kein Licht?”
    Im letzten Augenblick dachte ich an den Türbalken und stieg siegessicher lächelnd die Treppe hinunter, wo ich über meinen Schuh stolperte.
    Unter der Hütte, bei Gewitter und in pechschwarzer Nacht, tastete ich nach der Taschenlampe und hatte auf Anhieb den Hinterlauf des Hundes in der Hand.
    Dieser erinnerte sich schlagartig daran, dass ich es gewesen war, der ihn getreten hatte und sprang mit einem erneuten Quieken auf.
    „Mii arai khaa – Was ist los?“, war in einer Pause zwischen den Donnerschlägen Jindis Stimme zu vernehmen.
    „Mai mii fai mai – Hast du kein Licht?”
    Über mir sah ich im Licht eines brennenden Streichholzes Jindis fragendes Gesicht auftauchen.
    Ich ließ mir die Schachtel mit den Streichhölzern zuwerfen. Mit deren Hilfe fand ich dann auch recht schnell die Lampe. Auch den Hund konnte ich in einiger Entfernung erkennen. Ich bin mir sicher, er grinste.
    Erneut kletterte ich nach oben und reichte Jindi die Taschenlampe durch die Tür.
    „Pass auf, der Türbalken!“, sagte sie. Sie hätte es auch etwas eher sagen können.
    Mit Hilfe der Taschenlampe begann ich die Decke zu untersuchen. Jindi sah mir interessiert zu.
    „Kit wa mii ruu – Ich glaube, da ist ein Loch“, bemerkte sie mit Kennerblick.



    Demnächst erzähle ich euch die Geschichte weiter.

    Gruß

    Mang-gon Jai

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von alhash

    Registriert seit
    17.12.2001
    Beiträge
    4.824

    Re: Starke Regenfälle in Udon-Thani!



    Ein weiterer Kommentar erübrigt sich wohl.

    Gruß
    AlHash

  4. #3
    Avatar von sunnyboy

    Registriert seit
    10.09.2001
    Beiträge
    5.838

    Re: Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    Dito, Fortsetzung erwünscht.
    Gruß Sunnyboy

  5. #4
    Airport
    Avatar von Airport

    Re: Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    Tja MgJ,
    da haste jetzt was angefangen...
    Jetzt musste weitermachen, sonst wirst Du mit Mails bombardiert :frieden:
    Aber wie ich dich kenne, kommst Du diesen Bitten gerne nach, es liegt dir ja im Blut...

    In diesem Sinne..........

  6. #5
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.992

    Re: Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    @MgJ

    Wunderbar erzählt. Stutzig machten mich der/die Schuhe. Die trage ich nämlich nur wenn ich in der Stadt unbeweibt -in meinem Tempo- Kilometer fressen kann oder klimatisierte Orte ansteuere, jedoch nie ohne Socken.

    (loco) Loso

  7. #6
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    @Loso
    Unter Schuhen mußt du Badelatschen verstehen. Die trägt man in unserem Dorf ca 26 Stunden pro Tag. Beim Betreten der Wohnung bleiben sie draußen vor der Treppe stehen.

    Gruß

    Mang-gon Jai

  8. #7
    Avatar von Loso

    Registriert seit
    14.07.2002
    Beiträge
    6.992

    Re: Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    @MgJ
    Hab´ich mir doch gleich gedacht, dass es keine richtigen Schuhe waren. Die 26 Stunden kriegen aber allenfalls Astronauten hin, glaub ich.

    Loso

  9. #8
    Airport
    Avatar von Airport

    Re: Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    Stimmts MgJ,
    Du hast damit gerechnet, dass ein Doofer fragt??
    Also, ich tue es :
    Ein Tag hat insgesamt 24 Stunden, auch in Thailand. Das weiss ich ganz genau
    Nun erklaere mir bitte, wieso das bei Dir anders ist..

    Ich lerne gerne dazu........

  10. #9
    Avatar von Mang-gon-Jai

    Registriert seit
    12.02.2002
    Beiträge
    3.479

    Re: Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    @Loso, Airport
    Ein Tag hat 24 Stunden! Und dann kommt die Nacht dazu.
    Und Thailändische Nächte können lang sein...


    Gruß

    Mang-gon Jai

  11. #10
    Airport
    Avatar von Airport

    Re: Starke Regenfälle in Udon-Thani!

    WIE MgJ,
    Du behaelst DABEI diese haesslichen Schlappen an ?????

    Die arme Jindi.....


    In diesem Sinne und wo jetzt eine Welt zusammen bricht......

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Internet Udon Thani
    Von dadesec im Forum Computer-Board
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.07.09, 20:10
  2. Udon Thani
    Von cs-dino im Forum Touristik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.12.07, 14:18
  3. Udon Thani
    Von Urmel777 im Forum Touristik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.04.07, 21:02
  4. Udon Thani: Pay!
    Von Loso im Forum Sonstiges
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.06, 21:22
  5. Udon Thani mit Bus oder Zug?
    Von woody im Forum Touristik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 28.03.06, 13:34