Ergebnis 1 bis 4 von 4

Songkran im Issan

Erstellt von schwabenmanni, 07.05.2010, 19:59 Uhr · 3 Antworten · 985 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von schwabenmanni

    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    289

    Songkran im Issan

    Back to the roots - nach jahrelanger Abstinenz nun mal ein paar Impressionen vom Landleben im Issan.

    Ort des Geschehens ist ein 100-Seelen-Dorf und seine Umgebung - mitten in der Pampa.

    Am Airport in Khon Kaen hatten mich Plon nebst Mama, Baby (inzwischen 4 Jahre) und als driver des Pic-ups das Brüderchen schon (sehnsüchtig???) am airport erwartet.

    Und was war das 1. Ziel, das die Thai-Family ansteuerte? Natürlich der Big C in KK!

    Und wo schleppten die mich dann dort zuerst hin? Ins KFC!

    Und anschließend war dann natürlich shopping für die Songkran-Party-Days angesagt - der Pick-up hat nämlich ne riesige Ladefläche:

    Und für was musste meine Visa-Karte dann herhalten?

    Das waren 3 von den großen bottles 100 Pipers, 1 Karton Kola, 1 Karton Singha (für mich) und 3 Kartons Leo (für family and friends) - die Grundversorgung für die nächsten Tage war damit gesichert......

  2.  
    Anzeige
  3. #2
    Avatar von schwabenmanni

    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    289

    Re: Songkran im Issan

    Um was es bei den Songkran-Festtagen wirklich geht, das kann man im Wikepedia wie folgt nachlesen:

    "Songkran ist das traditionelle Neujahrsfest nach dem Mondkalender in Thailand und Laos. Es ist heute datiert auf den 13. bis 15. April. Früher hatte es kein festes Datum und fand ursprünglich zur Frühlingstagundnachtgleiche statt, ist dann aber wegen Vernachlässigung der Präzission zum heutigen Termin gewandert.

    Das Wort „Songkran“ stammt aus dem Sanskrit und bezeichnet den Übergang der Sonne von einem Tierkreiszeichen in das nächste.

    Songkran traditionell: kleine Mengen von Wasser werden den alten Familienmitgliedern über die Hände gegossen.
    Songkran traditionell: Mönche werden mit Wasser begossen.

    Brauchtum:

    Am Abend des 12. April werden Häuser und Wohnungen geputzt. Morgens am 13. April begeben sich die Familien in die Wats und opfern dort Reis, Früchte und andere Speisen. Anschließend werden am Nachmittag die dortigen Buddha-Figuren und der Vorsteher des Wat „gebadet“, indem sie mit Wasser begossen werden.
    In vielen Städten, wie z. B. in Chiang Mai werden dann die Buddha-Statuen in einem Umzug durch die Stadt gefahren, um anderen Gläubigen die Gelegenheit zu geben, die Statuen ebenfalls mit Wasser zu begießen.

    Andere traditionelle Elemente dieses Feiertages:

    Junge Leute besuchen Familienmitglieder der älteren Generation, um ihnen Respekt zu erweisen, indem kleine Mengen von Wasser über ihre Hände gegossen werden. Das Wasser wurde vorher mit Jasmin-Blüten versetzt, um es wohlriechend zu machen.

    Die Gläubigen tragen kleine Mengen von Sand in die Tempel, um ihn dort im Vorhof zu chedi-artigen Pyramiden aufzuhäufen. Die Sand-Chedis werden oft mit bunten Fähnchen dekoriert. Der Sand soll den Staub wieder an den Ursprungsort zurückbringen, den die Gläubigen im Laufe des Jahres an ihren Schuhen haftend von dort weggetragen haben.

    Generell gesehen ist Songkran die Zeit der Säuberung und Erneuerung. Viele Thais unterziehen aus diesem Anlass ihre Wohnungen einer General-Reinigung.

    Die rituellen Waschungen haben sich im Laufe der Geschichte dahingehend entwickelt, dass zu Songkran sich alle Personen gegenseitig mit Wasser übergießen. Dieser Brauch, der bereits vor dem eigentlichen Fest beginnt und auch über es hinausgeht, wird vor allem in größeren Städten exzessiv betrieben. Es entstehen auf den Straßen spontan regelrechte Umzüge von offenen Wagen, auf denen die Feiernden gefüllte Wassertonnen (häufig auch mit Eisblöcken) transportieren, um Wasserpistolen, Eimer und Flaschen immer wieder nachzufüllen. Außerdem wird man mit (Baby-)Puder oder Talcum bestäubt, bzw. im Gesicht damit bemalt.

    In größeren Städten und in den Touristikzentren liefert man sich wahre Wasserschlachten, hierbei wird keinerlei Rücksicht auf etwaige Touristen genommen, ganz im Gegenteil. Es ist mehr oder weniger unmöglich, auch nur 500 Meter auf einer Straße zu gehen, ohne nass zu werden.

    Da zu Songkran auch exzessiv Alkohol konsumiert wird, kommt es zu einem drastischen Anstieg von Unfällen (insbesondere im Straßenverkehr), bei denen jedes Jahr etwa 30.000 Personen verletzt werden und ca. 500 Personen zu Tode kommen."

  4. #3
    Avatar von schwabenmanni

    Registriert seit
    14.10.2005
    Beiträge
    289

    Re: Songkran im Issan

    Nach der shopping-tour ging es zu dann zu einer 1. open-air-party - natürlich unter freiem Himmel und ich allein unter lauter Thais....

    .....und dann ist auch noch Nui - damaliger Boss "meiner" Nok-Bar in der DS - die wegen den Songkran-Feiertagen mit dem (ihrem eigenen) Wagen zu Mama und Papa nach Hause gefahren war, dazu gestoßen.

    Beide - Nui und Plon - kommen nämlich aus dem gleichen Dorf, so round about 60 km von Khon Kaen entfernt.....

  5. #4
    Avatar von bigchang

    Registriert seit
    28.06.2004
    Beiträge
    2.818

    Re: Songkran im Issan

    bloede frage,ich weiss,aber sollten da bilder zu sehen sein?

Ähnliche Themen

  1. Happy Songkran! Und 5exy Songkran-Foto!
    Von tomtom24 im Forum Treffpunkt
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 21.04.10, 08:09
  2. 3 Wochen Issan
    Von Viktor im Forum Touristik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 05.02.10, 12:32
  3. Geisterbeschwörung im Issan
    Von pef im Forum Literarisches
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.11.04, 22:40
  4. Tambun im Issan
    Von pef im Forum Literarisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.11.04, 18:06
  5. Die Wahrheit über den Issan
    Von Kali im Forum Sonstiges
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.09.03, 22:53